Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 69

Thema: Gedichte und so

  1. #21
    Lieutenant General Avatar von Antares
    Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    4.786
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Die Spinne in der Ecke des Zimmers,
    sie war zu zweit.
    Aber bei ihr wünschte ich,
    sie wäre allein.


    *lol* Das ist natürlich wahr. Am meisten wünscht man sich wahrscheinlich, sie wäre überhaupt nicht da.

    Lieber kein Getier als so ein Getier, da hast du Recht! *g*

  2. Danke sagten:


  3. #22
    SG-P Chef-Coder Avatar von Androjaner
    Registriert seit
    08.10.2005
    Ort
    NRW (Nähe Essen)
    Beiträge
    1.518

    Standard

    Das Gedicht ist klasse!
    Mir gefällt dieser Übergang von dem lyrischen Ich, zur Nacht und zum Mond und dann wieder diese abrupte Schritt zurück zum lyrischen ich. Super gemacht und geschrieben

    Grüßle, Andro
    Tätigkeiten bei SG-P:

    1. Stellv. Chefredakteur
    2. SG-P Chef-Programmierer
    3. Leiter des Gatepedia(s)

    Bei Fragen oder sonstigen Angelegenheiten: PN oder E-Mail.

  4. Danke sagten:


  5. #23
    SG-P Chef-Coder Avatar von Androjaner
    Registriert seit
    08.10.2005
    Ort
    NRW (Nähe Essen)
    Beiträge
    1.518

    Standard

    Du und Ich,
    ein Abschnitt meines Lebens.
    Etwas Gutes und auch einiges Schlechtes.

    Jetzt! Alles vorbei,
    du bist kein Teil mehr von mir.
    Alles was bleibt, Erinnerungen.

    Momente, ich verfalle in Traurigkeit.
    Überwiegt von der Wut,
    die sich langsam aufstaut.

    Es war nicht alles schlecht,
    doch wie konntest du es ruinieren?
    Mir erneut mein Herz durchpfählen.

    Ich habe dich geliebt,
    dir verziehen, war geduldig mit dir.
    Du hast im Endeffekt es gnadenlos missbraucht.

    Mir warfst du Fehler vor?
    Deine konnten Welten zerstören!

    Respekt gegenüber dem was wir hatten?
    Respekt muss man sich verdienen!

    Ich sprang für dich über meinen Schatten,
    nicht nur einmal und der Dank,
    ist nur Schmerz.

    Ja, Schmerz, das Einzigste,
    was du wirklich geben kannst.

    Du hast das Beste, was du je hattest
    und jemals wieder haben wirst, weggeschmissen.

    Dein Todesurteil und mein Glück,
    denn ich werde jemanden finden,
    der mich mehr verdient hat.

    Jemand, wo auch ich,
    glücklich sein darf!

    ~ Androjaner (08. Juli 2012)



    Kommentar:
    Weil ich einfach grad meine 10 Minuten schlechte Laune hatte.

    PS: An alle die das Lesen.
    Die Gedichte die ich schreibe, verfasse ich in der Regel wirklich in nur ein paar Minuten.
    Daher verzeiht, wenn Rechtschreibfehler drin sind, oder sie etwas komisch rüber kommen.
    Ich halte nichts davon, die Gedichte nochmals und nochmals durchzulesen,
    verfälscht nur den ersten Gedanken, meines Erachtens
    Tätigkeiten bei SG-P:

    1. Stellv. Chefredakteur
    2. SG-P Chef-Programmierer
    3. Leiter des Gatepedia(s)

    Bei Fragen oder sonstigen Angelegenheiten: PN oder E-Mail.

  6. Danke sagten:


  7. #24
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.337
    Blog-Einträge
    36

    Standard

    PS: An alle die das Lesen.
    Die Gedichte die ich schreibe, verfasse ich in der Regel wirklich in nur ein paar Minuten.
    Daher verzeiht, wenn Rechtschreibfehler drin sind, oder sie etwas komisch rüber kommen.
    Ich halte nichts davon, die Gedichte nochmals und nochmals durchzulesen,
    verfälscht nur den ersten Gedanken, meines Erachtens
    Ich mache es fast genauso. Ich habe plötzlich eine Eingebung, die sofort aufgeschrieben werden muss. Und ich ändere auch fast nichts mehr, nur sehr arge Rechtschreibverfehlungen.

    Dein Gedicht ist toll, sehr aus dem Leben und auch sehr emotional. Falls es aus deinem Leben ist, fühl dich mal gedrückt!
    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein.

  8. Danke sagten:


  9. #25
    SG-P Chef-Coder Avatar von Androjaner
    Registriert seit
    08.10.2005
    Ort
    NRW (Nähe Essen)
    Beiträge
    1.518

    Standard

    Eigentlich sind all meine Gedichte aus dem Leben gegriffen.
    Nur spiegeln Sie nicht unbedingt die aktuelle Situation.
    Sind nur Themen die mir aufgrund der aktuellen "Gefühlslage" in den Sinn kommen

    Ich hoffe man versteht, was ich sagen will.


    PS:
    Irgendwie finde ich es doch schade, dass die Ressonanz bzw Aktivität in diesem Thread aus so minimalistisch wenige Personen bezogen ist :/
    Tätigkeiten bei SG-P:

    1. Stellv. Chefredakteur
    2. SG-P Chef-Programmierer
    3. Leiter des Gatepedia(s)

    Bei Fragen oder sonstigen Angelegenheiten: PN oder E-Mail.

  10. #26
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.337
    Blog-Einträge
    36

    Standard

    Ich hoffe man versteht, was ich sagen will.
    Man versteht es.

    Irgendwie finde ich es doch schade, dass die Ressonanz bzw Aktivität in diesem Thread aus so minimalistisch wenige Personen bezogen ist :/
    Da gebe ich dir recht, das ist echt sehr schade.
    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein.

  11. #27
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.337
    Blog-Einträge
    36

    Standard

    Regen

    Meine Gedanken fließen so dahin,
    wie die Regentropfen am Fenster.

    Sie fließen in die eine oder andere Richtung,
    aber irgendwie ohne Sinn.

    Mein Leben fließt an mir vorbei,
    was hab' ich erreicht, was will ich noch ...?

    Sinnlos, total sinnlos,
    so ist mein Leben verlaufen.

    Der stete Tropfen höhlte es aus,
    bis es mich gebrochen hat.

    Genau wie der stete Regentropfen,
    die Sandburg am Meer.

    Gewalt bestimmt lange Zeit mein Leben.
    Ich konnte mich befreien,
    aber für was für einen Preis?

    Das Leben zerrinnt mir zwischen den Fingern,
    wie der Regen es ebenso tut.

    Es rinnt immer schneller,
    wie der Rinnsal auf dem Weg.

    Er wird zu einem Bach,
    und schlägt tiefe Furchen.

    Wie die Falten in meinem Gesicht,
    bin ich zu alt, um noch mal durchzustarten?

    Bin ich bereit, das Leben wieder in mein Leben zu lassen?
    Bin ich bereit, es in eine andere Richtung fließen zu lassen?

    So wie der Rinnsal sich ein neues Delta schafft.
    Schaffe ich es, mein Leben in eine andere Richtung zu lenken?

    Der Regen plätschert so vor sich hin,
    es ist Nacht und ich philosophiere über das Leben.

    Hat es für mich noch einen Sinn?
    Oder muss ich einen finden oder erfinden?

    Der Regen hat aber was Gutes,
    alles wächst und gedeiht besser.

    Vielleicht sollte ich den Regen in mein Leben lassen,
    auf das es besser gedeihe und fließe ...


    (John´s Chaya)
    Geändert von John's Chaya (12.07.2012 um 00:51 Uhr)
    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein.

  12. #28
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.337
    Blog-Einträge
    36

    Standard

    Dieser Gedichtsversuch, der hier mal stand, war großer Mist,
    da hab ich es mal schnell gedisst.
    Daraufhin bekam es schiss,
    und hat sich ganz schnell ver.....


    *grins*
    Geändert von John's Chaya (18.08.2012 um 06:10 Uhr) Grund: Gedichtsversuch entfernt :-)))
    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein.

  13. #29
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.337
    Blog-Einträge
    36

    Standard

    Oh weh, mir fällt nichts ein,
    das ist von meiner Muse ja so gemein.

    Die User-FF, die FF-Challenge und die Erotik,
    nichts bringt mir den richtigen Schreibkick.

    In meinem Kopf sind so viele Ideen,
    aber nichts davon kann ich so richtig als Beitrag sehn.

    Mir fehlt das Tüpfelchen auf dem i,
    denn sonst poste ich sie nie.

    Muse, wo bist du hin,
    gib meiner Schreiblust wieder einen Sinn.

    Mir fällt nur Schwachsinn ein,
    das muss diesmal nicht schon wieder sein.

    Die Würmer und Vampire waren dämlich,
    ich will es diesmal nicht so ähnlich.

    Aber mir fällt nur so etwas ein,
    und es hat den Anschein,
    es wird wieder so ein Blödsinn sein.

    Das ist ja soooo gemein!
    Vielleicht lass ich es diesmal wirklich sein.

    Es sei denn, es passiert ein Wunder,
    und ich schreib noch ein paar Seiten runter.
    Vielleicht wird meine Muse ja doch noch munter.

    Ich lass mich überraschen,
    und geh vorerst erst einmal was naschen.

    Drückt mir bitte die Daumen,
    ich nasch derweil ein paar Pflaumen.

    Oh je, das Schreiben soll nicht sein,
    und wohl auch nicht dieser Reim.

    Aber was solls, irgendwas muss es ja sein.
    Fällt mir doch sonst schon nichts ein.
    Das soll es jetzt aber gewesen sein.


    (John´s Chaya)


    Die Muse hat bei zwei Challenges doch noch an mich gedacht,
    es war zwar schwerer als gedacht,
    aber wir haben doch noch etwas zu Papier gebracht.

    Jetzt ist es geschehen und hier im Forum zu sehen.
    Ich hoffe, sie bringen Freude unter die Leute
    und das nicht nur heute.

    Tschüss ihr lieben Leute!

    (John´s Chaya)
    Geändert von John's Chaya (18.09.2012 um 14:13 Uhr) Grund: Dem Schwachsin ein I-Tüpfelchen aufgesetzt! :-))))))))
    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein.

  14. #30
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.337
    Blog-Einträge
    36

    Standard

    Frühlingserwachen


    Es ist soweit, der Frühling naht,
    die Sonne scheint mit voller Kraft,
    kommt gerade so richtig voll in Fahrt,
    was bei uns allen große Freude schafft.

    Es wurde auch Zeit, der Winter war lang,
    manch einer glaubte, die Sonne scheint nie wieder,
    vielen wurde es angst und bang,
    doch nun strahlt sie wieder auf uns hernieder.

    Sie erwärmt unser verkühltes Herz,
    zaubert uns ein lächeln aufs Gesicht,
    verdrängt so manchen Gelenkschmerz,
    der da wohl kommt vom Gewicht.

    Ach Sonne, schön, dass du wieder da bist,
    die Natur wird vom langen Winter genesen,
    was haben wir dich alle vermisst,
    jetzt können wir wieder die Sonnenuhr lesen.

    Die ersten Blumen wagen einen vorsichtigen Blick,
    so ganz glauben sie noch nicht an ihr Glück,
    die Natur macht sich wirklich so langsam wieder schick,
    es scheint, der Frühling ist wirklich wieder zurück.

    Lasst uns die ersten warmen Strahlen genießen,
    denn der Winter ist zäh, bringt vielleicht doch wieder Schnee,
    aber es werden ganz bestimmt bald wieder alle Blumen sprießen,
    dann gibt es wieder draußen Kuchen und Kaffee!



    (John´s Chaya) Mal wieder ganz spontan ..., weil die Sonne so schön scheint.
    Geändert von John's Chaya (04.03.2013 um 15:32 Uhr)
    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein.

  15. #31
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.337
    Blog-Einträge
    36

    Standard

    Auf meine Art und Weise


    Es regnet und stürmt,
    ich trotze dem Wetter - auf meine Art und Weise.

    Ich friere, hab kalte Füsse, wärme mich,
    versuche mir warme Gedanken zu machen - auf meine Art und Weise.

    Hab Halsschmerzen, Husten, Nase läuft,
    nehme Hausmittelchen, kuriere mich - auf meine Art und Weise.

    Bin einsam, alleine hier,
    versuche damit umzugehen - auf meine Art und Weise.

    Höre Frank Sinatras "My Way",
    krächze total schief mit - auf meine Art und Weise.

    Verliere mich in Erinnerungen an schönere Zeiten,
    bin traurig, dass sie vorbei sind - auf meine Art und Weise.

    Lasse mich zu diesem Gedicht oder was auch immer inspirieren,
    durch den Satz: I did it my way ... - auf meine Art und Weise.

    Jetzt läuft Louis Armstrongs "What a wonderful World",
    denke an einen wundervollen Regenbogen und an alte Freundschaften - auf meine Art und Weise.

    Ich denke, morgen ist wieder ein Tag,
    den es zu überstehen gilt - auf meine Art und Weise.

    Denke an die schreckliche Weihnachtszeit letztes Jahr,
    versuch sie zu vergessen - auf meine Art und Weise.

    Höre "Strangers in the night",
    denke an all die einsamen Menschen dort draußen - auf meine Art und Weise.

    Ein paar Gedanken noch, dann geht es mir wieder gut,
    ein paar positive Gedanken sind Therapie - auf meine Art und Weise.

    Melancholie, was für ein trauriges Wort,
    aber ich interpretiere es - auf meine Art und Weise.

    Melancholie klingt wie Melodie,
    höre Musik und schaue positiv in die Zukunft - auf meine Art und Weise.

    Ich blicke aus dem Fenster, sehe winzige Sonnenstrahlen,
    ein Lichtblick in diesen dunklen Tagen, finde sie schön - auf meine Art und Weise.

    Ein Anruf von einem lieben Menschen,
    noch ein Lichtblick in dieser dunklen Zeit, freu mich - auf meine Art und Weise.

    Hoffe diesmal so sehr, dass die Weihnachtszeit hält was sie verspricht,
    schön soll sie werden, besinnlich soll sie sein, tue mein Bestes - auf meine Art und Weise.

    Ein Wunder geschah im letzten Jahr, es soll niemals vergeh'n,
    bete, dass dieses Wunder nie verschwindet - auf meine Art und Weise.

    Traurige Erinnerungen durchströmen meine Gedanken,
    verscheuche sie so schnell es geht - auf meine Art und Weise.

    Weiß, dass dieses Gedicht so gut wie keinen interessiert,
    ist mir egal - auf meine Art und Weise.



    (John´s Chaya) Mal wieder ganz spontan ...

    Frank Sinatra - I did it my way ...
    Geändert von John's Chaya (15.02.2016 um 06:46 Uhr) Grund: Neuer Link ...
    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein.

  16. Danke sagten:


  17. #32
    Lieutenant General Avatar von Antares
    Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    4.786
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Das ist wirklich ganz klasse geworden!

    Gerade weil du es in kein Reimschema gebracht hast, klingt es absolut natürlich und ist ganz toll zu lesen.

    Schön finde ich auch die Haltung, die dahinter steht und sehr hoffnungsvoll ist. Von Melancholie auf Melodie zu kommen und sich von dort in positivere Gedanken zu retten, das ist sehr schön gemacht.

    Und die Hauptaussage, etwas auf - 'auf meine Weise' - zu tun, und damit genau das gefunden zu haben, was mir persönlich hilft und nicht auf andere zu hören, die vielleicht gar nicht wissen was man braucht - das sollten sich vielleicht mehr Leute als Devise nehmen!

    Sehr nett!

  18. Danke sagten:


  19. #33
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.337
    Blog-Einträge
    36

    Standard

    Also ehrlich, da bin ich jetzt wirklich sehr überrascht! Seit über einem Jahr hat sich keiner für mein Geschreibsel hier interessiert. Und dann bekomme ich gleich vier Danke auf einmal und sogar ein liebes Feedback! *freu*

    @Antares, Dakimani, Kris, Sinaida Vielen lieben Dank fürs Danke-Button drücken!

    @Antares Was für ein nettes Feedback, Dankeschön! Ich hab das mal wieder aus einer momentanen Stimmung herausgeschrieben. Ich dachte, es liest ja eh keiner.
    Schön, dass du es sogar interpretiert hast.

    Einen dicken *Dankeschön-Knuddel* für euch Vier!
    Geändert von John's Chaya (10.11.2013 um 19:52 Uhr) Grund: Rechtschreibung ... :-)
    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein.

  20. #34
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.337
    Blog-Einträge
    36

    Standard

    Eins hab ich für dieses Jahr noch ...

    Die lieben Verwandten


    Weihnachten steht vor der Tür,
    besinnlich wird es nun einem ums Herz.
    Jetzt strapazieren wir wieder die Stromleitungen über Gebühr,
    vertreiben soll all das Licht den vergangenen, erlittenen Schmerz.

    Öffnen wir unsere Herzen und Türen weit,
    dann wird uns vielleicht viel Liebe geschenkt.
    Denn jetzt ist es wieder soweit, es beginnt die besinnliche Zeit,
    wo man wieder an all die lieben Verwandten denkt.

    Sie strömen in unser Haus und machen ein riesiges Chaos daraus,
    wir werden uns ärgern, ganz gewiss, das ist klar.
    Doch bald macht der späte Abend den Gästen wieder Garaus,
    worüber wir uns sehr freuen und sind überaus dankbar.

    Übers Jahr werden wir sie wieder sehr vermissen,
    und wünschen sie uns dann sehnlichst herbei.
    Kaum kommt die Weihnachtszeit, sind wir wieder hin- und hergerissen,
    wünschten uns – es wäre endlich wieder vorbei.

    So geht es immer - Jahrein/Jahraus,
    es lässt sich wohl nicht ändern.
    Wir machen eine Lebensaufgabe daraus,
    wir wollen doch nicht wirklich ohne Verwandtschaft durchs Leben schlendern.

    Denn eigentlich lieben wir sie doch sehr,
    doch das würden wir uns nie eingestehen.
    Dabei wünschen wir uns gar kein anderes Weihnachtsfest mehr,
    und werden auch dieses Jahr wieder mit all dem Chaos überstehen.

    Frohe Weihnachten im Kreis eurer lieben Verwandtschaft,
    wünscht euch die Chaya von ganzem Herzen.
    Ich hoffe nur, ihr seid danach nicht so geschafft,
    und könnt das kleine hinterlassene Chaos verschmerzen.

    Denn bald kommt das neue Jahr,
    und ihr seid erst einmal wieder allein.
    Dann wird euch ganz schnell klar,
    auch Ostern will man zusammen sein.

    Also hat man das Chaos nun zweimal im Jahr,
    na, das wird ein Osterfest geben.
    Ist das nicht überaus wunderbar!
    Verwandtschaft gehört nun mal zu unserem Leben.

    Nun wünsche ich euch noch einen guten Rutsch,
    aber bitte nicht zu wörtlich nehmen.
    Denn sonst ist die Gesundheit futsch,
    und das muss man sich nun wirklich nicht geben.

    Frohes Fest und kommt gut ins neue Jahr – wünscht euch eure dichtende Chaya.



    Dezember 2013, John´s Chaya
    Geändert von John's Chaya (23.12.2013 um 23:12 Uhr)
    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein.

  21. Danke sagten:


  22. #35
    Lieutenant General Avatar von Antares
    Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    4.786
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Sie strömen in unser Haus und machen ein riesiges Chaos daraus,
    Das ist ja aus dem Leben gegriffen. Wenn sie in Horden einfallen, ist schnell ein riesiges Durcheinander.
    Obwohl ich finde, dass jetzt, da die Kinder größer sind, es schon wesentlich besser geworden ist. Als früher noch als allererstes die Lego im Wohnzimmer augeschüttet worden sind .... Das ist ja nun vorbei.

    Und du willst dir das Ostern wirklich noch ein zweites Mal antun?

    Danke für dies nette, aus dem Leben gegriffene Gedicht!

  23. Danke sagten:


  24. #36
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.337
    Blog-Einträge
    36

    Standard

    @Antares Das ist aber lieb von dir, dass du mir so ein schönes Feedback geschrieben hast.

    Inspiration zu dem "Geschreibsel" war die Erinnerung an den Film: "Schöne Bescherung". Ich hab zwar eine große Familie, aber die meisten hab ich schon seit Jahren nicht mehr gesehen und die Verbindung war eh nie besonders intensiv. Obwohl, die Feste zu Zeiten meiner Großeltern waren auch immer ziemlich chaotisch.

    Ach, was war das schön, als mein Sohn an Weihnachten noch mit Legos gespielt hat u. wir zusammen über den Fußboden gekrochen sind.
    Geändert von John's Chaya (18.12.2013 um 15:13 Uhr)
    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein.

  25. #37
    Denkende Leseratte mit Kampfkatze Avatar von Tamara
    Registriert seit
    12.06.2013
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    891

    Standard

    Was für ein schönes Gedicht, liebe Chaya. Ich habe es jetzt zweimal gelesen und ich habe den starken Verdacht, dass Du als Engel irgendwann mal bei uns zuhause heimlich dabei gewesen sein musst.

    Übers Jahr werden wir sie wieder sehr vermissen, und wünschen sie uns dann sehnlichst herbei.
    Denn eigentlich lieben wir sie doch sehr, doch das würden wir uns nie eingestehen.

    Weihnachten artet bei uns zuhause immer in ein Chaos aus, wenn alle 5 Geschwister sich bei unseren Eltern treffen, drei davon auch noch mit Partner und zwei Enkelinnen/Nichten. Es ist unglaublich, wie meine Mutter das ganze Durcheinander beherrscht und uns alle immer fest im Griff hat, wenn wir mal wieder zu sehr über die Stränge schlagen.

    Aber es ist unser ganz eigener Geist von Weihnachten, dass wir dann alle gemeinsam wieder zusammen sind, das passiert tatsächlich immer nur um diese Zeit, aufgrund der zu großen Entfernungen.
    Und so freuen wir uns alle jedes Jahr wieder darauf, aber - wenn wir ehrlich sind - freuen uns auch, wenn die Tage wieder um sind. Auf Dauer wäre es doch etwas anstrengend .

    Vielen vielen Dank für dieses schöne Gedicht, ich werde es ausdrucken und mitnehmen und vielleicht abends im Familienkreis vorlesen .

    Liebe Grüße
    Tamara
    Nicht, was die Dinge objektiv und wirklich sind, sondern was sie für uns,
    in unserer Auffassung, sind, macht uns glücklich oder unglücklich.
    (Arthur Schopenhauer)

  26. Danke sagten:


  27. #38
    Fürstin der Finsternis Avatar von Liljana
    Registriert seit
    21.06.2009
    Ort
    Höllstadt
    Beiträge
    1.966
    Blog-Einträge
    4

    Standard

    Du kennst wohl all unsere Familien Meine Eltern sind auch immer froh, wenn ihr Haus wieder leer ist - wobei sie es natürlich lieben, wenn ihr lautes Heim über sie hereinbricht.

    Da hast du dir wirklich unendlich Mühe gegeben, für dieses liebevolle Chaos passende Reime zu finden.

  28. Danke sagten:


  29. #39
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.337
    Blog-Einträge
    36

    Standard

    @Tamara Vielen lieben Dank für dein tolles Feedback.
    ich habe den starken Verdacht, dass Du als Engel irgendwann mal bei uns zuhause heimlich dabei gewesen sein musst.
    Ups, ertappt ... Wow, fünf Geschwister, toll - ich hab nur eine Schwester. Und die sehe ich ziemlich selten.
    ich werde es ausdrucken und mitnehmen und vielleicht abends im Familienkreis vorlesen
    Wirklich? Das ist aber eine Ehre.

    @Lil Ups, schon wieder ertappt ... Vielen lieben Dank auch an dich, für dein tolles Feedback.
    Da hast du dir wirklich unendlich Mühe gegeben, für dieses liebevolle Chaos passende Reime zu finden.
    Das war wirklich nicht so einfach u. hat auch nicht immer geklappt.

    @Antares, Tamara u. Lil Euch Dreien einen ganz dicken *Dankeschön-Knuddler* gebe.
    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein.

  30. #40
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.337
    Blog-Einträge
    36

    Standard

    Hier kommt ein kleines Weihnachtsgedicht und ich hoffe, ihr verzieht nicht euer Gesicht.


    Weihnachtsfreuden


    Es ist soweit, die Zeit ist gekommen,
    das erste Türchen haben wir aufbekommen.

    Jetzt beginnt die große Nascherei,
    nach Weihnachten ist alles wieder vorbei.

    Aber jetzt wird fleißig nach Geschenken gesucht,
    vielleicht sogar eine Reise gebucht.

    Etwas besonderes soll es für die Liebsten sein,
    hoffentlich fällt einem das Richtige ein.

    Für den Papa lieber nicht die Socken,
    wir wollen ihn doch nicht schon wieder schocken.

    Er bekommt dieses Jahr neue Autositzbezüge,
    denn seine Autoleidenschaft kenne ich zur genüge.

    Die Kinder, waren sie denn lieb,
    werden dann schon sehen, was es für sie gibt.

    Die Omama wünscht sich Theaterkarten,
    das habe ich dieses Jahr richtig erraten.

    Die Schwiegermutter, ach du lieber graus,
    die kommt dieses Jahr ja auch wieder ins Haus.

    Da muss etwas besonderes her,
    vielleicht schönes neues Geschirr?

    Wir wollen sie ja nicht verärgern,
    denn eigentlich haben wir sie gern.

    Der Opapa bekommt seine geliebte neue Pfeife,
    ein Zeugnis seiner weisen Reife.

    Den Tabak lieber nicht vergessen,
    sonst wird es kein schönes Weihnachtsessen.

    Der Schwiegervater, ach du meine Güte,
    dem schenken wir ein paar neue Hüte.

    Habe ich alle Lieben richtig bedacht?
    Wenn nicht, wird Weihnachten nicht viel gelacht.

    Dann gibt es wieder viele Streitereien,
    die wohl für einige Zeit unsere Familie entzweien.

    Ups, ich vergaß mich selbst zu beschenken,
    ach, sollen doch die anderen mal an mich denken.

    In dem Sinne wünsche ich euch ein frohes besinnliches Weihnachtsfest,
    und hoffe, es gibt euch nicht den Rest.





    1. Dezember 2014, John´s Chaya
    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein.

  31. Danke sagten:


Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •