Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 40 von 40

Thema: Duzen oder Siezen - Das ist hier die Frage!

  1. #21
    Maverick™
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Chayiana Beitrag anzeigen
    Warum verwirrt dich das? Ich meine, im Franzoesischen gibt es doch auch die Hoeflichkeitsform. Genauso wie in vielen anderen Sprachen. *g* Oder bist du dir unsicher, wann du duzen oder siezen sollst?
    Naja wenn ich zum Beispiel zum Bäcker gehe, ist da ne Ältere Bedienung (so mitte / ende 30). Die sagt immer "Was hättestn gern?"

    Im grunde genommen duzt sie mich ja damit. Soll ich dann ebenfalls duzen? oder soll ich weiter Siezen weil ich sie nicht kenne?
    Unser Prof Siezt uns alle. Da heißt es "Wie sehen sie das?" oder "Wie geht es Ihnen?". Da ist mir das klar das ich beim Siezen bleibe. Aber dann wiederrum auch so Situationen wie letztens auf dem Finanzamt, wo ich die Steuerunterlagen abgeben habe. Der Bearbeiter fängt mit Siezen an, und mittendrin auf einmal heißt es "Hier hast DU was vergessen". Wieso wechselt er mittendrin? Und soll ich dann ebenfalls duzen weil er angefangen hat?

    Die Tage wurde ich auch Abends bei ner Standard Verkehrskontrolle rausgewunken. Die Polizisten meinte einfach dreist, wahrscheinlich weil ich aus Richtung Düsseldorf-Altstadt kam zu mir "Hast du getrunken?". Ich meine, müssen Polizisten nicht grundsätzlich den Respektabstand einhalten und Siezen? Vor allem hat es mich einfach Tierisch aufgeregt das diese direkt ankommen und Fragen ob ich Getrunken habe. Ich bin weder zu schnell, noch Schlangenlinien oder so gefahren. Irgendwie verfallen alle Sitten in Deutschland in den letzten Monaten.

  2. #22
    Brigadier General Avatar von stargatefan74
    Registriert seit
    02.12.2006
    Ort
    Gummersbach (NRW)
    Beiträge
    1.890

    Standard

    Zitat Zitat von Maverick™ Beitrag anzeigen
    ...ist da ne Ältere Bedienung (so mitte / ende 30).


    OK, so von "ältere" Person an dich ... Im Prinzip umgehst du sowohl das duzen wie auch das siezen, weil du nur antworten musst: "Ein Stück wasauchimmer" Du musst sie gar nicht persönlich anreden.
    Genau könnte die Verkäuferin es umgehen, was ich von hier eigentlich nur so kenne: "Was darf's denn sein?" oder in der Regel kommt eh nur ein "Bitte schön?"
    Und wenn sie soviel Zeit zur persönlichen Anrede hat, sollte das "sie" schon sein. Vielleicht siehst du aber auch noch viel jünger aus, als du bist.

    Zitat Zitat von Maverick™ Beitrag anzeigen
    Aber dann wiederrum auch so Situationen wie letztens auf dem Finanzamt, wo ich die Steuerunterlagen abgeben habe. Der Bearbeiter fängt mit Siezen an, und mittendrin auf einmal heißt es "Hier hast DU was vergessen". Wieso wechselt er mittendrin? Und soll ich dann ebenfalls duzen weil er angefangen hat?
    Genau mein Bereich und genau DAS, was ich oben geschrieben habe. Niemals aber auch wirklich niemals fängt man das duzen an, wenn man sich nicht eh schon persönlich woher auch immer kennt. Gerade da hat man den Abstand zu wahren, denn das ganz ganz schnell zur Befangenheit führen, wenn das fortgeführt wird. Keine Ahnung, was da in ihn gefahren ist und ist hoffentlich eine Ausnahme, aber passt ja so richtig zu diesem Thema.


    Und was die Polizisten angeht, finde ich das ja noch viel schlimmer! Die Frage an sich, ist bei einer Verkehrskontrolle ja normal, aber die normale Formulierung lautet dann wohl eher: "Haben Sie etwas getrunken?"

    Also ehrlich, ich habe gerade ein Telefon- und Kommunikationstraining hinter mir. Ich glaube, dass haben noch so ganz andere Leute nötig. Wirklich unbegreiflich, wie manche sind benehmen.
    Geändert von stargatefan74 (19.05.2013 um 15:23 Uhr)

  3. #23
    Lieutenant Colonel Avatar von Shahar
    Registriert seit
    29.05.2008
    Beiträge
    926
    Blog-Einträge
    81

    Standard

    Also prinzipiell Sieze ich auch. Besonders bei Amtspersonen oder anderen Respektpersonen oder am Telefon, wenn ich die Person ohnehin nicht kenne. Das hat man mir so beigebracht, das behalte ich so, es sei denn man bietet mir dann das Du an und selbst dann entscheide ich meist noch ob ich es annehme. (meistens ja, allerdings nur, wenn ich über längeren Zeitraum oder desöfteren mit der Person zu tun habe).

    Allerdings wenn man mich gleich dutzt, sage ich erst mal nix dazu. Zumeist sind es ohnehin Personen mit denen ich nur einamal oder nur kurz zu tun habe. Bspl. Beim Bäcker oder Verkäuferinnen oder so. Aber wenn ich länger oder öfter mit jemanden zu tun habe und er verfällt ins Du, dutze ich dann auch mal. Ist mal passiert. Mein Gegenüber verfiel in ein Du und irgendwann war ich mir wirklich nicht so sicher ob ich nun beim Du oder bei Sie bleiben sollte. Ich dutzte dann frecherweise auch. Sein Kommentar: "Hat aber lange gedauert."
    Gut ... äh, er hätte ja auch gleich sagen können: "Lass uns zum Du kommen ..." denn er war in der entsprechenden Postion das anbieten zu können. Bei mir wäre es wohl zu forch gewesen. Aber er stand wohl auf kompliziert und Spielchen.

    Das andere waren einige Damen vom Pflegedienst. Die waren auch noch jünger als ich und nach einiger Zeit meinten sie, mich dutzen zu können. Damals habe ich auch nix gesagt, denn es lohnte sich nicht wirklich, da ich die Damen ohnehin gefeuert habe (nicht wegen des dutzens). Aber dennoch habe ich mir damals die gleichen Gedanken gemacht, die es nun hier zu Hauf zu lesen gibt. Und ich gebe zu, es hat mich auch ein bisschen geärgert.

    Manchmal frage ich mich ob Anstand und Benimm irgendwie auf der Strecke geblieben sind oder ob es nun eine Art neue Umgangsform/-mode ist ...
    Demnächst:
    SGA: ALEXA: Freaky Fridays
    Lachen und Weinen liegen manchmal so dicht nebeneinander …


    Scarcrow and Dr. McKay: Wa(h)re Freundschaft
    Ein russischer Arzt nimmt an einem Ärztekongress in den Staaten teil, doch auf ihn wird ein Anschlag verübt. Will man hinter seine wissenschaftlichen Erkenntnisse in der Medizin gelangen, oder hat er gar mehr zu bieten?

  4. #24
    Captain Avatar von Evaine
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    437

    Standard

    Vielleicht haben sie auch nur Mavs amerikanischen Akzent erkannt und waren deshalb der Meinung ihn nun duzen zu können, da er ja kein "Sie" kennt?

    In dem Falle würde ich dann aber auch gerade ein "Sie" unmissverständlich einfordern. Meist kommt dann eine Entschuldigung.

    Ich rede zwar offen und ehrlich mit dem Bürger, habe aber auch ein Anrecht darauf, dass ich respektvoll behandelt werde. Und ein "Du" ohne Grund... zeugt von fehlendem Respekt, das kann und darf ich auch im Interesse meiner Kollegen nicht stehen lassen. Gerade in der Baubranche. Handwerker, die einen duzen, sind häufig der Meinung, dass sie die Frau, die da vor ihnen sitzt oder am Telefon ist, über den Tisch ziehen können...

    Die Arbeit der Polizei ist alles andere als einfach und in manchen Kreisen müssen sie sich einfach anpassen und auch duzen, kumpelhaft kommen. Bei einer Verkehrskontrolle sollte ein solcher Ton aber nicht aufkommen.
    Ich wünsche Dir das, was für dich am Besten ist.

  5. #25
    Troublemaker Avatar von iolanda
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    am Rhein
    Beiträge
    2.187
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Evaine Beitrag anzeigen
    Vielleicht haben sie auch nur Mavs amerikanischen Akzent erkannt und waren deshalb der Meinung ihn nun duzen zu können, da er ja kein "Sie" kennt?
    Wenn sie ihn auf deutsch ansprechen, werden sie ja wohl auch davon ausgehen, dass er der deutschen Sprache halbwegs mächtig ist und damit auch das formale Sie kennt. In dem Fall war das wohl eher einfache Machtdemonstration, denn die Polizisten werden ja wohl nicht davon ausgehen, dass sie zurück-geduzt werden.

    Zum Thema: ich finde das Duzen im Ikea und bei der Situation die Chayiana geschildert hat echt nicht angebracht, aber es jetzt auch nicht so schlimm, dass ich mich deswegen beschweren würde. Mir ist schon klar, dass man damit versucht eine Vertrautheit aufzubauen, die ausschließlich dem Verkauf dient. Von meiner Seite aus wird da auch gnadenlos zurückgesiezt.

    Bei Ämtern und in geschäftlich-beruflichen Beziehungen finde ich ungefragtes Geduze allerdings vollkommen unmöglich. Mir ist das bisher noch nicht passiert, aber ich würde mich da beschweren und auf das Sie bestehen.

    Unter Kollegen: mal so, mal so. Die meisten duze ich, aber einige Kollegen, mit denen ich nicht viel zu tun hatte und die sehr viel älter sind und auch die Referendare werden gesiezt. Und natürlich wer in der Hierarchie weiter oben steht und mit wem man nicht befreundet ist.

  6. #26
    There is good in you... Avatar von Chayiana
    Registriert seit
    03.12.2006
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    4.630
    Blog-Einträge
    32

    Standard

    @ Mav
    Sorry, irgendwie war mir nicht ganz klar, wie du deine Verwirrung gemeint hattest. Aber ja, das, was du schilderst, ist ja genau das, was mich auch so irritiert. Dass man von Leuten geduzt wird, wo es IMO weder angebracht noch erwartet ist.

    Und die Sache mit der Polizei ist dabei der Oberhammer! Ich glaube, auch wenn ich sonst mehr oder weniger perplex bin, wenn wildfremde Menschen mich duzen und eher die Klappe halte, da haette der Beamte ganz sicher ein paar wohl gewaehlte Worte zu hoeren bekommen. *g*

  7. #27
    Maverick™
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Evaine Beitrag anzeigen
    Vielleicht haben sie auch nur Mavs amerikanischen Akzent erkannt und waren deshalb der Meinung ihn nun duzen zu können, da er ja kein "Sie" kennt?
    Wenns nur so gewesen wäre. Ich habs Fenster "runterfahren lassen" (sagt man das bei Automatik so?), hatte Führerschein und Papiere in der Hand und wurde direkt gefragt bevor der Polizist die Papiere in die Hand nahm.

    @Chayiana: Du weißt nie ob die Polizisten Korrupt sind oder nicht. Oder wie die Generell gepolt sind. Daher hab ich mir da nen Kommentar verkniffen.

  8. #28
    aka Markus Avatar von Farscape One
    Registriert seit
    23.08.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.445
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Mir ist es egal ob man mich "duzt" oder "siezt".

    Ich spreche alle mit Sie an, wenn ich die Personen nicht kenne. Egal ob 18 oder 80.
    Mir rutscht auch manchmal ein "Du" raus, dann wird sich entschuldigt. Kann jedem passieren.

    Privat und im Bekanntenkreis, sowie beim Angebot des "Du" duzt man natürlich.

    Im Internet ist man natürlich beim du - in Foren und auf Fanseiten.

    Bei Amazon und Ebay z.B. wird gesiezt.

    Gummibears - jumping here and there and everywhere


  9. #29
    FallenAngel/Dathomir-Hexe/Wächterin Avatar von Deliah Blue
    Registriert seit
    07.07.2010
    Ort
    Pride of Dathomir
    Beiträge
    257

    Standard

    Also ich tu mir echt schwer gleichaltrige zu siezen außer sie arbeiten in ner Bank oder bei Versicherungen.

    Persönlich werde ich lieber geduzt...aber wenn dann auch nur von beruflich gleichgestellt ich komm mir siezen irgendwie so uralt vor.
    Bei mir im Betrieb duzen wir uns alle gerade im Lager und die jungen Leute aus dem Büro...die älteren werden gesiezt genau wie Chef und Personalchef, zumindest wir Frauen. Bei den Männern und Jungs sieht die Sache schon wieder anders die dürfen Chef und Personalchef duzen. Find ich nicht ganz richtig. Erstens fehlt da der Abstand und zweitens fühlen wir uns herabgesetzt. Ich finde es eigentlich gerechter wenn die Jungs auch siezen müssten.

  10. #30
    Jack+Sam Shipper Avatar von AngiAngus
    Registriert seit
    21.09.2008
    Ort
    zu Hause
    Beiträge
    712

    Standard

    Zitat Zitat von Chayiana Beitrag anzeigen
    Obwohl ich mal einen umgekehrten Fall erlebt habe. Ich hatte mal einen Doktoranden, ein lieber, netter Kerl, zuvorkommend und hilfsbereit, mit dem ich mich natuerlich - wie es im Labor ueblich ist - geduzt habe. Und der wollte, nachdem er dann seinen Doktor hatte, gesiezt werden. Ausserdem hat er auf Geburtstagskarten dann anstatt mit seinem Vornamen mit seinem Nachnamen natuerlich inklusive des Doktoritels unterschrieben. Wie bloed ist das?
    Sehr blöd - als ob man durch einen Doktortitel ein anderer Mensch wird.
    Ich sag mal es sei denn, dass es in einer bestimmten Firma so üblich ist, Leute ab einem bestimmten Rang zu siezen.
    Aber das mit den Geburtstagskarten ist dann doch zu übertrieben - Standesdünkel.

    Es gibt glaub ich aber auch etliche Fälle, wo man sich im Job siezt und privat nach Feierabend duzt.
    Ich könnte mir z.B. vorstellen, dass sich in einer Bank oder Behörde die Kollegen untereinander vor dem Kunden Siezen sollten.

    Bei Leuten, die ich nicht kenne, wird gesiezt (auch scheinbar gleichaltrige Leute)
    Bei Jugendlichen oder jugendlich aussehenden Leuten ist das immer so eine Sache. Eigentlich verlangt es der Respekt, dass man auch die Jugend siezt. Unsere Lehrer damals haben uns auch ab 16 gesiezt.
    Allerdings benehmen sich manche Jugendliche auch nicht so, dass man sie eigentlich nich mit Sie, sondern nur mit DU ansprechen kann.
    Ich glaube, dass das Internet mit seinen diversen Foren und Sozialen Netzwerken diese DU-Unsitte fördert.
    Man ist es irgendwie gewohnt zu duzen, also überträgt man das anscheinend auch ins Real-Life.

  11. #31
    Troublemaker Avatar von iolanda
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    am Rhein
    Beiträge
    2.187
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von AngiAngus Beitrag anzeigen
    Bei Leuten, die ich nicht kenne, wird gesiezt (auch scheinbar gleichaltrige Leute)
    Bei Jugendlichen oder jugendlich aussehenden Leuten ist das immer so eine Sache. Eigentlich verlangt es der Respekt, dass man auch die Jugend siezt. Unsere Lehrer damals haben uns auch ab 16 gesiezt.
    Allerdings benehmen sich manche Jugendliche auch nicht so, dass man sie eigentlich nich mit Sie, sondern nur mit DU ansprechen kann.
    Ich glaube, dass das Internet mit seinen diversen Foren und Sozialen Netzwerken diese DU-Unsitte fördert.
    Man ist es irgendwie gewohnt zu duzen, also überträgt man das anscheinend auch ins Real-Life.
    Ich Sieze meine Schüler nicht. Ich biete denen das am Anfang der Oberstufe an, aber die haben es bisher immer abgelehnt. Und was fremde Schüler und das Benehmen angeht, da mache ich es eigentlich genau umgekehrt als in deinem Beispiel. Ich sage viel eher "Kannst du mir mal die Tür aufhalten?" und "Sie wissen schon, dass an unserer Schule ein Handyverbot herrscht?" als umgekehrt.

  12. #32
    Major General Avatar von Kris
    Registriert seit
    01.10.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.068
    Blog-Einträge
    163

    Standard

    Ich bin durch das studentische Umfeld und die enge Einbindung ins Fandom eher das "Du" gewöhnt, deshalb stört es mich nur selten. Aber mich würde es auch bei den von euch geschilderten Situationen in einem ganz normalen Laden (bei Comicshops ist das wieder was anderes) völlig irritieren, weil ich das ebenfalls nicht gewohnt bin und das Gefühl habe, nicht respektiert zu werden, auch wenn mein Verstand weiß, dass dies nur wieder eine neue Mode ist.

    Aber ich ziehe auch bei einer Kontaktaufnahme mit völlig Fremden außerhalb meiner Freizeit das "Sie" vor, schafft es doch genug Distanz, um einander erst einmal abzutasten und zeigt durchaus, dass man vor dem anderen Respekt hat. Nur bei Teenagern weiß ich nie genau, ab wann das "Sie" angebracht ist, ab wann diese es als passend wahrnehmen.

    Das "Du" ist etwas, was ich nur sehr zögerlich einsetze und was erst mit der Zeit kommt. Hier im Fandom ist es für allerdings mich kein Problem, keine Ahnung warum - vermutlich weil ich es seit den späten 1980ern nicht anders kenne.

    Zudem ist mir ein ehrliches, aus dem Herzen kommendes und unverfälschtes "Du" immer noch lieber als ein herablassend-verächtliches "Sie" aus dem Mund einr Person, die durch Stimmlage, Gestik und Mimik genau zeigt, dass sie auf Respekt und Distanz gegenüber dem Gesprächspartner verzichtet und gleich lieber mit voller Arroganz ihre Dominanz ausspielt. Alles schon erlebt. Gerade in der Menschenverwaltung.
    Kolya, der Trust und ein irrer Serienkiller in:Im Grau der Schatten, Double Trouble & In den Händen des Schicksals. Ungekannte Abenteuerer von John Sheppard & Co in "Stargate Atlantis - Die verborgenen Szenen": Aufbruch in eine neue Welt und Das erste Jahr und Die Specials.

    John Sheppards Schicksal im Vegasverse :"Solitary Man" no more

    *Neu:* Kapitel 22 seit Okt 2016: Wenn der schlafende Tiger erwacht (Star Trek Into Darkness Prequel)
    * NEU* Doktor Who: Die Saat des Zorns * Der Schatten des Doktors * Drabbles

  13. #33
    Airman Avatar von Helia
    Registriert seit
    27.01.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6

    Standard

    Ich gehöre noch zu den "jungen Leuten" mit meinen Ende 20, aber ich hab alle immer gesietzt bis mir das du angeboten wurde. Ich mach das auch heute noch so. In meiner Schule haben wir alle gedutzt, sogar die Dozenten ( bis auf 2 ) und die beiden Schulleiter. Auf Arbeit Sieze ich den Chef, alle anderen dutze ich. Ich werde auch IMMER von wildfremden Leuten gedutzt und dachte das liegt an meinem jungen Aussehen. Auf Arbeit werde ich auch oft im Kundegespräch VON DEN KUNDEN gedutzt und zwar fast immer. Das ist irgendwie deprimierend. Ich sag natürlich nie was, sieze zurück!, und verhalte mich normal, aber ich fühle mich schon nicht ernst genommen irgendwie. Ich bin ja nun auch kein Kind mehr. Ich mag das einfach nicht.

    In meiner Vorschule/ Grundschule gab es keine Vornamen und du. Frau/Herr + Nachname und Sie. Immer. Find ich besser. Ich hab aber von Kolleginnen schon so einige Geschichten über die neu strukturierten Grundschulen ( Berlin ) gehört, da bin ich fassungslos. Sollte ich mal Kinder haben, will ich sie da eigentlich nicht hin schicken...... Da wundert mich gar nichts mehr.

  14. #34
    Denkende Leseratte mit Kampfkatze Avatar von Tamara
    Registriert seit
    12.06.2013
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    891

    Standard

    Also mir ist das eigentlich egal, ob ich gesiezt oder geduzt werde.

    Zum einen lebe ich seit meinem Studium in und um Köln und der Kölner an und für sich duzt eh' jeden, der nicht bei drei auf dem Baum ist, das ist eben so .

    Und zum anderen ist in der Verlagsbranche das Duzen auch sehr verbreitet, ich habe mir da bisher keine Gedanken drüber gemacht, sehe das auch nicht problematisch.
    Ich fühle mich weder nicht ernst genommen noch deprimiert es mich, wichtig ist doch, wie man miteinander umgeht und das ist für mich unabhängig vom Siezen oder Duzen.
    Nicht, was die Dinge objektiv und wirklich sind, sondern was sie für uns,
    in unserer Auffassung, sind, macht uns glücklich oder unglücklich.
    (Arthur Schopenhauer)

  15. #35
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.337
    Blog-Einträge
    36

    Standard

    Ich sehe das eigentlich wie Helia. Ich kenne das auch nur so, dass man alle siezt. Ich bin so damit aufgewachsen. Früher war das auch noch so, dass man hier bei uns zu den Nachbarn Tante u. Onkel sagte. Was mir als jetzt als Erwachsener immer noch manchmal rausrutscht. Dabei haben die meisten inzwischen gesagt ich solle sie doch beim Vornamen nennen. Ich mag es auch nicht so gerne, wenn mich jeder Hans u. Franz duzt. Ich finde, es gehört zum guten Ton, wenn man von fremden Menschen gesiezt wird. Und es gehört gehört auch zum guten Ton, wenn der/die Ältere einem zuerst das Du anbietet. So kenne ich es und so behalte ich es auch bei. Ich hab' es auch so meinem Sohn beigebracht, weiß aber, dass er damit etwas lockerer mit umgeht. Nun, das ist dann seine Entscheidung.
    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein.

  16. #36
    Denkende Leseratte mit Kampfkatze Avatar von Tamara
    Registriert seit
    12.06.2013
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    891

    Standard

    Was mein Verhalten anderen gegenüber angeht, sehe ich das genauso wie Du, Chaya .

    Ich sieze auch erst mal alle mir unbekannten Menschen, was ich nur sagen wollte ist, dass es mich nicht stört, wenn mich andere duzen. Dann duze ich halt zurück .

    Die Nachbarn, die mich seit Kindesbeinen kennen, sprechen mich mit Vornamen und Sie an, auch wenn ich mir dann so alt vorkomme. Aber das können sie wohl genauso wenig ablegen, wie ich, dass ich sie mit ihrem Nachnamen anspreche.

    Als Kinder sind wir auch damit aufgewachsen, unsere Tanten und Onkel auch mit ihrem "Titel" anzusprechen und ich tue das heute immer noch. Es käme mir komisch vor, meine älteren Verwandten nur mit dem Vornamen anzusprechen, das machen alle in der Familie genauso, wir sprechen uns nur im Kreis der Cousinen/Cousins mit Vornamen an, ansonsten bleibt es bei Onkel Michael und Tante Bettina .
    Nicht, was die Dinge objektiv und wirklich sind, sondern was sie für uns,
    in unserer Auffassung, sind, macht uns glücklich oder unglücklich.
    (Arthur Schopenhauer)

  17. #37
    Leitung: Forum Avatar von Redlum49
    Registriert seit
    01.01.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.416
    Blog-Einträge
    123

    Standard

    Zitat Zitat von Tamara Beitrag anzeigen
    Als Kinder sind wir auch damit aufgewachsen, unsere Tanten und Onkel auch mit ihrem "Titel" anzusprechen und ich tue das heute immer noch. Es käme mir komisch vor, meine älteren Verwandten nur mit dem Vornamen anzusprechen, das machen alle in der Familie genauso, wir sprechen uns nur im Kreis der Cousinen/Cousins mit Vornamen an, ansonsten bleibt es bei Onkel Michael und Tante Bettina .
    Also dass würde mir jetzt komisch vorkommen. In meiner Familie redet man sich nur mit Vornamen an. Einzige Ausnahme sind Oma und Opa. Die sind Oma und Opa.

    Mit den Nachbarn wird im Normalfall eigentlich auch nur mit du und Vorname geredet, egal wie alt sie sind. Aber das könnte auch am Dorfleben liegen. Da gehört die eine Hälfte einfach schon immer zum Bekanntenkreis und mit der anderen Hälfte ist man verwandt

  18. #38
    vom Stamm der McKay Avatar von Aliana77
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    NdS
    Beiträge
    732

    Standard

    Bei uns ist das anders und ich komme auch vom Dorf.
    Eltern werden mit Mama und Papa (oder Vater und Mutter oder Mami und Papi....) angesprochen. Selten mit Vornamen.
    Großeltern wie bei dir Redlum mit Oma und Opa. Ältere Leute, aus der Nachbarschaft schon mal mit Oma Else, Opa Herbert....

    Tanten und Onkel werden hier mit Titel und Vornamen angesprochen. Zugegeben ein paar jüngere Tanten und Onkel von mir natürlich nicht. Da reicht der Vorname oder auch der Spitzname. Ich bin mit meinen Tanten und Onkeln zusammen zur Disco gegangen, dass wäre schon komisch gewesen, sie mit dem Titel anzusprechen, oder? Mit einer Tante bin ich in ein und dieselbe Klasse gegangen und dann habe ich auch noch eine Tante, die 4 Jahre jünger ist als ich. Nun ja, scherzhaft sage ich schon mal Tantchen.
    Das bedeutet, dass jeder Mensch frei geboren ist und sich als freier Mensch auf diesem Planeten bewegen dürfen sollte , geschützt durch eine freie, faire und korruptionslose Rechtssprechung, die jeden Menschen, unabhängig seiner Herkunft und seines Status, gleich behandelt.

  19. #39
    Brigadier General Avatar von stargatefan74
    Registriert seit
    02.12.2006
    Ort
    Gummersbach (NRW)
    Beiträge
    1.890

    Standard

    Zitat Zitat von Redlum49 Beitrag anzeigen
    Also dass würde mir jetzt komisch vorkommen. In meiner Familie redet man sich nur mit Vornamen an. Einzige Ausnahme sind Oma und Opa. Die sind Oma und Opa.

    Mit den Nachbarn wird im Normalfall eigentlich auch nur mit du und Vorname geredet, egal wie alt sie sind. Aber das könnte auch am Dorfleben liegen. Da gehört die eine Hälfte einfach schon immer zum Bekanntenkreis und mit der anderen Hälfte ist man verwandt
    Ich rede meine Tante nach wie vor mit dem Titel "Tante" + Namen an. Sie wollte das immer so und das hat sich bis heute nicht geändert. Ihren zweiten Mann rede ich nur mit Vornamen an. Wir waren noch recht jung, als sie sich kennenlernten und er hat von Anfang an gesagt, dass er nicht Onkel genannt werden will. Ist er ja auch nicht. Dafür rede ich den ersten Mann meiner Tante (den ich nur noch als Versicherungsvertreter habe ) nach wie vor mit "Onkel" + Vorname an.

    Ich habe sofort gesagt, dass mein Sohn, meine Geschwister nur mit Vornamen anreden wird, sofern die beiden mir nichts anderes sagen. Beide waren damit einverstanden und so ist es nun auch und ich werde von meinem Neffen auch nur mit Vornamen angeredet. Ich möchte nicht mit dem alten Wort "Tante" betitelt werden.

    Oma und Opa sind für mich und auch für meinen Sohn und Neffen natürlich Oma und Opa und Mama und Papa sind Mama und Papa. Insbesondere Eltern mit Vornamen anzureden, finde ich mehr als respektlos. Werde ich niemals selber machen und werde ich von meinem Sohn niemals akzeptieren.

  20. #40
    Leitung: Forum Avatar von Redlum49
    Registriert seit
    01.01.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.416
    Blog-Einträge
    123

    Standard

    Zitat Zitat von Aliana77 Beitrag anzeigen
    Eltern werden mit Mama und Papa (oder Vater und Mutter oder Mami und Papi....) angesprochen. Selten mit Vornamen.
    Das habe ich wohl unterbewusst als so selbstverständlich angenommen, dass ich überhaupt nicht drangedacht habe, es extra zu erwähnen.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •