Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: [SW] Star Wars: Legends

  1. #1
    Senior Master Sergeant Avatar von RodneysGirl
    Registriert seit
    09.04.2005
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.154
    Blog-Einträge
    18

    Standard [SW] Star Wars: Legends

    Diskussionsthread zu Star Wars: Legends


    Nach der Ankündigung von „Star Wars: Episode VII“, welcher die Ereignisse nach Episode VI behandeln wird, wurde das derzeit entwickelte Expanded Universe von Lucasfilm als nicht kanonisch erklärt. Dieses wird natürlich weiterbestehen, allerdings nun unter dem Label „Star Wars: Legends“ erscheinen.

    Zu „Star Wars: Legends“ gehören somit alle bislang erschienen Romane, Comics und Computerspiele. Von Lucasfilm werden nun Bücher, Comics und Spiele entwickelt, die auf das neue Canon ausgerichtet sind.

  2. #2

    Standard

    So, ich frag jetzt einfach mal ganz direkt (weiß ja, dass sich hier einige herumtreiben, die sich auch mit dem EU beschäftigen ) : Was haltet ihr davon, dass alles bisherige nun "Legends" ist?

  3. #3
    Leitung: Forum Avatar von Redlum49
    Registriert seit
    02.01.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.369
    Blog-Einträge
    122

    Standard

    Ehrlich gesagt finde ich es nicht so wirklich berauschend. Auf der einen Seite ist es verständlich, dass man für die neuen Filme ein paar Sachen ändern muss, um nicht all zu eingeschränkt zu sein. Aber dass man gleich das komplette, über Jahrzehnte gewachsene, EU in die Tonne haut und für null und nichtig erklärt, finde ich dann doch etwas stark übertrieben. Das hätte man auch durchaus eleganter lösen können.

    Ein paar der Entwicklungen, die jetzt "nie passiert sein sollen" werde ich zwar nicht nachtrauern *Jacenhustust*, aber wie ein User in einem anderen Forum so schön geschrieben hat: "Star Wars ist das EU".


    Was ich mich auch frage: Was wenn Disney die Rechte irgendwann weiterverkauft und der neue Inhaber dann wieder ein komplett neues EU etabliert? Was wird dann aus dem Disney-EU? Legends II?

    Nö, dass ist was, was ich erstmal nicht mitmache. Für mich bleibt das alte EU real und das neue spielt in einem eigenen Paralleluniversum. Es wird spannend sein, dessen Entwicklung zu beobachten und Vergleiche zu ziehen, aber ich bin froh, dass auf allen meinen SW-Büchern noch kein großes "Legends" prangert.

  4. #4
    FallenAngel/Dathomir-Hexe/Wächterin Avatar von Deliah Blue
    Registriert seit
    07.07.2010
    Ort
    Pride of Dathomir
    Beiträge
    257

    Standard

    Du sprichst mir aus der Seele Redlum. Allein schon der Gedanke ist grausam. Für mich wird das EU ebenfalls weiterexistieren. Schade, dass da die Fans nicht nach gefragt werden.
    Außerdem würden wir mit dem EU auch ne Menge Geld, was wir für Bücher, Spiele etc. ausgegeben haben.
    Also ich würde mich auch so Autor ärgern, weil alle Bücher so für die Katz sind.
    Im Augenblick halte ich nicht viel von "Ledgends" und hab das Gefühl, dass sich daran nix ändern wird. Ich bleibe lieber dem EU und meinem eigenen kleinen EU, was sich gar nicht so sehr unterscheidet, treu.

  5. #5
    Senior Master Sergeant Avatar von RodneysGirl
    Registriert seit
    09.04.2005
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.154
    Blog-Einträge
    18

    Standard

    Ich liebe das EU ebenfalls. Was hier neben den "offiziellen Geschichten" aufgebaut wurde ist immens und größtenteils sehr stimmig, was es nur noch besser macht.
    Aber es war leider auch zu erwarten, dass mit Episode VII ein Neuanfang gemacht wird. Sie hätten einfach einen viel zu engen Handlungsspielraum.
    1. für alle die das EU nicht kennen, müsste man zu viel erklären, je nachdem wo die Geschichte angesiedelt wird
    2. je nachdem was sie erzählen würden könnte es für EU-Kenner langweilig werden, da sie vieles ja schon wissen/kennen
    3. haben sie für neue Geschichten einen sehr engen Rahmen. Mit "Erbe der Jedi-Ritter" und "Wächter der Macht" wurde ja schon viel erzählt, was in dem entsprechenden Zeitraum - für den man die "alten" Darsteller hernehmen kann - abgeht >> und Re-casten fänd ich gar net gut

    Da mal die Aussage war, dass "Teile des EU" übernommen werden könnten, bin ich mal gespannt, wie das ganze aussehen wird. Ob bspw. auch ganze Charaktere übernommen werden, Feinde, oder was auch immer...


    SPIELLEITUNG
    SGA - New Hope

  6. #6
    FallenAngel/Dathomir-Hexe/Wächterin Avatar von Deliah Blue
    Registriert seit
    07.07.2010
    Ort
    Pride of Dathomir
    Beiträge
    257

    Standard

    Was mir auch sehr schwerfallen wird, ist mich sozusagen von allen vertrauten Charakteren, die mir persönlich sehr ans Herz gewachsen sind und das sind einige, zu verabschieden. Wer weiß, wie viele von denen überhaupt vorkommen. Ich kann mir die Rogue-Staffel so gar nicht ohne Wedge Antilles, Hobbie Klivian, Wes Janson und Tycho Celchu vorstellen. Noch dazu, das EU ohne Mara Jade und die Mädels??? Nee, mag nicht, dass nur Leia übrig bleibt, vor allem ist/war Mara Jainas wichtigste Bezugsperson, zumindest ne Zeit lang. Oder was soll aus den Jedi, die es im EU gibt, die an welche wir uns bereits gewöhnt haben, ich denk dabei gerade an meinen Lieblingsjedi nach Luke.
    Es wird so oder so schwierig, auf der einen Seite sind die neuen Fans, zum Teil noch Kinder, die das EU noch nicht kennen, die alteingesessen Fans, für die nur drei alten Filme gelten und auf der anderen Fans, welche die Filme und das EU, wie wir es kennen, lieben. Zufriedenstellen werden sie niemanden wirklich können.

  7. #7
    Leitung: Forum Avatar von Redlum49
    Registriert seit
    02.01.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.369
    Blog-Einträge
    122

    Standard

    Zitat Zitat von Delilah Blue Beitrag anzeigen
    vor allem ist/war Mara Jainas wichtigste Bezugsperson, zumindest ne Zeit lang.
    Es ist ja nicht gesagt, dass Jaina den EU-Kill überhaupt überlebt.

  8. #8
    FallenAngel/Dathomir-Hexe/Wächterin Avatar von Deliah Blue
    Registriert seit
    07.07.2010
    Ort
    Pride of Dathomir
    Beiträge
    257

    Standard

    Zitat Zitat von Redlum49 Beitrag anzeigen
    Es ist ja nicht gesagt, dass Jaina den EU-Kill überhaupt überlebt.


    *hust* Hab mich nicht richtig ausgedrückt, da es ja eigentlich nur ein Gedankenspiel war. Hätte wohl besser geschrieben, sollte es ne Jaina geben...ich bin nicht davon ausgegangen, dass es Jaina gibt. Ich könnte mir das EU nicht ohne Jaina, Mara, Winter und all den anderen nicht vorstellen.

    Besser ausgedrückt, Mr. Klugscheißer???

  9. #9

    Standard

    Sodele, dann schreib ich hier auch mal meine Meinung, wenn ich die Diskussion schon losgetreten habe

    Erstmal vorweg: Ich bin großer Fan des EU. Die Geschichten, die hier erzählt werden, haben das Star Wars-Universum für mich jahrelang am Leben erhalten. Es gibt so viele unglaublich spannende Entwicklungen und so viele verschiedene Facetten.
    Sei es nun die Epoche (TOR / Republic / NJO / Legacy) oder die Art, wie die Geschichten verpackt sind (Romane, Jugendromane [was habe ich die Jedi Padawan / Jedi Quest / usw. verschlungen!], Videospiele, etc.)

    Ich bin hier aber auch etwas zwigespalten. Ich finde es einerseits schade, dass alles, was die letzten Jahre geschehen ist (evtl. auch Charaktere, die wir in den vergangenen Jahren zu schätzen gelernt haben), einfach nicht mehr sein soll.

    Andererseits...hört das - jetzt Legacy EU - ja nicht zu existieren auf. Ich hab noch viele Bücher vor mir, die ich noch genauso gerne lesen werde, wie vor dem Tabula Rasa des EU. Die Geschichten sind doch nicht schlecht, nur weil sie nun halt nicht mehr hochoffiziell sind.

    Ich sehe diesen Reboot eigentlich in gewisser Weise auch als Chance, auf der Leinwand die Abenteuer ganz neu zu erleben. Im gleichen Universum, mit den gleichen Charakteren (ich glaub zudem auch, dass es der ein oder andere EU-Charakter in den neuen Canon schafft), nur neu verpackt.

    Bedenkt man mal, wie viel es mittlerweile im Legends EU gibt... Und wie dies die neuen Geschichten einengen würde... Hm, da glaube ich so eigentlich schon, dass der Reboot die richtige Entscheidung war.

    Die großen Drei sind nun alle in einem Alter, das sie mitten in die Yuuzhan Vong Kriege katapultiert. Und dann? Abgesehen davon, dass ich nicht glaube, dass die Vong ein Feind wären, der das "Abseits-des-EU-Publikum" begeistern würde, ist der Handlungsbogen für eine neue Trilogie nicht nur etwas zu umfassend, es wäre doch zudem auch seltsam, wenn es dann in dieser Epoche zu Abweichungen käme...

    Um den Fans dennoch neue Abenteuer zu präsentieren käme es zu Diskrepanzen, die dann wieer zu Diskussionen führen würden wie "Und wieso ist dies anders?" "Und wieso macht er dies und nicht das?" "Und im Buch war es ohnehin viel besser..."

    Versteht ihr was ich meine?

    Ich will hier niemanden "bekehren", jeder soll seine Meinung dazu haben. Die einen finden es schade, die anderen nicht. Ich selbst finde es ja zum Teil auch schade, aber sehe es eben auch als neue Chance. Ich bin jedenfalls gespannt, wie es weitergeht

  10. #10
    Leitung: Forum Avatar von Redlum49
    Registriert seit
    02.01.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.369
    Blog-Einträge
    122

    Standard

    Zitat Zitat von Delilah Blue Beitrag anzeigen
    Besser ausgedrückt, Mr. Klugscheißer???
    Um es auch hier nochmal offiziell zu machen (ohne einen reinen OT-Beitrag zu schreiben): Jup, viel besser

    Zitat Zitat von shadow-of-atlantis Beitrag anzeigen
    Jugendromane [was habe ich die Jedi Padawan / Jedi Quest / usw. verschlungen!]
    Oh ja, die Padawan-Bücher habe ich auch noch hier rumstehen. Wobei mir die Young-Jedi-Knights aber mehr zugesagt haben. Irgendwie bin ich mehr der Freund der NSY-Zeit.

    Ich will hier niemanden "bekehren", jeder soll seine Meinung dazu haben. Die einen finden es schade, die anderen nicht. Ich selbst finde es ja zum Teil auch schade, aber sehe es eben auch als neue Chance. Ich bin jedenfalls gespannt, wie es weitergeht
    Spannend finde ich es auch

    Und definitive Aussagen kann man ja sowieso erst treffen, wenn man wirklich weiß, was alles übernommen wird und was auf der Strecke bleibt. Etwas "doof" finde ich aber trotzdem, dass jetzt eigentlich alles auf der Kippe stehen könnte. Nicht nur die Personen, auch ganze Planeten und Völker. Kamen die Chiss eigentlich mal in den Filmen vor? Die Barabel auf jeden Fall nicht. Wurde Kashyyyk mal erwähnt? Das Hapes-Konsortium? (Naja, zumindest JarJar Binks hat die Garantie weiterhin zum Canon zu gehören ).


    Was ich auch einfach blöd finde ist die Bezeichnung "Legenden". Man hätte doch auch einfach die Unterscheidung in "Lucas-EU" und "Disney-EU" machen können. Wäre meines Erachtens ein besserer Schritt gewesen.
    Geändert von Redlum49 (07.05.2014 um 19:13 Uhr)

  11. #11
    FallenAngel/Dathomir-Hexe/Wächterin Avatar von Deliah Blue
    Registriert seit
    07.07.2010
    Ort
    Pride of Dathomir
    Beiträge
    257

    Standard

    Zitat Zitat von Redlum49 Beitrag anzeigen
    Oh ja, die Padawan-Bücher habe ich auch noch hier rumstehen. Wobei mir die Young-Jedi-Knights aber mehr zugesagt haben. Irgendwie bin ich mehr der Freund der NSY-Zeit.
    Ich lese zwar alles, aber am meisten mag ich ebenfalls das NSY.

    Zitat Zitat von Redlum49 Beitrag anzeigen
    Und definitive Aussagen kann man ja sowieso erst treffen, wenn man wirklich weiß, was alles übernommen wird und was auf der Strecke bleibt. Etwas "doof" finde ich aber trotzdem, dass jetzt eigentlich alles auf der Kippe stehen könnte. Nicht nur die Personen, auch ganze Planeten und Völker. Kamen die Chiss eigentlich mal in den Filmen vor? Die Barabel auf jeden Fall nicht. Wurde Kashyyyk mal erwähnt? Das Hapes-Konsortium? (Naja, zumindest JarJar Binks hat die Garantie weiterhin zum Canon zu gehören ).


    Was ich auch einfach blöd finde ist die Bezeichnung "Legenden". Man hätte doch auch einfach die Unterscheidung in "Lucas-EU" und "Disney-EU" machen können. Wäre meines Erachtens ein besserer Schritt gewesen.
    Da muss ich Redlum zustimmen...Planeten, Völker werden verschwinden und auch Lebewesen...da wird so einiges vernichtet. Kashyyyk und die Wookiees hätten verdient zu "überleben". Sie kamen ja in Episode III vor.

    Auch wenn ich mich nicht mit Legends anfreunden kann oder will, den Film werde ich schon ansehen

  12. #12

    Standard

    Wir werfen jetzt mal einen Blick auf "Star Wars Legends", um unsere kleine Artikelreihe zur Sternenkrieg-Saga fortzusetzen:

    http://stargate-project.de/stargate/...le&article=506

  13. #13
    Senior Master Sergeant Avatar von RodneysGirl
    Registriert seit
    09.04.2005
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.154
    Blog-Einträge
    18

    Standard

    Nach langer Zeit hole ich das Thema nun wieder aus der Versenkung. Ich spoilere hier für die Romanreihe "Wächter der Macht", die ja aber auch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel haben, also nutz ich keine Spoiler-Tags


    Mit Episode 7 hat man ja tatsächlich so ziemlich alles aufgegeben, was im EU aufgebaut worden war. Gut, Han und Leia sind bzw waren zusammen und haben ein (statt drei) gemeinsames Kind.

    Hatte natürlich gehofft, dass das Kind zumindest Jacen heißt (Solo-Kind, das zur dunklen Seite überläuft), mit dem Namen Ben verwirren sie mich immer wieder

    Die "Wächter der Macht"-Reihe hatte ich länger vor mir her geschoben, ganz einfach, weil ich nach "Erbe der Jedi-Ritter" erstmal keine langen Reihen lesen wollte Nun hab ich angefangen und bin gerade beim dritten Band "Sturmfront".

    Die Situation ist ganz anders, als in Episode 7, und es gefällt mir, wie die Ereignisse nach den Yuuzhan Vong und den Kilik weitergeführt und die Charaktere weiterentwickelt werden. Jacens Weg zur dunklen Seite wird nachvollziehbar dargestellt, schließlich möchte er ja eigentlich nur Frieden in Galaxis. Dank Lumiya denkt er auch, dass der Weg der Sith nicht unbedingt böse sein muss.

    Han Solo find ich teilweise etwas übertrieben geschrieben und out of character. In "Sturmfront" gefällt er mir aber wieder finde es toll, dass er und Leia nun gemeinsam unterwegs sind und sich durch die Galaxis schlagen. Dass er die Beweggründe Corellias nachvollziehen kann, ist klar. Gut finde ich aber, dass auch er nun über die Mittel grübelt. Leia, die eigentlich dem Jedi-Orden folgen sollte, sitzt da jetzt auch zwischen den Stühlen, hält aber zu Han.

    Gefreut habe ich mich auch, wieder von Wedge zu lesen


    Während dem Lesen, kamen mir dann aber doch kleine Parallelen zu Episode 7.

    So wird immer wieder thematisiert, dass Leia ja Angst davor hatte, Kinder zu bekommen, da diese wie Darth Vader werden könnten. Und auch Jacen spricht immer wieder über ein Opfer, das er bringen muss. Da grübelt er natürlich lange und als seine Eltern angeblich "Terroristen" sein sollen, ist es klar...

    Vielleicht war Allana doch nicht das Opfer, von dem Lumiya immer wieder sprach. Vielleicht waren es seine Eltern, die er würde aufgeben müssen, und möglicherweise würde ihr Tod am Ende kein kaltherziger Verrat sein. Vielleicht würde er damit dem Gleichgewicht dienen, indem er ein weiteres Paar mordender Terroristen einer endgültigen und furchtbaren Gerechtigkeit überantwortete.
    Wächter der Macht 3 - Sturmfront von Troy Denning

    Also ich lese gespannt weiter


    SPIELLEITUNG
    SGA - New Hope

  14. #14
    Leitung: Forum Avatar von Redlum49
    Registriert seit
    02.01.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.369
    Blog-Einträge
    122

    Standard

    Zitat Zitat von RodneysGirl Beitrag anzeigen
    Hatte natürlich gehofft, dass das Kind zumindest Jacen heißt (Solo-Kind, das zur dunklen Seite überläuft), mit dem Namen Ben verwirren sie mich immer wieder
    Besonders weil das ja auch kein unbekannter Name im EU ... sorry ... in den Legends ist

    Jacens Weg zur dunklen Seite wird nachvollziehbar dargestellt,
    Findest du?
    Ich war ja damals schon gespoilert, was Jacens Schicksal anging, bevor ich mit WdM begann und dachte mir: "Das ist so OoC, hoffentlich liefern die eine gute Begründung mit." Überrascht war ich nach Band 1, weil Aaron Allston eigentlich einen guten Weg für so eine Wandlung bereitete. Nur wurde der dann nicht wirklich genutzt, meiner Meinung nach.

    In Band 2 war er dann schon vollkommen auf der dunklen Seite, ohne große Erklärung, da war mir der Bruch zwischen den beiden Büchern einfach zu groß. Überhaupt tut es der Reihe mMn nicht gut, dass sie zwischen den drei Autoren aufgeteilt wurde. Besonders in den jeweils ersten beiden Bänden jedes Autors merkt man viel zu krass, dass jeder sein eigenes Süppchen kocht. Traviss die Mandolianer, Denning die Nest-Nachwehen usw.

    Mit den Plots von Denning und besonders Allston konnte ich mich noch anfreunden, aber Traviss ging mir tierisch auf die Nerven

    Im letzten Drittel der Reihe merkt man dann, dass sie sich etwas besser "vernetzt" haben, aber für mich war diese Reihe trotzdem die schlechteste der letzten drei längeren. Erbe der Jedi-Ritter war absolut genial und Das Verhängnis der Jedi-Ritter bringt auch wieder eine deutliche Steigerung gegenüber WdM. Da harmonieren die Autoren dann auch wieder besser miteinander, so wie man es aus EdJR gewohnt war.

    So wird immer wieder thematisiert, dass Leia ja Angst davor hatte, Kinder zu bekommen, da diese wie Darth Vader werden könnten. Und auch Jacen spricht immer wieder über ein Opfer, das er bringen muss. Da grübelt er natürlich lange und als seine Eltern angeblich "Terroristen" sein sollen, ist es klar...


    Wächter der Macht 3 - Sturmfront von Troy Denning

    Also ich lese gespannt weiter
    Ich spoilere jetzt mal nicht wer das Opfer sein wird - aber es wird auf jeden Fall ein großes sein
    Geändert von Redlum49 (26.03.2016 um 17:11 Uhr)

  15. #15
    Senior Master Sergeant Avatar von RodneysGirl
    Registriert seit
    09.04.2005
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.154
    Blog-Einträge
    18

    Standard

    Teilweise gebe ich dir natürlich Recht. Dass Traviss ihre Mando-Story so stark eingebunden hat, fand ich durchaus etwas erzwungen. Vor allem da Boba in der ganzen Geschichte ja nur irgendwie nebenher läuft... hab mich am Ende von Band 2 schon gefragt, ob die Handlung noch ein richtiges Ende bekommt aber ein bisschen Zeit ist ja noch in den Büchern *g*

    Wie bereits angedeutet, finde ich, dass es gut rüber kommt, dass Jacen nicht sagt "so, ich bin nun ein Sith und Sith sind böse". Ich denke Anakin Skywalker war sich in Episode 3 doch bewusst, dass er aus dem richtigen Grund das falsche tat (zumindest hab ich das Gefühl, als er Mace Windu aus dem Fenster geworfen hat, weiß er, dass das NICHT richtig war). Aber er war dann schon zu weit, um zurückzukehren. Bei Jacen hat man mit Vergere bereits den Grundstein gelegt und Lumiya setzt genau hier an und macht weiter. Er denkt er weiß, was sein Großvater falsch gemacht hat und kann es natürlich besser machen. Dadurch, dass Lumiya ihm so quasi mitteilt, dass Palpatine nicht so ganz dem Weg der Sith folgte, sondern halt böse war, bekommt Jacen einen anderen Eindruck der Sith.

    Er will irgendwie Ordnung in der Galaxie schaffen, damit es nicht ständig zu Kriegen kommt. Er ist seit seiner Zeit bei den Yuuzhan Vong ziemlich emotionslos. Und somit nutzt er die Mittel, die er bekommt, um sein Ziel zu erreichen...

    Aber was erzähl ich schon von dem Weg zur dunklen Seite, kommt einfach alle rüber... wir haben Kekse

    nihilus1.jpg


    Bin leider auch schon gespoilert, wer das Opfer sein wird wirklich schade... aber ein bisschen hab ich da noch hin.


    SPIELLEITUNG
    SGA - New Hope

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •