Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 61 bis 75 von 75

Thema: Gedichte und so

  1. #61
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.387
    Blog-Einträge
    42

    Standard

    @Antares Dankeschön, dass du den Dankebutton gedrückt hast.


    Tja, wenn einen die Gedanken mal so richtig erwischt haben, lassen sie einen nicht so schnell wieder los. Reime fallen einem ja nicht mal eben so in den Schoß. Ja, ich weiß, an alle Augenverdreher, so ist das mit der Muse eben, seit jeher, es geht schon wieder mit Shades of Grey los.





    Christians Gedanken


    Schon bald gehört sie mir voll und ganz, ist mein, für immer und ewig.
    Sie steht neben mir am Altar, ich bin so glücklich, so überaus selig.

    So wunderschön sieht sie in ihrem traumhaften Brautkleid aus,
    bald ziehen wir gemeinsam in unser neues, wunderschönes Haus.

    Ich kann es kaum zu fassen, ein riesiges Wunder ist uns geschehen,
    wir werden den Rest unseres glücklichen Lebens gemeinsam gehen.

    Meine über alles geliebte Ana hat so unendlich viel Geduld mit mir,
    benehme ich mich leider auch manchmal noch wie ein wildes Tier.

    Sie liebt mich über alles, mit all meinen verschiedenen Facetten,
    ich werde bestimmt noch ganz oft mit meinen Launen anecken.

    Aber sie nimmt mich so wie ich bin, das ist wohl die wahre große Liebe,
    kannte ich bis jetzt doch nichts anderes, als nur die schlimmen Hiebe.

    Elena hat meine Gefühle ins tiefe Innere gelenkt, wo es ganz dunkel war und grau,
    Ana hat mir den Weg ins Licht gezeigt, sie liebt mich, wieso, weiß ich nicht genau.

    Himmel, meine geliebte Ehefrau strahlt mich so glücklich neben mir stehend an,
    jetzt bin ich auch vor Gott und dem Gesetz, ihr über alles geliebter Ehemann.

    Nichts kann uns mehr voneinander trennen, das weiß ich jetzt ganz genau,
    sie ist und bleibt für immer und ewig mein, Ana – meine geliebte Ehefrau.

    Ich kann es nicht fassen, was für ein über großes Glück ich in ihr gefunden habe,
    ich werde dieses Glück mit allem was ich habe schützen, meine Lebensaufgabe.

    Auf Händen werde ich sie immer sanft durch unser gemeinsames langes Leben tragen,
    werde sie unendlich und mehr von Herzen lieben, in guten wie auch in schweren Tagen.

    Das schwöre ich hier vor dem lieben Gott, mit dem ich so lange gehadert habe,
    ich werde mein allerbestes tun und noch viel mehr, dass ich Ana nie mehr schade.

    Mein Leben ist jetzt genau so wie es sein sollte und ich eigentlich immer wollte,
    meine Mutter hat es mir verwehrt, genau wie Elena, weswegen ich immer grollte.

    Ich halte jetzt meine geliebte Ehefrau im Arm, meine Ana, auf ewig gehört sie dort hin,
    sie gibt meinem Leben, mit all ihrer Liebe, ihrem Humor, ihrer Zärtlichkeit, wieder Sinn.

    Auf unserer Hochzeitsreise habe ich sie in die große Welt all ihrer Lieblingsromane entführt,
    die Glut, das Feuer unserer leidenschaftlichen innigen Liebe, auf immer und ewig geschürt.

    Meine Ana, meine über alles geliebte Ehefrau, Geliebte, Freundin – all das ist sie für mich,
    sie hat es nicht immer leicht mit mir, bin manchmal ziemlich schwierig, da bin ich ganz ehrlich.

    Sie für den Rest unseres gemeinsamen Lebens an meiner Seite zu wissen, hält mich im Licht,
    Teddy hat das Licht der Welt erblickt, erst hatte ich Angst, jetzt strahle ich über das ganze Gesicht.

    Meine kleine Familie bedeutet mir alles, mehr als mein Leben, ist mein ganzes Lebenselixier.
    Sie lieben mich, halten mich auf Trab, halten mich im Licht, halten mich im jetzt und hier.

    Für ein Lächeln von Ana und Teddy, bald auch Phoebe, tue ich alles in meiner Macht stehende,
    damit wir für immer und ewig als Familie glücklich zusammen sind, bis an unser Lebensende.

    Ich bin jetzt ein so glücklicher Mann, ich weiß immer noch nicht, womit ich das verdient habe,
    aber ich bin jetzt mutig, durch meine Familie, dass ich einen positiven Blick in die Zukunft wage.

    Mit diesen Worten beschreibe ich mein unendliches, großes Glück, meine Frau gefunden zu haben,
    unsere Kinder, Teddy und Phoebe, vielleicht noch viele mehr, ich werde es mit Ana so gerne wagen.

    Geschrieben für meine Ana, meine geliebten Kinder, zur Erinnerung, an gute wie an schlechte Tage,
    ich schrieb es für euch auf, weil ich mich so freue dass es euch gibt, weil ich euch so sehr lieb habe.

    Wenn ihr groß seid, werden eure Mutter und ich euch von unserer unendlichen Liebe erzählen,
    ich hoffe sehr, ihr werdet für euch und euer zukünftiges Leben, auch den richtigen Partner wählen.



    Geliebter Ehemann und Daddy, auf immer und ewig x x x


    Christian Grey
    CEO, Grey Enterprises Holdings, Inc.





    August 2016, John´s Chaya




    PS. Ich hoffe, einige werden denken bloß nicht, ich kann noch mehr Gedankengänge von Christian einfangen. :-)
    Diese gibt es dann unregelmäßig als Folgekapitel. Reimen kann ich nicht auf Befehl, es muss mir spontan einfallen. Ähnliches werde ich auch mit Ana versuchen, kann ich aber nicht versprechen, wie gesagt, es muss spontan geschehen. Die Gedanken werden mal länger, mal kürzer sein, je nachdem. :-) Auch wenn es hier wohl nicht viele interessiert. ;-)
    Geändert von John's Chaya (21.08.2016 um 20:06 Uhr)
    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein! JWvG

  2. Danke sagten:


  3. #62
    Airman First Class Avatar von Tiara Nomo
    Registriert seit
    18.09.2016
    Ort
    Nahe Potsdam
    Beiträge
    24

    Standard

    Einige von euch müssten es wissen: Ich veröffentlich im FF-Archiv Gedichte (unter dem Namen Lyric-Girl).
    Im folgenden kommt nun ein Gedicht, das eine echte Herzensangelegenheit für mich war:

    An die beste Beta (und auch beste Freundin) der Welt

    Um es vorab zu sagen, dies ist eine Arbeit, die ich für Sumanira geschrieben habe. Das Gedicht geht also in ihrem Namen an ihre Freundin Nadine (Enili oder auch Eni genannt). Eni, Sumanira hat mich ganz lieb nach dem Gedicht gefragt und ich hab zugesagt. Wir hoffen, es gefällt dir.


    Meine liebe Nadine
    Stets hast du mir Reviews geschrieben
    So lang haben wir uns nicht gesehen
    Manchmal frage ich mich, was ist geschehen?
    Du warst anfangs für mich nur ein jemand
    Du schriebst mir völlig unerkannt
    Du bist meine liebste Beta
    Doch getroffen haben wir und erst sehr viel später
    Wir sind so gut befreundet
    Und unterstützen uns, wenn einer leidet
    Oft sehen wir uns nicht
    Doch wenn, dann trägst du ein Grinsen im Gesicht
    Zu deinem Geburtstag hatte ich für dich kein Geschenk
    Ich hoffe, das ist hiermit wieder eingerenkt
    Du liest meine Geschichten – selbst schreibst du leider keine
    Wir schreiben uns - du weißt, was ich meine
    Doch wir sind beste Freundinnen und du bist auch meine Beta
    Nie veröffentliche ich eine Story ohne dein Ja
    Hoffentlich sehen wir uns bald mal wieder
    Mit ganz lieben Grüßen, deine Sumanira


    Danke für's lesen. Ich haben lange daran gearbeitet, aber ich hab es gern gemacht. Sumanira hat mich stets unterstützt und mir aus der Patsche geholfen, wenn ich nicht mehr weiter wusste.

  4. #63
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.387
    Blog-Einträge
    42

    Standard

    Allen, die gehofft haben, dass es keine Gedanken von Christian Grey mehr gibt, muss ich jetzt leider enttäuschen.
    Hier kommen seine Gedanken zu Weihnachten.



    Wunderschöne Gedanken zu Weihnachten, dem Familienfest, dem Fest der Liebe,
    nie hätte ich gedacht, dass ich mich darauf freue, war ich doch eher Fan der Hiebe.

    Am Anfang des Jahres hätte ich es noch vehement abgestritten, hielt davon gar nichts,
    bis meine geliebte Ana in mein Leben getreten ist, von da an ging alles schnell, ganz fix.

    Mit ihren blauen Augen hat sie mich so bezaubert, hat meine Welt durcheinandergebracht,
    alles, was bis dahin wichtig für mich war, hat sie mit ihrem Lächeln den Garaus gemacht.

    Und dann – dann verließ sie mich traurig, weil ich mich nicht mehr unter Kontrolle hatte,
    ihr damit sehr weh tat, aber Gott sei Dank hat sie mir verziehen, jetzt packe ich sie in Watte.

    Wir haben, seit wir uns kennen, so vieles gemeinsam durchgestanden, Gutes wie Schlechtes,
    Jack hätte sie fast getötet, genau wie Leila, alles meine Schuld, wollte doch nur ihr Bestes.

    Dann kam die schönste Nachricht für mich, ein Baby, außer der, dass Ana mich über alles liebte,
    auch wenn ich es anfangs leider nicht wahrhaben wollte, Angst und fürchterlich kalte Füße kriegte.

    Aber dann, als ich endlich begann mich zu freuen, hätte Jack plötzlich fast alles zunichtegemacht,
    bin im Krankenhaus nicht einmal von ihrer Seite gewichen, war immer bei ihr, Tag und Nacht.

    Ana und unsere kleine Blase haben überlebt, ich werde alles Mögliche tun, damit es ihnen gut geht,
    werde für ihre Sicherheit sorgen, dass unserer bald größeren Familie nichts mehr im Wege steht.

    Jetzt steht es vor der Tür, das Weihnachtsfest, mit dem ich jahrelang nichts anfangen konnte,
    sie schmückte das Haus, verwandelte es in ein Lichtermeer, in dem ich mich jetzt froh sonnte.

    Mein Leben ist jetzt so unglaublich schön, mit Ana an meiner Seite und bald unserer Juniorblase,
    Weihnachten kann jetzt kommen, freue mich auf den Ana Weihnachtsmann mit der roten Nase.

    Denn sie lässt es sich nicht nehmen und wird den Weihnachtsmann auch vor meinen Eltern spielen,
    Mia, Ethan, Kate und Elliot und meine Eltern, werden dann in den roten Weihnachtssack schielen.

    Es wird ein riesiger Spaß und das aus meinem Mund, das hätte bestimmt niemand von mir gedacht.
    Bevor Ana in mein Leben trat, hatte ich noch nie so viel schönes erlebt, so viel und herzlich gelacht.

    Das wird das allerschönste Weihnachtsfest für mich, eine besondere heilige Nacht in Anas Armen,
    nie, nie wieder, will ich ohne sie sein, keiner wird sie mir mehr nehmen, davor kann ich nur warnen.

    Am ersten Weihnachtstag, in aller Früh, werde ich meine geliebte Ehefrau reichlich beschenken,
    sie überhäufen, mit Geschenken, all meiner Liebe für sie und sie dann wieder in mein Bett lenken.

    Ich werde ihr den Himmel auf Erden schenken, ihr mit meinem Körper huldigen, verwöhnen,
    mehr als einmal, werde ich sie über die schönste Klippe bringen, mit ihr gemeinsam stöhnen.

    Das wird ein besonderes Weihnachtsfest für mich, wie ich es noch nicht kannte, Anas und meines,
    ehe im nächsten Jahr unsere Familie größer wird, jemand dazu kommt, etwas ganz süßes Kleines.

    Ich hatte bis jetzt nicht geglaubt, dass ich es Wert bin geliebt zu werden, es geschah ein Wunder.
    Ana, ihre Liebe, ihre Geduld, ihr Glaube an mich, an uns, machte mein Leben so schön bunter.

    Frohe Weihnachten allen, die dieses Gedicht von mir lesen, einen guten Rutsch ins neue Jahr,
    welches ich mit meiner Ana mehr als nur genießen werde, das ist ja wohl so was von klar.



    Christian Grey
    CEO, Grey Enterprises Holdings, Inc.
    Geändert von John's Chaya (17.12.2016 um 19:09 Uhr)
    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein! JWvG

  5. Danke sagten:


  6. #64
    Mama, im Dienste Ihrer Majestäten Avatar von Nyada
    Registriert seit
    18.05.2011
    Beiträge
    580

    Standard

    Ich habe jetzt das aktuelle und dein letztes Gedicht gelesen und sie haben mir beide sehr gut gefallen. Wer hätte gedacht, dass Mr. Grey so ein Poet ist?
    Vielen Dank fürs Posten.

  7. Danke sagten:


  8. #65
    Major General Avatar von Kris
    Registriert seit
    01.10.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.068
    Blog-Einträge
    163

    Standard

    Heute

    Lichterglanz in Kinderaugen
    Lachen, Singen, Fröhlichkeit
    sanfter Glockenklang und weihevolle Worte
    Papierknistern, bunt verpackte Geschenke
    Überfluss wohin man sieht.
    so ist Weihnachten in der westlichen Welt.

    Das Blitzen unzähliger Explosionen
    Angst, Verzweiflung, ohne Hoffnung
    Drohungen, fanatische Parolen, Hassgeflüster
    Gewalt und Raub, Folter und Mord
    Hunger und Durst in eingeschlossenen Orten
    so gestalten sich genau diese Tage im Orient

    Ach könnten Worte doch Taten folgen
    Und Gedanken schneller sein als der Wind
    könnte das Licht der Freude
    doch ein Funke sein, der hinüber springt
    Hoffnung zu geben, wo sie verloren
    Mut der den Hass und das Leiden bezwingt.


    © Kris 24/12/2016
    Kolya, der Trust und ein irrer Serienkiller in:Im Grau der Schatten, Double Trouble & In den Händen des Schicksals. Ungekannte Abenteuerer von John Sheppard & Co in "Stargate Atlantis - Die verborgenen Szenen": Aufbruch in eine neue Welt und Das erste Jahr und Die Specials.

    John Sheppards Schicksal im Vegasverse :"Solitary Man" no more

    *Neu:* Kapitel 22 seit Okt 2016: Wenn der schlafende Tiger erwacht (Star Trek Into Darkness Prequel)
    * NEU* Doktor Who: Die Saat des Zorns * Der Schatten des Doktors * Drabbles

  9. Danke sagten:


  10. #66
    Fürstin der Finsternis Avatar von Liljana
    Registriert seit
    21.06.2009
    Ort
    Höllstadt
    Beiträge
    1.968
    Blog-Einträge
    4

    Standard

    @Kris: Des einen Freud, des andern Leid. Das hast du in diesem Gedicht sehr treffend ausgedrückt.

    Es sollte keiner von uns, die im Grunde im Überfluss leben, das Leid der anderen vergessen.

  11. Danke sagten:


  12. #67
    -
    Registriert seit
    02.03.2016
    Ort
    Spree-Athen
    Beiträge
    166

    Standard

    @Kris:
    Ich bin wieder einmal von deinem Werk beeindruckt! Mit wenigen treffenden Worten drückst du so viel aus.
    Insbesondere die dritte Strophe hat eine eindrucksvolle und nachhaltige Wirkung.

    Bei dem Gedicht dachte ich jetzt ganz spontan an das ähnlich tiefsinnige Weihnachtslied "Schau in die Augen der Kinder" von Udo Jürgens. (Ich erlaube mir einmal für etwaige Interessierte einen Link zum Text zu setzen: http://www.udojuergens.de/lied/schau...gen-der-kinder)
    Geändert von Durnah (24.12.2016 um 13:48 Uhr)
    "Die Zeit macht jede Wahrheit zum Roman."
    aus Mayerling von
    Udo Jürgens / Michael Kunze

    "Das "Vaterland" ist der Albdruck der Heimat."
    Kurt Tucholsky

  13. Danke sagten:


  14. #68
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.387
    Blog-Einträge
    42

    Standard

    Mal wieder etwas aus Christian Greys Gedankenwelt. Was ja von allen sooo... gerne gelesen wird.




    Ana, mein Mehr, meine Liebe, mein Licht,
    du zauberst ein Lächeln auf mein Gesicht.
    Ich schreibe dir dieses schöne Liebesgedicht,
    weil du mein Leben brachtest ins Gleichgewicht.

    Durch dich weiß ich, wie es ist geliebt zu werden,
    es ist das beste, wunderschönste Gefühl auf Erden.
    Ich musste ganz einfach instinktiv um dich werben,
    ohne dich wäre ich im Dunkel gefangen, würde sterben.

    Ich liebe es, deine zarte, weiche Haut zu spüren,
    es ist so schön, dich immer wieder zu verführen.
    Wir werden unsere Liebe mit einer Hochzeit küren,
    öffnen für unser großes Glück alle Himmelstüren.

    Dein Lachen, deine so schönen taubenblauen Augen,
    lassen mich endlich an die wahre, große Liebe glauben.
    Auf unserer Hochzeit fliegen wunderschöne Tauben,
    werde ich zu deinem liebevollen Ehemann taugen?

    Ich liebe es deine zarten Lippen zu küssen,
    sie gehören zu meinen Lieblingsgenüssen.
    Werde sie sicherlich ganz oft beißen müssen,
    und du vergnügst dich mit meinen Nüssen.

    Deine Art bezaubert mich, verzaubert mich,
    ich will dir hiermit sagen: Ich liebe Dich!
    Mein liebes Herz, meine Seele, ganz ehrlich,
    ohne dich verliefe mein Leben fürchterlich.

    Ich verspreche dir, dich immer und ewig zu lieben,
    wie, habe ich dir mit diesem Gedicht geschrieben.
    Auch wenn du vielleicht denkst, es ist übertrieben,
    mit dir habe ich ihn gefunden, meinen Seelenfrieden.

    Ich gehöre dir, mit all meinen fünfzig Facetten,
    damit werde ich dich liebevoll an mich Ketten.
    Werde immer bei dir sein, darauf kannst du Wetten,
    vergnüge mich so gerne mit dir, auf Decken und Betten.

    Ich liebe dich für alle Zeiten, schwöre es dir,
    seit ich dich kenne, glaube ich an das WIR!
    Lebe für alle Zeiten mit dir im jetzt und hier,
    DU gehörst für immer und ewig alleine nur MIR!





    Dein Christian XXX
    Verliebter CEO, Grey Enterprises Holdings, Inc.


    Hier noch ein paar vielleicht passende Musiktitel dazu.

    You Are Mine - Piano, Christian Wedding Music
    When I go by Jamie Dornan
    Geändert von John's Chaya (29.04.2017 um 10:15 Uhr)
    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein! JWvG

  15. Danke sagten:


  16. #69
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.387
    Blog-Einträge
    42

    Standard

    @Antares Vielen lieben Dank, dass du bei Christians ganzen letzten Gedanken, den Danke-Button gedrückt hast.
    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein! JWvG

  17. #70
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.387
    Blog-Einträge
    42

    Standard

    Eine andere Weihnachtszeit


    Wenn das erste Adventslicht brennt,
    kommt die Zeit, wo fast jeder erkennt,
    dass das Leben an einem vorbeirennt.

    Viel zu schnell ist wieder ein Jahr vergangen,
    in dem wieder so viele sind von uns gegangen,
    in unseren Herzen spüren wir ein inniges Verlangen.

    Das Verlangen nach einem katastrophenfreien Jahr,
    wie es einst in frühster Kindheit vielleicht mal war,
    es wäre so schön, wenn es endlich würde wieder wahr.

    Das vergangene Jahr war besonders schrecklich,
    da war aber auch wirklich nichts dran herrlich,
    es ging einen sehr an die Nieren, ganz ehrlich.

    Überall in den Fenstern, leuchten jetzt viele Lichter,
    doch wir machen dieses Jahr sehr traurige Gesichter,
    denn noch mehr Leid ist in der Welt, sie ist nicht sicher.

    Nie war es wichtiger zusammen zuhalten, Rücksicht zu nehmen,
    Egoisten darf es nicht geben, sie sollen sich wirklich schämen,
    in dieser schweren Zeit sollten wir die wichtige Isolation hinnehmen.

    Viele haben das große Glück, jetzt nicht alleine zu wohnen,
    so manch anderer, würde sich am liebsten jemanden klonen,
    doch mit Enthaltsamkeit wird sich dieses Jahr sicher lohnen.

    Im nächsten Jahr kann es nur besser werden auf Erden,
    es wird hoffentlich ein katastrophenfreies Jahr werden,
    dann gibt es vielleicht endlich weniger Beschwerden.

    Es ist jetzt an der Zeit, uns nicht so wichtig zu nehmen, innezuhalten,
    dann können wir uns im nächsten Jahr vielleicht wieder frei entfalten,
    hoffen, dass in der nächsten Weihnachtszeit alles wieder ist beim Alten.

    Dieses Jahr machen wir es uns erst recht besonders schön,
    werden besonders viel übers Internet oder am Telefon klön',
    uns jetzt besonders mit weihnachtlichen Leckereien extra verwöhn'.

    Ich wünsche allen ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest, die dies hier lesen,
    einen gesunden, guten Rutsch ins neue Jahr, hoffentlich sind dann alle genesen,
    mit diesen Worten beende ich meinen Reim, vielleicht haben ihn einige gelesen.

    Ich umarme euch und wünsche allen nur das Beste, zu diesem besonderen Feste,
    auch wenn wir dieses Jahr zum Allgemeinwohl verzichten müssen auf unsere Gäste,
    machen wir doch jetzt alle gemeinsam daraus von Herzen für uns das Allerbeste.




    Dezember 2020, John's Chaya




    PS. Dieser Reim ist ohne Rechtschreibprogramm spontan direkt bei FF.de zu später Stunde entstanden, also auch ohne Rechtschreibprüfung. Wer also Fehler gefunden hat, darf sie gerne behalten. Es gibt bestimmt viele, ihr braucht euch also nicht drum streiten.
    Geändert von John's Chaya (09.12.2020 um 14:11 Uhr)
    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein! JWvG

  18. Danke sagten:


  19. #71
    Lieutenant General Avatar von Antares
    Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    4.809
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    so manch anderer, würde sich am liebsten jemanden klonen,

    Du kannst nicht verleugnen, dass du aus der Science-Fiction Richtung kommst ......

    Das ist schön geworden und enthält viele Wahrheiten! Hoffen wir, dass das nächste ein katastrophenfreies Jahr wird! Danke sehr für diese schöne, weihnachtliche Gedicht!

  20. Danke sagten:


  21. #72
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.387
    Blog-Einträge
    42

    Standard




    Hier bin ich, eine kleine, wunderschöne junge Zuckerhutfichte,
    habe viele kurze, zarte grüne Zweige, ganz wundervoll dichte.

    Vor drei Wochen stand ich noch sehr frierend vor einer alten Gärtnerei,
    im neuen zu Hause dann reichlich geschmückt mit Weihnachtsallerlei.

    An einem kuscheligen Platz am Südfenster, mit ganz viel Sonne,
    stehe ich in leuchtend Rot und Gold geschmückt, die reinste Wonne.

    Unzählige feine rote Schleifen schmücken meine zarten Zweige,
    ich höre im Himmel die Englein singen und die Klänge einer Geige.

    Zur Krönung bekomme ich bald leuchtendes goldenes Lametta,
    spätestens am vierten Advent stehe ich strahlend festlich da.

    Dann ist der Heiligabend nicht mehr weit entfernt und es beginnt,
    die Zeit, in denen man in Kirchen und Wohnungen zusammen singt.

    Mittendrin stehe ich in meinem geschmückten Weihnachtskleid,
    so strahlend schön mit vielen Lichtern, leider nur noch kurze Zeit.

    Wenn ich aus dem Fenster blicke, sehe ich draußen Cousin Blaufichte,
    Frost und Schnee bedeckt, frierend, in der Nähe eine kleine Nichte.

    Beide stehen wir in Muttererde, er frierend, ich im kuscheligen warm,
    im nächsten Jahr leiste ich ihm wohl Gesellschaft, stehen Arm in Arm.

    Nach dem Weihnachtsfest und heilige drei Könige geht es bald raus,
    dann werde ich abgeschmückt und verlasse mein warmes zu Haus.

    Mit Glück behalte ich mein grünes Kleid, bereit zur nächsten Adventszeit,
    genieße alle Jahreszeiten, freue mich am meisten auf die Weihnachtszeit.

    Doch noch stehe ich einige Wochen in voller Weihnachtspracht am Fenster,
    lasse mich mit Wasser und Heizungswärme verwöhnen, im kalten Dezember.

    Ich wünsche euch mit meinen vielen Verwandten ein frohes Weihnachtsfest,
    und einen guten Rutsch ins neue Jahr, ohne dass die Vorbereitung zu sehr stresst.

    Liebe Grüße von der kleinen, glücklichen Zuckerhutfichte in die ganze weite Welt,
    an alle die mein kleines Gedicht gelesen haben, ein Lächeln ihr Gesicht erhellt.



    Eure kleine Zuckerhutfichte
    (alias John's Chaya)


    Geändert von John's Chaya (08.12.2021 um 21:27 Uhr)
    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein! JWvG

  22. Danke sagten:


  23. #73
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.387
    Blog-Einträge
    42

    Standard

    @ JJO Vielen Dank, dass du den Danke-Button gedrückt hast.
    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein! JWvG

  24. #74
    Lieutenant General Avatar von Antares
    Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    4.809
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    An einem kuscheligen Platz am Südfenster, mit ganz viel Sonne Oh, oh, ich hoffe, da hat sich die kleine Zuckerhutfichte aber den richtigen Platz ausgesucht .....


    Ansonsten drücke ich ihr die Daumen, dass sie Weihnachten übersteht, so dass sie auch in den schönen, kühlen Garten kann.

    Vielen Dank für diese weihnachtlichen Gedanken einer Zuckerhutfichte!

  25. Danke sagten:


  26. #75
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.387
    Blog-Einträge
    42

    Standard

    Vielen lieben Dank für dein Feedback und dass Daumen drücken.
    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein! JWvG

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •