Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: [B5] Reboot zu Babylon 5 geplant

  1. #1
    Wieder-Fahranfänger Avatar von shadow-of-atlantis
    Registriert seit
    19.03.2005
    Ort
    M4X-337
    Beiträge
    3.016
    Blog-Einträge
    11

    Standard [B5] Reboot zu Babylon 5 geplant

    Hab mal noch nichts dazu gefunden hier im Bereich, also dachte ich, ich fang hier mal ne Diskussion an.

    Babylon 5 soll ja nun wohl auch einen Reboot erfahren, wie unter anderem hier zu lesen:

    http://stargate-project.de/stargate/...news&news=1483

    http://www.serienjunkies.de/news/bab...mmt-61853.html

    Ich bin mal gespannt, was ihr davon haltet. Haben wir hier viel B5-Fans? Und auch Leute, die sich den Reboot anschauen werden?

    Meine Meinung dazu ist... Was? Das auch noch? Ich bräuchte es jetzt nicht unbedingt. Ich werde es mir vielleicht anschauen, je nachdem, wer dabei ist und natürlich auch zum Review schreiben. Aber, dass ich jetzt Freudentänze deswegen aufführe. Neeeee...

    Vor allem finde ich es interessant, dass mittlerweile die Verantwortlichen selber ihre eigenen Projekte rebooten. Zuerst Emmerich mit Stargate? Jetzt JMS mit Babylon?

  2. #2
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.386
    Blog-Einträge
    42

    Standard

    Ich kenne Babylon 5 gar nicht, kann mir daher noch kein Urteil darüber erlauben. Ich schwirre gerade in so vielen Serien rum, dass ich manchmal gar nicht mehr weiß, wie ich sie alle schauen soll. Ob Babylon 5 dann irgendwann dazu gehört - keine Ahnung.
    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein! JWvG

  3. #3
    Wieder-Fahranfänger Avatar von shadow-of-atlantis
    Registriert seit
    19.03.2005
    Ort
    M4X-337
    Beiträge
    3.016
    Blog-Einträge
    11

    Standard

    . Ich schwirre gerade in so vielen Serien rum, dass ich manchmal gar nicht mehr weiß, wie ich sie alle schauen soll.
    Das Problem kenn ich... Ich hab Babylon 5 auch erst viele Jahre nach Ende der Serie gesehen, als es mal diese schicke Metallbox mit allen Staffeln und ganz viel Merch gab Mir hat es einfach sehr gut gefallen. Durchgängige Handlung, die in vielen Dinge den damaligen Serien um Längen voraus war (und selbst manchen heutigen Serien noch ordentlich voraus ist).

    Lediglich die kitschigen Computereffekte sind ein kleiner Minuspunkt. Das haben sie ja leider nicht so wirklich hingekriegt. Aber ich find die Serie alles in allem so gut, dass man darüber hinwegsehen kann

    Was ich mich am meisten Frage ist, wie man eine solch komplexe Handlung und ein solch umfangreiches Universum in (vorerst) einen einzigen Kinofilm packen möchte O.o

  4. #4
    Lieutenant General Avatar von Antares
    Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    4.809
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Ich habe die Serie nie gesehen - von daher ist meine Meinung zu einem Reboot auch: Ich habe keine Meinung dazu.

    Aber im Prinzip sind mehr Science Fiction Serien immer gut.

  5. Danke sagten:


  6. #5
    Denkende Leseratte mit Kampfkatze Avatar von Tamara
    Registriert seit
    13.06.2013
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    891

    Standard

    Ich habe Babylon5 auch nie gesehen, obwohl mein Bruder immer davon schwärmt und kann daher zu einem Reboot auch nichts sagen.
    Aber ansonsten gebe ich Antares Recht, ein "zuviel" an Science Fiction kann es doch eigentlich nicht geben!
    Nicht, was die Dinge objektiv und wirklich sind, sondern was sie für uns,
    in unserer Auffassung, sind, macht uns glücklich oder unglücklich.
    (Arthur Schopenhauer)

  7. #6
    Major General Avatar von Kris
    Registriert seit
    01.10.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.068
    Blog-Einträge
    163

    Standard

    Tja was soll ich sagen ... es ist schwierig, da ich ein damaliger Fan war und ab Staffel 3 auch die amerikanische Ausstrahlung verfolgt habe.

    Babylon 5 war damals ein Meilenstein, die erste Serie, die einen durchgehenden Handlungsbogen hatte und teilweise auch sehr konsequent ethische Fragen angegangen ist - ich denke da nur an "Die Gläubigen", wo Doktor Franklin einen Jungen mit einer einfachen Operation hätte retten können - aber es dessen Religion nicht erlaubte, die Haut mit einem Messer zu ritzen.

    Die Serie hat einiges losgetreten - durch sie haben auch die "Star Trek"-Serien plötzlich größere Handlungsbögen bekommen, die man erst im Rückblick erkennen konnte und danach wurde es Standard. Auch was den miteinander verzahnten Hintergrund angeht - bei dem auch irgendwann scheinbar unwichtige Folgen plötzlich eine Schlüsselstellung besaßen.
    Und die Figuren waren plötzlich nicht mehr so heldenhaft, alle hatten Geheimnisse und/oder dunkle Seiten und alle haben sich im Verlauf der Serie weiterentwickelt - selbst die, von denen man es nicht erwartet hatte wie Commander Jeffrey Sinclair. Und manche haben sich durch ihre Erlebnisse um 180° gedreht, wenn ich da an G'Kar und Londo denke.

    Die dritte Staffel ist, was das Storytelling betrifft, für mich immer noch unübertroffen - man hat quasi vor den Folgen geklebt und am Ende vor dem absolut fiesen Cliffhanger geklebt: "Wenn sie nach Z'ha'dum gehen, werden sie sterben", sage ich da nur. Die letzten beiden Staffeln krankten dann leider an der Ungewissheit, ob es noch eine fünfte Staffel geben würde und JMS sich deshalb bemühte, die Geschichte schon in der vierten weitestgehend abzuschließen-

    Die Computertricks waren damals für das Budget und die Zeit (Mitte der 1990er) von sehr hoher Qualität - sie haben eine Menge aus dem rausgeholt, was sie finanzieren konnten.

    Ein Reboot werde ich mir sicher anschauen, aber ich vermute auch hier, dass das Original in meinem Herzen an erster Stelle bleiben wird. Und ich frage mich, was man da viel anders machen und neu kann - gerade weil die Serie Standards für die moderne Serien-SF gesetzt hat. Auf jeden Fall dürften sie nicht mehr in die Richtung von "Crusade" gehen, denn das würde heute nicht mehr funktionieren.

    Und vielleicht ist es noch uzu früh für ein Reboot.
    Kolya, der Trust und ein irrer Serienkiller in:Im Grau der Schatten, Double Trouble & In den Händen des Schicksals. Ungekannte Abenteuerer von John Sheppard & Co in "Stargate Atlantis - Die verborgenen Szenen": Aufbruch in eine neue Welt und Das erste Jahr und Die Specials.

    John Sheppards Schicksal im Vegasverse :"Solitary Man" no more

    *Neu:* Kapitel 22 seit Okt 2016: Wenn der schlafende Tiger erwacht (Star Trek Into Darkness Prequel)
    * NEU* Doktor Who: Die Saat des Zorns * Der Schatten des Doktors * Drabbles

  8. Danke sagten:


  9. #7
    aka Markus Avatar von Farscape One
    Registriert seit
    23.08.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.453
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von shadow-of-atlantis Beitrag anzeigen

    Lediglich die kitschigen Computereffekte sind ein kleiner Minuspunkt. Das haben sie ja leider nicht so wirklich hingekriegt. Aber ich find die Serie alles in allem so gut, dass man darüber hinwegsehen kann
    Die Effekte sind nicht kitschig.
    Babylon 5 war Anfang der 90er Vorreiter im Serienbereich, was das CGI betraf.
    Star Trek arbeitete noch mit Modellen, als man für B5 schon CGI nutzte. (nicht falsch verstehen, ich liebe die Star Trek Effekte und die Arbeit mit den Raumschiff-Modellen)
    Heute kann man am Computer alles machen, damals war das noch schwieriger, vor allem weil die Leistung der Rechner im vergleich zu heute gering war, da brauchte man riesige Renderfarmen und zig Rechner die Bild für Bild berechneten. (braucht man heute auch noch, aber der Rechenprozess geht schneller)

    Für damals ist es eine beachtliche Leistung gewesen, auch wenn man sieht das die Effekte am Computer entstanden sind.


    Ein Reboot brauche ich nicht, B5 ist eine Serie die sehr gut beendet worden ist. Ich könnte gut damit leben, wenn es keinen Reboot geben würde.

    Schauen werde ich neues Material aber auf jeden Fall.

    Gummibears - jumping here and there and everywhere


  10. #8
    Wieder-Fahranfänger Avatar von shadow-of-atlantis
    Registriert seit
    19.03.2005
    Ort
    M4X-337
    Beiträge
    3.016
    Blog-Einträge
    11

    Standard

    Babylon 5 war Anfang der 90er Vorreiter im Serienbereich, was das CGI betraf.
    Das will ich der Serie auch gar nicht abstreiten. Wie gesagt, die war in vielen Fällen Vorreiter und ihrer Zeit weit voraus. Aus heutiger Sicht jedoch sind die Effekte einfach kitschig. Wie ich es damals als B5 aktuell wurde empfunden hätte, kann ich nicht sagen, da war ich gerade mal 6 / 7 Jahre alt

    Aus heutiger Sicht empfinde ich es _persönlich_ jedoch so, dass man manche Sachen lieber noch ein Weilchen länger ausarbeiten sollte, bevor man sie dem Konsumenten präsentiert, als dass man halbfertige Sachen "verkauft", egal ob im Bereich Film / TV oder anderen Belangen. Ich _persönlich_ ziehe hier dann auch so manches Mal ein gutes Modell einem schlechten CGI vor, das durchs Weltall braust.

    Klar kann man argumentieren, irgendwann muss man den Schritt halt wagen - verstehe ich ja auch in gewisser Weise, aber so geht es nun mal eben mir persönlich. Vielleicht bin ich da auch einfach zu perfektionistisch veranlagt ^^

    Back to topic, finde ich es jedenfalls bedenklich, dass die Film- und Serienschöpfer nach und nach ihre eigenen Produktionen rebooten, aber ich finde es auch interessant, dass hier im Topic scheinbar diejenigen die die Serie nicht gesehen haben, neugierig auf ein Reboot sind, die B5-Gucker aber nicht so ganz überzeugt sind

    Insgesamt kann ich diesem Reboot-Wahn im SF-Genre jedoch etwas Gutes abgewinnen: Das Interesse an dem Bereich scheint doch sehr groß zu sein und vielleicht kommt ja doch der ein oder andere Filme- oder Serienmacher mal wieder auf eine neue Idee

  11. #9
    Nulli Secundus Avatar von Major Lee Adama
    Registriert seit
    22.06.2010
    Ort
    FTL 1123.6536.5321
    Beiträge
    1.434
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Ich habe B5 auch noch nie gesehen, aber wenn das Reboot mich anspricht werd ich mir das mal anschauen.

    Neue Serien schaden nie



  12. Danke sagten:


  13. #10
    Zitronenfalter Avatar von Sinaida
    Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    1.814
    Blog-Einträge
    4

    Standard

    Babylon 5 ist meiner Meinung nach eine der besten SF-Serien überhaupt. Einen Reboot würde ich mir sicher ansehen, also zumindest würde ich reinschnuppern.

  14. Danke sagten:


  15. #11
    Systemlord Avatar von Toth
    Registriert seit
    29.05.2009
    Ort
    Ein Kaff nahe Berlin
    Beiträge
    262
    Blog-Einträge
    4

    Standard

    Hab erst durch diesen Thread davon erfahren und bin ehrlich gesagt ziemlich gespannt, was draus wird. Straczynski ist ein ziemlicher Perfektionist und ich trau ihm zu, dass er einen ziemlich guten Film mit der Station als Setting auf die Beine stellen kann. Ich rechne auch gar nicht mit so vielen Anknüpfungspunkten an die Serienhandlung, dafür ist sie schlichtweg zu komplex. Also wird es vermutlich nur einen kleinen Ausschnitt aus der Geschichte geben.

    Mal sehen, wie Starfurys mit ihrem realistischen Flugverhalten in modernem CGI aussehen werden, hehe. Leider ist die Serie ja wirklich nicht gut gealtert. Wobei es in erster Linie die Schatten-Schiffe sind die ich in höchstem Maße irritierend fan. Der Rest ging eigentlich noch...

  16. #12
    Bürostuhlakrobatin Avatar von Nefertari
    Registriert seit
    12.06.2012
    Ort
    Pi-Ramesse
    Beiträge
    381
    Blog-Einträge
    7

    Standard

    Zitat Zitat von Kris Beitrag anzeigen

    Babylon 5 war damals ein Meilenstein, die erste Serie, die einen durchgehenden Handlungsbogen hatte und teilweise auch sehr konsequent ethische Fragen angegangen ist - ich denke da nur an "Die Gläubigen", wo Doktor Franklin einen Jungen mit einer einfachen Operation hätte retten können - aber es dessen Religion nicht erlaubte, die Haut mit einem Messer zu ritzen.

    Die Serie hat einiges losgetreten - durch sie haben auch die "Star Trek"-Serien plötzlich größere Handlungsbögen bekommen, die man erst im Rückblick erkennen konnte und danach wurde es Standard. Auch was den miteinander verzahnten Hintergrund angeht - bei dem auch irgendwann scheinbar unwichtige Folgen plötzlich eine Schlüsselstellung besaßen.
    Und die Figuren waren plötzlich nicht mehr so heldenhaft, alle hatten Geheimnisse und/oder dunkle Seiten und alle haben sich im Verlauf der Serie weiterentwickelt - selbst die, von denen man es nicht erwartet hatte wie Commander Jeffrey Sinclair. Und manche haben sich durch ihre Erlebnisse um 180° gedreht, wenn ich da an G'Kar und Londo denke.

    Die dritte Staffel ist, was das Storytelling betrifft, für mich immer noch unübertroffen - man hat quasi vor den Folgen geklebt und am Ende vor dem absolut fiesen Cliffhanger geklebt: "Wenn sie nach Z'ha'dum gehen, werden sie sterben", sage ich da nur. Die letzten beiden Staffeln krankten dann leider an der Ungewissheit, ob es noch eine fünfte Staffel geben würde und JMS sich deshalb bemühte, die Geschichte schon in der vierten weitestgehend abzuschließen-

    Die Computertricks waren damals für das Budget und die Zeit (Mitte der 1990er) von sehr hoher Qualität - sie haben eine Menge aus dem rausgeholt, was sie finanzieren konnten.

    Ich kann dir da nur Absolut zustimmen. Ich war noch ziemlich jung als die Serie damals rauskam und hab sie dann um 2001 auf Sci-Fi (damals noch bei Premiere) gesehen und geliebt. Ich habe damit sozusagen 4 Jahre meines Teenager Lebens verbracht und ich bin wahnsinnig gespannt auf die Reboot.

    Ich hoffe allerdings auch, dass es an das alte B5 anschließt und nicht an "Crusade" oder "Legend of the Rangers" und dass Bruce Boxleitner (John Sheridan) wohl als Präsident der Erdallianz auftauchen soll ... finde ich jetzt auch nicht so toll.
    Alle meine FF's und Infos dazu findet ihr auf meiner neuen

    Homepage

  17. #13
    Immer auf der Jagd nach Mäusen Avatar von Selana
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Wo die Alb am Höchsten und Schönsten ist
    Beiträge
    2.753

    Standard

    Das wäre super! Babylon 5 gehört für mich immer noch zu den besten Serien, die es ja gab, würde mich riesig freuen über eine Neuauflage. An alle, welche die Serie noch nicht kennen: unbedingt ansehen. Alle 5 Staffeln gibt es ja inzwischen ganz preiswert auf DVD.
    Atlantis forever

  18. #14
    Captain Avatar von Evaine
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    437

    Standard

    Habe heute diesen Thread gefunden und ich muss sagen: Her mit dem Reboot, auch wenn es nur ein Kinofilm ist - vielleicht kommt ja mehr heraus.

    B5 habe ich in meiner ST-Rollenspiel-Zeit im TV nur mit einzelnen Folgen gesehen. Die haben aber das Interesse soweit geweckt, dass es zu meinen ersten DVD-Serien überhaupt und ich glaube sogar die erste vollständige war. Über die DVDs habe ich dann diese epische Serie erst richtig begriffen.

    Ich habe einige der Canon-Bücher in englisch und finde JMS' Weitsicht einfach genial gezeichnet und von der Komplexität einfach fantastisch. Psi-Corps, Alpha Centauri, TechnoMages, "To dram in the City of Sorrows". JMS hat noch einiges darüber hinaus geleistet.

    Mir hat auch Crusade gefallen und ich fand es sehr schade, dass die Serie schon vor der TV-Premiere begraben worden war. Ok vielen Fans hat es nicht gefallen, teilweise war es stark esoterisch, aber trotzdem waren auch hier die Charaktere gut gezeichnet... ich würde gerne mal Max Eilerson neben Rodney sehen - ich frage mich immer noch, wer schlimmer nervt...

    JMS hat Sheridan die Leitung der Interstellaren Allianz auf Minbar zugewiesen und später wurde er dann von Delenn abgelöst und dafür (an ihrer Stelle) Ranger One. So wie die Erdallianz in Gestalt der Präsidentin mit ihm verfährt, gibt es für ihn keinen Platz auf der Erde (vorletzte Episode der 4. Staffel). Die Erdallianz hat nur immer wieder bewiesen, dass sie kein guter Partner ist und das eigene Volk mit den Schatten hintergeht (Morgan) und der einzige, der bereit war das auszusprechen und schließlich die Erde mit Hilfe von Erdschiffen und den Minbari und den anderen Völkern von dem Diktator zu befreien... Wie war das noch: einen Orden verleihen und anschließend standrechtlich erschießen... Und das, weil er den Befehlen nicht mehr gehorchen konnte und Nightwatch die Macht auf B5 - der neutralen Station übernehmen wollte und sollte.

    Diese Serie hatte ein gewaltiges Potenzial und JMS wusste den Zuschauer zu fesseln.

    Ich sehe sie mir auch heute noch regelmäßig an ... und ja: ich freue mich auf ein Reboot und was JMS daraus macht. Gut ist auch, das er es selbst aufzieht und sich nicht mehr hineinreden lässt - wie bei Crusade.

    Ich hoffe, dass ich mit den Häppchen Hunger auf die alte Serie machen konnte.
    Ich wünsche Dir das, was für dich am Besten ist.

  19. #15
    Major General Avatar von Kris
    Registriert seit
    01.10.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.068
    Blog-Einträge
    163

    Standard

    Zitat Zitat von Nefertari Beitrag anzeigen
    Ich kann dir da nur Absolut zustimmen. Ich war noch ziemlich jung als die Serie damals rauskam und hab sie dann um 2001 auf Sci-Fi (damals noch bei Premiere) gesehen und geliebt. Ich habe damit sozusagen 4 Jahre meines Teenager Lebens verbracht und ich bin wahnsinnig gespannt auf die Reboot.

    Ich hoffe allerdings auch, dass es an das alte B5 anschließt und nicht an "Crusade" oder "Legend of the Rangers" und dass Bruce Boxleitner (John Sheridan) wohl als Präsident der Erdallianz auftauchen soll ... finde ich jetzt auch nicht so toll.
    Sie sprachen ja von einen "Reboot", das heißt, die Serie wird noch einmal ganz neu aufgesetzt, dementsprechend müsste ich nicht unbedingt noch mal die alten Schauspieler haben. Aber ich hoffe, das Strachinsky so konsequent wie früher ist und auch kontroverse Themen mit einbringt, die heute sehr aktuell sind, sprich etwa den Hass zwischen Centauri und Narn verstärkt, die Gefahren der weltweiten Überwachung und Vernetzung herausarbeitet und auch Glaubensfragen - vor allem bei den Minbari entsprechend aufbereitet.

    Interessant dürfte auch sein Umgang mit dem Psi-Corps werden und das im Hintergrund lauernde, totalitäre Regime. Zumindest dürften wir uns darauf einstellen, dass das neue Babylon 5 nicht mehr ganz so bunt und märchenhaft wird. Ich hoffe aber, das der mythische Überbau nicht verloren geht, der viel vom Reiz der Serie ausgemacht hat.

    Aber man wird sehen - auch ein guter Autor wird sich den Gegebenheiten des Marktes anpassen müssen. Und ich drücke die Daumen, dass er wenn - etwas gutes Neues daraus macht.
    Kolya, der Trust und ein irrer Serienkiller in:Im Grau der Schatten, Double Trouble & In den Händen des Schicksals. Ungekannte Abenteuerer von John Sheppard & Co in "Stargate Atlantis - Die verborgenen Szenen": Aufbruch in eine neue Welt und Das erste Jahr und Die Specials.

    John Sheppards Schicksal im Vegasverse :"Solitary Man" no more

    *Neu:* Kapitel 22 seit Okt 2016: Wenn der schlafende Tiger erwacht (Star Trek Into Darkness Prequel)
    * NEU* Doktor Who: Die Saat des Zorns * Der Schatten des Doktors * Drabbles

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •