Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: [SW] Star Wars: Han Solo

  1. #1

    Standard [SW] Star Wars: Han Solo

    Han Solo: A Star Wars Story (noch kein offizieller Titel bekannt)

    Kinostart: 25. Mai 2018

    Cast: Alden Ehrenreich, Donald Glover, Emilia Clarke, Woody Harrelson, Joonas Suotamo, Thandie Newton, Phoebe Waller-Bridge

    Regie: Phil Lord & Chris Miller (gekündigt) / Ron Howard

  2. Danke sagten:


  3. #2

    Standard

    Okay, jetzt wird es mal Zeit, dass wir über diesen Film hier sprechen. Dass es bis jetzt noch kein Topic gab, spricht ja schon einmal Bände

    Und dann das!

    In den vergangenen Tagen wurden zunächst Phil Lord und Christopher Miller von ihrem Regieposten entlassen.
    Ron Howard übernahm keine 2 Tage später.

    Und jetzt sickern noch Dinge durch wie:
    Han Solo hätte der Ace Ventura des Weltraums werden sollen (WTF???!!! O.o )
    Lord und Miller gingen davon aus, eine Comedy zu machen.
    Sie legten keinen Wert auf das Drehbuch sondern vielmehr auf Improvisation.
    Lawrence Kasdan sagte dies natürlich überhaupt nicht zu.
    Zwischen Regisseuren und Crew gab es immer wieder Probleme.
    Die Crew jubelte offenbar als die beiden entlassen und Howard angekündigt wurde.
    etc. etc.


    Nun gibt es bei Filmen - gerade bei der Größe - ja immer wieder Probleme. Aber, und ich bin viel auf solchen Newssites unterwegs, etwas von diesem Ausmaß liest man wirklich nicht alle Tage. Im Prinzip schreit das alles schon danach, dass der Film eine einzige Katastrophe wird...

    Wer mehr lesen möchte:

    http://www.hollywoodreporter.com/hea...r-exit-1016619


    Für mich persönlich die absolut falsche Wahl für einen Star Wars Film und seit Anfang an sage ich, dass die sich damit keinen Gefallen tun. Wie soll jemand in einem Film über eine der Ikonen der Star Wars-Filme auch noch einen der legendärsten Schauspieler Hollywoods ersetzen? Für mich beginnt Han Solos Geschichte in Episode IV als Luke Skywalker zum ersten Mal auf ihn trifft. Das fügt sich einfach so passend ein. Will ich dann doch mehr wissen, dann lese ich die Han Solo Trilogie - eine der besten Star Wars-Büchertrilogien, die es meiner Meinung nach gibt. Und selbst wer die nicht gelesen hat und mehr über Han Solo wissen will, der geht irgendwie automatisch von der dortigen Handlung aus.

    Hier zeigt sich zum ersten Mal auch eine ganz interessante Problematik: Das vorhandene EU nach Episode 6 zu verwerfen, um mit TFA neu anzufangen, war eine Sache. Aber den Background eines Charakters von vor der Originaltrilogie auszuradieren, scheint für die meisten dann noch einmal ein ganz anderes Problem darzustellen.

  4. Danke sagten:


  5. #3
    First Lieutenant Avatar von Sci_Fi-Dave
    Registriert seit
    07.09.2013
    Beiträge
    345

    Standard

    Ich war bei diesem Filmkonzept von Anfang an skeptisch; man bewegt sich einfach auf viel zu dünnem Eis, und das nicht nur, weil es um einen der "Big Three" der klassischen Trilogie geht.

    Die neuesten Meldungen finde ich schlicht beunruhigend. Es soll ja sogar ein Schauspieltrainer für Alden Ehrenreich hinzugezogen worden sein. An sich nichts Neues oder Schlimmes, auch so etwas kommt vor. Aber an einem so späten Punkt im Produktionsprozess?!?

    Aber ich sehe auch ein anderes Problem: Ich glaube, Disney und Lucasfilm wissen selbst noch gar nicht so recht, welche Richtung sie mit den Anthologie-Filmen eigentlich gehen wollen, und welchen Stil die Spin-offs haben sollen.

    Einerseits wollen sie auf Nummer sicher gehen - wie in TFA - und dabei womöglich über das Ziel hinausschießen, andererseits wären gerade die Spin-offs super geeignet, auch andere Facetten des Star Wars-Universums zu erkunden und sich kreativ auszutoben - ein Ansatz, den George Lucas in der Prequel-Trilogie verfolgt hat und der bei vielen leider nicht wirklich ankam.

    Die "kreativen Differenzen", wie man immer so schön sagt, zwischen Regisseuren und Produzenten entstanden sicher aus dieser Unschlüssigkeit, was man mit den Spin-offs wirklich machen will - wobei ich auch sagen muss, dass das, was man von der Vorgehensweise und dem Konzept des Lord/Miller-Duos so hört, gelinde gesagt schon haarsträubend ist ...

  6. #4
    Leitung: Forum Avatar von Redlum49
    Registriert seit
    01.01.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.428
    Blog-Einträge
    123

    Standard

    Was mich etwas mehr verwirrt und geschockt hat, als diese Kündigung, war die Meldung vor einiger Zeit, dass man zum ersten Mal den richtigen Namen von Han Solo erfahren wird. Hallo? Wurde irgendwann in der Vergangenheit mal verlautbart dass Han Solo nicht Han Solo heißt? Was soll den der Quatsch?

  7. #5
    MadMadMax
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Redlum49 Beitrag anzeigen
    Was mich etwas mehr verwirrt und geschockt hat, als diese Kündigung, war die Meldung vor einiger Zeit, dass man zum ersten Mal den richtigen Namen von Han Solo erfahren wird. Hallo? Wurde irgendwann in der Vergangenheit mal verlautbart dass Han Solo nicht Han Solo heißt? Was soll den der Quatsch?
    Am Ende heißt er Skywalker...

    Aber Ernsthaft - ich finde das alles Merkwürdig. Wieso eine Origin Story. Wofür ?
    Seine Einführung war doch total vorhanden bereits. Das ganze Artet mMn zu einer Cashcow Geschichte aus. Disney schlachtet die Kuh soviel wie Möglich aus und Fertig.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •