Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 86

Thema: 5.11 Der verlorene Stamm

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Be a Panther! Avatar von Waschtl
    Registriert seit
    08.07.2006
    Beiträge
    1.063
    Blog-Einträge
    1

    Standard 5.11 Der verlorene Stamm



    Diskutieren:
    The Lost Tribe
    Episodennummer: 511
    Sheppard muss einen wahren Spurt hinlegen, um Rodney McKay und Daniel Jackson aus einem Antikerlabor zu retten. Der Wraith Todd hat nämlich einen Battlecruiser gestohlen und befindet sich ebenfalls auf dem Weg zu diesem Labor.

    Episodenguide besuchen >>
    Geändert von Waschtl (03.06.2008 um 10:03 Uhr)

  2. #2
    Second Lieutenant Avatar von Vaíl
    Registriert seit
    24.04.2008
    Ort
    Alfeld
    Beiträge
    246

    Standard

    Hu?
    Bin ich etwa der erste hier?^^

    Also ich fand die Folge super^^
    Die Situation auf der Daedalus war etwas unglücklich... keiner wusste so recht warum der andere was macht und alle arbeiten gegeneinander.
    Realistisch aber trotzdem contraproduktiv^^

    Ronon hat mal wieder alles kaputt gemacht... hm joa... passt, ne Abfuhr von Keller hat er später dann ja noch gekriegt, aber man hat schon vorher gemerkt, dass er sie etwas nervt. Wirds wohl doch noch was mit Rodney^^

    Todd scheint wirklich etwas an der Allianz zu liegen... Eine "friedliche Übernahme" des schiffs und auch die "Drohungen" wurden nur zögernd umgesetzt. Nagut, dass er die Daedalus dann in den Planeten jagen wollte war etwas doof, aber er hatte eig keine andere Wahl.
    Unlogisch fand ich nur, dass seine Leute so problemlos die Computer bedienen konnten...

    Jaah... Daniel und Rodney.
    Das Zusammenspiel von den beiden war wieder genial
    "Kannst du Leuten nur Komplimente geben, wenn sie im sterben liegen?"
    "Jaah... ich arbeite daran.." xD

    Dass die neue Rasse die Asgard sind... joa... find ich nicht soo toll, da man sie ja immer noch als die "gute rasse" in Erinnerung hat. Da passen ihre Ansichten "egal wie viele Menschen sterben, hauptsache wir überleben" mMn nicht, auch wenn sie einige Zeit im Exil verbracht haben. Muss dann wirklich schlimm gewesen sein.
    Die Erklärung war ok, wenn auch nicht sehr überraschend.
    Nur dass die Antiker sie nicht geduldet haben hat mich etwas verwundert.

    Mich wunderts nur, wie gerade Daniel in den Anzug gepasst hat... er ist ja fast größer als der Anzug selber.

    Die Travellers-Linie war auch ganz nett.
    Sheppard ist wohl doch nicht ganz unbeeindruckt von Lia...wieauchimmersieheißt^^
    Dass die Schiffe so stark im Kampf sind, hätt ich nicht gedacht. Oder die Asgardschiffe sind ziemlich... alt.
    Zelenka und das Mädel im Hyperraumgeneratorraum waren auch klasse.^^
    "It's impossible!"
    -
    "No problem!"

    Joa... Woolsey war auch witzig^^
    "I'm looking for a tin-opener..."


    Alles im allen eine tolle Folge, auch wenn ich die Daedalus noch gern in action gesehen hätt...^^ aber naja.

    Freu mich auf die nächte Folge und bin gespannt, wie es mit den Wraith/Asgard weitergeht...

  3. #3
    Major Avatar von orii
    Registriert seit
    26.07.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    567

    Standard

    Also ich fande die folge absolut cool ich fand es nur ein bichen komisch das die Asgard Schiffe so schnell vernichten werden können sonst war die folge absolut großartig.....Ehre sei den Ori.......

  4. #4
    Major General Avatar von Kris
    Registriert seit
    01.10.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.068
    Blog-Einträge
    163

    Standard

    Okay, wer hinter dem "Lost Tribe" steckt ist ja bei denen, die eifrig schauen schon gemeinhin bekannt. Interessant fand ich, das diese kleinen grünen Jungs eher wie Loki sind und dessen Experimente gutheißen. Aber das sah man ihnen schon an. Und sie haben offenbar ähnliche Probleme wie ihre Brüder, sind nur noch etwas stabiler. Ich bein gespannt, ob wir noch einmal die Heimatwelt sehen werden.

    Und sonst:
    - Wie gut dass man in Nebenräume flüchten kann, wenn was explodiert, aber die Glasrechnung möchte ich zahlen. Begeisterte Whumper können sich an einem mit Glassplittern gespickten Sheppard ohne Hemd erfreuen. Erstaunlich wie fit er danach ist.

    - Man merkte wie angepisst Todd war. Immerhin hat er vor der Kamera keinen ausgesaugt, auch wenn er das Woolsey androhte. Aber die meiste Zeit hatte er ihn doch kumpelhaft im Arm (wie sehr er das mochte, sah man dem Armen an). Nur wo ist Caldwell geblieben. Der war in der ganzen Folge nicht zu sehen ...

    - Ronon und Keller. Man denkt ja wirklich, sie werden das Dream-Team, aber am Ende rückt Frau Doktor einem sichtlich amüsierten Bären den Kopf zurecht (offensichtlich wollte der Rodney nur ärgern)

    - Nun kam auch Daniels großer Auftritt (Sheppard nennt ihn übrigens "Danny"), und er erfuhr wer die Entführer sind und warum sie nicht zulassen wollten, dass der Apparat abgeschaltet wird.

    - Um den Planeten auf dem Rodney und Daniel sind, schnell zu erreichen, nimmt John die Hilfe der Travellers gerne an. Wieder kann er ein Schiff abhaken, dass er fliegen kann. Ob der sich je wieder daran gewöhnt, nur noch Flugzeuge zu fliegen. Zelenka darf derweil beim Bordmechaniker aushelfen, einem netten fünfzehnjährigen Mädchen.
    Am Planeten angekommen, jagt man sich mit den Asgard-Schiffen... Da hat John wieder Spaß.

    - Mittlerweile kann sich die Crew der Daedalus befreuen. Die Wraith haben sich in ihr Schiff zurückgezogen. Der Plan: Sie wollen die Daedalus auf den Planeten und in die Station stürzen lassen, um die Maschine auszuschalten. Von Todd eingespeiste Programme verhindern das Eingreifen der Menschen und sie stürzen unaufhaltsam auf den Planeten zu.
    Die rettende Idee von Shep - wir schaffen ein Tor und fliegen im Hyperraum durch den Planeten.

    - Unten können sich Rodney und Daniel befreien und versuchen die Maschine abzustellen. In den Schutzanzügen wagen sie sich in den Raum. Daniel wird durch die dort zuckenden Blitze schwer verletzt, während es Rodney gelingt, den richtigen Steuerkristall zu entfernen. Sie werden hochgebeamt, da man mittlerweile die Kontrolle über die Daedalus wieder hat.
    Woolsey zeigt auch wieder Humor: "Ich besorge ihnen einen Dosenöffner", als Rodney aus dem Anzug geholfen haben möchte.

    - Bei den Schlusszenen hatte ich mir mehr erwartet. einen Woolsey, der John tadelt, weil der Kontrollraum kaputt ist (ein neues Stargate holen sie sich aus der Brücke) und ein bißchen Rodney und Ronon. Statt dessen Keller und Ronon, Sheppard und die Traveller-Chefin, die ihm nicht verraten will, was Larrin über ihn erzählt und nicht zuletzt Daniel und Rodney.

    Für mich ein würdiger Abschluss der Doppelfolge, mit netten Szenen, aus denen man sicher noch mehr hätte holen können und einigen unbeantworteten Fragen. Mal sehen, wann und wie Todd wieder auftaucht und was die neuen Asgard jetzt tun werden, und wie sich das mit Rodney und seiner Jennifer weiter entwickelt. Und schade, dass John doch nicht so viele Szenen hatte.
    Kolya, der Trust und ein irrer Serienkiller in:Im Grau der Schatten, Double Trouble & In den Händen des Schicksals. Ungekannte Abenteuerer von John Sheppard & Co in "Stargate Atlantis - Die verborgenen Szenen": Aufbruch in eine neue Welt und Das erste Jahr und Die Specials.

    John Sheppards Schicksal im Vegasverse :"Solitary Man" no more

    *Neu:* Kapitel 22 seit Okt 2016: Wenn der schlafende Tiger erwacht (Star Trek Into Darkness Prequel)
    * NEU* Doktor Who: Die Saat des Zorns * Der Schatten des Doktors * Drabbles

  5. #5
    Airman First Class
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    Furtwangen
    Beiträge
    19

    Standard

    Was heißt ein neues Stargate holen sie sich aus der Brücke ? meinst du damit die midwaystation... die wurde doch zerstört...

  6. #6
    Major Avatar von orii
    Registriert seit
    26.07.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    567

    Standard

    Kannst du dich nicht mehr erinnern wie haben doch in der folge whispers erfahren das die Midwaystation wieder aufgebaut werden soll.......Ehre sei den ori.........

  7. #7
    Freak of Sci-Fi Avatar von migrator
    Registriert seit
    03.09.2005
    Beiträge
    687

    Standard

    Der zweite Teil der Doppelfolge hat für mich nicht das Niveau des ersten Teils halten können, allerdings war sie immer noch besser als viele der vorherigen Folgen.

    Die Übernahme der Daedalus durch die Wraith war zwar bereits in der ersten Folge, doch habe ich in dieser Folge erst so richtig die Probleme gesehen. Ronon zerstört den halben Maschinenraum, der mit Asgard-Tech nur so quillt. Allerdings gelingt es den Wraith zumindest den Hyperdrive zu reparieren; etwas was ich doch sehr strange befunden habe, da die Wraith mit dieser Tech noch nie in Kontakt gekommen sind.
    Generell war mir das Verhalten von Todd zu freundlich, denn immerhin kam es ja heraus das er vor 10k Jahren dabei war, als das Attero-Device schon einmal in Betrieb war. Ich hätte ihn tatsächlich mal gerne anders gesehen; die Dramatik und die Furcht vor der Schwächung seiner Allianz wurden kaum erwähnt und kamen mir beim Charakterspiel nicht herüber.

    Etwas verwundert war für mich daß das kleine zusammengeschusterte Travelerschiff die Asgard Schiffe zerstört hat. Auch wenn den kleinen grauen die Ressourcen für den Bau von einer Schiffsarmada fehlt, hätte ich doch erwartet daß sie sich etwas besser gegen so ein Lego-Traveler Schiff halten.

    Schön war mal zu erfahren wie lange die Geschichte der Asgard ist; und zwar 100000 Jahre. Demnach sind sie im Vergleich zu Antikern wirklich Jungspunde gewesen (Bei SGA "The Rising" sind die Antiker ja vor einigen Millionen Jahren in die Pegasus-Galaxie gegangen). Doch gerade hier tat es mir erneut weh zu sehen, wie stark die Asgard im Vergleich zu Antikern geworden sind (Technologie der Schiffe, etc...).

    3,5 von 5 Punkten

    P.S. Vielleicht sollten die Jungs öfters mal auf die Endproduktion achten. Am Anfang, als Teyla mit dem Team nach Sheppard im zerstörten Kontrollraum sucht, sieht man das alles zerstört ist; nur seltsamerweise ein Laptop auf einer zerstörten Konsole ist vollends heil geblieben (war bei Minute 1:30 oder so..)
    Geändert von migrator (11.10.2008 um 12:15 Uhr)
    Never back down

  8. #8
    Second Lieutenant Avatar von SekStarchild
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    190

    Standard

    Zitat Zitat von migrator Beitrag anzeigen
    P.S. Vielleicht sollten die Jungs öfters mal auf die Endproduktion achten. Am Anfang, als Teyla mit dem Team nach Sheppard im zerstörten Kontrollraum sucht, sieht man das alles zerstört ist; nur seltsamerweise ein Laptop auf einer zerstörten Konsole ist vollends heil geblieben (war bei Minute 1:30 oder so..)
    Ist mir auch aufgefallen, wenigstens hat der nur Text gezeigt, und nicht "Stargate läuft" oder sowas O.o

    Ich fand die Folge nicht so schlecht, wobei ich mir ein wenig mehr Dramatik gewünscht hätte. Todd ist viel zu nett. Jeder andere Wraith hätte zumindest ein paar der Menschen ausgesaugt, weil er hunger hatte ...

    Daniboy und Rodney waren ja echt genial in den Anzügen, vor allem Rodney der Kompliment und Jammern in einen wahnsinnigen Wortschwall hineinbring, wärend Dani absolut ruhig bleibt.
    Die beiden zusammen würde ich gerne noch öfters sehen denn Daniboy hält wirklich als einziger an jeder kleinsten Aussage von Rodney fest

    Die Abfuhr von Jennifer an Ronon am Ende war super. Ronon hat aber entweder den coolen gemimt oder die ganze zeit nur Rodney ärgern wollen.

    Jedenfalls wird sich da in der nächsten Folge wohl etwas entwickeln.
    Bin schon gespannt.

    so long
    S∈K

  9. #9
    Just a Lizard Wizard in a Blizzard Avatar von Woodstock
    Registriert seit
    09.12.2005
    Ort
    Hinter dir
    Beiträge
    3.026
    Blog-Einträge
    54

    Standard

    Naja, die Folge war auch nicht schlecht aber wirklich nicht so gut wie die Erste... Was ich auch so erwartet hatte.

    Die Daniel McKay Momente waren ganz gut und die Asgard als Bösewicht...Nett. Warum auch was neues erfinden, man macht einfach gute, tote Verbündete böse.

    Man sollte nicht so unfair sein, die Folge war dennoch gut.

    Fazit: 7 von 10 Punkten. Das erscheinen der Travelers fand ich etwas konstruiert.

    Zitat Zitat von migrator Beitrag anzeigen
    P.S. Vielleicht sollten die Jungs öfters mal auf die Endproduktion achten. Am Anfang, als Teyla mit dem Team nach Sheppard im zerstörten Kontrollraum sucht, sieht man das alles zerstört ist; nur seltsamerweise ein Laptop auf einer zerstörten Konsole ist vollends heil geblieben (war bei Minute 1:30 oder so..)
    Ist mir auch aufgefallen aber Sheppard und Radek sind auch fast unverletzt raus gekommen, was ziemlich unmöglich erschien bei so einer Explosion. Hoffentlich tun sie bei der nächsten Folge nicht so als wäre alles wieder okay. Der Torraum ist zerstört, wie wollen die das gerade biegen?
    "This is the kind of conversation that can only end in a gunshot."
    Administrative Postings meiner Person im Zuge meiner Betätigung auf Stargate-Project.de als Moderrator sind in roter Schrift verfasst. Andersfarbige Postings sind als Bekundung meiner eigenen Meinung zu werten.

  10. #10
    Forenpimp Avatar von Hamilton
    Registriert seit
    29.08.2007
    Ort
    Orilla ( Paderborn )
    Beiträge
    1.058

    Standard

    Ich denke die Folge war weniger eine Action- als eine Charakterfolge. Es gab eigentlich nur Pairings um die sich die gesamte Handlung herum aufgebaut hat und diese sollten dann auch genauer betrachtet werden:

    1) Rodney + Daniel: Top, einfach zum schreien die beiden

    2) Ronon + Keller: Er hat nach urmännlichem Instinkt gehandelt. Ich stark, Du Frau und folgen *wuff*. Aber sie hat das erwartungsgemäß wenig beeindruckt, Mut ist ihr offenkundig nicht so wichtig.

    3) Zelenka + Travelertechniker: Gut das es Zelenka und nicht McKay war. Der wäre völlig durchgedreht

    4) Shepard + Travelercpt.: Drollig wie er immer wieder versucht zu erfahren ob und was Larynn über ihn erzählt hat. Sein Versuch Larynns "Telefonnummer" nun auf Umwegen zu bekommen wurde mit den exakt selben Worten abgelehnt. Der arme spritzt vor Testosteron und darf nicht ran, diese böse Piratenbraut

    5) Todd + Woolsey: Todd hat Woolsey offenbar schon auf den ersten Blick hin wiedererkannt und verachtet. War zu erwarten und er war eigentlich erneut der "nette Wraith von nebenan". Trotzdem glaube ich das alles dient nur einem größeren Plan und er ist offensichtlich ein ausgesprochen raffinierter Käferhybrid.

    Was die Asgard angeht war deutlich zu merken das es sich um Außenseiter gehandelt hat. Es war von ihnen keinerlei Asgardtechnologie zu sehen, nicht mal Beamtechnlogie. Aus bösen, oder vielmehr egoistischen, Asgard hätte man mehr machen können, Daniels Gespräch mit dem Asgardanführer über deren Geschichte war interessant. Sie sind also etwa 100.000 Jahre alt.

    Fazit: Gute Folge 8 / 10
    Stargate Worlds
    Narrensichere Systeme rechnen nicht mit dem genialen Einfallsreichtum des Narren. Denn Dummheit ist unheilbar

  11. #11
    Airman First Class
    Registriert seit
    02.08.2008
    Beiträge
    14

    Standard

    Ich fand die Folge eher schlecht als recht. Sie stotzte nur so vor Einfallslosigkeit. Warum zum Beispiel sollten die Asgard Anzüge jedem passen können, zumal das alles Klone sind? Würde nicht ne adaptive Asgardgröße weit mehr Sinn machen?
    Warum sollten McKay und Daniel so einfach aus ihrer "Zelle" kommen? Das sind Asgard, die Super Schlaumeier ohne Gefühle mit Der-Zweck-heiligt-die-Mittel Einstellung die sich nicht um die Ermordung von Millionen kümmern, aber Hauptsache die Gefangenen kommen bei nem Feuer aus der Zelle raus. Absolut klar.
    Warum würde jemand einfach so 2 Kampfanzüge in nen Schrank stellen ohne Sicherung? Damit jeder zufällig vorbei kommende Feind die mal anprobieren kann? Ich dachte die explodieren wenn jemand, der nicht darf, sich daran zu schaffen macht.
    Warum sind die Waffen der Asgard so effektiv gegen sie selbst? Kugelsichere Westen helfen auch gegen Kugeln und erst stärke Bewaffnung als die Standard kann sie durchschlagen.
    Wieso kann ein einzelnes Travelers Schiff mindestens ein Asgardschiff platt machen, vermutlich sogar 2 oder mehr? Das Ding ist der letzte Rostkübel, hat aber keine Probleme mit der Schiffen der am zweithöchsten entwickelten Spezies überhaupt.
    Und warum zum Teufel sollte man dieses Arterro? Device zerstören? Botschafter los zu allen Planeten mit Stargate, die Adressen sollten sich ja im Atlantis Computer finden, nen Tag ausmachen und ab da für nen Monat mal das Ding anmachen, die Wraith ein für alle mal loswerden. Zumindest als Möglichkeit.

    Ich bin wirklich enttäuscht von der Folge, gerade nach der davor. Endlich wieder coole Außerirdische in Form der Asgard. Vielleicht sogar mal 2-3 Folgen ohne Stargate, mal mit richtigen Problemen. Oder mal ein paar Folgen ohne extrem bewaffnetes Erdenschiff, dass jeden Gegner in der Galaxie ohne Probleme erledigen kann. Das ist so langweilig. Wenn die Drehbücher schon soweit fertig waren, dass jemand mit Entscheidungsgewalt sie lesen konnte, wundert mich auch das Absetzen immer weniger.

  12. #12
    Geronimo! Avatar von dreamer
    Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    1.461

    Standard

    Zitat Zitat von DaClown Beitrag anzeigen
    Ich fand die Folge eher schlecht als recht. Sie stotzte nur so vor Einfallslosigkeit. Warum zum Beispiel sollten die Asgard Anzüge jedem passen können, zumal das alles Klone sind? Würde nicht ne adaptive Asgardgröße weit mehr Sinn machen?
    Nicht wenn sie sich immernoch weiterhin klonen (zB wenn der Körper einfach stirbt und die "Seele" des Asgards in einen neuen Körper übertragen wird). Denn die Gefahr, dass sich ihre Gestalt durch beim klonen verursachte Fehler weiterhin verändert ist halt groß und die Kerlchen denken eben in großen Maßstäben... Wenn die in 10000 Jahren noch mal um 20 cm kürzer sind oder sich ihre Körperform auf eine andere Weise grundlegend verändert hat, können sie noch immer die neuen Anzügebenutzen *g*

    Warum sollten McKay und Daniel so einfach aus ihrer "Zelle" kommen? Das sind Asgard, die Super Schlaumeier ohne Gefühle mit Der-Zweck-heiligt-die-Mittel Einstellung die sich nicht um die Ermordung von Millionen kümmern, aber Hauptsache die Gefangenen kommen bei nem Feuer aus der Zelle raus. Absolut klar.
    Das liegt daran, dass die Außenstation auf dem Planeten nicht von den Asgard gebaut wurde sondern von den Antikern. Sprich diese haben auch die Technik und Sicherheitsvorrichtungen erfunden. Und da es bei Forschern, seien sie noch so fortschrittlich, hin und wieder zu kleinen Unfällen kommt, ist die Maßnahme die Türen bei einem Feuer zu öffnen gar nicht mal so dumm.
    Und ich denke kaum, dass die Asgar mal eben die ganze Station auf ihre Bedürfnisse angepasst haben (und dabei an alle Möglichkeiten gedacht haben)
    Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle.
    Albert Einstein

  13. #13
    Airman First Class
    Registriert seit
    02.08.2008
    Beiträge
    14

    Standard

    Zitat Zitat von dreamer Beitrag anzeigen
    Nicht wenn sie sich immernoch weiterhin klonen (zB wenn der Körper einfach stirbt und die "Seele" des Asgards in einen neuen Körper übertragen wird). Denn die Gefahr, dass sich ihre Gestalt durch beim klonen verursachte Fehler weiterhin verändert ist halt groß und die Kerlchen denken eben in großen Maßstäben... Wenn die in 10000 Jahren noch mal um 20 cm kürzer sind oder sich ihre Körperform auf eine andere Weise grundlegend verändert hat, können sie noch immer die neuen Anzügebenutzen *g*
    Aber wir sprechen hier schon von Klonen, von quasi exakten Kopien des Originals. Klone sind nicht einfach mal nen halben Meter größer, und nen Model mit Buckel würden sie vermutlich auch nicht in Betrieb nehmen.


    Zitat Zitat von dreamer
    Das liegt daran, dass die Außenstation auf dem Planeten nicht von den Asgard gebaut wurde sondern von den Antikern. Sprich diese haben auch die Technik und Sicherheitsvorrichtungen erfunden. Und da es bei Forschern, seien sie noch so fortschrittlich, hin und wieder zu kleinen Unfällen kommt, ist die Maßnahme die Türen bei einem Feuer zu öffnen gar nicht mal so dumm.
    Und ich denke kaum, dass die Asgar mal eben die ganze Station auf ihre Bedürfnisse angepasst haben (und dabei an alle Möglichkeiten gedacht haben)
    Das ist natürlich die Erklärung im Drehbuch, das ist mir durchaus klar. Aber die Asgard haben sogar als Erste überhaupt mal die Türkontrollen abgebaut. Und da vergisst man natürlich schnell mal sicherheitsrelevante Protokolle zu deaktivieren, die sind ja schon ziemlich blöd, die Asgard.

    Zugegeben, es ist ein wenig Haarspalterei. Aber nach der Folge davor, mit dieser unglaublich coolen SWAT-Ausrüstung, dem Schild am Arm usw. ist das Ergebnis einfach nur extrem enttäuschend. Ich muss es nochmal sagen: das sind ASGARD. Menno.

  14. #14

    Standard

    Zitat Zitat von DaClown Beitrag anzeigen
    Warum sollten McKay und Daniel so einfach aus ihrer "Zelle" kommen? Das sind Asgard, die Super Schlaumeier ohne Gefühle mit Der-Zweck-heiligt-die-Mittel Einstellung die sich nicht um die Ermordung von Millionen kümmern, aber Hauptsache die Gefangenen kommen bei nem Feuer aus der Zelle raus. Absolut klar.
    Ganz einfach: Weil es sich um Asgard handelt.

    Wenn ich mich recht erinnere, waren die Menschen der Milchstrasse am Anfang für die dortigen Asgard kaum mehr als etwas höher entwickelte Affen. Erst später haben sie sich anders besonnen.

    Die Asgard in der PG hatten bisher wohl nur mit den Menschen der PG zu tun (als sie aus der Milchstrasse verschwunden sind, saßen wir noch in Höhlen rum und haben Bildchen an die Wände gepinselt). Das dürfte ihr Bild von uns nicht unbedingt zum Positiven verändert haben.




  15. #15
    * Avatar von Thor
    Registriert seit
    16.11.2007
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    1.069

    Standard

    Aus der alten Gate Bridge. Die Mittelstation wurde zwar zerstört, aber der Rest der Gates treibt weiterhin durch die Leere zwischen den Galaxien.

    Ich fand die Fortsetzung nicht so gut wie den ersten Teil.
    Die "neuen" Asgard sind also tatsächlich mehr an ihrem Fortbestand interessiert als an dem der Rest der Menschen in der Galaxie. Kam es mir nur so vor, oder sah der Asgard irgendwie heller aus als den Rest, den wir kennen?
    Wo ist überhaupt der Rest von ihnen, es dürften ja nicht alle auf diese Station gepasst haben...? Hab ich da was überhört? Das so ein rückständiges Travelerschiff gegen zwei Asgardschiffe (deren Feuerstöße übrigens den gleichen Soundeffekt haben wie die der Milchstraße, aber trotzdem eine andere Farbe haben), fand ich sehr seltsam...

    Edit: Chayiana, du hast gewonnen.
    Geändert von Thor (11.10.2008 um 12:31 Uhr)

  16. #16
    Troublemaker Avatar von iolanda
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    am Rhein
    Beiträge
    2.187
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Ich finde es macht sehr viel Sinn, dass der Anzug der Asgard adaptiv ist, weil die ja auch mit Menschen experimentiert haben und so die Wahrscheinlichkeit bestand, dass sie irgendwann mal wieder wie Menschen aussehen würden. Das einzige was ich da unlogisch fand, war, dass Daniel und Rodney die Helme so einfach abnehmen konnten, aber vielleicht gibts da nen Trick wenn man im Anzug steckt *g*

  17. #17
    verleiht Flügel Avatar von Puma
    Registriert seit
    29.06.2006
    Ort
    Deutschland, RLP, Nähe Kaiserslautern
    Beiträge
    731

    Standard

    Na, das war doch mal eine gute Fortsetzung von First Contact und wie ich finde die beste Staffelmitte-Episode von Atlantis.

    Dass die Asgard dahinterstecken, war erstmal eine Überraschung. Irgendwo auch enttäuschend, weil schon wieder eine bekannte Rasse aus SG-1 benutzt wurde, statt sich etwas Neues auszudenken.
    Ihre Handlungen waren für Asgard ungewöhnlich, aber durch die Tatsache, dass sie mehrere Zeitalter von ihren Artgenossen getrennt waren, schon verständlich. Klar, dass sich da auch unterschiedliche ethische Ansichten entwickeln können.

    Was ich mich aber frage ist, ob sie jetzt ihr Ziel erreichen werden, eine neue Kolonie zu gründen? Denn so viel ich mitbekommen habe, sind nur ein oder zwei Schiff entkommen. Der Rest der Station wurde ja zerstört.
    Hat die kurze Zeit gereicht, um Vorbereitungen zu treffen?

    Die Dialoge zwischen Daniel und Rodney waren spitze. Da musste ich zwischendrin tatsächlich mal lachen. Als zB Rodney die Tür geöffnet hat und Daniel daraufhin Rodney wie zu einem kleinen Kind fragt, wie er das Gerät abschalten will.
    Interessant war auch, dass es Rodney tatsächlich schwer fällt, anderen Personen Komplimente auszusprechen.

    Ach ja, da hatte sich noch ein Fehler bei den Anzügen eingeschlichen. Rod war im Anzug immer noch kleiner als Daniel, obwohl das nicht sein dürfte, denn die äußere Größe verändert sich nicht. Die Asgard waren ja auch größer.

    Gut gemacht war das Einbringen der Travellers. Die hatte man ja schon fast wieder vergessen, bis plötzlich unerwartet Kontakt aufgenommen wird. Super!
    Hätte mich auch gewundert, wenn sie in der letzten Staffel nicht mehr vorgekommen wären.

    Die Szene der Daedalus beim Eintritt in die Atmosphäre war ja genial! Ich musste sie mir einfach ein paar mal anschauen. Soviele Details von abfallenden Schiffsteilen bis zum tobenden Sturm in der Atmosphäre...

    Jetzt ist es doch klar. Rodney ist der Gewinner im Rennen um Keller. Ronon schien wirklich etwas an Keller gelegen zu haben und nicht wie vermutet nur um sie Rod wegzunehmen.
    Er scheint den Korb jetzt auch nicht sooo erwartet zu haben. War ja am Ende ganz sprachlos...

    Fazit: Ganz klar eine der besseren Folgen von Atlantis. Ebenfalls wie die vorangegangene Folge 5/5 Punkten.
    Geändert von Puma (11.10.2008 um 23:16 Uhr)

    "We cast this message into the cosmos... Of the 200 billion stars in the Milky Way galaxy, some - perhaps many - may have inhabited planets and space faring civilizations. If one such civilization intercepts Voyager and can understand these recorded contents, here is our message: We are trying to survive our time so we may live into yours. We hope some day, having solved the problems we face, to join a community of Galactic Civilizations. This record represents our hope and our determination and our goodwill in a vast and awesome universe."
    Jimmy Carter, 1977

  18. #18
    Captain Avatar von sheepyie
    Registriert seit
    07.08.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    354

    Standard

    Ich fand die Folge auch eine gute Fortsetzung der letzten Folge.

    Klar musste am Anfang gleich geklärt werden, dass sowohl Sheppard als auch Zelenka nix passiert ist, aber eigentlich war das wohl allen sowieso klar gewesen

    Leider bin auch ich auf einen Spoiler gestoßen und wusste, wer die Fremden sind. Da war der Aha-Effekt leider nicht ganz so doll *seufz*
    Einerseits hätte auch ich es mir gewünscht, dass das eine ganz neue Rasse ist, andererseits war es so verblüffender, dass man die Asgard eigentlich als Freunde der Menschen kennt und diese Typen ja sich nicht im Geringsten darum kümmern, dass durch diese Superwaffe wer weiß wie viele getötet werden.
    Hm, was ist eigentlich mit dem Asgard geworden, der auf der Dedalus gearbeitet hat? Hermoid, oder so ähnlich.

    Das mit den Anzügen war natürlich ein dummer Schnitzer. Die waren doch so gebaut, dass diese kleinen, dürren Kerlchen darein passen und nicht zwei ausgewachsene Menschen. Aber nun gut, war ja wichtig, dass die beiden Schutzanzüge haben *seufz*

    Also diese Traveller-Schiffe erinnern mich irgendwie immer an die Serenity aus Firefly Nur noch ein bisschen wüster. Und was soll ich sagen, der Boardmechaniker ist ein junges Mädchen, dass das Unmögliche möglich macht *gg* Wie gut, dass Zelenka so gut mit Kindern kann *lach*

    Schön auch, dass dieses Triangel aus Rodney-Keller-Ronon jetzt gleich wieder aufgelöst wurde. Ich mag solche Geschichten nicht Tja, auch wenn Ronon den Coolen spielte, ich glaube, er hatte sich schon was davon erhofft, denn nach dem Korb wollte er ja plötzlich nicht mehr mit Keller zusammen was unternehmen. Ob wir das noch in dieser Staffel aufgelöst bekommen, dass Keller und Rodney sich näher kommen?

    *gg* Als Sheppard-Fan fand ich die Szene am Anfang schon recht nett. Auch wenn die Kamera ruhig mal ein Stück hätte weiter zurück gehen können, so dass man ein besser Gesamtbild bekommen hätte. Aber man nimmt, was man bekommen kann
    Fand es auch ganz lustig, wie er immer wieder nach Larrin gefragt hat. Ich mochte sie und er wohl auch.

    So, damit ist wohl Dannys Gastauftritt auf Atlantis wohl wieder beendet. Obwohl ich ja seit der siebenten Staffel von SG-1 kein wirklicher Fan von Daniel Jackson mehr bin, fand ich, dass er sich in diesen beiden Folgen gut gemacht hat und auch für einige Lacher gesorgt hat.

  19. #19
    verleiht Flügel Avatar von Puma
    Registriert seit
    29.06.2006
    Ort
    Deutschland, RLP, Nähe Kaiserslautern
    Beiträge
    731

    Standard

    Zitat Zitat von sheepyie Beitrag anzeigen
    Hm, was ist eigentlich mit dem Asgard geworden, der auf der Dedalus gearbeitet hat? Hermoid, oder so ähnlich.

    Das mit den Anzügen war natürlich ein dummer Schnitzer. Die waren doch so gebaut, dass diese kleinen, dürren Kerlchen darein passen und nicht zwei ausgewachsene Menschen. Aber nun gut, war ja wichtig, dass die beiden Schutzanzüge haben *seufz*
    Das mit Hermiod weiß man nicht genau. Es könnte sein, dass er immer noch irgendwo lebt, da er ja auf der Daedalus stationiert war, als der Planet gesprengt wurde.

    Daniel hat doch das mit den Anzügen in der Folge erklärt. Das innere passt sich seinem Träger an. So konnten auch die Asgard drin sitzen. Darauf sagt Rodney "One size fits all".

    "We cast this message into the cosmos... Of the 200 billion stars in the Milky Way galaxy, some - perhaps many - may have inhabited planets and space faring civilizations. If one such civilization intercepts Voyager and can understand these recorded contents, here is our message: We are trying to survive our time so we may live into yours. We hope some day, having solved the problems we face, to join a community of Galactic Civilizations. This record represents our hope and our determination and our goodwill in a vast and awesome universe."
    Jimmy Carter, 1977

  20. #20
    Airman
    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    3

    Standard

    Selten so von einer Folge enttäuscht gewesen und dies lag vor allem an den Logikfehlern beim Ausbruch von Jackson und McKay, welchen auch super Dialoge zwischen beiden nicht mehr retten konnten.

    Die Anzüge hielten in "First Contact" nur wenige Schüsse aus und nun die Strahlung des Attero-Geräts, irgendwie unglaubwürdig, genauso wie das Auffinden der Anzüge. Sie gehen um eine Ecke und ÜBERRASCHUNG.

    Des weiteren erfährt man von dem Asgard weder den Namen und bekommt stattdessen eine Geschichte auf getischt, die phantastischer nicht sein kann, sie erzählt von einer Auswanderung in einen Krieg hinein. So verzweiflt mit ihrem Klonproblem können die Asgard nicht sein, man hätte andere Geschichten erfinden können, um die Asgard in die Pegasusgalaxie zubekommen.

    Lassen die Asgard ihre Schutzanzüge einfach rumliegen, so lässt Todd in der Daedalus den Maschinenraum nicht bewachen und führt keinen Personenscan durch, und alles mit dem Ziel Ronon ungestört handeln lassen zu können. Komisch.

    Ein letztes Wort zur ziemlich übereilten Zerstörung des Atterogeräts. Ebenfalls komisch das McKay nicht auf den Gedanken kommt Atterogerät und Avengervirus (wie auch hier im Forum schon erwähnt) zu kombinieren.

    Aber es gab auch positives und dies war so positiv das es die gesamte Folge einigermassen rettete.

    1. Die Travellerhandlung, daran war schonmal positiv, dass sie überhaupt wieder vorkamen, Sheppard und Zelenka im Schiff und die geamte Situation dort. Zudem wurde das Antikerschiff der Traveller elegant aus dem Weg geräumt.
    Zu der Waffenstärke des Travellerschiff: Da die Schiffe der Asgard doch Antikerschiffe sind (sonst kämen sie nicht durch den Schild von Atlantis) und die Asgard das Antikergen nicht haben, können die Offensiv- und Defensivtechnologien nicht zu 100% funktionieren.

    2. Todd kennt jetzt die Atlantisaddresse und hat eine fertige Gentherapie.

    Somit insgesamt knappe 3 von 5 Punkten
    eigentlich sollte es HAL 9000 heißen

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •