Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: [100] Krank geschrieben

  1. #1
    Spooky :) Avatar von Saffier
    Registriert seit
    19.12.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.135
    Blog-Einträge
    3

    Standard [100] Krank geschrieben

    Titel: Krank geschrieben
    Wort (Nummer): krank (47)
    Serie: Stargate Atlantis
    Genre: kein Bestimmtes … allgemein
    Charakter: John Sheppard
    Rating: G
    Anmerkung des Autors: Den OS habe ich auf meinem alten PC beim Daten durchschauen entdeckt und festgestellt, dass ich den wohl nie gepostet habe, obwohl er schon gut zwei bis drei Jahre alt ist. Der OS hatte noch keinen Titel und ihm war kein Wort zugeteilt gewesen. Dass ich daraus wohl einen 100er machen wollte weiß ich nur, weil die Datei schlichtweg unter dem Namen [100] abgespeichert war


    John war langweilig. Am liebsten würde er jetzt mit Teyla oder Ronon eine Runde trainieren, wenn er schon nicht auf Mission gehen durfte, oder wenigstens laufen gehen. Aber er hatte von Carson ein striktes Verbot für jegliche Art von Training bekommen. Normalerweise hielt er sich zwar nur selten an solche Verbote, aber in der jetzigen Situation musste selbst er einsehen, dass er eine Pause einlegen musste.

    Die letzte Mission hatte ihnen eine überraschende Begegnung mit den Wraith beschert, was kein gutes Ende für John genommen hatte. Bei der Flucht zurück zum Jumper, die sie zeitweise durch einen Wald geführt hatte, war er über eine Baumwurzel gestolpert. Er hatte sich nur kurz herumgedreht, um einige Schüsse auf die Wraith abzufeuern und schon hatte er sich auf dem Boden wiedergefunden. Leider war er dabei so unglücklich gestürzt, dass er sich den Knöchel böse verstaucht hatte. Durch das Adrenalin hatte er den Schmerz zunächst nicht wahrgenommen, sodass er ohne Probleme doch noch den Jumper erreicht hatte.

    Kaum waren sie aber erfolgreich in der Luft und durch das Stargate geflüchtet, setzte der Schmerz ein. Nachdem er den Jumper im Hangar gelandet hatte, konnte er den Jumper nur noch humpelnd verlassen. Eigentlich wollte er auf diesen Weg auch bis zur Krankenstation gelangen, doch mit vereinten Kräften hatten sein Team und Carson dies verhindert und er wurde auf eine Trage verfrachtet.

    Für die nächsten Wochen wurden sämtliche Missionen für Johns Team gestrichen. Teyla hatte daher die Möglichkeit ergriffen, die Athosianer für ein paar Tage auf dem Festland zu besuchen und wurde von Ronon begleitet. Rodney war erfreut, dass er dadurch endlich wieder die Möglichkeit hatte in Ruhe in seinem Labor zu arbeiten. Kurz zuvor hatte er sich bereits darüber beschwert, dass er kaum noch Zeit dazu fand, da sie so häufig auf fremde Planeten reisten.

    John dagegen hatte sich notgedrungen in sein Büro verschanzt und damit begonnen den Papierkram zu erledigen. Viele Alternativen blieben ihm schließlich nicht, da er seinen Knöchel schonen sollte. Das einzige Positive an der Sache war, dass er tatsächlich endlich geschafft hatte, sämtliche Akten von dem „Zu bearbeiten“-Stapel auf den „Erledigt“-Stapel zu verfrachten. Das Problem war nun allerdings, dass er somit auch nichts mehr zu tun hatte, um sich die Zeit zu vertreiben. Ein paar Tage hatte er noch mit DVD schauen und „Krieg und Frieden“ lesen verbringen können, aber gerade ersteres machte ihm alleine nur halb so viel Spaß. Und nachdem er das Buch bereits seit der Ankunft in Atlantis auf seinem Nachttisch liegen hatte, war auch dort irgendwann die letzte Zeile erreicht. John fasste es immer noch nicht, dass er es tatsächlich nach so langer Zeit geschafft hatte. Andererseits war es vermutlich keine allzu große Leistung. Zwar hatte das Buch stolze 1645 Seiten, aber dennoch gab es sicherlich eine Menge anderer Leute, die dies in einem Bruchteil der Zeit schafften.

    John seufzte. Ihm war WIRKLICH langweilig. Nicht einmal golfen konnte er, da mittlerweile alle Golfbälle im Meer verschwunden waren und die Daedalus samt der neuen Lieferung erst in einer Woche eintreffen würde. Da half nur eines. Er würde jetzt Rodney aufsuchen und diesem auf die Nerven gehen. Vielleicht konnte er den Wissenschaftler mit etwas Glück dazu überreden das Labor zu verlassen und stattdessen mit ihm zusammen einen Film anzuschauen. Dabei könnten sie gemütlich ein Bier trinken und Chips essen.

    The End

  2. Danke sagten:


  3. #2
    Leitung: Forum Avatar von Redlum49
    Registriert seit
    02.01.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.556
    Blog-Einträge
    125

    Standard

    Da half nur eines. Er würde jetzt Rodney aufsuchen und diesem auf die Nerven gehen.
    Na da wird sich aber jemand freuen
    Hoffentlich geht dass nicht nach hinten los, Rodney schanppt sich einen Jumper und setzt Sheppard bei Teyla ab um endlich seine Ruhe haben zu können und diese peppelt John dann mit selbstgemachter Suppe auf
    Der SG-P-Podcast mit TheRealNeo, shadow-of-atlantis und RodneysGirl
    Folge 1: Jack O'Neil(l) / Folge 2: Die Unas / Folge 3: Der Amazon/MGM-Deal
    Folge 4: Robert Kinsey

  4. Danke sagten:


  5. #3
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.387
    Blog-Einträge
    42

    Standard

    Da half nur eines. Er würde jetzt Rodney aufsuchen und diesem auf die Nerven gehen. Vielleicht konnte er den Wissenschaftler mit etwas Glück dazu überreden das Labor zu verlassen und stattdessen mit ihm zusammen einen Film anzuschauen. Dabei könnten sie gemütlich ein Bier trinken und Chips essen.
    Na, da es sonst meist Rodney ist, der John auf die Nerven geht, darf es doch ruhig mal andersherum sein. Und außerdem denke ich, dass sich Rodney bestimm sehr gerne von John auf die Nerven gehen lässt.
    Zu Bier und Chips mit DVD, lässt sich Rodney bestimmt sehr gerne überreden.
    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein! JWvG

  6. Danke sagten:


  7. #4
    Lieutenant General Avatar von Antares
    Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    4.809
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    John wäre bestimmt erstaunt, wie wenig er Rodney auf die Nerven geht, wenn er ihn zu Bier trinken, Chips essen und Film schauen einlädt! Wir wissen ja, dass das Bier auf dem Pier sich bei den beiden großer Beliebtheit erfreut.
    Das ist bestimmt eine gute Idee!

  8. Danke sagten:


  9. #5
    -
    Registriert seit
    02.03.2016
    Ort
    Spree-Athen
    Beiträge
    166

    Standard

    Das hat dein alter PC ein nettes Fundstück herausgegeben.
    Ich denke Rodney dürfte entweder gemeinsam einen Film anzusehen oder am Pier rumzuhängen zugeneigt sein, oder aber eine typische schnippische Diskussion dürfte Johns Langeweile beenden.

    Redlum 49: Hoffentlich geht dass nicht nach hinten los, Rodney schanppt sich einen Jumper und setzt Sheppard bei Teyla ab um endlich seine Ruhe haben zu können und diese peppelt John dann mit selbstgemachter Suppe auf
    Aber so kann es natürlich auch kommen.
    Geändert von Durnah (21.12.2016 um 15:35 Uhr)
    "Die Zeit macht jede Wahrheit zum Roman."
    aus Mayerling von
    Udo Jürgens / Michael Kunze

    "Das "Vaterland" ist der Albdruck der Heimat."
    Kurt Tucholsky

  10. Danke sagten:


  11. #6
    Zitronenfalter Avatar von Sinaida
    Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    1.814
    Blog-Einträge
    4

    Standard

    Tja, es müssen nicht immer die lebensgefährlichen Verletzungen ein, die jemanden außer Gefecht setzen, ein verstauchter Knöchel reicht da völlig aus. Und gerade bei John kann ich mir gut vorstellen, dass es ihm schwerfällt, einfach mal (buchstäblich) die Füße hochzulegen. Das fand ich eine schöne, kleine Atlantis-Alltagsgeschichte.

  12. Danke sagten:


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •