Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: [DW] 04x07 – Das Einhorn und die Wespe

  1. #1
    Leitung: Forum Avatar von Redlum49
    Registriert seit
    02.01.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.555
    Blog-Einträge
    125

    Standard [DW] 04x07 – Das Einhorn und die Wespe

    Diskussionsthread zu Das Einhorn und die Wespe

    Originaltitel: The Unicorn And The Wasp
    Episode: 049 (4.07)
    Drehbuch: Gareth Roberts
    Originale Erstausstrahlung: 17.05.2008 (BBC One)
    Deutsche Erstausstrahlung: 14.11.2012 (FOX Channel)
    Doctor: 10 (David Tennant)
    Begleiter: Donna Noble (Catherine Tate)
    Geändert von Redlum49 (09.05.2014 um 19:24 Uhr)

  2. #2
    Leitung: Forum Avatar von Redlum49
    Registriert seit
    02.01.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.555
    Blog-Einträge
    125

    Standard

    Eine tolle Folge

    Man fühlt sich hier richtig in die Handlung eines guten Krimis hinein versetzt. Ich kenne zugegebenermaßen die Werke von Agatha Christie nicht, aber ich kann mir gut vorstellen, dass sie genau so aufgebaut sind und es jede Menge Anspielungen gibt. Mich als "Unwissenden" hat es von der Stimmung her etwas an Inspector Barnebay (oder wie man ihn schreibt) erinnert, eine typisch britische Krimiserie also, was bei der Agatha-Christie-Handlung sehr stimmig herüberkommt.

    Das ganze war sogar so "autentisch" dass ich mir zwischendrin gedacht habe: "Oh man, typisch Krimiserie, immer das gleiche" und gleich darauf "Äh, moment mal, du schaust ja gar keine Krimiserie"

    Das beste an der Folge sind aber die ganzen kleinen Anspielungen auf andere DW-Episoden. Angefangen von Charles Dickens zur Weihnachtszeit (1x03 Die rastlosen Toten) über die Erinnerung des Doctors, wo er wieder Pfeil und Bogen auspackt wie in 3x10 Nicht blinzeln (auch eine Steinstatue kam vor *gg*), der Ausspruch "Das arme Kind" ließ mich an 1x09/1x10 Das leere Kind / Der Doktor tanzt denken, auch wenn das vermutlich nicht beabsichtigt war, Der Koffer am Schluss, bei dem ich kurz etwas abgelenkt war, aber irgendwas mit den Carryofnight (oder wie man sie schreibt; 3x02 Der Shakespeare Code), dann natürlich die beste Anspielung von allen: der Zettel den Agatha aus dem Kamin holt und auf dem das Wort Mädchen steht (2x04 Das Mädchen im Kamin) - und last but not least - um den Bogen zum Anfang wieder zu schlagen: Kurz nach Charles Dickens wird auch der Mord im Orientexpress erwähnt und damit sogar eine Anspielung auf eine Folge gemacht, die erst 6 Jahre nach Das Einhorn und die Wespe erscheint (8x08 Mummy on the Orient Express).


    In der letzten Folge habe ich mich beschwert, dass die Folge sehr "unrund" gewirkt hat. Diese ist das genaue Gegenteil - von mir gibt es volle 5 Punkte.
    Der SG-P-Podcast mit TheRealNeo, shadow-of-atlantis und RodneysGirl
    Folge 1: Jack O'Neil(l) / Folge 2: Die Unas / Folge 3: Der Amazon/MGM-Deal
    Folge 4: Robert Kinsey

  3. #3
    Nulli Secundus Avatar von Major Lee Adama
    Registriert seit
    22.06.2010
    Ort
    FTL 1123.6536.5321
    Beiträge
    1.434
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von Redlum49 Beitrag anzeigen
    Ich kenne zugegebenermaßen die Werke von Agatha Christie nicht
    Das solltest du aber schnellstens nachholen. Ok, gelesen habe ich nur zwei, aber ich kenne die Verfilmungen, die sich fast immer an die Romane halten ^^

    Ach ja: Die BBC läßt grad einige Agatha Christie-Geschichten im Stil von Sherlock verfilmen.

    So, zur Folge:

    Die gefällt auch mir sehr gut
    Die ganze Atmosphäre der Folge ist toll gemacht, die Anspielungen waren auch klasse. Selbst die riesen Wespe war nicht albern.
    Lustig ist ja, das man wirklich nicht weiß, was mit Agatha Christie damals passiert ist, bis sie wieder auftauchte ^^

    Ein für dieses coole Drehbuch.

    5 von 5 Punkte.



  4. #4

    Standard

    Hat mir gut gefallen. Besonders, da wieder ein mal existentes Thema aufgegriffen wurde. Diesmal im Portrait: Agatha Christie.

    Doctor Who eignet sich tatsächlich prächtig dazu, Historisches zu karikieren, bestimmte Personen zu ehren usw.

    Dieser kleine Kriminalroman ist hier wirklich eine schöne und runde Sache. Daher würde ich auch eigentlich 5 Punkte geben, aber! Die Wespe ist für mich einfach der schlecht dargestellteste Außerirdische ever. Wieso einfach? Wieso eine riesige Wespe? Hätte da gerne eine Erklärung für, oder habe ich sie übersehen?

    Dann hat es sich für mich am Ende einfach noch zu lange gezogen und die Erkennung des Täters kam mir doch etwas zu willkürlich vor.


    Ich gebe 4 von 5 Punkten.
    Geändert von Rose Tyler (14.03.2015 um 20:46 Uhr)
    Something old,
    something new,
    something borrowed,
    something
    blue
    .

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •