Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: [DW] 01x02 – Das Ende der Welt

  1. #1
    Leitung: Forum Avatar von Redlum49
    Registriert seit
    02.01.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.370
    Blog-Einträge
    122

    Standard [DW] 01x02 – Das Ende der Welt

    Diskussionsthread zu Das Ende der Welt

    Originaltitel: The End Of The World
    Episode: 002 (1.02)
    Drehbuch: Russell T. Davies
    Originale Erstausstrahlung: 02.04.2005 (BBC One)
    Deutsche Erstausstrahlung: 26.01.2008 (Pro7)
    Doctor: 9 (Christopher Eccleston)
    Begleiter: Rose Tyler (Billie Piper)
    Geändert von Redlum49 (09.05.2014 um 10:24 Uhr)

  2. #2
    Major General Avatar von Kris
    Registriert seit
    01.10.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.067
    Blog-Einträge
    163

    Standard

    Die zweite Episode war schon mehr nach meinem Geschmack. Nicht nur wegen der Action, sondern auch dem, was in und zwischen den Charakteren passierte.

    Da haben wir zuerst Rose, die am Anfang noch ganz übermütig ist und herum flachst, am Ende aber so richtig still und nachdenklich, nach allem, was sie erlebt hat - und damit meine ich nicht die Todesgefahr. Man versteht sie richtig, als sie am Ende unter die Leute tritt und einfach das Leben um sich herum genießt, nachdem sie die Erde hat sterben sehen.
    Der Schock, dem Sonnensystem beim Sterben zu-, ihre Welt in Asche verglühen zu sehen hat gesessen und sie ihre erste Lektion gelernt. Ich glaube danach ist sie auch vorsichtiger mit dem, was sie sich wünscht.

    Auch wenn ich mich an die Gesichtsakrobatik beim Empfang zu Beginn der Folge noch immer nicht gewöhnen kann (das Grinsen und Lachen wirkt mir stellenweise einfach zu gezwungen), gewinnt der Doktor doch an Tiefe - erste dunkle Züge kommen in ihm hervor, als er Lady Cassandra konfrontiert. Interessant fand ich, wie er sich durch die Turbinen (oder was auch immer das war bewegte) - da hat man bei der letzten Welle zum ersten Mal gesehen, was einen Timelord ausmacht.
    Immerhin sind nun ein paar Wahrheiten ans Licht gekommen, die er Rose und den Zuschauern gestanden hat, wenn auch nicht alles. Nett fand ich den Bezug zur Titanic (als er meinte, er wäre dort fast ertrunken) - auch wenn sich das natürlich auf seine früheren Inkarnationen bezog.

    Ansonsten, nette Aliens, auch wenn das noch mehr eine Maskenschau war, als wirklich aktiv handelnden Figuren (mit wenigen Ausnahmen), einem interessanten, wenn auch schrägen Bösewicht , und mit Lady Cassandra eine richtig schön arrogant-rassistische Lady, mit Aussagen, die man all zu gut aus der Gegenwart kennt.

    "Das Ende der Welt" war richtig gut - spannend und wendungsreich, mit viel Humor, aber auch nachdenklicheren Momenten, die sogar ohne Worte nachgewirkt haben. Eben das, was die Serie für mich auszeichnet.
    Kolya, der Trust und ein irrer Serienkiller in:Im Grau der Schatten, Double Trouble & In den Händen des Schicksals. Ungekannte Abenteuerer von John Sheppard & Co in "Stargate Atlantis - Die verborgenen Szenen": Aufbruch in eine neue Welt und Das erste Jahr und Die Specials.

    John Sheppards Schicksal im Vegasverse :"Solitary Man" no more

    *Neu:* Kapitel 22 seit Okt 2016: Wenn der schlafende Tiger erwacht (Star Trek Into Darkness Prequel)
    * NEU* Doktor Who: Die Saat des Zorns * Der Schatten des Doktors * Drabbles

  3. #3
    Nulli Secundus Avatar von Major Lee Adama
    Registriert seit
    22.06.2010
    Ort
    FTL 1123.6536.5321
    Beiträge
    1.433
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Jo Zeitreisen sind cool ^^

    Eine wirklich nette Folge, obwohl es schon etwas schmerzt das unser Planet nicht ewig da sein wird...das wurde in der Folge auch gut behandelt. Das aus solchen Planeten-Untergängen praktisch gesellschaftliche ereignisse geworden sind, ist irgendwo wieder lustig.
    Und man erfährt zum ersten Mal was über den Doctor, dass hört sich interessant an.

    Das dieses ganze Komplott sich am ende nur um Aktienkurse dreht, fand ich jetzt etwas weit hergeholt. Da wäre es (für mich) verständlicher gewesen, wenn der letzt "Mensch" halt Jene tötet, die sich über das Ende der Erde amüsieren.
    Aber so war es lustiger

    Gefällt mir wirklich gut und wenn die Serie noch mehr solcher Folgen auf Lager hat, wird es DW sicherlich zu eine meiner lieblings-Serien schaffen

    5 von 5 Punkten



  4. #4
    Leitung: Forum Avatar von Redlum49
    Registriert seit
    02.01.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.370
    Blog-Einträge
    122

    Standard

    So, jetzt habe ich es über mich gebracht die Folge auch endlich mal wieder zu sehen. Das war die Folge, nach der ich mich bei meinem ersten DW-Versuch von der Serie verabschiedet hatte und die einzige Folge, wo das letzte sehen fast 6,5 Jahre zurückliegt (alle anderen Folgen habe ich innerhalb des letzten Jahres mindestens einmal gesehen).

    Ausschlaggebender Punkt für mein ausscheiden aus der Serie war damals Cassandra. Nach den Schaufensterpuppen der Pilotfolge, war sie auch nicht wirklich ein Bösewicht nach meinem Geschmack (hauptsächlich vom äußeren her ).

    Schön fand ich jetzt beim Rerun auf jeden Fall, dass die Charaktere mehr Tiefe bekommen. Besonders Rose, die während der Folge realisiert, dass sie den Doctor überhaupt nicht kennt und sich auf etwas eingelassen hat, über was sie überhaupt keine Kontrolle hat.

    Das Ende, als sie nach der Vernichtung der leeren Erde wieder mitten im Getümmel von London stehen, war auch gut in Szene gesetzt und hat mir fast einen kleinen Schauer über den Rücken gejagt.

    Zitat Zitat von Kris Beitrag anzeigen
    Auch wenn ich mich an die Gesichtsakrobatik beim Empfang zu Beginn der Folge noch immer nicht gewöhnen kann (das Grinsen und Lachen wirkt mir stellenweise einfach zu gezwungen)
    Das Gefühl hatte ich auch. Zwischen trauriger Ernsthaftigkeit zu einem breiten Grinsen und wieder zurück, in Sekundenschnelle ... irgendwie passte dass nicht so ganz ^^


    Im Großen und ganzen:
    Die Folge war nicht so schlecht wie ich sie in Erinnerung hatte. Stellenweise hatte ich immer noch das Gefühl, dass sich die Serie noch auf ihrem Selbstfindungstripp befindet, aber im Vergleich zur Pilotfolge war es doch ein großer Schritt nach vorne. Trotzdem kann ich der Folge nicht mehr als 2,5 von 5 Punkten geben. Besonders mit dem Wissen, was für Episoden noch kommen, muss ich hier einfach kritischer als bei anderen Serien sein und mir viel Puffer nach oben lassen


    Mal eine Frage an die Classic-Kenner: War das eigentlich der erste Auftritt vom Gesicht von Boe und dem gedankenmanipulierenden Papier oder kamen die auch früher schon vor?
    Geändert von Redlum49 (16.05.2014 um 18:08 Uhr)

  5. #5
    Major General Avatar von Kris
    Registriert seit
    01.10.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.067
    Blog-Einträge
    163

    Standard

    Zitat Zitat von Redlum49 Beitrag anzeigen
    Mal eine Frage an die Classic-Kenner: War das eigentlich der erste Auftritt vom Gesicht von Boe und dem gedankenmanipulierenden Papier oder kamen die auch früher schon vor?
    Das "Gesicht von Boe" und das "Gedankenmalipulierende Papier" sind tatsächlich beides Erfindungen der "New Who"-Serie.
    Kolya, der Trust und ein irrer Serienkiller in:Im Grau der Schatten, Double Trouble & In den Händen des Schicksals. Ungekannte Abenteuerer von John Sheppard & Co in "Stargate Atlantis - Die verborgenen Szenen": Aufbruch in eine neue Welt und Das erste Jahr und Die Specials.

    John Sheppards Schicksal im Vegasverse :"Solitary Man" no more

    *Neu:* Kapitel 22 seit Okt 2016: Wenn der schlafende Tiger erwacht (Star Trek Into Darkness Prequel)
    * NEU* Doktor Who: Die Saat des Zorns * Der Schatten des Doktors * Drabbles

  6. Danke sagten:


  7. #6
    aka Markus Avatar von Farscape One
    Registriert seit
    23.08.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.444
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Ich mag diese Episode vor allem wegen der charakterlichen Entwicklungen.
    Man erfährt hier scheibchenweise was über den Doktor, den Krieg seines Planeten und das er der letzte Timelord ist. Aber auch über Rose erfährt man eine ganze Menge, die Liebe zu ihrer Mum, die Sorge ...

    Cassandra mag ich irgendwie, auch wenn sie ein relativ eindimensionaler Bösewicht ist. Aber die Idee, so einen Hautfetzen als letzten Menschen zu zeigen hat was.

    Man kann hier deutlich die "Menschlichkeit" des Doktors (sofern man das bei einem Timelord so nennen kann) spüren, als auch seine Entschlossenheit und Härte als er Cassandra "explodieren" lässt.

    Spoiler für alle "Erstseher" der Serie:

    Spoiler 
    Auch wenn wir Cassandra noch mal wiedersehen



    Das Thema der Episode: Das Ende der Welt, ist klasse. Ich mag diese Endzeit-Szenarien, vor allem weil sich die Effekteleute dort austoben können.


    Für mich eine sehr gute Episode der ersten Staffel, für mich eindeutig:

    5 von 5 Punkten.

    Gummibears - jumping here and there and everywhere


  8. #7
    Troublemaker Avatar von iolanda
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    am Rhein
    Beiträge
    2.184
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Jepp, die zweite Folge fand ich auch besser, auch wenn es hier zwei Dinge gab, die ich jetzt für absolut untypisch für den Doctor oder zumindest merkwürdig halte. Das ist zum Einen, dass er Lady Cassandra so einfach ohne Not sterben lässt und zum Anderen, dass er Rose im Schiff so lange alleine lässt, vor allem als klar wird, dass nicht alles mehr mit rechten Dingen zugeht.

    Aber ansonsten eine solide Folge, kein echtes Highlight.

  9. #8
    aka Markus Avatar von Farscape One
    Registriert seit
    23.08.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.444
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von iolanda Beitrag anzeigen
    Das ist zum Einen, dass er Lady Cassandra so einfach ohne Not sterben lässt ...
    Beim ersten sehen dachte ich das auch, aber nachdem ich "The Day of the Doctor" gesehen habe, ist es gar nicht mehr so komisch.

    Für Erstseher beim Rerun mal einen Spoiler:

    Spoiler 
    Wie wir wissen regenerierte Nine aus dem War-Doctor, das heißt er hat davor sinnloses Töten gesehen, er hat einen sinnlosen Krieg gekämpft und viel Schlimmes getan, auch wenn man Gallifrey retten konnte und somit nicht mehr zerstören musste (Gallifrey ist ja eingefroren in der Zeit). Cassandra will aus falschen Motiven, die Besucher der Station töten, skrupellos und ohne Gnade - da verstehe ich den Doctor, das er da so "hart" ist und sie ihrem Schicksal überlasst, er machte davor genug durch. Hinzu kommt die Trauer über de Verlorene Freundin (dieses "Baumlebewesen"). Das alles und auch Wut spielte in seine Entscheidung mit ein. Für mich nachvollziehbar nach dem 50th Anniversary, auch wenn das sicher nicht von Anfang an so geplant war und diese Folge nix mit dem Special zu tun hat, aber wenn mans so betrachten will, macht es Sinn - ist aber nur meine subjektive Erklärung

    Gummibears - jumping here and there and everywhere


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •