Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: [DW] 03x09 – Blutsbande

  1. #1
    Leitung: Forum Avatar von Redlum49
    Registriert seit
    02.01.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.503
    Blog-Einträge
    125

    Standard [DW] 03x09 – Blutsbande

    Diskussionsthread zu Blutsbande

    Originaltitel: The Family Of Blood (2)
    Episode: 037 (3.09)
    Drehbuch: Paul Cornell
    Originale Erstausstrahlung: 02.06.2007 (BBC One)
    Deutsche Erstausstrahlung: 10.10.2012 (FOX Channel)
    Doctor: 10 (David Tennant)
    Begleiter: Martha Jones (Freema Agyeman)
    Geändert von Redlum49 (09.05.2014 um 19:09 Uhr)

  2. #2
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.356
    Blog-Einträge
    38

    Standard

    Und weiter geht es. Martha hat wirklich alle Hände voll zu tun, um John Smith davon zu überzeugen, dass er der Doktor ist. Aber wer fühlt sich einfach in seinem neuen menschlichen Leben wohl. Er hat die Frau fürs Leben gefunden und will all das nicht mehr aufgeben. Endlich ein normales Leben, ohne diese schwere Bürde der Timelords auf den Schultern. Es ging mir so zu Herzen, als er so traurig war und weinte. Er wollte doch nur sein einfaches Leben behalten. Wollte Frau u. Kinder haben. Aber letztendlich hat das Veranwortungsgefühl gegenüber der Menschheit gesiegt.

    Gut, dass Timothy so lange die Uhr für sich behalten hat. Jetzt musste sich John Smith wieder in den Doktor zurückverwandeln. Die arme Matronin, aber sie weiß, es musste sein. Schön war auch der gemeinsame Blick von "John" u. seine Geliebte in die Zukunft, die hätte sein können - aber nicht sein sollte. Als Doktor hat er dann alles wieder super schnell in Griff bekommen, indem er diese "Familie" austrickste.

    Hätte der Doktor Martha nicht gehabt - wer weiß, wie das sonst alles ausgegangen wäre. Ich finde es immer wieder schön, wenn er mit weitausgebreiteten Armen jemanden drückt und sich so auch bei Martha bedankt. Eine tolle Geste von ihm war auch, als er Timothy die Taschenuhr schenkte, die jetzt ja nur noch eine Uhr war. Aber auch ein wertvolles Erinnerungsstück, wie man am Ende dieser Folge sehen konnte. Ein toller Moment, als er im hohen Alter noch einmal den Timelord und Martha sehen durfte.

    Diese Folge war klasse, auch wenn diese Außerirdischen mal wieder genervt haben. Aber wenigstens haben sie zum Schluss ihre gerechte Strafe vom Doktor erhalten.

    5-5 Punkten

    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein.

  3. Danke sagten:


  4. #3
    Nulli Secundus Avatar von Major Lee Adama
    Registriert seit
    22.06.2010
    Ort
    FTL 1123.6536.5321
    Beiträge
    1.434
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Eine gute Fortsetzung ist das

    Die Vogelscheuschen-Armee und die Szene, in der sich die Schüler verschanzen waren wirklich packend.
    John Smith muss also sein Leben aufgeben, auch wenn er ja eigentlich nicht wirklich geht, das Timelord-Bewusstsein kommt halt zurück.
    Vom schauspielerischen mal wieder absolut spitze.

    Das einzige was ich im Nachhinein bemängeln muss: Die Familie. Im Opener des ersten Teils wird so getan, als ob etwas so schlimmes und gefährliches hinter dem Doktor her ist, dass er sich menschlich machen muss um sich zu verstecken...und am Ende kann er die Familie so leicht überlisten. Für mich leider etwas unplausibel.

    Ich gebe dem Zweiteiler 4 von 5 Punkten.



  5. #4
    Major General Avatar von Kris
    Registriert seit
    01.10.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.068
    Blog-Einträge
    163

    Standard

    Ich fand die "Familie des Blutes" und ihr Verhalten teilweise auch ein wenig übertrieben, gerade zum Ende hin haben sie ja dann doch eine Menge verloren, da gebe ich dir recht Lee.

    Viel interessanter waren die Szenen, in denen der Doktor nicht wusste wer er war - und als er dann seine dunkle Seite herauskehrte, da merkte man Tennants Spiel deutlich an, dass der sonst so edle und pazifistische Timelord, der niemandem etwas zuleide tun will und Waffen hasst, auch mal ganz, ganz anders kann. Da sind einige der wenigen Szenen drin, in denen auch der Wahnsinn mit seinen dunklen Facetten in ihm durchschimmert.
    Kolya, der Trust und ein irrer Serienkiller in:Im Grau der Schatten, Double Trouble & In den Händen des Schicksals. Ungekannte Abenteuerer von John Sheppard & Co in "Stargate Atlantis - Die verborgenen Szenen": Aufbruch in eine neue Welt und Das erste Jahr und Die Specials.

    John Sheppards Schicksal im Vegasverse :"Solitary Man" no more

    *Neu:* Kapitel 22 seit Okt 2016: Wenn der schlafende Tiger erwacht (Star Trek Into Darkness Prequel)
    * NEU* Doktor Who: Die Saat des Zorns * Der Schatten des Doktors * Drabbles

  6. #5
    Leitung: Forum Avatar von Redlum49
    Registriert seit
    02.01.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.503
    Blog-Einträge
    125

    Standard

    Der zweite Teil kann gegenüber dem ersten deutlich zulegen, was die Spannung betrifft, was der Folge sichtlich gut tut. Nichtsdestotrotz bleibt natürlich John Smith der Höhepunkt der Folge. Seine Momente kurz bevor der Doctor zurückkehrt, angefangen mit dem „Ich will nicht gehen“ lassen erkennen, dass wohl wirklich etwas von John Smith im Doctor zurückbleibt,
    Spoiler 
    lassen die Specials kurz vor der Regeration doch viel von diesem durchscheinen.


    Kleine Abzüge gibt es in der B-Note, weil man die Rückverwandlung übersprungen hat, um den Zuschauer am Ende überraschen zu können, was ich persönlich etwas schade finde. Ansonsten: Gute Folge die 4,8 von 5 Punkten bekommt.

  7. Danke sagten:


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •