Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 94

Thema: 5.04 Die Daedalus-Variationen

  1. #1
    Be a Panther! Avatar von Waschtl
    Registriert seit
    08.07.2006
    Beiträge
    1.063
    Blog-Einträge
    1

    Standard 5.04 Die Daedalus-Variationen



    Diskutieren:
    The Daedalus Variations
    Episodennummer: 504
    Das Team findet das von der Crew verlassene Erdschiff Daedalus im Raum treibend vor. Anhand des letzten Logbucheintrages erfährt es, dass das Schiff durch Captain Sobol aufgegeben wurde und die Crew auf einen nahen Planeten geflohen ist. Doch wer ist Captain Sobol?

    Episodenguide besuchen >>

  2. #2
    Major General Avatar von Kris
    Registriert seit
    01.10.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.068
    Blog-Einträge
    163

    Standard

    Ich weiß nicht ob ich einfach nur zu müde war, aber irgendwie hat mich diese Folge auch nicht so vom Hocker gehauen beim ersten Sehen. Das Thema war zwar interessant, aber die Umsetzung doch nicht ganz so, wie ich mir erhofft hatte.

    Auch erstaunt mich ja immer wieder, wie viel Kenntnisse die Leute vom Fliegen eines Schiffes haben. Irgendwie scheint Teyla in den letzten Jahren auch Kurse belegt zu haben, sonst hätte sie nicht so sicher mit den Kontrollen umgehen können.

    Was passiert ist? Das Team schaut sich eine plötzlich im Orbit aufgetauchte Daedalus genauer an und wird in verschiedene Realitäten gerissen - eine in der sie von einer fremden Rasse angegriffen werden (haben was von Zombies), eine in der sie fast in der Sonne hängen. Sie haben Begegnungen mit sich selbst und versuchen so schnell wie möglich in ihre Realität zurück zu kehren.

    Die Häfte der Folge brauchen sie, um zu kapieren, was eigentlich los ist, in der anderen wurden sie dann noch hektischer, weil es um die Wurst ging.

    Und langsam frage ich mich auch, wie sie den Jumper-Schwund ausgleichen, jetzt geht doch schon wieder einer hopps.

    Aber ich denke, einiges davon wird noch mal wichtig werden. So wie der Wink mit der Holzhandlung - Leute achtet auf die Handlung von "The last men", denn das was Hohn da erfahren hat ist noch lange nicht gegessen, auch wenn es diesmal nur um die Ausdehnung der Sonne ging.
    Deshalb denke ich mir, dass sie irgendwann auch noch Spaß mit den neuen Fremden bekommen, wenn nicht in Staffel 5, dann vielleicht in 6 oder so.

    +++ edit +++

    Ich bin zwar auch nicht viel munterer als eben, aber nach dem zweiten und etwas störungsfreieren Sehen kann ich die folge etwas besser beurteilen. Na ja, die fremde rasse hat schon wieder eine fahle grau-braun-grüne Haut, eigentlich haben sie mehr von Orks. Und irgendwelche seltsam blinkenden Dinge im Schädel. Aber sie bleiben sehr blass.

    Es passt zwar zu Rodney, aber irgendwie ging mir auch sein ständiges Geplärre auf den Keks. Er lief ja nur mit hochrotem Kopf durch die Gegend.

    Das Team war zwar viel zusammen, aber irgendwie gab es nicht die beeindruckenden Teammomente, wenn man von der kurzen gemeinsamen Interaktion von Teyla und Rodney im Maschinenraum absieht. Sie kann da doch mehr als er denkt. Und ansonsten ist er neidisch, dass alle den Kleinen halten dürfen, nur er nicht. Ansonsten kannte man vieles schon. Das Gestreite zwischen John und Rodney, Johns Spitzname für Ronon und so fort.
    Geändert von Kris (02.08.2008 um 07:57 Uhr)
    Kolya, der Trust und ein irrer Serienkiller in:Im Grau der Schatten, Double Trouble & In den Händen des Schicksals. Ungekannte Abenteuerer von John Sheppard & Co in "Stargate Atlantis - Die verborgenen Szenen": Aufbruch in eine neue Welt und Das erste Jahr und Die Specials.

    John Sheppards Schicksal im Vegasverse :"Solitary Man" no more

    *Neu:* Kapitel 22 seit Okt 2016: Wenn der schlafende Tiger erwacht (Star Trek Into Darkness Prequel)
    * NEU* Doktor Who: Die Saat des Zorns * Der Schatten des Doktors * Drabbles

  3. #3
    Troublemaker Avatar von iolanda
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    am Rhein
    Beiträge
    2.189
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Wohow, was für eine Folge! Die hat mir richtig gut gefallen!!

    Ich dachte zwar, es geht um etwas anderes (mehrere alternative Daedali), aber was solls.

    Pluspunkte:
    + TEAM! Keine "für eine Folge"- Nebenfiguren, keine zweiten Hautcharas - einfach nur das Team. Das hatten wir lange nicht mehr
    + Wenn schon Nebencharas, dann auch die Besten: Zelenka, Chuck, Lorne *thumbs up*
    + Die Story an sich war schnell, spannend, mit einigen überraschenden Wendungen, Rückgriffen auf andere Folgen. Ich hab mich keine einzige Minute gelangweilt.
    + Die Aliens waren klasse (ne Mischung aus Hulk und Borg). Ob man die nochmal sieht?
    + Die Raumschlachten waren auch super.
    + Chewie
    + die ultimative Lobhudelei Sheppard vs Sheppard
    + Teyla hat in meinen Augen ganz schön Aufwind bekommen. Sie kann sogar Rodney helfen - und er merkt es. Bringt der Frau mal ein bisschen mehr bei!
    + Ronons Stärke (und Schwäche) zeigt sich auch ziemlich deutlich. Er sollte mal den Friseur wechseln.
    + ein weiblicher Kommandant der Daedalus

    Alles in Allem eine intellektuell nicht eben tiefschürfende aber echt unterhaltsame Folge. War schon fast wie ein bisschen SG-1, der Fokus war nicht so extrem ausgeprägt auf Sheppard und Rodney wie sonst (auch wenn Rodney mal wieder sehr schnell denken musste - aber ein AR!Rodney hat denen die Suppe ja erst eingebrockt), bei dem alle Hand in Hand gearbeitet haben um die Suppe auch wieder auszulöffeln.


    PS: Ich hoffe DH hält Baz nicht ganz so steif *ggg*
    Geändert von iolanda (02.08.2008 um 12:15 Uhr) Grund: typO

  4. #4
    Freak of Sci-Fi Avatar von migrator
    Registriert seit
    03.09.2005
    Beiträge
    687

    Standard

    Eine recht unterhaltsame Stand Alone Episode. Für mich der erste Lichtblick in der bis dato miserablen Staffel. Ich fand die Umsetzung interessant gemacht, wobei mich die Aliens nicht wirklich vom Hocker gerissen haben. Sehr eindimensional und einfach langweilig gestaltet. Eine Mischung aus Orks, dem Wraith-King in der Folge Sateda und den Cromaks von Sliders. Darüberhinaus gingen mir die Schild von Atlantis zu schnell drauf. Jedenfalls begann das Alien-Schiff zu schießen als die Daedalus ankam, und urplötzlich schwächen sich die Schilde von Atlantis. Btw. störte mich auch, daß man gleich komplett neue Aliens einführen mußte. Ich warte nur darauf, bis die in unserem Universum als die neuen hammerharten Bösewichter eingeführt werden.
    Naja, die Asgard-Waffen scheinen, auch wenn sie nicht volle Stärke wohl hatten, kein Problem mit dem Alien-Schiff zu haben; jedenfalls sind ihre Waffen zerstört worden.

    Allerdings waren mir die Unterschiede in den Universen viel zu groß. Sowohl in SG1 als auch in Atlantis waren sich die Paralleluniversen, in die man sprang doch sehr ähnlich. Das liegt wohl daran, daß diese recht nahe beieinander liegen (SG1 3. Staffel). Hier aber waren sie komplett unterschiedlich. Das war für mich etwas störend.

    Teylas Wissen über die systeme war anfangs noch nachvollziehbar (Logbücher etc.); gegen Ende hin war es aber nur noch unglaubwürdig ("Perhaps you should try the auxiliary systems of the secondary systems..." ahhh jaaaa

    3 von 5 Punkten
    Never back down

  5. #5
    Airman First Class
    Registriert seit
    02.08.2008
    Beiträge
    14

    Standard

    Schöne Folge, ich mag Technobabbel und McKay ist einfach der witzigste Charakter im Stargate Universum. Wie es aussieht sind das die neuen und stärkeren Feinde, diese Borks, seit die Wraith eher zu lustig-nervigen Randgegner wurden.

    PS Hi, ich bin neu hier

  6. #6
    ...oder kurz GenAF Avatar von General of the Air Force
    Registriert seit
    28.12.2006
    Beiträge
    550

    Standard

    Endlich mal wieder eine richtig gute Stand Alone Episode (so was hatten wir die ganze Staffel 4 nicht!). Die Folge hatte ein ausgewogenes Verhältnis von Spannung und Action und auch der Humor hat gepasst.
    McKay war natürlich überragend zB als er wegen der "Elegance in Design" darauf schließt dass der Antrieb von einem anderen McKay konstruiert wurde
    Teyla: Kennt sich einigermaßen mit den Systemen der Daedalus aus, nachdem sie einen Einführungskurs bei Major Marks genossen hat, aber man hört von ihr auch zB beim Hüllenbruch ein "I don't know..."; sowas rückt wenigstes mal das Alles-Könner-Image der SG-Leute auf ein vernünftiges Maß herab (wenn man es zB mit Daniel und Vala auf der Prometheus vergleicht).
    Tja, und Ronon hat den Kurs bei Major Marks geschwänzt und kommt daher auch nicht mit den Railguns klar, was schließlich in Sheppards "Chewee, you know the Button are your friends" Kommentar gipfelt

    Boah, aber (die) Sheppard(s) hätte ich erschlagen können , als er (oder besser sie) sich lieber gegenseitig Höflichkeiten an den Kopf werfen statt mal etwas Intel zu sammeln und nach diesen Aliens zu fragen.

    Nun zu diesen Mr. X-Borg-Orks:
    Deren Mutterschiff war jetzt nicht so der Renner was das Design angeht, allerdings waren die Jäger dafür cool. Die Aliens selbst waren mal eine gelungen Abwechslung in SGA und auch ein ernst zunehmender Gegner.
    Zu ihren Verbleib in der Serie kann ich nur sagen dass ich hoffe das wir diese (also die aus der Parallelwelt) nicht mehr wiedersehen, denn dass wären eine billige Kopie von Sliders und würde zu einem ständigen hin und her zwischen den Realitäten führen und insgesamt nur noch mehr das Gate aus dem Fokus rücken.
    Was ihre Pendants in unserer Realität (sofern es die gibt) angeht so wären sie ein interessanter neuer Feind, allerdings erwarte ich dann auch eine vernünftige Erklärung von den Autoren wo so eine mächtige Rasse auf einmal in der Pegasus-Galaxie her kommt.

    Schade war dass nicht erklärt wurde warum dieser Realitätenantrieb überhaupt von dem ersten McKay entwickelt wurde.

    Punktwertung: 4/5



    Meine FFs:
    Spoiler 

    Aktuell:
    NCIS – Atlantis
    Ein mysteriöser neuer Fall führt das NCIS Team nach Atlantis, wo sie zusammen mit dem SGA-Team den Fall lösen müssen und ein aufregendes Abenteuer erleben.


    Fortlaufend:
    Stargate:Troja - ab jetzt Staffel 2
    Die Abenteuer von Maj. Jack O'Neill jr., dem Furlinger Sarpedon, Lt. Cassandra Fraiser und Dr. David Stockton gehen in die zweite Runde.

    Weitere FFs:
    Spoiler 


    Pax Americana – Empire Earth

    Wie Ba'al versucht die US-Präsidentschaftswahlen zu gewinnen.


  7. #7
    First Lieutenant Avatar von Lord Anubis
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Several billion lightyears from home
    Beiträge
    303

    Standard

    Hm, zum Ansehen war die Folge definitiv sehr schön, das muss ich schon sagen.
    Aber der Plot... naja.
    Kommt das noch jemandem komisch vor, dass ein McKay aus einer alternativen Realität, in der die Menschen ungefähr dieselbe Technologe haben wie in "unserer", einen Alternativen-Realitätsantrieb + dazugehöriger Energiequelle, die rein theoretisch unbegrenzte Energie aus dem Subraum ziehen kann, bauen konnte?
    Hinzu kommt, dass ich da wirklich schlimme Befürchtungen wegen dieser merkwürdigen Aliens habe; die waren mir zu gut ausgearbeitet um nur einmal vorzukommen.
    Nebenbei zu dem Mutterschiff der neuen Aliens. Drei Treffer der Asgardwaffen und es bricht nicht auseinander. Nochmal: Ich ahne da was sehr, sehr ärgerliches.
    Hinzu kommt ein sich selbst für seine Verhältnisse dämlich verhaltender Ronon und eine Teyla, die offensichtlich die Pläne der 304 auswendig gelernt hat.
    Also wie gesagt, schön anzusehen, aber storymäßig fand ich die Episode wirklich mehr als mau.
    Ergibt für mich insgesamt 2,5 von 5 Punkten.

  8. #8
    Second Lieutenant Avatar von Vaíl
    Registriert seit
    24.04.2008
    Ort
    Alfeld
    Beiträge
    246

    Standard

    Fand die Folge... so lala.
    Einerseits mag ich diese ganze Dimensionshüpferei nicht... mochte ich schon bei SG1 nicht. Find das meist recht nervig(auch wenns z.t. ganz lustig sein kann).
    Diese komischen Zombies... naja... wär nicht wirklich was neues als Feind, hoffe von denen kommt höchstens noch am rande was.
    Auch dass ganz zufällig die 302er kamen und die Jäger platt gemacht haben, ohne anscheinend weiter zu fragen fand ich auch nicht so mega.
    Und dass Teyla anscheinend mehr Plan vom Schiff hat als Sheppard... naja.

    Aber trotzdem einige nette CGI-effekte, ein paar lustige stellen,...
    3/5 Pkt

  9. #9
    dumm geboren und nix dazugelernt:P Avatar von Santanico Pandemonium
    Registriert seit
    23.09.2007
    Ort
    hier und dort
    Beiträge
    709

    Standard

    schließe mich da mal GenAF an....
    Was ich an der Staffel bisher schön finde, ist dass man mal ein par neue Räume usw sieht, in diesem Fall der Hangar, in der letzten waren es in Atlantis die Wohnbereiche... Man bekommt dadurch mal mit wie die Leute so leben und arbeiten, sonst hat man ja meistensstets nur den Kommandobereich und ein paar Gänge gesehn.
    WEIR: ... putting your life and other people's lives at risk. You destroyed three quarters of a solar system!
    McKAY: Well, five sixths. It's not an exact science.
    WEIR: Rodney, can you give your ego a rest for one second?

    Ein Jahr später:
    Spoiler 
    CARTER: About a year ago, your brother came across an abandoned alien experiment called Project Arcturus.
    CARTER: It was an attempt to generate zero point energy.
    JEANIE: That would be virtually limitless power. What happened?
    McKAY: A slight problem. It was the creation of exotic particles in the containment field.
    CARTER: He destroyed a solar system.
    JEANIE: Meredith! (She smacks his arm.)
    McKAY: It was uninhabited!

  10. #10
    * Avatar von Thor
    Registriert seit
    16.11.2007
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    1.069

    Standard

    Der Folge verlief irgendwie anders, als ich es mir durch den Trailer vorgestellt hatte. Ich hätte nicht gedacht, dass das Schiff andauernd durch die Realitäten springt, sondern einmal und dann hätte das Team den Weg nachhause finden müssen...Aber so war ich einwenig überrascht worden und ich fand es nicht schlecht.
    Manche Sachen habe ich mir schon vor Rodney erklärt, wie zum Beispiel das mit dem roten Riesen (jaja, da macht sich die Astronomie-AG bezahlt ). Dieses Schott zur Energiequelle des Realitätendrive (*Sachen benenn* ) fand ich originell gemacht, allerdings sah es nicht unbedingt so aus, als wäre es von Menschen gebaut worden. Die Form war so "flüssig" und auch der Öffnungsmechanismus war irgendwie seltsam und unnötig. Ist euch aufgefallen, was auf den Kisten im Frachtraum stand? Nein? Bilder sind im Anhang.

    Nun zu den Sachen, die mich an irgendwas anderes oder ähnliches erinnert haben :

    Ronon, der wild auf die Waffenkonsole einschlägt - Star Wars (wie es Sheppard scheinbar auch bemerkt hat) und Star Trek. Das war ein bisschen Worf-Like...

    Das Schiff der Bösen - Star Trek DS9. So sahen da die eine Schiffsklasse des Dominion aus (Bild im Anhang)

    Die Waffen der Borg-irgendwas Typen hat man aus SG1 wiederverwendet - das waren die der Serakin. Interessanterweise waren sogar deren Schusseffekte die selben... Bild habe ich jetzt keins rausgesucht, soll ich?

    Die Schüsse der Schiffswaffen der anderen - das sind auch solche Einzelschüsse wie bei den Wraith oder bei den Goa'Uld, nur waren die etwas strukturierter als die alten. Können nicht mal neue Rassen andere Formen von Energieentladungen haben?

    Nun zu der Energiequelle des Realitätendrive - Rodney sagt, sie würde die Energie aus dem Subraum holen, oder? Aber das haben doch schon die Antiler vergeblich versucht (->Trinity). Nun schafft Rodney das alleine? Außerdem stammt die Idee ja wohl aus Perry Rhodan (der "Hyperzapfer")

    Zitat Zitat von migrator Beitrag anzeigen
    Darüberhinaus gingen mir die Schild von Atlantis zu schnell drauf. Jedenfalls begann das Alien-Schiff zu schießen als die Daedalus ankam, und urplötzlich schwächen sich die Schilde von Atlantis.
    Wir kennen ja gar nicht die Vorgeschichte. Das ZPM von Atlantis könnte zum Beispiel fasl leer gewesen sein, ein paar Schüsse auf den Schild und schwupps, weg ist er.

    Zitat Zitat von migrator Beitrag anzeigen
    Naja, die Asgard-Waffen scheinen, auch wenn sie nicht volle Stärke wohl hatten, kein Problem mit dem Alien-Schiff zu haben; jedenfalls sind ihre Waffen zerstört worden.
    Die hatten nicht die volle Stärke? Ich dachte, man hätte einfach nur nicht mehr Schüsse abgeben können. Außerdem heißt ja gar nicht, dass die Waffen zerstört wurden. Die haben nur aufgehört zu schießen. Daraufhin sagt Teyla, dass es beschädigt wurde. Dann Sheppard: "Hopefully, we took out its main weapons." Aber ein Schiff, dass drei Schüsse der Asgardwaffen abbekommt und nicht auseinander bricht; das hat es noch nicht gegeben!

    Zitat Zitat von migrator Beitrag anzeigen
    Allerdings waren mir die Unterschiede in den Universen viel zu groß. Sowohl in SG1 als auch in Atlantis waren sich die Paralleluniversen, in die man sprang doch sehr ähnlich. [...] Hier aber waren sie komplett unterschiedlich. Das war für mich etwas störend.
    Ich spüre eine grundlegende Abneigung der Serie von dir. Fändest du es besser, wenn jedesmal ein Atlantis auf dem Planeten wäre? Jedesmal Lorne die Daedalus ruft? Und jedesmal alles erklärt wird?
    Auch hat Carter in einer SG1-Folge erklärt, wie das denn so sein könnte, in einer alternativen Realität: es könnte minimale Unterschiede geben, wie zum Beispiel die Möglichkeit, dass Altantis fünf Meter weiter östlich liegt als sonst. Oder aber dass das Sonnensystem von Atlantis nicht existiert.

    Geändert von Thor (31.08.2008 um 15:47 Uhr)

  11. #11
    Captain Avatar von sheepyie
    Registriert seit
    07.08.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    354

    Standard

    Mir hat die Folge recht gut gefallen, auch wenn ich ein bisschen Woolsey vermisst hab. Dafür waren Chuck, Zelenka und Major Loren mal wieder mehr dabei.

    Ich hatte eigentlich erst nicht an alternative Welten sondern Zeitsprünge gedacht. Dass der Colonel der Dedalus in dem Logbuch aus der Zukunft ist und die verlassene Dedalus von alleine in die Vergangenheit zurück gesprungen ist und als sie die Leichen finden, sind sie wieder in der Zukunft und die Leichen waren doch sie selber.

    Diese Typen, die da als Kamikaze-Flieger an Board gelangt sind, haben mich auch sehr stark an die Borg erinnert *schauder* Ob man die wohl mal wieder sehen wird??

    Meine Lieblingsszene war, als Ronon auf den Knöpfen herum haut und Sheppard ihn mal wieder Chewie nennt

    Leider habe ich am Anfang nich so recht verstanden, worüber Sheppard und McKay diskutiert haben. Und was Teyla am Ende zu McKay gesagt hat. Kann mir da jemand weiterhelfen?

  12. #12
    * Avatar von Thor
    Registriert seit
    16.11.2007
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    1.069

    Standard

    Zitat Zitat von sheepyie Beitrag anzeigen
    Leider habe ich am Anfang nich so recht verstanden, worüber Sheppard und McKay diskutiert haben. Und was Teyla am Ende zu McKay gesagt hat. Kann mir da jemand weiterhelfen?
    Am Anfang sagt Rodney, dass er denkt, dass Teyla das Baby vor ihm versteckt. Im Laufe des Gesprächs kommt dann raus, dass Rodney es fallen gelassen hat. Und zwar 2 feet (~60cm). Dann sagt er noch, dass er als kleines Kind auch oft fallengelassen wurde, darauf antwortet Sheppard, dass das einiges erklären würde.
    Am Ende gibt Teyla Rodney das Baby und er hält es sichtlich verkrampft. Sheppard geht weg und sagt, dass er schon viele erschreckende Sachen gesehen hat, aber das die schlimmste von allen sei. Dann fragt Rodney Teyla, ob sie es wieder haben möchte und sie antwortet, dass es wohl besser wäre.

  13. #13
    Staff Sergeant
    Registriert seit
    16.03.2008
    Beiträge
    68

    Standard

    Fand die Folge auch minderprächtig.....


    hat eigentlich fast nur noch gefehlt, dass sie aus den alternativen Realitäten nen paar ZPM's mitbringen.

  14. #14
    Just a Lizard Wizard in a Blizzard Avatar von Woodstock
    Registriert seit
    09.12.2005
    Ort
    Hinter dir
    Beiträge
    3.026
    Blog-Einträge
    54

    Standard

    Zitat Zitat von Vaíl Beitrag anzeigen
    [..]
    Auch dass ganz zufällig die 302er kamen und die Jäger platt gemacht haben, ohne anscheinend weiter zu fragen fand ich auch nicht so mega.
    Und dass Teyla anscheinend mehr Plan vom Schiff hat als Sheppard... naja.

    [...]
    Das Team so wie wir es kennen, hätte das ja auch getan und schließlich haben sie ja zuerst geholfen.

    Ich fand die Folge eigentlich richtig gut, sie hat mir mal wieder gefallen bloß das, dass andere Team nicht auf eine Lösung kam fand ich ein bissel unglaubwürdig. Auch das alle nebeneinander lagen als sie starben ist so garnicht A-Team like. Da hätte ich mir einen toten McKay vorm PC gewünscht oder den toten Sheppard an der Geschützsteuerrung. Das andere Team hat einfach zu schnell aufgegeben.

    Ich habe mich zusätzlich gefragt wo die Deadalus ihre Railguns hatte. Diese fehlten einfach, stattdessen hatten sie Gatlings...naja.

    Aber alles in allem fand ich die Folge ganz gut. Besonders die Kampfszenen. Endlich mal wieder Feinde die es verstehen lange durchzuhalten. Nur das in so einem Fighter an die 5 bis 6 Personen sind und das sie nicht von den Lebensdetektoren aufgespürt werden können, ist ein bißchen komisch. Sind es etwas Untote?

    Fazit: Ronon hasst Knöpfe, Mckay denkt unterschiedlch wie Sheppard und wirft Babys auf den Boden und sie haben schon wieder einen Jumper verloren. 8 von 10 Punkten. Die Folge gefiel mir.

    Jedenfalls haben mich die fremden Schiffe und das Volk ansich, haben mich zu sehr an die Jem Hadar aus "Deep Space Nine" erinnert.

    Ähnlichkeit im Schiffsdesign besteht zweifellos.

    EDIT: Der allmächtige Thor war schneller. Ich stehe in seiner Gunst und erhoffe seine Gnade.
    Geändert von Woodstock (02.08.2008 um 21:42 Uhr)
    "This is the kind of conversation that can only end in a gunshot."
    Administrative Postings meiner Person im Zuge meiner Betätigung auf Stargate-Project.de als Moderrator sind in roter Schrift verfasst. Andersfarbige Postings sind als Bekundung meiner eigenen Meinung zu werten.

  15. #15
    Fast so lange anwesend wie Antiker Avatar von Animal
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    HH
    Beiträge
    466

    Standard

    Juhu, endlich Borg bei SGA^^
    Fand die Folge erst nur so mittelmäßig, aber als dann die F302er kamen wurde es zu einer sehr guten folge

    Nur, haben sie nun die Waffen von den Borg mitgenommen? Warum haben sie den alternativen Shep nicht gefragt was das für Typen waren und wo deren Heimatplanet ist?

    Einige ungereimtheiten, aber sonst ungewohnt geil!

    8/10 Punkten

    Eli: I know, it was a mirage, but when we were walking over that last dune, I thought I saw the Statue of Liberty sticking half out of the sand, just for a second there! I was all ready to yell, "Damn you! Damn you all to hell!"
    Oh, come on, that was funny!

    Rush: Was it?!

  16. #16
    Second Lieutenant Avatar von Vaíl
    Registriert seit
    24.04.2008
    Ort
    Alfeld
    Beiträge
    246

    Standard

    Zitat Zitat von Woodstock Beitrag anzeigen
    Das Team so wie wir es kennen, hätte das ja auch getan und schließlich haben sie ja zuerst geholfen.

    oh, stimmt, das war ja die Realität... *ganz verpeilt hat*
    okay, dann machts natürlich mehr sinn.

  17. #17
    There is good in you... Avatar von Chayiana
    Registriert seit
    03.12.2006
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    4.638
    Blog-Einträge
    32

    Standard

    Also, wenn ich mir hier die Kommentare so durchlese, muss ich doch mal wieder sagen, dass ich froh bin, Star Trek nicht zu kennen ... so kann ich mich voellig unvorbelastet ueber diese neuen Gegner (die ich uebrigens echt cool fand mit ihrem blinkenden Ding da im Kopf) freuen!

    Ansonsten kann ich mich eigentlich nur iolandas und GenAFs FB nur anschliessen. Das war wirklich eine klasse kurzweilige Angelegenheit. Endlich mal wieder das Team, und zwar nur das Team! Okay, ich hatte natuerlich absolut nichts dagegen, dass gleich alle drei meiner Lieblingsnebencharaktere (Zelenka, Lorne und Chuck) auch ihren Auftritt hatten! Das Ganze war spannend, actionreich und humorvoll ... alles, was ich mir von einer SGA-Folge erhoffe. Tiefschuerfende Chara-Momente koennen sie sich gerne fuer andere Folgen aufheben, das hier hat einfach nur Spass gemacht zu gucken.

    Dann eine kurze Frage an migrator (nimm's mir bitte nicht uebel):
    Wie kannst du dir die Folgen mit einer so dermassen negativen Grundeinstellung ueberhaupt noch objektiv anschauen? Geschweige denn, auch mal Freude dran haben?
    Zitat Zitat von schleifenbaumj
    Fand die Folge auch minderprächtig.....
    Uih, tolle Aussage ... *gg* gibt es auch ne Begruendung?
    hat eigentlich fast nur noch gefehlt, dass sie aus den alternativen Realitäten nen paar ZPM's mitbringen.
    Haben sie aber nicht! *g*
    Zitat Zitat von Thor
    Am Ende gibt Teyla Rodney das Baby und er hält es sichtlich verkrampft. Sheppard geht weg und sagt, dass er schon viele erschreckende Sachen gesehen hat, aber das die schlimmste von allen sei.
    Nicht ganz richtig ... *gg* Nachdem Teyla meint, dass Rodney irgendwann sicher mal nen tollen Daddy abgeben wuerde, sagt Sheppard, dass das wohl - von allem, was er schon gesehen hat - der allerschrecklichste Gedanke sei ... Armer Rodney ...

  18. #18
    Gehasst, Verdammt, Vergöttert Avatar von Colonel Maybourne
    Registriert seit
    24.11.2004
    Ort
    Im Harz
    Beiträge
    3.843

    Standard

    Fand die Folge auch ganz gelungen, obwohl es sicher noch bessere gibt, aber sie war schön kurzweilig gewesen.
    Die besten Szenen wurden hier ja schon erwähnt, aber mir persönlich hat die mit den Raumanzügen gefallen.
    Das war doch sicherlich der größte Krampf, Rodney hat da hineinzupressen...

    Insgesamt 4 von 5 Punkten.
    Das Leben ist ein Schwanz und wir die Eier, die mitgeschleift werden.


    Meine aktuellen Fanfiction:


    TGE Combined Season 1 Fire of War:

    http://www.stargate-project.de/starg...ad.php?t=11836




  19. #19
    Jason Bourne happened... Avatar von Sayangu
    Registriert seit
    13.03.2008
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    439

    Standard

    wow, das war ja wohl mal geil. ich als anhänger von allem was mit dem computer gemacht wurde () kam in dieser folge mal richtig auf meine kosten. nach be all my sins rememberd in staffel vier eine richtig gut weltraumschlacht, wenn auch in kleinerem maße mit den 302ern.

    teyla und ronon im lagerraum war sehr toll, die beiden gefallen mir mit der zeit immer besser.

    allerdings fand ich es auch ein bisschen sehr unrealistisch, das teyla so viel über die daedalus weiß und sie so sicher bedienen kann. ronon war da schon besser, der fast die knöppe kaputt gehauen hat

    jaja, die neue rasse, bisschen wie orks mit ner LED im kopf^^. ob wir die wiedersehen werden.

    übrigens ist mir auch aufgefallen, das auf den kisten "do not ring transport" stand, fand ich ja mal lustig.

    naja, super folge, staffel fünf kann so weitergehen.
    5 von 5 Punkten.
    SG-P Mitarbeiter --- News, SGU Charaguide, SGU Epiguide


  20. #20
    kolonialer Spion Avatar von Scout
    Registriert seit
    14.08.2005
    Ort
    Home is where the heart is
    Beiträge
    3.944
    Blog-Einträge
    9

    Standard

    ich fand sie nett anzusschauen, aber so richtig umgehauen hat sie mich nicht, vor allem Teyla, die plötzlich das ganze Schiff zu kennen scheint (technisch gesehen), war für mich die totale Lachnummer und mit einer Erklärung a la: Wir hatten ne Einführung von Herrn Marks völlig überzogen. Wenn mir erklärt wird, was die Basiskenntnisse einer 747 sind und wo ich drauf drücken muss, weilß ich aber noch lange nicht, was ich in einer Notsituation machen muss oder wie ich das Feuer im Triebwerk lösche, ergo ich stürze ab und das sind die Teyla-Szenen dieses Mal bei mir definitiv. Mir scheint, als hätten die Schreiber verzweifelt versucht, sie in die Folge reinzuschreiben, weil sie eigentlich keine richtige Aufgabe hatte, außer's Baby zu schaukeln.

    Nun ja, dafür waren andere Szenen ganz interessant, trotzdem die schwächste Folge für mich bisher.



Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •