Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: SJW-Diskussionen

  1. #1
    Universalherrscher Avatar von -->Blunt<--
    Registriert seit
    12.06.2008
    Ort
    nahe Duisburg
    Beiträge
    1.065

    Standard SJW-Diskussionen

    --------------------------------------------

    Edit von Redlum:

    Die folgenden Posts wurden aus dem „Stargate Origins - Erste Eindrücke“-Thread gelöst und hierher verschoben. Hier kann jetzt in aller Ausführlichkeit über SJW geredet werden. Wer nicht weiß, was dass ist: Hat wohl irgendwas damit zu tun, dass die Stargate-Macher es für eine gute Idee hielten, eine, vor 24 Jahren eingeführte, weibliche Figur in SGO mit einer Frau zu besetzen oder so ähnlich.

    Wie auch immer: Seid nett zueinander und führt euch nicht auf wie Elefant/-innen in Porezllanläden/-innen.

    Redlum Ende.

    --------------------------------------------



    Ich finde es einerseits ja schön, dass Stargate nicht tot ist, aber andererseits bringt mir das so auch nichts. Finde die Schauspieler 0 interessant, gar kein markantes Gesicht dabei. Stattdessen schlagen sie jetzt auch in die Kerbe ala weiblicher Lead und politisch korrekte Charaktere. So wie Star Trek, Ocean's 8, Star Wars, Ghostbusters, ja selbst Spiele bleiben nicht verschont (Uncharted, The Last of Us 2, Mass Effect Andromeda usw.). Keine Ahnung, was bei denen abgeht, ich unterstütze das jedenfalls nicht. Statt The Last of Us 2 hole ich mir Days Gone und wenn ich Lust auf Stargate habe, bleibe ich bei SG1 und Atlantis.
    Das soll jetzt nicht falsch rüberkommen: Ich habe nichts gegen weibliche leads oder dergleichen, aber zur Zeit haben wir nun mal diese Feminismus-Political-Correctness-Welle, die mir gewaltig auf den Keks geht. Vor allem, wenn vor allem wie in Ghostbusters oder Oceans einfach mal weibliche Versionen gemacht werden. Sollen sich doch selbst Storys ausdenken. Ging früher auch in Film und Spiel, siehe Tomb Raider, Xena, Wonder Woman, Star Trek Voyager (wenn auch mir das nie gefallen hat, aber das lag nicht daran, dass es weiblichen lead hatte).
    Geändert von Redlum49 (10.03.2018 um 01:58 Uhr)
    The very young do not always do as they are told.


  2. Danke sagten:


  3. #2
    Just a Lizard Wizard in a Blizzard Avatar von Woodstock
    Registriert seit
    09.12.2005
    Ort
    Hinter dir
    Beiträge
    3.026
    Blog-Einträge
    54

    Standard

    Ich muss hier mal wieder mehr posten, das geht ja so nicht. Ich habe leider keine wirkliche Möglichkeit die Folgen zu sehen. Wie findet ihr die Webserie bisher? Ich würde jede einzelne Stargateserie gucken die erscheint, solange es eine richtige ist.



    Tut mir leid Blunt (und skydiver der sich mit deiner Meinung assoziiert) aber ich muss euch jetzt komplett und gnadenlos niedermachen und zerstören.

    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Ich finde es einerseits ja schön, dass Stargate nicht tot ist, aber andererseits bringt mir das so auch nichts. Finde die Schauspieler 0 interessant, gar kein markantes Gesicht dabei.
    Du meinst wohl "männlich" und nicht "markant". Die weibliche Hauptrolle ist aber bereits in der Urstory verankert. Das hat Emmerich schon im Film gemacht. Heißt das, die SJW-Welle hat da schon angefangen? WAS?!
    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Stattdessen schlagen sie jetzt auch in die Kerbe ala weiblicher Lead und politisch korrekte Charaktere. So wie Star Trek, Ocean's 8, Star Wars, Ghostbusters, ja selbst Spiele bleiben nicht verschont (Uncharted, The Last of Us 2, Mass Effect Andromeda usw.). Keine Ahnung, was bei denen abgeht, ich unterstütze das jedenfalls nicht. Statt The Last of Us 2 hole ich mir Days Gone und wenn ich Lust auf Stargate habe, bleibe ich bei SG1 und Atlantis.
    Absolut irrelevante Beispiele die zeigen, dass du dich nicht informiert hast:
    • Star Trek Voyager hatte bereits einen weiblichen Lead - Janeway. Die hat dich wohl nicht gestört. Außerdem ist es Star Trek. STAR TREK! Wer sich bei STAR TREK, der SJW SERIE SCHLECHTHIN, über SJW beschwert. Hat absolut NICHTS VERSTANDEN! Ich könnte hier schon aufhören, da deine bloße Erwähnung von Star Trek in diesem Zusammenhang dich komplett disqualifiziert. Picard steht mir bei!
    • Ghostbusters war bei dem Drehbuch und dem Team dahinter sowieso zum Scheitern verurteilt, das lag nicht an den Frauen.
    • Ocean's wurde schon dadurch ruiniert, dass es Sequels gab.



    • Was die Spiele angeht. Uncharted hatte drei abgeschlossene Teile mit männlichen Leads und sehr VIELE Fans (ich eingeschlossen) haben um eine Information bzgl. Chloe gebeten und ich habe das Spiel gekauft, da ich beide Figuren großartig finde und mir das Geschlecht dabei egal ist. Ich fühlte mich prima unterhalten.
    • Last of Us 2: Last of Us war schon immer eher Ellies Geschichte und Joel war nur die Einführung. Das es mit Ellie weitergeht war schon am Ende von Teil 1 klar. Das ist kein "sjw-Gedöns" das macht dramaturgisch einfach Sinn. Außerdem ist der Charakter super.
    • Days Gone hingegen wirkt extrem generisch... Aber sein männliches Ego durch Polygone gefährdet sieht, denkt wohl auch generisch.
    • Und Mass Effect Andromeda? hast du dich überhaupt mit den Spielen auseinandergesetzt? Du konntest bei Mass Effect schon immer selbst bestimmen welches Geschlecht, welche Hautfarbe und welche Sexualität deine Figur haben soll. Das war schon bei Mass Effect 1 so. Ebenso wie bei Skyrim oder Fallout. Und das wüsstest du, wenn du dich mehr als 1 Minuten lang informiert hättest.


    Wo bleibt eigentlich Mad Max: Fury Road? Max war eigentlich eher unterstützend in dem Film und Furiosa war die heimliche Heldin. Wo ist da der Kommentar? War ja nur der beste Film der Reihe!

    Weißt du wie man gute weibliche Charaktere schreibt? Indem du dessen Geschlecht einfach austauschen könntest und der Charakter würde noch immer funktionieren (außer vielleicht mit einer Schwangerschaft). Ellie könnte ein Mann sein und Joel eine Frau. Die Story würde noch immer funktionieren. Siehe Mass Effect. DA KANN MAN DAS ALLES TAUSCHEN UND DIE STORY FUNKTIONIERT NOCH!
    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Das soll jetzt nicht falsch rüberkommen:
    Keine Angst, das kommt absolut eindeutig rüber.
    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Ich habe nichts gegen weibliche leads oder dergleichen,
    Doch eindeutig sogar. Dein Mangel dich mit den Figuren oder mit der Materie selbst auseinanderzusetzen zeugt eindeutig davon (siehe Mass Effect, siehe Star Trek usw.). STAR TREK! OH MEIN GOTT! Dir reicht es bereits, dass es eine Frau ist und du siehst Menstruationsblutrot.
    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    aber zur Zeit haben wir nun mal diese Feminismus-Political-Correctness-Welle, die mir gewaltig auf den Keks geht.
    Ich verstehe die Männer nicht, die sich dadurch bedroht fühlen. Niemand nimmt euch etwas weg. Außerdem bemerke ich bei dir das gleiche wie bei all den anderen Showinisten im Internet. Kein Will sich mit der Materie auseinanderzusetzen. Deine Argumente sind nicht mal gut recherchiert. Du laberst irgendeine Popularisierung nach. Irgendein Stammtischgelaber oder was du in einem Repiller-Forum gelesen hast. Die produzieren eine ähnliche Menge an Dünnschiss.
    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Vor allem, wenn vor allem wie in Ghostbusters oder Oceans einfach mal weibliche Versionen gemacht werden. Sollen sich doch selbst Storys ausdenken. Ging früher auch in Film und Spiel, siehe Tomb Raider, Xena, Wonder Woman,
    Gut, jetzt nenne mir abseits dieser Titel noch 30 andere Spiele und Serien und Filme mit weiblichem Lead, die nicht auf gewisse Weise sexistisch waren. Das heißt, nicht sowas wie bezaubernde Jeannie. Und liste 30 Titel mit männlichen Lead auf und sag mir was dir leichter fiel.

    Es ging früher eben nicht...
    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Star Trek Voyager (wenn auch mir das nie gefallen hat, aber das lag nicht daran, dass es weiblichen lead hatte).
    Du hast bezüglich Star Trek absolut jede Glaubwürdigkeit verloren. Da hast du leider vollkommen versagt, tut mir leid!

    @Andere Mods
    Sorry, aber das musste sein. Man liest so einen Mist überall im Internet und einfach hinnehmen geht nicht. Da muss man gnadenlos sein und diplomatisch kann ich nicht mehr sein, sobald man da Star Trek mit reinzieht.

    STAR TREK!
    goddammit-gif-8.gif
    Geändert von Woodstock (26.02.2018 um 04:27 Uhr)
    "This is the kind of conversation that can only end in a gunshot."
    Administrative Postings meiner Person im Zuge meiner Betätigung auf Stargate-Project.de als Moderrator sind in roter Schrift verfasst. Andersfarbige Postings sind als Bekundung meiner eigenen Meinung zu werten.

  4. #3
    -- of Queens -- Avatar von The King
    Registriert seit
    18.04.2006
    Beiträge
    1.289
    Blog-Einträge
    59

    Standard

    Zitat Zitat von Woodstock Beitrag anzeigen
    Ich muss hier mal wieder mehr posten, das geht ja so nicht...............Tut mir leid Blunt (und skydiver der sich mit deiner Meinung assoziiert) aber ich muss euch jetzt komplett und gnadenlos niedermachen und zerstören.
    Sehr geil Sehr geil. Endlich nimmt die Diskussion Fahrt auf. Erinnert mich an die vielen Diskussionen zum Start von SGU

  5. Danke sagten:


  6. #4
    Universalherrscher Avatar von -->Blunt<--
    Registriert seit
    12.06.2008
    Ort
    nahe Duisburg
    Beiträge
    1.065

    Standard

    @Woodstock: Lustig, wie du so oft behauptest, ich hätte keine Ahnung, dabei aber selbst derjenige bist, der 0 Ahnung hat. Was du schreibst, ist schlicht und ergreifend dumm und kindisch.


    Zitat Zitat von Woodstock Beitrag anzeigen
    Du meinst wohl "männlich" und nicht "markant". Die weibliche Hauptrolle ist aber bereits in der Urstory verankert. Das hat Emmerich schon im Film gemacht. Heißt das, die SJW-Welle hat da schon angefangen?
    Nein, ich meine "markant". Zieh dir doch mal den Trailer rein. Die Männer da haben alle kein markantes Gesicht, das in Erinnerung bleibt. Eher so der sjw-Ali-Baba-Typ, um ja politisch korrekt zu bleiben.

    Zitat Zitat von Woodstock Beitrag anzeigen
    Absolut irrelevante Beispiele die zeigen, dass du dich nicht informiert hast:
    • Star Trek Voyager hatte bereits einen weiblichen Lead - Janeway. Die hat dich wohl nicht gestört. Außerdem ist es Star Trek. STAR TREK! Wer sich bei STAR TREK, der SJW SERIE SCHLECHTHIN, über SJW beschwert. Hat absolut NICHTS VERSTANDEN! Ich könnte hier schon aufhören, da deine bloße Erwähnung von Star Trek in diesem Zusammenhang dich komplett disqualifiziert. Picard steht mir bei!
    • Ghostbusters war bei dem Drehbuch und dem Team dahinter sowieso zum Scheitern verurteilt, das lag nicht an den Frauen.
    • Ocean's wurde schon dadurch ruiniert, dass es Sequels gab.
    Öhm, ich sagte doch, dass Voyager weiblichen lead hatte, der mich nicht störte. Uninformiert bist wohl eher du, und zwar über den Inhalt meines posts. Wer zitiert, sollte auch lesen können.
    Und deine Argumente zu Ghostbusters und Ocean's sind natürlich absolute Spitzenklasse, nein Moment, sie sagen gar nichts aus.

    Zitat Zitat von Woodstock Beitrag anzeigen
    • Was die Spiele angeht. Uncharted hatte drei abgeschlossene Teile mit männlichen Leads und sehr VIELE Fans (ich eingeschlossen) haben um eine Information bzgl. Chloe gebeten und ich habe das Spiel gekauft, da ich beide Figuren großartig finde und mir das Geschlecht dabei egal ist. Ich fühlte mich prima unterhalten.
    • Last of Us 2: Last of Us war schon immer eher Ellies Geschichte und Joel war nur die Einführung. Das es mit Ellie weitergeht war schon am Ende von Teil 1 klar. Das ist kein "sjw-Gedöns" das macht dramaturgisch einfach Sinn. Außerdem ist der Charakter super.
    • Days Gone hingegen wirkt extrem generisch... Aber sein männliches Ego durch Polygone gefährdet sieht, denkt wohl auch generisch.
    • Und Mass Effect Andromeda? hast du dich überhaupt mit den Spielen auseinandergesetzt? Du konntest bei Mass Effect schon immer selbst bestimmen welches Geschlecht, welche Hautfarbe und welche Sexualität deine Figur haben soll. Das war schon bei Mass Effect 1 so. Ebenso wie bei Skyrim oder Fallout. Und das wüsstest du, wenn du dich mehr als 1 Minuten lang informiert hättest.
    Uncharted hat einen männlichen Lead und das ist Nathan Drake. Ich mag aber auch alle anderen Hauptcharaktere, egal ob männlich oder weiblich. Chloe hatte mir in 4 ebenfalls gefehlt. Btw finde ich auch, dass man lieber viel mehr mit Elena zusammen hätte rumlaufen sollen als mit einem Bruder, den sie sich mal eben aus den Fingern gesogen haben, so ein Schwachsinn. Trotzdem sehr cooles Spiel. Dass ein spin off mit Chloe kam, fand ich zunächst sehr gut. Tja, aber was kam dabei raus? Chloe bekommt eine schwarze Frau als Unterstützung. Die eigentlich auf Feindseite war, aber hey, wir wollen halt unbedingt eine Schwarze und die kam halt mal in den games vor!! Hättest du mal auf die Dialoge zwischen Chloe und ihrer Kollegin geachtet, wäre die aufgefallen, wie häufig sie darüber reden, dass Frauen ja so viel coolere Teams ergäben, alles besser machten und bla.

    The Last Of Us war nie nur Ellies Geschichte, es waren Joel und Ellie. Joel, der seine Tochter verloren und dadurch eiskalt geworden ist, durch Ellie dann aber nach und nach wieder einen Sinn und eine Art Tochterersatz bekommen hat, und Ellie, die aus ihren abgefuckten Verhältnissen kommt und ebenso nach und nach im Kampf ums Überleben Joel liebgewinnt. Mir geht es auch gar nicht darum, ob der Fokus in Teil 2 auf Ellie liegt, sondern darum, dass im Trailer ein paar harte Frauen und Flüchtlingstypen einen zum Besten geben.

    Und hättest du dich informiert, wüsstest du, das bei Naughty Dog in der Tat sehr viel sjw im Spiel ist, dass da viele offen zugeben, Feministen zu sein und die sjw-Schiene zu fahren.
    Das gilt ebenso für die Leute von Mass Effect. Dass du die ganze Zeit darauf argumentierst, ich wäre nur darauf aus, dass man weibliche Figuren spielen kann, zeigt, dass du absolut nichts verstanden hast und von der Thematik 0 Ahnung hast. Und dann dermaßen das Maul aufreißen - Lächerlich.
    Mad Max Fury Road habe ich mir btw nicht gezogen. Ich war nie so der Mad-Max-Fan. Daher keine Ahnung, wie es da ist. Und ach ja, schöner qualifizierter Kommentar zu Days Gone. Hast dich über das game offenbar genauso gut informiert wie über die anderen.
    Geändert von -->Blunt<-- (03.03.2018 um 00:38 Uhr)
    The very young do not always do as they are told.


  7. #5
    Just a Lizard Wizard in a Blizzard Avatar von Woodstock
    Registriert seit
    09.12.2005
    Ort
    Hinter dir
    Beiträge
    3.026
    Blog-Einträge
    54

    Standard

    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    @Woodstock: Lustig, wie du so oft behauptest, ich hätte keine Ahnung, dabei aber selbst derjenige bist, der 0 Ahnung hat. Was du schreibst, ist schlicht und ergreifend dumm und kindisch.
    Hier werden wir uns wohl eindeutig nicht einig, was mir eigentlich auch egal sein kann. Mir einfach nur mein Argument an den Kopf zurückzuwerfen spricht dir leider nicht mehr Kenntnis zu. Außerdem zeugt es eher von geringer Schlagfertigkeit auf deiner Seite. Schon ein wenig lächerlich was du hier machst. Dein männliches Ego wird eindeutig verletzt und anstatt deine Einfältigkeit zuzugeben versuchst du sie mit Argumenten zu unterstreichen, die du für logisch hälst aber eigentlich nur dein eigenes Minderwertigkeitsgefühl unterstreichen. Schon peinlich aber du lernst sicher noch.

    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Nein, ich meine "markant". Zieh dir doch mal den Trailer rein. Die Männer da haben alle kein markantes Gesicht, das in Erinnerung bleibt. Eher so der sjw-Ali-Baba-Typ, um ja politisch korrekt zu bleiben.
    Also sind dir jetzt nicht einemal die Männer männlich genug? Und Männer die arabisch aussehen sind keine Männer? Also hast du auch noch was gegen männliche Minderheiten? Junge, ich... Ich bleib jetzt bei "markant", das wird mir sonst zu ausufernd.

    Du weißt das sowas subjektiv ist? Und sowieso, der teurste Schauspieler in dieser Low-Budget Webserie ist Connor Trinneer, den ich auch trotz Maske sofort wiedererkannt habe. Er spielte auch mit in Star Trek Enterprise aber beim Thema Star Trek hast du sowieso versagt, da musste ich ja auch nichts erwarten.

    Und Ellie Gall als Catherine Langford musste nun mal sein. Das ist ein etablierter Plotpoint aus dem Kinofilm. Darum war eine Frau im Lead aber auch, da ein Großteil der Stargatefans Frauen sind. Man arbeitet nun mal auch für die Zielgruppe. Eigentlich nur fair, wenn man bedenkt, dass Carter knapp am Mary Sue Charakter vorbeigeschrappt ist.

    Die restlichen Schauspieler in Stargate Origins sind übrigens hauptsächlich kleine Schauspieler weil Low-Budget. Produktion.

    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Öhm, ich sagte doch, dass Voyager weiblichen lead hatte, der mich nicht störte. Uninformiert bist wohl eher du, und zwar über den Inhalt meines posts. Wer zitiert, sollte auch lesen können.
    Ich kann lesen und ich habe deinen Post gelesen, auch wenn ich wünschte ich hätte es nicht. Darum hast du dich beim Thema Star Trek auch vollkommen disqualifiziert. Warum soll ich dir das mit Janeway glauben? Dich stören ja bereits die SJW-Elemente in Star Trek, der SJW-Serie überhaupt seit Anbeginn. Wie gesagt, hier kannst du dich nicht mehr retten. Da hast du, wie gesagt, jegliche Glaubwürdigkeit bereits verloren.

    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Und deine Argumente zu Ghostbusters und Ocean's sind natürlich absolute Spitzenklasse, nein Moment, sie sagen gar nichts aus.
    Also sind sie doch passend zu den Filmen und deinen Argumenten, wo beschwerst du dich dann?

    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Uncharted hat einen männlichen Lead und das ist Nathan Drake. Ich mag aber auch alle anderen Hauptcharaktere, egal ob männlich oder weiblich. Chloe hatte mir in 4 ebenfalls gefehlt. Btw finde ich auch, dass man lieber viel mehr mit Elena zusammen hätte rumlaufen sollen als mit einem Bruder, den sie sich mal eben aus den Fingern gesogen haben, so ein Schwachsinn. Trotzdem sehr cooles Spiel. Dass ein spin off mit Chloe kam, fand ich zunächst sehr gut. Tja, aber was kam dabei raus? Chloe bekommt eine schwarze Frau als Unterstützung. Die eigentlich auf Feindseite war, aber hey, wir wollen halt unbedingt eine Schwarze und die kam halt mal in den games vor!!
    Also stört dich nicht das Chloe die Hauptfigur ist, sondern das ihr Sidekick eine Schwarze ist? Okay... Muss ich darauf eingehen wie das klingt?

    Aber ja, das mit dem Bruder war wirklich erzwungen. Hätten sie Chloe und den Bruder zusammengetan, wäre es noch zum Disney Happy End geworden. Lieber so wie sie es jetzt gemacht haben.
    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Hättest du mal auf die Dialoge zwischen Chloe und ihrer Kollegin geachtet, wäre die aufgefallen, wie häufig sie darüber reden, dass Frauen ja so viel coolere Teams ergäben, alles besser machten und bla.
    Ja, und Nathan und sein Bruder oder Nathan und Sully loben sich die ganze Zeit hoch, machen ihre Sprüche und ziehen über andere her. Ebenso Nathan und Elena und Nathan und Chloe. Alle dürfen es, warum dürfen das die Frauen nicht auch? Wenn sich Männer so verhalten ist es cool und männlich, wenn sich Frauen so verhalten ist politisch motiviertie, feministische Propaganda und hat einen Shitstorm als Folge... Das nennt sich Bigotterie verursacht du einseitige, vorurteilsbedingte Beobachtung.
    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    The Last Of Us war nie nur Ellies Geschichte, es waren Joel und Ellie. Joel, der seine Tochter verloren und dadurch eiskalt geworden ist, durch Ellie dann aber nach und nach wieder einen Sinn und eine Art Tochterersatz bekommen hat, und Ellie, die aus ihren abgefuckten Verhältnissen kommt und ebenso nach und nach im Kampf ums Überleben Joel liebgewinnt.
    Fast die ganze zweite Hälfte im ersten Spiel spielt man Ellie. Sie ist der Grund für die Reise, ihre persönliche Entwicklung ist im Fokus. Auch das DLC hat sie als Mittelpunkt. Die gesamte Geschichte entwickelt sich um Ellie. Sie ist die erst passive aber dann aktive Protagonistin, während zuerst Tess die aktive ist und Joel passiv und dann Joel, in seiner Beschützerfunktion eine Mischung aus passiv und aktiv wird. Der treibende und sich wandelnde Charakter ist und bleibt aber Ellie, während Joels Entwicklung gegen Mitte des Spiels beginnt zu stagnieren. Versteh mich nicht falsch, ich liebe dieses Spiel und ich wäre geneigt dir zu zustimmen, wenn du argumentieren würdest, dass es die Geschichte von beiden ist aber es ist nun mal eigentlich Ellies Geschichte. Mir ihr lebt und stirbt Last of Us, ohne sie gibt es keinen Plot. Es spielt keine Rolle ob Joel oder Ellie Mann oder Frau oder Frau oder Mann sind. Alles passiert um sie herum. Sie ist die Hauptperson und ihr Biss der McGuffin. Joel hat nichts zu tun ohne sie. Kein Charakter hat etwas zu tun ohne sie. Darum ist es nur logisch, das in Last of Us 2 Ellie wieder im Fokus steht. Es ist sogar eher Anti-SJW, das hier ein Mann ein kleines Mädchen beschützt. Das ist sehr klassisch. Siehe True Grit (Original) und viele andere.

    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Mir geht es auch gar nicht darum, ob der Fokus in Teil 2 auf Ellie liegt, sondern darum, dass im Trailer ein paar harte Frauen und Flüchtlingstypen einen zum Besten geben.
    Harte Frauen... Ich mag deinem Problem vielleicht langsam auf den Grund kommen. Ich bin von harten Frauen groß gezogen worden. Für mich stehen Männer und Frauen sich in nichts nach. Meine Oma sprang aus einem brennenden Zug und hat Verwundete versorgt, sie floh durch die Kälte vor den Russen, hat Dresden brennen sehen und die halbe Familie im Krieg und auf der Flucht verloren. Da war sie noch nicht mal 21. Danach fing ihr eigentliches Leben erst an. Meine andere Oma ist erst kürzlich aus dem Altersheim geflohen, 3 Hundestaffeln, zwei Helikopter mit Wärmebildkameras und 6 Streifenwagen konnten sie nicht einfangen und am nächsten Morgen kam sie einfach wieder zurück und meinte genug Spaß gehabt zu haben.

    Mein Großvater war an der russischen Front, hat Staligrad, Kursk, die Trennung von der Einheit und die Gefangenschaft in Sibirien überlebt.

    Was "härte" angeht, unterscheiden sich die Geschlechter nur bedingt.

    Was meinst du mit Flüchtlingstypen? Willst du die Tür jetzt wirklich auch noch aufschlagen? Du hast bereits was gegen Frauen, Araber und Schwarze und jetzt bist du auch noch gegen Flüchtlinge? Mann, ich hielt dich mal für cool. Hier geht echt das ganze Internet vor die Hunde!

    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Und hättest du dich informiert, wüsstest du, das bei Naughty Dog in der Tat sehr viel sjw im Spiel ist, dass da viele offen zugeben, Feministen zu sein und die sjw-Schiene zu fahren.
    Und das ist jetzt böse, weil? Wäre es dir lieber wenn sie alle Trump oder Alt-Right gewählt hätten? Sorry, wenn ich dir nur mit Extreme komme aber deine Ansichten wirken auf mich nun mal sehr extrem.
    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Das gilt ebenso für die Leute von Mass Effect. Dass du die ganze Zeit darauf argumentierst, ich wäre nur darauf aus, dass man weibliche Figuren spielen kann, zeigt, dass du absolut nichts verstanden hast und von der Thematik 0 Ahnung hast. Und dann dermaßen das Maul aufreißen - Lächerlich.
    Wer behauptet ich habe Unrecht, soll dies mit Gegenargumenten tun und mich nicht nur als lächerlich beschimpfen.



    Du sagtest, dass man bei Mass Effect Andromeda jetzt plötzlich eine Frau spielen kann. Ich zitiere:
    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Stattdessen schlagen sie jetzt auch in die Kerbe ala weiblicher Lead und politisch korrekte Charaktere. So wie Star Trek, Ocean's 8, Star Wars, Ghostbusters, ja selbst Spiele bleiben nicht verschont (Uncharted, The Last of Us 2, Mass Effect Andromeda usw.).
    Ich habe dir gesagt, dass man weibliche Hauptfiguren bei Mass Effect schon seit Mass Effect 1 wählen, gestalten und spielen kann. Du gehst auf dieses Argument nicht mal ein, sondern möchtest mich stattdessen nur beleidigen. Hey, ich habe nichts gegen eine anständige Beleidigung du Idiot, ich finde dich gerade auch ziemlich bescheuert aber immerhin nenne ich dir Argumente, um deine Unwissenheit zu untermauern. Das ist der Unterschied zwischen uns!
    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Mad Max Fury Road habe ich mir btw nicht gezogen. Ich war nie so der Mad-Max-Fan. Daher keine Ahnung, wie es da ist.
    Unabhängig von allem. Ich war auch kein großer Mad Max Fan aber Fury Road ist wirklich gut. Da entgeht dir was.
    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Und ach ja, schöner qualifizierter Kommentar zu Days Gone. Hast dich über das game offenbar genauso gut informiert wie über die anderen.
    Mehrere Previews gelesen und Gameplay Videos gesehen. Ich glaube, ich habe alles gelesen und gesehen was man dazu kriegen kann. Also ja, die Einschätzung war qualifiziert. Ich stehe auf Zombies und damit auch Zombiespiele aber hier bin ich wirklich skeptisch was die Qualität angeht. Es nur zu kaufen, weil es einen männlichen Lead hat, ist aber trotzdem das schwächste Argument überhaupt und spricht eher Bände über deine Weltanschauung und weniger über deine Expertise was Computer- bzw. Konsolenspiele angeht.

    Habe fertig. Jetzt du.
    "This is the kind of conversation that can only end in a gunshot."
    Administrative Postings meiner Person im Zuge meiner Betätigung auf Stargate-Project.de als Moderrator sind in roter Schrift verfasst. Andersfarbige Postings sind als Bekundung meiner eigenen Meinung zu werten.

  8. #6
    Leitung: Forum Avatar von Redlum49
    Registriert seit
    02.01.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.517
    Blog-Einträge
    125

    Standard

    @ -->Blunt<-- und Woody:

    Euer Disput wird langsam etwas sehr Off-Topic. Verlagert ihn doch bitte in einen entsprechend ontopiceren Bereich. Vielleicht in Politik und Religion. Oder macht einen entsprechenden Thread im Multimediabereich auf, um zu diskutieren, ob man Frauen zukünftig lieber von Männern spielen lassen sollte (wo Bully ja schon lange Vorreiter ist) oder für was immer dieses SJW auch stehen mag
    (ich muss da die ganze Zeit an Star Wars denken: SW = Star Wars; J = Jedi; und ja, ich weiß dass das keinen Sinn ergibt).

    Persönliche Beleidigungen bitte zukünftig unterlassen, oder sollten sie für Demonstrationszwecke unumgänglich sein, auf PNs auslagern und als Ersatzwort für die Beschimpfung „Igel“ verwenden.

    Danke.



    @ stargatefan:

    Die kurze Dauer der Folgen nerven einfach. Da hätten Sie lieber direkt alles am Stück ausstrahlen sollen
    Kommt in Kürze
    http://www.stargate-project.de/starg...m-zum-download



    -------------------


    Moderative Teile dieses Posts im Zuge meiner Betätigung als Administrator auf Stargate-Project.de sind in magenta Schrift verfasst. Andersfarbige Stellen sind als Bekundung meiner eigenen Meinung zu werten.

  9. #7
    Universalherrscher Avatar von -->Blunt<--
    Registriert seit
    12.06.2008
    Ort
    nahe Duisburg
    Beiträge
    1.065

    Standard

    Ich argumentiere normalerweise nicht auf beleidigender Ebene, aber wenn Woodstock mich so dämlich von der Seite anmacht, muss er mit Gegenfeuer rechnen. Ist mir auch schleierhaft, wie jemand, der solch einen Blödsinn verzapft und derart beleidigend wird, überhaupt Mod ist.
    Ich brauche das Thema nicht woandershin zu verlegen, habe ich doch keineswegs vor, darüber nun ewig zu tratschen. Vor allem nicht, wenn mein Gegenüber keine Ahnung hat, worum es geht. Daher noch knapp:

    @Woodstock: Das mit Andromeda war wohl etwas missverständlich. Mir geht es nicht um den weiblichen lead dort, sondern um den herben SJW-Einschlag. Google einfach, dann solltest du genug finden. Und Nathan, Sully etc. machen Späßchen, jo. Aber sie ziehen nicht über Frauen her und jubeln auf die Männlichkeit. Dein Vergleich hinkt da also gewaltig.
    Auch generell geht es mir nicht darum, ob man einen Mann oder eine Frau spielt oder in der Hauptrolle hat. Und auch nicht, aus welchem Land die Schauspieler kommen. Will Smith ist einer meiner Lieblingsschauspieler, ebenso Jackie Chan, Jet Li oder Jim Carrey. Ich sage auch nirgendwo, dass Frauen nicht "hart" sein können und zu meinen Lieblingsschauspielern gehören ebenso Frauen, z.B. Gemma Arterton (auch als "harte Frau" in "Hansel & Gretel" btw) oder Rosamund Pike. Dass du hier alles falsch auffasst, passt zu der aktuellen Auffassung von wegen männlichem Ego und der ganze Schwachsinn, die viele Unterbelichtete vertreten. Hollywood, Videospielindustrie und generell die Medien pushen seit einiger Zeit diese Schiene ohne Rücksicht auf Verluste (auch TLOU2, wo Ellie wegen des Antivirus wichtig ist, wo es trotzdem immer um die Beziehung zwischen Joel und Ellie ging und nicht um Ellie). Mit aller Gewalt weibliche Leads durchdrücken, lieber markante Models raus und stattdessen Leute vom Typ next door rein, alles schön politisch korrekt, hart daran arbeiten, Schwarzen und Frauen mehr Oscars zu geben (ja, wird was dran sein, dass es in der Vergangenheit oft mit Vorliebe "weiße Männer" waren, aber wenn man von vornherein darauf aus ist, unbedingt bestimmten Personengruppen Oscars zu verleihen, klingt das alles andere als objektiv).
    Und genau diese Anschauung kommt bei der aktuellen Stargate-Serie wieder stark rüber, wodurch wir die ganze Zeit eigentlich beim Thema sind. In Supernatural versuchen sie ja auch ein Frauenpower-Spinoff (Wayward Sisters). Fand die Pilottestfolge dazu ziemlich schlecht und es macht auch keinen Sinn. Dazu schreiben die Schauspielerinnen sich in den sozialen Medien die Finger mit ihren Feminism-Hashtags wund, ebenso bei anderen Filmen, Serien und Spielen. Es ist einfach lächerlich.

    Wer behauptet ich habe Unrecht, soll dies mit Gegenargumenten tun und mich nicht nur als lächerlich beschimpfen.
    Anstatt einzelne meiner Sätze aus dem Zusammenhang rauszukopieren und derart dämlich zu kommentieren, lies lieber im Zusammenhang, dann verstehst du vielleicht auch das Argument.
    The very young do not always do as they are told.


  10. #8
    Leitung: Forum Avatar von Redlum49
    Registriert seit
    02.01.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.517
    Blog-Einträge
    125

    Standard

    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Ich brauche das Thema nicht woandershin zu verlegen
    Dann mache ich es halt.



    Ich argumentiere normalerweise nicht auf beleidigender Ebene, aber wenn Woodstock mich so dämlich von der Seite anmacht, muss er mit Gegenfeuer rechnen. Ist mir auch schleierhaft, wie jemand, der solch einen Blödsinn verzapft und derart beleidigend wird, überhaupt Mod ist.
    Wurde schon per PN geklärt und wird hier nicht weiter erörtert.

    Zitat Zitat von Redlum49 Beitrag anzeigen
    Persönliche Beleidigungen bitte zukünftig unterlassen
    war übrigens ernst gemeint. Es steht jetzt 1:1. Belasst es dabei, sonst ist der Thread genauso schnell geschlossen, wie er entstanden ist. Bitte. Danke.
    Geändert von Redlum49 (10.03.2018 um 02:32 Uhr)

  11. #9
    Just a Lizard Wizard in a Blizzard Avatar von Woodstock
    Registriert seit
    09.12.2005
    Ort
    Hinter dir
    Beiträge
    3.026
    Blog-Einträge
    54

    Standard

    Danke an Redlum fürs Verschieben!
    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Ich argumentiere normalerweise nicht auf beleidigender Ebene, aber wenn Woodstock mich so dämlich von der Seite anmacht, muss er mit Gegenfeuer rechnen. Ist mir auch schleierhaft, wie jemand, der solch einen Blödsinn verzapft und derart beleidigend wird, überhaupt Mod ist.
    Alle meine Argumente entsprechen der Wahrheit. Nur weil sie mit deinem Weltbild nicht übereinstimmen, heißt das nicht, dass ich unrecht habe. Bitte bedenke das!
    Mir ist es zudem schleierhaft wie man jemanden in einem Forum von der Seite anmachen kann. Wer seine Meinung kundtut, muss mit Kritik rechnen. So ist es nun mal. Darüber ist niemand erhaben.

    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Ich brauche das Thema nicht woandershin zu verlegen, habe ich doch keineswegs vor, darüber nun ewig zu tratschen. Vor allem nicht, wenn mein Gegenüber keine Ahnung hat, worum es geht. Daher noch knapp:
    Und trotzdem antwortest du. Ich nehme an, du möchtest halt etwas lernen. Und doch ja, ich behaupte Ahnung zu haben. Ich beschäftige mich schon seit dem Start dieser ganzen Thematik intensiv damit und du bringst wirklich nur die inhaltlosen, typischen Klischeeargumente der Standardgegenseite.

    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    @Woodstock: Das mit Andromeda war wohl etwas missverständlich. Mir geht es nicht um den weiblichen lead dort, sondern um den herben SJW-Einschlag. Google einfach, dann solltest du genug finden. Und Nathan, Sully etc. machen Späßchen, jo. Aber sie ziehen nicht über Frauen her und jubeln auf die Männlichkeit. Dein Vergleich hinkt da also gewaltig.
    Gut, dann siehst du das nun mal strenger als ich aber ich sehe hier absolut kein Problem für mich. Auch verstehe ich nicht ganz, warum du oder irgendjemand sich dadurch bedroht fühlt. Tatsache ist, es gibt genügend Beispiele in den Medien wo Frauen einfach verspotet werden und du nennst mir hier jetzt ein Spiel, indem man es so interpretieren kann, als ob man gegen Männer hetzt. Schocker! Du siehst dein männlich dominiertes Weltbild in Gefahr. Alles was du sagst unterstreicht das regelrecht.
    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Auch generell geht es mir nicht darum, ob man einen Mann oder eine Frau spielt oder in der Hauptrolle hat.
    DOCH genau das stört dich! Da kommst du nicht raus! Das war wortwörtlich der Start dieser Diskussion. Ich zitiere:
    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Stattdessen schlagen sie jetzt auch in die Kerbe ala weiblicher Lead und politisch korrekte Charaktere. So wie Star Trek, Ocean's 8, Star Wars, Ghostbusters, ja selbst Spiele bleiben nicht verschont (Uncharted, The Last of Us 2, Mass Effect Andromeda usw.). Keine Ahnung, was bei denen abgeht, ich unterstütze das jedenfalls nicht.
    Und das ist nicht einfach rausgezogen, das ist nun mal das was du gesagt hast!
    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Und auch nicht, aus welchem Land die Schauspieler kommen. Will Smith ist einer meiner Lieblingsschauspieler, ebenso Jackie Chan, Jet Li oder Jim Carrey.
    Du weißt selbst wie das klingt, oder? "Ich bin kein Rassist. Ich habe schwarze Freunde."

    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Ich sage auch nirgendwo, dass Frauen nicht "hart" sein können und zu meinen Lieblingsschauspielern gehören ebenso Frauen, z.B. Gemma Arterton (auch als "harte Frau" in "Hansel & Gretel" btw) oder Rosamund Pike.
    Welche halt alle nur Rollen spielen. Ich habe keine Ahnung wie "hart" die in echt sind.

    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Dass du hier alles falsch auffasst, passt zu der aktuellen Auffassung von wegen männlichem Ego und der ganze Schwachsinn, die viele Unterbelichtete vertreten.
    Ich fasse es ganz richtig auf. Ich fasse es so auf wie du es schreibst. Wenn du nicht willst, dass man es "falsch" auffasst, dann solltest du dir vielleicht Gedanken darüber machen wie du rüberkommst.

    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Hollywood, Videospielindustrie und generell die Medien pushen seit einiger Zeit diese Schiene ohne Rücksicht auf Verluste (auch TLOU2, wo Ellie wegen des Antivirus wichtig ist, wo es trotzdem immer um die Beziehung zwischen Joel und Ellie ging und nicht um Ellie).
    Beschreibe bitte die Art von Verlusten, danke!
    Das mit Last of Us hatte ich dir schon mal erklärt, das wiederhole ich nicht nochmal.

    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Mit aller Gewalt weibliche Leads durchdrücken, lieber markante Models raus und stattdessen Leute vom Typ next door rein, alles schön politisch korrekt, hart daran arbeiten, Schwarzen und Frauen mehr Oscars zu geben (ja, wird was dran sein, dass es in der Vergangenheit oft mit Vorliebe "weiße Männer" waren, aber wenn man von vornherein darauf aus ist, unbedingt bestimmten Personengruppen Oscars zu verleihen, klingt das alles andere als objektiv).
    Wie du schon sagtest, du betrauerst die gute alte Zeit wo es nur Models und weiße Helden gab, hab verstanden. Falls du etwas anderes sagen willst, okay! So liest es sich halt nicht aber okay.
    Schon mal auf die Idee gekommen, dass man sich vielleicht mittlerweile traut eher sensible Themen anzugehen für welche man eher schwarze oder weibliche Schauspieler braucht und es daher ganz richtig ist, diese auch auszuzeichnen?

    Und ja die Oscars waren noch nie objektiv. Kritik ist subjektiv und Preise waren immer subjektiv und politisch. Schau dir nur den Grand Prix der Volksmusik an. Das war aber schon immer so. Schon seit es sowas gab. Selbst, die uralten Juries der antiken, griechischen Theaterfeste waren politisch. Die in Rom waren politisch, im Mittelalter war es politisch, es war immer politisch und subjektiv. Nur immer aus anderen Gründen. Das heißt aber nicht, dass man in alten System festgefahren sein muss. Das man in den Hauptrollen nur weiße Männer oder Supermodels besetzten muss. Man kann Geschichten erzählen wie man will und nur weil die früheren Castingagenturen mit ihrem racial bias gearbeitet haben, heißt es nicht, dass man sich darüber nicht hinaus entwickeln kann. Das dies manchen Dinosauriern und Konservativen nicht gefällt, muss hingenommen werden. Wegen diesen alten Leuten bleibt die Welt nicht stehen, Ende aus!

    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Und genau diese Anschauung kommt bei der aktuellen Stargate-Serie wieder stark rüber, wodurch wir die ganze Zeit eigentlich beim Thema sind. In Supernatural versuchen sie ja auch ein Frauenpower-Spinoff (Wayward Sisters). Fand die Pilottestfolge dazu ziemlich schlecht und es macht auch keinen Sinn. Dazu schreiben die Schauspielerinnen sich in den sozialen Medien die Finger mit ihren Feminism-Hashtags wund, ebenso bei anderen Filmen, Serien und Spielen. Es ist einfach lächerlich.
    Bei Supernatural liegt es nicht daran das es Frauen sind, sondern daran das Supernatural keine Ahnung hat wie man ein Spin-Off startet. Das ist nämlich nicht ihr erste Versuch sowas zu starten. Die früheren Versuche sind auch alle jämmerlich gescheitert.

    Zudem kommt noch, dass Supernaturals Fanbasis hauptsächlich weiblich ist.

    Zitat Zitat von -->Blunt<-- Beitrag anzeigen
    Anstatt einzelne meiner Sätze aus dem Zusammenhang rauszukopieren und derart dämlich zu kommentieren, lies lieber im Zusammenhang, dann verstehst du vielleicht auch das Argument.
    Tu ich ja aber dein "Zusammenhang" macht es ja gerade auch nicht besser. Du musst wirklich darauf achten was und wie du es sagst.
    "This is the kind of conversation that can only end in a gunshot."
    Administrative Postings meiner Person im Zuge meiner Betätigung auf Stargate-Project.de als Moderrator sind in roter Schrift verfasst. Andersfarbige Postings sind als Bekundung meiner eigenen Meinung zu werten.

  12. #10
    Leitung: Forum Avatar von Redlum49
    Registriert seit
    02.01.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.517
    Blog-Einträge
    125

    Standard

    So, nachdem das Thema ja jetzt nicht mehr OT ist, kann ich ja auch mal ein wenig in die Diskussion einsteigen. Auch wenn ich ehrlich gesagt immer noch nicht weiß für was das SJW jetzt eigentlich genau steht, aber ein bisschen was kann man ja aus dem Kontext ableiten.

    Etwas erstaunt bin ich doch über die Beispiele, die hier gebracht wurden. Allen voran SGO. Beim 13. Doctor zum Beispiel verstehe ich so eine Diskussion. Also jetzt nicht die Kritik an sich, die gegen Doctor 13 ist, ohne überhaupt irgendwas gesehen zu haben, aber das so eine Diskussion überhaupt existiert. Bei SGO wurde dagegen einfach ein Charakter ins Zentrum gerückt, der schon immer weiblich war. Ob man da explezit in der Stargategeschichte extra nach einer weiblichen Figur gesucht hat? Oder einfach geschaut hat, wo man dramaturgisch vielleicht einhacken will?

    Worüber man in diesem Zusammenhang vielleicht reden könnte, wäre BSG mit Starbuck und Boomer. Aber ehrlich gesagt haben mir Katee Sackhoff und Grace Park außerordentlich gut in ihren Rollen gefallen.

    Auf das SPN-Spin-Off freue ich mich auch mehr, als wenn es dieses Familen-Dingens aus dem letzten Versuch geworden wäre. Dem hätte ich gar nichts abgewinnen können. Nichtsdestotrotz hätte ich lieber ein Spin-Off über zum Beispiel Bobby oder Charlie gehabt (bei Charlie wäre dass dann vermultich auch SJW gewesen? ). Aber bei SPN müssen sie die beliebten Leute ja immer umbringen, statt ihnen ein Spin-Off zu geben

    Zitat Zitat von Woodstock Beitrag anzeigen
    Und ja die Oscars waren noch nie objektiv. Kritik ist subjektiv und Preise waren immer subjektiv und politisch. Schau dir nur den Grand Prix der Volksmusik an.
    Oder die Goldene Kamera. Da sieht man wie "objektiv" solche Preise vergeben werden:
    http://www.stargate-project.de/starg...t-geht-2017-an

  13. #11
    Just a Lizard Wizard in a Blizzard Avatar von Woodstock
    Registriert seit
    09.12.2005
    Ort
    Hinter dir
    Beiträge
    3.026
    Blog-Einträge
    54

    Standard

    SJW = Social Justice Warrior.

    Stimmt Blunt hat sich nicht über BSG beschwert.
    "This is the kind of conversation that can only end in a gunshot."
    Administrative Postings meiner Person im Zuge meiner Betätigung auf Stargate-Project.de als Moderrator sind in roter Schrift verfasst. Andersfarbige Postings sind als Bekundung meiner eigenen Meinung zu werten.

  14. #12
    Leitung: Forum Avatar von Redlum49
    Registriert seit
    02.01.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.517
    Blog-Einträge
    125

    Standard

    Zitat Zitat von Woodstock Beitrag anzeigen
    SJW = Social Justice Warrior.
    Danke
    Jetzt bringe ich die Abkürzung nicht mehr mit Star Wars in Verbindung sondern mit den Secret Warriors

  15. #13
    Just a Lizard Wizard in a Blizzard Avatar von Woodstock
    Registriert seit
    09.12.2005
    Ort
    Hinter dir
    Beiträge
    3.026
    Blog-Einträge
    54

    Standard

    Zitat Zitat von Redlum49 Beitrag anzeigen
    Danke
    Jetzt bringe ich die Abkürzung nicht mehr mit Star Wars in Verbindung sondern mit den Secret Warriors
    SJRW sind übrigens Social Justice Road Warriors.
    "This is the kind of conversation that can only end in a gunshot."
    Administrative Postings meiner Person im Zuge meiner Betätigung auf Stargate-Project.de als Moderrator sind in roter Schrift verfasst. Andersfarbige Postings sind als Bekundung meiner eigenen Meinung zu werten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •