Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 121 bis 130 von 130

Thema: Stargate in falsche Richtung betreten

  1. #121
    Senior Airman
    Registriert seit
    07.10.2009
    Beiträge
    33

    Standard

    Ein WUrmloch bzw.schwarzes Loch was das Stargate ist kann sich nur in eine RIchtung erstrecken.Ich bin mir zu über 80% sicher das wenn man von hinten kommen würde,mit einem das selbe passiert wie wenn man am ANfang in die Welle gerät wenn das Stargate entsteht.Ich wette Sam erklärt das sicher mal in einer Folge,wenn nicht dann ist das sehr blöd,aber vill.steht ja was im net darüber?!

  2. #122
    Universalherrscher Avatar von -->Blunt<--
    Registriert seit
    12.06.2008
    Ort
    nahe Duisburg
    Beiträge
    1.065

    Standard

    Hm, ich habe da gerade auch mal eine andere Frage. Vermutlich wurde die eh schon mal geklärt und vielleicht auch hier im Thread, aber ich wollte jetzt nicht jeden Beitrag noch mal durchlesen: Hier gehts ja darum, was passiert, wenn man in ein Gate geht, das von woanders geöffnet wurde. Aber was ist eigentlich, wenn man ein Gate, das man selbst geöffnet hat, von der anderen Seite betritt? Sollte eigentlich egal sein, weils sonst bei den frei schwebenden Gates, die man aus Atlantis kennt, etwas kompliziert werden würde, wenn mans gerade eilig hat, oder?
    The very young do not always do as they are told.


  3. #123
    Replikator-Wissenschaftler Avatar von IceLight
    Registriert seit
    08.11.2008
    Ort
    Atlantis (M35-117)
    Beiträge
    55

    Standard

    Also, mal die kurzzusammenfassung:
    Wenn materie in ein angewähltes gate eingeführt wird, wird sie vernichtet(ev vorher im puffer gespeichert, aber letztendlich ausgelöscht). Energie wird in beide richtungen übertragen.

    Wenn man von der falschen seite in das richtige gate geht, hat man ein problem, da man entweder nicht reinkommt oder stirbt, da die rückseite des ereignishorizontes nicht existiert.

    Ob man mit asgard-beamtechnologie auch vom angewählten gate zum wählenden gate kann, ist ungewiss, aber man bräuchte auf jeden fall eine art empfänger auf der anderen seite, der den datenstrom decodiert und in materie umwandelt; ich denke, das der transport möglich ist, da ja energie übertragen wird, was möglich ist, und es unwahrscheinlich ist, dass das gate (funk-)wellen umwandelt, da diese ja auch vom empfänger zum sender übertragen werden. Eventuell wäre es sogar möglich, mit dem gate neue "dinge" herzustellen oder übertragungen zu stören, wenn man auf der frequenz des gate senden kann und diese frequenz nicht vom tor zum schutz der reißenden rausgefiltert wird.
    Geändert von IceLight (13.01.2010 um 17:32 Uhr)
    Spoiler 
    McKay: Das ist Antiker-Design und zwar das allerneueste. Eben das von vor 10.000 Jahren.

    Sheppard: Bestmöglicher Ausgang?
    McKay: Ich gewinne den Nobelpreis.
    Sheppard: Was wäre der schlechteste Ausgang?
    McKay: Wir reißen ein Loch ins Universum, ... ist aber sehr viel unwahrscheinlicher als der Nobelpreis.

    Ford: Wie kann etwas so großes wie Atlantis versinken?
    Sheppard: Ich bin sicher, die Passagiere der Titanic haben sich dieselbe Frage gestellt.

    Weir: Sie haben 3/4 eines Sonnensystems zerstört!
    McKay: 5/6, wenn man's genau nimmt.
    Weir: Könnten sie ihr Ego auch nur eine Sekunde außen vorlassen, Rodney!

    Spoiler 

    Stargate in den Mund gelegt-Anfänger
    1x Bronze
    1x kleiner Kuss von den Musen
    1x Softairpistole

    Ehre sei den Ori

  4. #124
    Airman First Class
    Registriert seit
    26.03.2010
    Beiträge
    10

    Standard

    Sorry wenn ich einen alten Thread wieder damit an die Spitze bringe, aber ich hätte schon noch eine Frage, und zwar seit dem ich den Namen Orlin auf seite 5 gelesen habe.

    Das war doch der Antiker der in Sams Haus ein Stargate nach baute, richtig????
    und immer, wenn ich diese Episode sehe, stellt sich für mich eine ganz andere Frage auf:

    das "handmade Gate" ist doch im durchmesser wesentlich kleiner als die "original gates" oder sagen wir mal "die massenanfertigungs-variante" (welche alle gleich groß sind). aber müsste es nicht größen unterschiede geben beim transport. bei einem kleinen gate müssten reisende am großen ankunftsgate größer sein und umgekehrt, odeR???

  5. #125
    Lieutenant Colonel
    Registriert seit
    10.11.2009
    Beiträge
    899

    Standard

    Du meinst: Wenn ich etwas durch ein Ggroßes Gate schicke, das ein kleines Gate angewählt hat. Was ist wenn das Objekt dann zu groß für das kleine Gate ist?

    Edit: Das was dort zwischen den Gates bewegt sind ja nur Informationen in Form von Energie, da spielt Größe wohl kaum eine Rolle.

  6. #126

    Standard

    Aber wenn es sich wieder materialisiert shcon. Sagen wir mal ein 3 Meter großer Baumstamm wird durch das 6 Meter hohe Tor zu einem anderen, wesentlich kleineren Tor geschickt. Wie kommt es da raus? Der Baumstamm wurde aufrecht durch das Tor geschoben. Wie wenn man normal durchgeht. Wie kommt der Stamm am kleineren Tor wieder herraus? Ich glaube JayDaChecka meint das.

  7. #127
    Airman First Class
    Registriert seit
    26.03.2010
    Beiträge
    10

    Standard

    zwar nicht Kwasir aber auch eine interessante Sache:

    nun haben wir meine ursprüngliche Frage und theorie und die von Kwasir

    1.) würde ein Objekt sich vergrößern oder verkleinern??? (meine Frage).... kleiner ereignishorizont > großer ereignishorizont = sache wird größer bei ankunft - umgekehrt wird es kleiner bei ankunft. kam aber bei Orlin eh nicht vor, war nur so ein hirngespinnst.

    2.) und ja, Kwasir bringt hier auch interessantes hervor: was wäre wenn ein 3, 4 oder 5 Meter großes Objekt beim Eingangstor hinein gelangt aber das ausganstor zum beispiel nur 2 oder 2,5 Meter Durchmesser hat?? Ungefähr so wäre nämlich die Situation bei Orlin gewesen wenn jemand sein Tor angewählt hätte und versucht hätte in Sams Haus zu gelangen

    UND: da das Team in manchen Episoden nebeneinander (ca 2 Meter Breite und Höhe) statt hintereinander aus dem Ausgangstor heraus kommt, wie hätten die denn Platz bei Orlins Tor??? Das Tor war doch recht klein, wenn es in Sams Wohnzimmer passt.

    UND: umgekehrt stelle ich es mir auch ein bisschen schmerzhaft für Orlin vor. Nehmen wir an er kommt bei einem Normalen Gate raus, was ja sein Zweck war, aber woher weiß das 6 Meter große Gate wo es die Materia wieder materialisieren soll. In Boden nähe? oder weiter oben oder in der Mitte. wißt ihr was ich meine?
    Geändert von JayDaChecka (09.06.2010 um 14:16 Uhr)

  8. #128
    Gate der Erde Avatar von GdE
    Registriert seit
    16.07.2007
    Ort
    SGC - Gateraum
    Beiträge
    1.153

    Standard

    Benutzt mal die SuFu da gab es im Zusammenhang mit dem Supergate schon eine Diskussion die vielleicht interessant wäre.
    Meine FanFictions:
    Spoiler 
    Dabbels:
    Der außerirdische Ritter August 08
    Fischen: Jack April 09
    Ein schmaler Grad September 09
    Genie gegen Neandertaler September 09
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    Ein Kapitel FFs:
    Die erneute Suche Mai 08
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    Große FFs:
    No Man's Land Gate April - Mai 08
    Die wiedergefundene Stadt Juni - August 08
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    Crossover:
    Realitäten Jannuar 09

  9. #129
    Denker und Shelly Klon Avatar von AsgardKlon
    Registriert seit
    26.07.2009
    Ort
    Nach der siebten Dimension links
    Beiträge
    678

    Standard

    Ich würde sagen in der Mitte. Den bei SGU kommen die auch immer in der Mitte raus wenn die von einem nicht SGU-Gate (tm) angewählt wird. Und das SGU gate ist kleiner als das SG1 Gate.

    P.S
    Ob es in der Serie auch kleiner ist weiß ich nicht. Aber das SGU-Gate Modell ist kleiner.

  10. #130

    Standard

    Ich habe mir einmal ein paar Anhaltspunkte herausgesucht.
    In SG-1 wurde gezeigt, dass Teal'c während einer Komplikation mit dem Stargate bis zur Abschaltung gespeichert wurde und gerettet werden konnte.
    In Stargate Atlantis kam es auch zu einem Problem als ein Jumper in einem Stargate stecken blieb und die Geschwindigkeit bei Null lag.
    In Stargate Universe musste Eli Wallace seine Hand in den Ereignishorizont des Stargates stecken, um es offen zu halten, während die Destiny in den Hyperraum sprang.
    In Stargate Universe wurde das Attero-Gerät aktiviert und wirkte sich neben den spezifischen Hyperraumfenstern der Wraith auch auf die Stargates aus. Beide explodierten.

    Jetzt meine grundlegenden Gedanken: Das Stargate ist die effizienteste Form des Hyperraums. Wer in den Ereignishorizont falschherum reintritt, beschleunigt negativ. Jede Person die bei einer Toranwahl bis zum 8. Chevron eintritt, kommt mit derselben Geschwindigkeit auf der anderen Seite heraus, nur wer im Falle des 9. Chevrons eintritt, wird beschleunigt. Man könnte die Person herausziehen, allerdings ist diese vollständig dematerialisiert und es bräuchte zumindest ein Körperteil, um dem Subraum des Stargate zu zeigen, wo der restliche Körper materialisiert werden soll.
    Die Explosion der Wraith-Mutterschiffe in SGA im Zusammenhang mit dem Attero-Gerät zeigt wahrscheinlich am besten, wie ein Hyperraum funktioniert, da die Hyperraumfenster nicht geöffnet werden können, werden sie nur in Atome zerlegt, existieren aber nicht im Hyperraum und existieren damit überhaupt nichtmehr.
    Das Hyperraumfenster ist wahrscheinlich ähnlich wie die Matrix des Stargates, der Eintritt löst für Normalbedingungen die Objekte auf (daher sind diese plötzlich nichtmehr sichtbar, nachdem sie im Hyperraumfenster verschwinden) aber erzeugt sie separat in einem neuen Raum, ähnlich dem Prinzip eines Teleporters.
    Die Öffnung eines Stargates ist ähnlich wie die Öffnung von Hyperraumfenstern, alle beide existieren in einem separaten Raum mit anderen Gesetzen.


    Was in dem Zusammenhang fraglich ist: Wie konnte der hintere Teil des Jumpers vor dem Stargate in Stargate Atlantis noch feststecken, obwohl der vordere Teil bereits dematerialisiert wurde und fiel nicht ab?
    Diejenigen die einzelne Körperteile in das Stargate halten finden es angenehm und nicht schmerzhaft, wenn ein Teil dematerialisiert wird.
    Wie können Atomwaffen und ähnliches beim Eintritt in das Stargate Schäden auf der anderen Seite hervorrufen, da diese nicht vollständig materialisiert und funktionstüchtig sind, bevor der Schild des Stargates hochgefahren wird (SGA) oder die Iris geschlossen wird (SG-1)?

    Sprich wer vollständig falschherum durch das Stargate geht, müsste im Speicher des Stargates gespeichert sein, entspricht mit negativer Beschleunigung aber nicht des Gesetzen der Richtungsöffnung im Stargate und bleibt dematerialisiert bis das Stargate geschlossen wird.
    Danach wird wahrscheinlich das Stargate-"Hyperraumfenster" geschlossen und die Person wird gelöscht, wobei in der Variante des Hyperraums die Person im Normalraum irgendwo mitten im Universum wieder materialisiert werden müsste, ähnlich dem Fall, dass ein Raumschiff bei Ausfall des Hyperraum- oder FTL-Antriebs einfach aus dem Hyperraum "fällt" bzw. im Normalraum materialisiert.

    Ein Beweis dafür, dass das Stargate auch entgegengesetzt in gewissem Maße funktioniert: Die Folge als in SG-1 eine Bombe zu einem schwarzen Loch geschickt werden soll. Das Schwarze Loch hatte Einfluss in entgegengesetzter Richtung (!)

Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •