Ergebnis 1 bis 19 von 19

Thema: User DVD und Blu-ray Reviews

  1. #1
    Moderator & Newsposter Avatar von SG 2007
    Registriert seit
    04.01.2007
    Ort
    Bad Säckingen, Baden-Württemberg, Süddeutschland
    Beiträge
    1.917
    Blog-Einträge
    33

    Standard User DVD und Blu-ray Reviews

    Hallo liebe User,

    Nachdem Timelord einen allgemeinen Thread für DVD/Blu-ray Reviews angesprochen hatte, kommt nun eben jener Thread in den Kino&TV Bereich.
    In dem Thread geht es darum, eine DVD Veröffentlichung, die man sich gerade gekauft hat, seinen Mitusern vorzustellen und auf die Vor- und Nachteile selbiger aufmerksam zu machen. Das soll natürlich keine Seiten lange Rezension sein, sondern einfach nur euer Eindruck zu Bild, Ton, Verpackung usw. der DVD/Blu-ray in ein paar Sätzen.
    Damit könnt ihr euren Mitusern entweder eine Empfehlung für oder gegen den DVD-Kauf geben, was in Anbetracht dessen, dass hier viele Serien und Film Begeisterte unter uns sind, sicher das ein oder andere Mal hilfreich sind wird.

    Damit das ganze relativ übersichtlich bleibt und nicht in einem Chaos endet, haben FO und ich einige Eckpunkte besprochen, die euer Review haben sollte:

    - Cover Bild
    - Inhalt/ Story
    - Bild
    - Ton
    - Extras
    - Verpackung
    - Fazit


    Hier ein Beispiel, wie es später aussehen könnte:
    Spoiler 




    Story


    Nach der Landung der Maschine 627 aus Hamburg in Boston, stellt das Untersuchungsteam um Agent Olivia Dunham den Tod aller an Bord befindlichen Menschen fest. Die Ermittlungen führen sie zu einem Projekt namens „Schema“. Die einzige Person, die Agent Dunham dabei weiterhelfen kann, ist der psychisch gestörte Wissenschaftler Dr. Walter Bishop. Dank seines intelligenten Sohnes Peter, gelingt es dem FBI Team Dr. Bishop für die Ermittlungen zu gewinnen. Gleichzeitig muss Olivia aber feststellen, dass ihr Partner und Lebensgefährte Agent Scott, nicht der ist, der er vorgibt zu sein…

    Ton

    Das Tonerlebnis ist mit einigen Einschränkungen als gut zu bezeichnen. Die Klänge sind gut abgemischt und ergeben einen zufriedenstellenden Sound

    4/5 Punkte


    Bild


    Das Bild befindet sich auf dem neusten Stand der Technik. Die besondere Art der Kameratechnik, die für J.J. Abrams üblich ist, kommt auf den DVDs, auch durch Spiegeleffekte, gut zur geltung und generiert ein tolles Bild.

    4/5 Punkte


    Extras

    Die Extras der DVDs überzeugen durch vielschichtige Einblicke in die Welt von "Fringe". Unter anderem sind Outtakes oder Interviews mit den Schauspielern sowie Dokumentationen über die Technik hinter der Serie enthalten. Für Fans also ein ausführlicher Einblick hinter die Kulissen der Serie.

    4,5/5 Punkte


    Verpackung


    Das Design des Covers und der Hülle ist gut gelungen. Die DVDs befinden sich alle in umschlagbaren DVD Halterungen, die relativ stabil sind und einfach in der Handhabung sind. Die DVD Box ist ziemlich schwer und hat genau die richtige Dicke. Rundum ansprechende Hülle also.

    5/5 Punkte

    Fazit


    Nicht nur für Fans der Serie lohnt sich der Kauf. Die DVDs warten mit einem tollen Gesamtpacket auf. Gute Verpackung, tolles Design und einwandfreies Bild- und Tonerlebnis. Auf jeden Fall sein Geld wert.

    4,5/5 Punkte


    (Dies ist lediglich ein Beispiel)


    Schön wäre es, wenn ihr euren Bewertungen eine Punktebewertung hinzufügen könntet. Diese geht von 1 bis 5.


    Wenn ihr auf "zitieren" klickt, könntet ihr gleich meine BB-Codes verwenden.
    Ihr müsst es natürlich nicht so machen, wie vorgegeben, doch es wäre schön, wenn es dem möglichst nahe käme und ihr einen übersichtlichen Post gestaltet.
    Für Leute, die noch mehr zu der DVD zu sagen haben, bietet sich auch noch an Untertitel, Wendecover, Freigabe, Land oder sonst was anzusprechen. Wer ein Review kommentieren will, kann das gerne machen, schließlich ist das Forum zum diskutieren da.

    Ansonsten bleibt nur zu sagen, dass ich gespannt auf eure DVD/Blu-ray Kritiken bin.

  2. Danke sagten:


  3. #2
    Herrscher über Raum und Zeit Avatar von Timelord
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    775
    Blog-Einträge
    3

    Standard Predator



    Story


    Tief im Dschungel entdeckt Major Dutch Schaefer mit seiner Elite Truppe grausam verstümmelte Leichen, die gehäutet an einem Baum hängen. Mit dieser Entdeckung nimmt eine Search and Rescue Mission einen verhängnisvollen Lauf.

    Ton

    Der Sound donnert schön um die Ohren, auch wenn es an einigen Stellen recht leise wirkte, aber dieses Symptom hatte ich auch schon auf der DVD. Bei einigen von den zusätzlich eingefüllten Szenen sprang der Ton von ganz laut auf ziemlich leise. das tut dem Genuss dennoch nicht wirklich einen Abbruch.
    Deutsch, Fanzösisch, Spanisch und Italienisch können mit 5.1 DTS aufwarten und die restlich Tonvarianten haben immerhin noch 5.1 Dolby Digital oder 4.0 Surround Sound.

    4/5 Punkte


    Bild


    Das Alter merkt man dem Bild des Films nicht an. Hier hat die HD Nachbearbeitung wirklich was gebracht. An einigen Stellen verblaßt das Bild zwar etwas, fällt aber, wie beim Ton nicht weiter ins Gewicht

    4/5 Punkte


    Extras

    Die Sonderausstatung enthält einige Trailer zum Film selbst und zum kürzlich erschienenen "Predators".
    eine obligatorische Bildergalerie ist hier genauso vorhanden wie ein Making of und diverse Specials zum Film.
    u.A. zu der Entstehung der Special Effects und einer Dokumentation "Predator: Die Evolution einer Rasse.
    Audiokommentar des Regisseurs und ein Textkommentar des Filmhistorikers Eric Lichtenfeld runden das Paket noch ab

    4,5/5 Punkte


    Verpackung


    Das Design des Covers und der Hülle ist gut gelungen. Nur die FSK 16 Flatsche stört ein wenig. Die Blue Ray besitzt leider kein Wendecover

    4/5 Punkte

    Fazit


    Der Film ist trotz seiner FSK 16 wirklich ungekürzt und es macht richtig spaß Arnold in seinen besten Zeiten zuzschauen und das in Full HD. Der Preis schwankt je nach Geschäft zwischen 12.99€ und 19.99€. Ich finde jedoch, das diese Scheibe in das Regal jedes Sammlers gehört, der einen Blue Ray Player besitzt. Für "Nur" DVD Besitzer (nicht abwertend gemeint) gibt es die Scheibe auch auf DVD.

    5/5 Punkte
    ***

    "Wir sind alle Menschen dieses Planeten, egal, welche Religion, Hautfarbe und Herkunft wir aufweisen!"
    Perry Rhodan, Neo Band 2

    ***

  4. Danke sagten:


  5. #3
    Herrscher über Raum und Zeit Avatar von Timelord
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    775
    Blog-Einträge
    3

    Standard Predator 2



    Review zur Blu-ray von Predator 2



    Story

    Los Angeles. Es ist heiß und schwül. Die Gangs bekriegen sich und mitten drin steckt ein Polizist (Danny Glover), der den Mord an verschiedenen Bandenmitgliedern aufklären soll, die man gehäutet und aufgehängt vorgefunden hat.
    Seine Untersuchungen werden vom FBI torpediert und als dann noch sein bester Freund dem Jäger zum Opfer fällt wird die Sache persönlich...

    FSK:
    Hierbei muss man aufpassen. Der zweite Teil ist zwar auch hierzulande als FSK 16 auf DVD/BD erhältlich, ist aber, im Gegensatz zum Vorläufer nicht ungekürzt.
    Die Uncut BD kann man aber über den Privathändler seines Vertrauens beziehen und der schöne schwarze Stempel "SPIO/JK Strafrechtlich unbedenklich" sichert einem zu den Film ohne störende Cuts zu genießen.

    Ton/Sprache:
    Im Gegensatz zum ersten Teil hat man sich hier auf die drei gängisten Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch beschränkt. Alle Sprachen weisen jedoch eine 5.1 DTS Spur auf, in der ennglischen Fassung sogar HD Master Audio.

    3/5

    Bild:
    Hier hat man bei der Nachbearbeitung ein wenig geschludert. Teilweise wirkt das Bild sehr gräulich und an einigen Stellen ist genau zu sehen, das der L.A. Hintergrund nur eine Kulisse ist. (Anfangsszene)

    3/5

    Extras:
    Die Extras entahlten einen Audiokommentar des Regisseurs und der Drehbuchautoren.
    Diverse Featurettes blden dann schon den Abschluss.
    Jäger und Gejagte, Evolution der Spezialeffekte, Die Waffen des Predators, Hinter den Kulissen.

    4/5

    Cover:
    Das Cover gefällt hier ganz gut. Ohne störende Flatsche in der Uncut Version wirkt der Blick des Predators mit erhobener Kralle ziemlich düster und bedrohlich.

    5/5

    Fazit:
    Eine durchaus würdige Fortsetzung, die auch ohne Arnold Schwarzenegger auskommt und einen Danny Glover zeigt der auch anders kann, als nur Nebenrollen zu spielen.

    Erwähneswert für alle Old School Galactica Fans ist hier vielleicht die kleine Nebenrolle von Kent McCord aus Galactica 1980.

    5/5
    Geändert von Farscape One (14.01.2011 um 00:01 Uhr) Grund: Modwork
    ***

    "Wir sind alle Menschen dieses Planeten, egal, welche Religion, Hautfarbe und Herkunft wir aufweisen!"
    Perry Rhodan, Neo Band 2

    ***

  6. #4
    aka Markus Avatar von Farscape One
    Registriert seit
    23.08.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.445
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    @Timelord:

    Danke fürs Review. Klasse.


    Bitte bei Indizierten Titeln aufpassen, die dürfen laut Gesetz nicht öffentlich beworben werden, auch nicht bildlich dargestellt, man kann erwähnen das es eine UNCUT gibt, aber bitte keine Bilder, bitte bei solchen Titeln die Cover geschnittenen Fassungen nehmen. Notfalls googeln.

    Selbst auf Seiten von Verleihern, kann man erst nach Altersprüfung Coverabbildungen und Indizierte Titel sehen, so wie es richtig ist.


    Ich werde dein Bild austauschen gegen die 16er Fassung, weil es sonst Ärger geben kann, denn das ist das Cover der SPIO JK Version.

    Das dienst nur zum Schutz des Forums, bitte nicht falsch auffassen. Der Gesetzgeber will das so.

    Gummibears - jumping here and there and everywhere


  7. #5
    Herrscher über Raum und Zeit Avatar von Timelord
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    775
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Ok... kein Problem. An die gesetzlichen Bestimmungen hatte ich nicht gedacht. Sry.
    ***

    "Wir sind alle Menschen dieses Planeten, egal, welche Religion, Hautfarbe und Herkunft wir aufweisen!"
    Perry Rhodan, Neo Band 2

    ***

  8. #6
    Herrscher über Raum und Zeit Avatar von Timelord
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    775
    Blog-Einträge
    3

    Standard Firefly- Der Aufbruch der Serenity (Blue Ray)



    Story:

    In einer fernen Zukunft hat sich die Menschheit ein neues Heimatsystem gesucht und eine neue Welt geschaffen. Auf ihrer Reise zwischen den Welten nimmt die Crew der „Serenity“ jeden Job an, den sie kriegen kann. Egal ob legal oder man gegen die Gesetze der allmächtigen Allianz arbeitet.

    Auf einer der äußeren Kolonien nimmt der ehemalige Widerstandskämpfer Malcolm Reynolds Passagiere auf und von diesem Zeitpunkt an hat er noch ein weiteres Problem. Verfolgt von der Allianz geraten sie von einem Abenteuer ins Nächste.

    Doch die Allianz ist nicht das Einzige was in den Tiefen des Weltalls lauert…

    5/5

    FSK/Laufzeit:

    Die völlig berechtigte Altersfreigabe ist 16. Diese Box bietet die komplette Serie die 13 Episoden a´ 45 Minuten und den Pilotfilm a´90 Minuten beinhaltet.

    Die Gesamtlaufzeit beträgt ca. 665min.

    5/5

    Ton/Sprache:

    Das Sprachmenu ist dem einer Serie angemessen. Man kann frei wählen zwischen dem englischen O-Ton und selbstverständlich der deutschen Synchro.
    Wobei ich Ersteres empfehlen würde, das (wie so oft) vieles bei der Übersetzung verloren geht und man den besseren Ton in Form von 5.1 DTS HD Master Audio hat.

    Deutsch kann da „nur“ mit 5.1 DTS mithalten.

    Französisch und Spanisch verlieren hier völlig im 2.0 Dolby Surround Ton.

    4,5/5

    Bild:

    Das Bild ist schlichtweg genial. Satte Farbtöne. Nicht zu dunkel und nicht zu hell. Hier hat die HD Bearbeitung wirklich gute Arbeit geleistet.

    5/5

    Extras:

    Die Sonderausstattung kann sich für Serie wirklich sehen lassen.
    Die eher Standardmäßigen Audiokommentare und entfallenen Szene werden ergänzt durch viele Featuerettes wie z.B. ein Making Of, ein Special nur für das Schiff „Serenity“, einem Bericht über die „Firefly Reunion“, einer Setführung durch den Schöpfer der Serie Joss Whedon selbst und nicht nur das, er singt auch den Titelsong extra nur für Fans vor der Kamera.

    5/5

    Cover:

    Das Cover ist eines der Besseren in meinem Serien Regal. Denkt man sich die störende FSK Flatsche weg, hat man ein in dunklen Tönen gehaltenes Cover, das einen gerne auch zweimal drauf gucken lässt und das nicht nur wegen der urigen Form des Raumschiffes .


    5/5

    Fazit:

    Joss Whedon´s Firefly ist eine Serie die eigentlich in jedes Regal eines begeisterten SF Fans gehört. Ihm ist hier die perfekte Mischung zwischen Western und Weltall gelungen. Die Charaktere weisen allesamt zu überzeugen. Wobei hier speziell die Leistungen von Summer Glau (River Tam) und natürlich Nathan Fillion (Malcolm Reynolds) hervorzuheben sind.
    Im Fall von Summer Glau möchte ich sogar meinen, das dies hier bisher ihre beste Leistungen gewesen (abgesehen vom zur Serie gehörenden Film „Serenity“).

    Stargate Fans sei gesagt, das hier gleich drei bekannte Gesichter aus der Serie zu sehen sind.
    Zum einen Jewel Staite (SGA) und Adam Baldwin (SG1), nicht zu vergessen Morena Baccarin (SG1).

    Firefly ist einfach ein Serie die Spaß macht und zur Sucht neigt. Selbst bei mehrmaligem Ansehen kommt keine Langeweile auf. Nur leider ist es schade, dass sie dem Quotenteufel zum Opfer fiel und bereits nach Pilot+ 13 Folgen eingestellt wurde.

    5/5
    ***

    "Wir sind alle Menschen dieses Planeten, egal, welche Religion, Hautfarbe und Herkunft wir aufweisen!"
    Perry Rhodan, Neo Band 2

    ***

  9. #7
    Herrscher über Raum und Zeit Avatar von Timelord
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    775
    Blog-Einträge
    3

    Standard Highlander Season 1



    Story:

    Mein Name ist Duncan Macleod.
    Ich wurde vor 500 Jahren in den schottischen Highlands geboren.
    Ich bin unsterblich und ich bin nicht allein.
    Seit Jahrhundert warten wir auf den Tag der großen Zusammenkunft, wenn das Schwert den Kopf vom Körper des Gegners trennt und den Sieger die ewige Kraft durchdringt…
    Es kann nur einen geben.

    Die erste Staffel läutet eine Lebensgeschichte ein, die einem einen Unsterblichen persönlich näher bringt und nicht zu einem einfachen Opfer oder Helden degradiert.
    Siege, Verluste, große Liebe und Freundschaften und ein Bestimmung die Duncan Macleod noch nicht bewusst ist, prägen diese Serie.

    5/5

    FSK/Laufzeit:
    FSK 16, Gesamtlaufzeit 1060 Minuten, 22 Folgen a´ 45 Minuten

    5/5

    Ton/Sprache:
    Die Sprachauswahl ist eher sparsam. Deutsch und Englisch in 2.0.

    1,5/5

    Bild:
    Das Bild ist das größte Manko an dieser BD. Es liegt nur das Format 4:3 vor.
    Das „überflüssige“ Bild wird durch die Darstellung zweier marmorierten Säulen ergänzt, die zwar zur Thematik passen, dennoch nach einer Weile störend wirken.

    1,5/5

    Extras:
    Das Bonusmaterial bestehend aus verschiedenen Featuerettes, Deleted Scenes, Outtakes und berichten über Drehorte und Crew ist dasselbe wie auf der DVD Box. Ergänzt wird dieses nur, durch BD Live/Touch wodurch man Zugriff auf Interviews, Fotogalerien und Biographien einiger Gaststars und der Hauptcharaktere erhält.


    5/5

    Cover:
    Abgesehen von der störenden Flatsche ist das Cover in sanftem Gelb ton gehalten und präsentiert den Highlander mit erhobenem Schwert, also nicht wirklich was Besonderes oder Effektvolles.

    3/5

    Fazit:

    Gute Frage. Angesichts des nicht veränderbaren Bildes bin ich zweigeteilter Meinung, was die Box angeht. Fans die diese Serie bereits auf DVD besitzen, müssen nicht unbedingt die BD Box haben.
    Fans die jedoch noch nicht im Besitz der Staffel sind, rate ich dazu sich die BD Box zu holen. Da diese sich länger halten und auch noch über zusätzliches Bonusmaterial verfügen (BD Live).

    5/5
    ***

    "Wir sind alle Menschen dieses Planeten, egal, welche Religion, Hautfarbe und Herkunft wir aufweisen!"
    Perry Rhodan, Neo Band 2

    ***

  10. #8
    Herrscher über Raum und Zeit Avatar von Timelord
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    775
    Blog-Einträge
    3

    Standard Roseanne Season 1



    Story:

    Roseanne Connor lebt mit ihrer Familie in dem kleinen Ort Lanford, Illinois. Sie ist verheiratet mit ihrem Mann Dan und die beiden haben drei Kinder.
    Becky, Darlene und der kleine DJ werden von ihren Eltern zwar geliebt, gehen diesen doch hin und wieder gewaltig auf die Nerven.
    Damit könnten die beiden ja noch leben, wäre da nicht Rosies Schwester Jackie, die mit ihren Beziehungen und persönlichen Problemen das Chaos perfekt macht.

    Die alltäglichen Probleme und Familienkrisen werden mit dem Connor eigenem Humor gemeistert.

    FSK/Laufzeit:
    Hauptfilm (e): ca. 550 min. (23 Episoden a´ ca. 23 Min.)
    Bonusmaterial: ca. 39 Min.

    Ton/Sprache:

    Da die Serie nicht wirklich mit spektakulären Toneffekten glänzt ist hier das Tonformat Dolby Digital 2.0 durchaus ausreichend.
    Die Sprachauswahl fällt genauso mau aus mit Deutsch und Englisch.

    3/5

    Bild:

    Zum Glück hat man hier nicht versucht dem klassischen 4:3 Fernsehbild aus den 80ern ein 16:9 Update zu verpassen. Konvertierungen jeder Art fallen i.d.R. eher negative auf.
    Daher für das gute alte 4:3 und durch einen BD Player upgescalte die volle Punktzahl.

    5/5

    Extras:

    Extras hatte ich mir eigentlich ein wenig mehr erhofft. Sieht es hier einfach zu sehr nach einer minimalen Standardausgabe aus.

    - Interviews mit den Hauptdarstellern
    - Highlights der 1. Staffel
    - Roseannes Weisheiten

    3/5

    Cover:

    Ignoriert man die Flatsche und den Hinweis auf die Anzahl der DVDs, sieht man das lächelnde Ehepaar Connor, vereint durch den Schriftzug der Serie.
    Nichts Besonderes, nichts ultraspezielles.
    Standard

    2/5

    Fazit:

    Roseanne ist ein Sitcom die das Leben einer eher durchschnittlichen Familie mit allen damit zusammenhängenden Probleme darstellt.
    Erste Liebe, persönliche Verluste, familiäre Zwistigkeiten bis hin zu Arbeits- und Geldsorgen werden hier thematisiert und mit Witz und Charme gelöst.

    Das führt dazu, das man sich hin und wieder dabei erwischt, sich mit dieser Familie zu identifizieren, da auch unsereiner diese Sorgen nur zur Genüge kennt und das Leben damit so gut es geht meistert.

    Nicht zuletzt die Tatsache dass man bei der Auswahl der Hauptdarsteller auf ein so genanntes „normal aussehendes“ Äußeres verzichtet und die Schwergewichte Roseanne und John Goodman engagiert hat, bringt einen die Serie noch näher an die Realität.
    Nun ja immer hin basiert die Serie ja auch auf einer Idee Roseannes. 

    An und für sich finde ich die DVD durchaus empfehlenswert und der Preis ist auch annehmbar. (zwischen 9.99 und 14.99 Pro Season)

    Alle 9 Seasons sind auf DVD erschienen.

    5/5
    Geändert von Timelord (02.03.2011 um 13:18 Uhr)
    ***

    "Wir sind alle Menschen dieses Planeten, egal, welche Religion, Hautfarbe und Herkunft wir aufweisen!"
    Perry Rhodan, Neo Band 2

    ***

  11. #9
    Herrscher über Raum und Zeit Avatar von Timelord
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    775
    Blog-Einträge
    3

    Standard Matrix (Blue Ray "Star Selection")



    Trailer:


    Story:
    Neo (Keanu Reeves), seines Zeichens talentierter Programmierer und Hacker, wird eines Tages von einer geheimnisvollen Organisation kontaktiert, deren Kopf Morpheus (Laurence Fishbourne) ihm ein erschütterndes Geheimnis offenbart: Die Realität ist nichts als eine von Maschinen erzeugte Phantasiewelt...
    FSK:



    Laufzeit:

    138 Minuten

    Ton/Sprache:

    Hierbei muss man differenzieren zwischen Film und Specials.

    Der Film wartet mit den Formaten

    Dolby True HD in Englisch
    &
    Dolby Digital in Deutsch, Englisch und Spanisch

    auf.

    Wobei ich hier sagen muss, dass das Abmischen (Ton/Sprache) bei den Actionszenen manchmal doch etwas vernachlässigt wurde und man des Öfteren zur Fernbedienung greifen muss, damit einem die Ohren nicht wegfliegen oder man versteht was gerade gesagt wird.

    Bei den Specials können die Formate variieren.

    Bild:

    Der Film kommt mit einer 1080p High Definition Auflösung daher, während sich die Specials teilweise im guten alten 4:3 Standardformat präsentieren.

    Extras:

    Tja, die Extras, die können sich durchaus sehen lassen.

    Zum einen hätten wir da die „In-Movie Experience“, bei der man die Entwicklung des Films, während des Films miterleben kann.
    Dies geschieht anhand von Erinnerungen durch die Schauspieler und das Kreativteam.

    Die weiteren Specials…

    - Schriftliche Einleitung der Wachowski Brüder
    - 4 Audiokommentare
    Die Philosophen: Dr. Cornel West und Ken Wilber
    Die Kritiker: Todd McCarthy, John Powers und David Thomson
    Darsteller/Crew: Carrie-Anne Moss, Zach Staenberg und John Geata
    Der Komponist: Don Davis
    - The Matrix Revisited, Doku in Spielfilmlänge
    - Jenseits der Matrix, Galerie mit 7 Dokus
    - Wählen sie die rote Pille, Galerie mit 2 Dokus
    - Auf der Spur des Kaninchens, Galerie mit 9 Dokus
    - The Music Revisited, ein 3 stündige Musikauswahl mit 41 Stücken
    - Rock is Dead, Musikvideo von Marilyn Manson
    - Diverse Trailer und TV Spots

    Wie man sieht reichen die Specials alleine schon aus um einen Abend gänzlich zu füllen. Eigentlich nur schade dass die Schöpfer der Matrix und der „Auserwählte“ keine Kommentare geliefert haben.

    Fazit:

    Matrix ist einer der besten SCi-Fi Actioner die ich jemals gesehen habe. Für das letzte.. äh vorletzte Jahrzehnt ein wirklich innovativer Film, der einen auch zum Grübel bringt, zwischen den coolsten Actionsequenzen, die oft kopiert, aber niemals erreicht wurden.

    Ist die Welt nur eine Illusion?
    Diese Frage hat sich damals wohl fast jeder gestellt, der aus dem Kino kam.

    Die Wachowskis haben hier ein Meisterwerk abgeliefert, das sie später selbst wieder demontiert haben, dazu aber erst später mehr.

    Natürlich funktioniert so ein Film nicht ohne überzeugende Darsteller, wobei ich hier nicht mal Keanu Reeves hervorheben möchte, sondern …


    Hugo Weaving,
    der den Agenten Smith mit einer derartigen Überzeugung spielt, das man denkt er wäre dafür geboren. Ich habe selten erlebt, dass jemand einer Rolle so viel Leben eingehaucht hat.
    Man nimmt ihm seine Abscheu und Überheblichkeit ab, ohne großartig darüber nachzudenken wie er das schafft.

    … aber auch die anderen Darsteller zeigen hier einmal mehr ihr können.


    Keanu Reeves,
    der den „Auserwählten“ Neo ebenfalls gekonnt in Szene setzt und den Wandel vom Skeptiker hin zum Helden hin überzeugend darstellt.


    Laurence Fishbourne,
    spielt hier Morpheus, den Captain eines Hovercrafts Schiffes, der auf der Suche nach dem Auserwählten ist und dabei seine Spuren in der Matrix hinterlässt.


    Carrie- Anne Moss,
    speilt hier Trinity, eine Hackerin und kampferprobte Mitstreiterin Morpheus. Moss, die ich vor Matrix nur aus der Serie „Die Verschwörer (Dark Justice)“ kannte, zeigt sich hier mal von einer anderen Seite und spielt die toughe Kämpferin auf der einen Seite und die von Gefühlen verwirrte Frau auf der anderen Seite.

    Alles in allem ist „Matrix“ ein Film, der zu Recht Kult-Status erreicht hat und auch nach mehrmaligen Schauen nie wirklich langweilig wird.
    Unvergessen sind auch die spektakulären Kampfszenen zwischen Neo und Morpheus oder die Slow Motion Schießerei auf dem Dach.

    Diese Blue Ray ist den Kauf allemal wert und ein würdiger Ersatz für die DVD.

    Anmerkung:
    In Zukunft bewerte ich meine Rezensionen anders.
    Dem Forum treu bleibend werde ich in Zukunft mit Stargates bewerten, wobei ich hier bei dem 5er Punktesystem bleiben werde.

    Bewertung Film:


    Bewertung Blue Ray:
    Geändert von Timelord (04.04.2011 um 09:16 Uhr)
    ***

    "Wir sind alle Menschen dieses Planeten, egal, welche Religion, Hautfarbe und Herkunft wir aufweisen!"
    Perry Rhodan, Neo Band 2

    ***

  12. Danke sagten:


  13. #10
    Herrscher über Raum und Zeit Avatar von Timelord
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    775
    Blog-Einträge
    3

    Standard Matrix Reloaded (BD "Star Selection")



    Trailer:



    Story:
    Der von der Menschheit, die von intelligenten Maschinen kontrolliert und gezüchtet wird, als "Erlöser" gefeierte Neo durchdringt nunmehr mühelos die von der Matrix geschaffene Scheinwelt, wobei er auf der Suche nach dem Schlüsselmacher von zahllosen Gegnern, aber auch seinen Angstträumen attackiert wird.
    FSK:



    Laufzeit:

    136 Minuten

    Ton/Sprache:

    Keine Veränderungen zur Blue Ray des ersten Teils. (Siehe oben)

    Bild:

    Keine Veränderungen zur Blue Ray des ersten Teils. (Siehe oben)

    Extras:

    - Schriftliche Einleitung der Wachowski Brüder
    - 2 Audiokommentare
    Die Philosophen: Dr. Cornel West und Ken Wilber
    Die Kritiker: Todd McCarthy, John Powers und David Thomson
    - Jenseits der Matrix, Galerie mit Dokus und 4 Kurzfilmen; darunter „The MTV Movie Awards Reloaded“
    - Doku: Enter the Matrix- Das Spiel
    - Enter the Matrix, 23 Actionclips die für das Spiel gedreht und in den film einbettet wurden
    - Autoverfolgungsjagd; Galerie mit 9 Dokus
    - Kampf im Teehaus, Galerie mit 2 Dokus
    - Diverse Trailer und TV Spots
    - Unplugged, Galerie mit 5 Dokus
    - Ich erledige sie, Galerie mit 4 Dokus
    - Exilanten, Galerie mit 2 Dokus
    - Sleeping Awake, Musikvideo von P.O.D.

    Was soll ich bei der Auswahl an Extras noch sagen, ohne mich zu wiederholen *grins*.

    Fazit:

    Wo der erste Teil noch ein ausgewogenes Maß an Dialogen mit Botschaft und Actionsequenzen hatte, übertreibt es dieser Film.

    Die in das Extreme hochgezüchteten Kampfeinlagen sind hier z.T. überflüssig und wirken sehr künstlich.

    Die Dialoge sind hier wirklich manchmal etwas sehr langatmig und stellenweise denkt man sich „Was redet der da?“

    Die Darsteller spielen hier mit einer Routine die man ihnen auch ansieht. Irgendwie fehlt hier die Überzeugung wie im ersten Teil. Beinahe so, als ob man es schnell hinter sich bringen will.

    Einzig allein Hugo Weaving ist es zu verdanken, das man dem Film doch treu bleibt und nicht nach einer halben Stunde abschaltet.

    Wo „Matrix“ Kultstatus erreichte, nagt „Matrix Reloaded“ ganz energisch an den Grundfesten dieses Status.
    Wie bereits in der Rezi von „Matrix“ angedeutet haben die Wachowskis es mit diesem Film geschafft ihr eigenes Meisterwerk zu demontieren.

    „Matrix Reloaded“ ist eine von diesen Fortsetzungen die in meinen Augen unnötig wirken und wo man das Geld lieber in andere Filmprojekte hätte stecken können.
    Wäre da nicht der innere Filmschweinehund in mir, der anfängt laut zu bellgrunzen, wenn eine Filmreihe nicht komplett in meinem Regal steht, würde dieser Film immer noch in den Auslagen des Fachmarktes liegen.

    Bewertung Film



    Bewertung Blue Ray (Bild/Ton/Extras)





    ***

    "Wir sind alle Menschen dieses Planeten, egal, welche Religion, Hautfarbe und Herkunft wir aufweisen!"
    Perry Rhodan, Neo Band 2

    ***

  14. #11
    Herrscher über Raum und Zeit Avatar von Timelord
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    775
    Blog-Einträge
    3

    Standard Matrix Revolutions (BD "Star Selection")



    Trailer:



    Story:
    Neo, der seine Welt als ein Illusionen vorgaukelndes Computerprogramm erkennen musste und nun endgültig zum Erlöser einer von Maschinen unterjochten und einem zerstörerischen Programm bedrohten Menschheit wird.
    FSK:



    Laufzeit:

    129 Minuten

    Ton/Sprache:

    Siehe Rezension “Matrix” & “Matrix Reloaded”

    Bild:

    Siehe Rezension “Matrix” & “Matrix Reloaded”

    Extras:

    - Schriftliche Einleitung der Wachowski Brüder
    - 2 Audiokommentare
    Die Philosophen: Dr. Cornel West und Ken Wilber
    Die Kritiker: Todd McCarthy, John Powers und David Thomson
    - Jenseits der Matrix, Galerie mit Dokus und 9 Kurzfilmen; darunter „Revolutions Recalibrated“ und die Fotogalerie 3D Evolutions
    - Die Besetzung, Galerie mit 4 Dokus
    - Hel, Galerie mit 6 Dokus
    - Die „blaue Welt“, Galerie mit 5 Dokus
    - Die Belagerung, Galerie mit 5 Dokus
    - Die Postproduktion, Galerie mit 4 Dokus
    - Kinotrailer und TV Spots

    Fazit:

    Was soll man noch großartig zum dritten und letzten Teil der (Real)Filmreihe sagen, was nicht schon gesagt wurde.
    Meine Meinung zu „Revolutions“ ist dieselbe wie zu „Reloaded“, nur mit einem kleinen feinen Unterschied… die Battletechs sehen cool aus *grins*.

    Bewertung Film



    Bewertung Blue Ray (Bild/Ton/Extras)

    Geändert von Timelord (03.04.2011 um 14:14 Uhr) Grund: Center vergessen
    ***

    "Wir sind alle Menschen dieses Planeten, egal, welche Religion, Hautfarbe und Herkunft wir aufweisen!"
    Perry Rhodan, Neo Band 2

    ***

  15. #12
    Herrscher über Raum und Zeit Avatar von Timelord
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    775
    Blog-Einträge
    3

    Standard Beethoven (3-DVD-Movie-Set)



    Trailer:

    Ein Hund namens Beethoven


    Eine Familie namens Beethoven


    Beethoven- Urlaub mit Hindernissen
    (Leider keinen brauchbaren Trailer im Netz gefunden)

    Story:

    Ein Hund namens Beethoven
    Eine amerikanische Mittelstandsfamilie nimmt einen zugelaufenen jungen, tolpatschigen Bernhardiner auf, der zur Freude der drei Kinder und zum Ärger des Vaters rasch wächst und sich überall breitmacht. Erst als sich ein dubioser Tierarzt zwecks Tierversuch des Hundes bemächtigt, schlägt sich das Familienoberhaupt auf die Seite des riesigen "Schoßtieres".
    Eine Familie namens Beethoven
    Der Bernhardiner "Beethoven" gründet in diesem Fortsetzungsfilm eine Familie, die er tatkräftig vor der Besitzgier eines zwielichtigen Pärchens beschützt. Gleichzeitig macht die 15jährige Hundehalterin Ryce erste Erfahrungen in Sachen Liebe.
    Beethoven- Urlaub mit Hindernissen
    Der erhofft billige Urlaub im Wohnmobil wird für eine Familie zur kostspieligen Angelegenheit, da sich ein Bernhardiner, den ein übelwollender Verwandter bei ihnen in Pflege gegeben hat, als recht zerstörerisches Geschöpf entpuppt. Hinzu kommen die Erlebnisse mit zwei Ganoven, die an eine im Wohnwagen vermutete DVD heranwollen. In letzten Moment entpuppt sich der Hund als Lebensretter und treuer Freund
    FSK:



    Laufzeit:

    Beethovens 1st: 83min.
    Beethovens 2nd: 85min.
    Beethovens 3rd: 94min.

    Ton/Sprache:

    Bei den ersten beiden Filmen liegt der Ton und die Sprache in Stereo und Deutsch, Engl., Franz., Ital. und Spanisch vor.

    Beim dritten Film sind Englisch, Französisch und Spanisch in 5.1 und Deutsch und Italienisch in Stereo vorhanden.

    Bild:

    Das Bild wird natürlich durch den BDPlayer Upscaler gepimpt, erreicht aber nie die volle HD Auflösung und vor allem bei den älteren Filmen wirkt es manchmal unscharf und ein wenig verpixelt.

    Extras:

    Trailer zu allen drei Filmen
    Teil 2: Produktionsnotizen
    Kommentare der Darsteller und Filmemacher

    Fazit:

    Ein Hund namens Beethoven
    Eine nette kleine Familienkomödie die solides Entertainment und so manchen Schmunzler bietet. Besonders zu erwähnen für alle Akte X/Californication Fans ist hier ein Gastauftritt von David Duchovny

    Eine Familie namens Beethoven
    Eine süße kleine Fortsetzung, die jedoch in mancherlei Hinsicht zu kitschig und lieblos wirkt, selbst für einen Familienfilm.

    Beethoven- Urlaub mit Hindernissen
    Unnötige, lieblose Fortsetzung die niemand auf der Welt braucht.


    Bewertung Film

    Ein Hund namens Beethoven


    Eine Familie namens Beethoven


    Beethoven- Urlaub mit Hindernissen



    Bewertung DVD/Blue Ray (Bild/Ton/Extras)

    ***

    "Wir sind alle Menschen dieses Planeten, egal, welche Religion, Hautfarbe und Herkunft wir aufweisen!"
    Perry Rhodan, Neo Band 2

    ***

  16. #13
    Herrscher über Raum und Zeit Avatar von Timelord
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    775
    Blog-Einträge
    3

    Standard Robin Hood/ Gladiator [2-Movie-Set Blue Ray]



    Trailer:

    Robin Hood


    Gladiator


    Story:

    Robin Hood
    Ein im Gefolge von Richard Löwenherz von dessen glücklosen Feldzügen im Heiligen Land zurückgekehrter englischer Bogenschütze versucht, seine Landsleute vor der Ausbeutung durch die Krone wie auch vor einer Invasion der Franzosen zu retten
    Gladiator
    Im alten Rom wird ein rechtschaffener Feldherr durch eine Intrige des ebenso eifersüchtigen wie gewissenlosen Sohns von Kaiser Marcus Aurelius in die Verbannung geschickt. Durch den Tod von Frau und Sohn jeglichen Lebenswillens beraubt, wird er schließlich als unbezwingbarer Gladiator in der Arena des Colosseums erneut mit seinem Widersacher konfrontiert.
    FSK:



    Laufzeit:

    Robin Hood Kinofassung: 141min.
    Robin Hood Director´s Cut: 157min.

    Gladiator Kinofassung: 155min.
    Gladiator Director´s Cut: 170min.

    Ton/Sprache:

    „Robin Hood“
    Beide Fassungen

    DTS Master Audio 5.1: Englisch
    DTs Surround 5.1: Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch

    „Gladiator“
    Beide Fassungen

    DTS Master Audio 5.1: Englisch
    DTs Surround 5.1: Deutsch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch und Spanisch

    Das Bonusmaterial von beiden Filmen besitzt eine Dolby Digital 2.0 Tonspur und ist nur in Englisch verfügbar.

    Bild:

    Die Hauptfilme liegen in beiden Fassungen in 1080p HD vor.

    Ebenso das Bonusmaterial von „Robin Hood“, wobei es beim Bonusmaterial von „Gladiator“ zwischen 480p SD und 1080p HD schwankt.

    Extras:

    In meinen Augen fällt das Bonusmaterial hier doch recht dürftig aus.

    Bei „Robin Hood“ findet man „Notizen des Regisseurs: Von der Idee zum Film“ und „Die Kunst von Nottingham: Das Produktions und Kostümdesign“.

    Bei Gladiator hat man wenigstens noch Audiokommentare für beide Versionen vorliegen, ebenso wie als U-Control vorhanden: „Die Schriftrollen des Wissens“ und „Visionen aus Elysium“.

    IPhone Besitzer hingegen haben da noch ein ganz spezielles Feature, genannt Pocket Blu. Da ich leider keines dieser kleinen Dinger besitze kann ich mich auch nicht diesbezüglich äussern .

    Fazit:

    “Gladiator”
    …ist ein Film, der seine Oscars voll und ganz verdient hat. Eigentlich nur schade, das er damals nicht Titanic vom Thron kicken konnte .
    Ridley Scott versteht es hier, einem eine Story zu liefern, die wenn man sie genau betrachtet eigentlich nur 08/15 ist und auch aus einer Soap stammen könnte. Aber dies bemerkt man nicht, denn der Wechsel von monumentalen Schlachten, epischen Bildern und antiker Brutalität lässt einen nicht wirklich zum Denken kommen. Es sei den man betrachtet „Wow!“,“Cool“, „Ich will Blut sehen!“ und „Mach ihn fertig!“… als Denken ^^.


    Russel Crowe spielt hier den bärbeißigen und hintergangenen Tribun, der eigentlich nur eines im Sinne hat: Rache.
    Rache an denen die ihn verraten haben.
    Unter der Führung von Ridley Scott läuft der Mann zur Höchstform auf und zeigt einmal mehr das er eigentlich ein sehr talentierter Schauspieler ist, auch wenn er dies in anderen Rollen weitaus mehr gezeigt hat ^^.


    Joaquin Phoenix spielt hier den Caesar und Vatermörder Commodus.
    Phoenix schafft es dieser Rolle das zu geben, was sie braucht, Den „Hass“ Effekt. Da sitzt man dann vor Bildschirm oder Leinwand und denkt sich: „Dieses du…. Ars….!“
    Durch seine Darstellung schafft er es auch fast Crowe an die Wand zu spielen.


    Wehmütig macht einen auch Oliver Reed, der hier in seiner letzten Rolle als Sklavenhändler und „Gladiatorenmanager“ Proximo zu sehen ist.
    Reed verstarb noch während der Dreharbeiten.


    Zum Schluss hat es einen Ruhrpottler mit Leib und Seele, wie mich, natürlich gefreut unseren besten Export Ralf Möller an der Seite Russell Crowes zu sehen.

    Alles in Allem ist „Gladiator“ der Film, der dem „Sandalengenre“ neues Leben eingehaucht hat und es ist einfach, um es mit FOs Worten auszudrücken, „Ein Fest“ diesen Film in HD zu erleben.

    ~~~

    „Robin Hood“…

    … war in meinen Augen doch ein wenig enttäuschend. Von der Kombination Scott/Crowe hätte ich persönlich mehr erwartet.
    Zum Einen finde ich es ganz interessant, die „Vorgeschichte“ zu sehen (wie es überhaupt dazu kam, das er zum Outlaw wurde etc.) aber zum Anderen empfand ich den Film als ein wenig zu langatmig.

    Natürlich besitzt er auch seine starken Momente… wie z.B. das Zusammenspiel zwischen Cate Blanchett und Russel Crowe, die sich anfangs gar nicht riechen konnten nur notgedrungen, dem alten Vater zuliebe gemeinsame Sache gemacht haben. Diese Entwicklung der Lovestory war noch einer der interessantere Aspekte des Films und im Endeffekt bin ich heilfroh das RC damals darauf bestanden hat, das die Rolle der Marian mit einer anderen als Sienna Miller besetzt wird.

    Die Schlachtszenen, die man mittlerweile in fast jedem Ridley Scott Film sehnsüchtig erwartet dürfen nicht fehlen und bieten einem auch was fürs Auge… wirken aber dennoch wie etwas das Routine ist und manchmal hat man das Gefühl man findet sich in „Gladiator“ wieder…

    Im Endeffekt bleibt mir zu sagen, dass „Robin Hood“ zwar ein solides historisches Epos ist, jedoch bei weitem nicht an die erste Zusammenarbeit zwischen Hauptdarsteller und Regisseur heranreicht.

    Bewertung Film

    Robin Hood


    Gladiator


    Bewertung Blue Ray (Bild/Ton/Extras)




    ***

    "Wir sind alle Menschen dieses Planeten, egal, welche Religion, Hautfarbe und Herkunft wir aufweisen!"
    Perry Rhodan, Neo Band 2

    ***

  17. #14
    Herrscher über Raum und Zeit Avatar von Timelord
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    775
    Blog-Einträge
    3

    Standard The Rock (Blue Ray)



    Trailer:



    Story:
    Ein verbitterter Marine-General besetzt das ehemalige Zuchthaus auf der Felseninsel Alcatraz und bedroht die Regierung mit einem Giftgas-Angriff auf San Francisco.
    FSK:



    Laufzeit:

    137min.

    Ton/Sprache:

    Dolby Digital 5.1: Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch
    DTS 5.1: Deutsch, Italienisch
    PCM 5.1: Englisch

    Bild:

    Das Bild ist einwandfreies 1080p HD im 16:9 Format.

    Extras:

    Neben Kinotrailern und TV Spots haben wir hier folgende Dokus/Berichte:

    The Rock, Weltpremiere auf Alcatraz
    Navy Seals am Schießstand
    Schießtraining für Hollywoodstars
    Spezialeffekte: Die Tauch Szene
    Entstehung der Action Effekte
    Pannen während des Drehs
    Die Geheimnisse von Alcatraz
    Interview mit Jerry Bruckheimer

    Und als kleines Leckerchen:

    BD- Demonstration: Direkter Zugriff auf ausgewählte Filmszenen, die das ultimative HD Erlebnis eindrucksvoll präsentieren.

    Fazit:

    Der Film:



    The Rock hat alles, was das Herz eines Actionfans begehrt. Er geizt nicht an Explosion, Dramatik, Schießerei und einer gehörigen Portion Wortwitz. Nicht zu vergessen hierbei ist auch die unterschwellige Kritik an der Handhabe Amerikas, was gefallene Soldaten betrifft, die im Spezialeinsatz sind.

    Regisseur Michael Bay arbeitet hier bei diesem Film nun schon zum zweiten Mal, nach Bad Boys, mit Bruckheimer zusammen und eines muss man den beiden lassen. Sie verstehen ihr Handwerk was gute solide Actionfilme angeht die unterhalten sollen.
    Da verzeiht man schon mal den Pathos der stellenweise sehr stark zu Tage tritt.

    Die Schauspieler:



    Sean Connery,
    spielt den britischen SAS Agenten John Mason, der vom FBI in den 60ern verhaftet wurde, weil er Hoover wichtige Unterlagen gestohlen hat.
    Weil er sich weigert diese herauszugeben wird er von den Behörden für 30 Jahre in den Knast gesteckt, zudem die britische Regierung seine Existenz leugnet.
    Connery ist und bleibt einfach ein Profi mit überzeugender Darstellung. Selbst in eher schlechten Filmen ist er meistens immer das Salz in der Suppe.
    The Rock ist kein schlechter Film, aber ich bin mir fast sicher, das er ohne Connery nur halb so gut bis gar nicht funktioniert hätte.



    Nicholas Cage,
    spielt den FBI Agenten Stanley Goodspeed, spezialisiert auf chemische Waffen.
    Cage versteht es sehr gut den unsicheren Agenten, der im Grunde nur ein Schreibtischhengst ist und in eine tödliche Mission geworfen wird, zu spielen.
    Was Cage an Mimik fehlt, macht er durch sein Talent der verschiedenen Stimmlagen, die seine Gefühlslage präsentieren wieder wett.

    Sei es das nervöse Gekrächze, als ihm bewusst wird, was im Grunde von ihm abhängt oder der selbstsichere Ton, nachdem er von Mason zur Raison gebracht wurde.



    Cage und Connery harmonieren in diesem Film prima, an der Grenze zur Perfektion.



    Ed Harris,
    spielt den Brigadier General Frank Hummel, der unterstützt von ausgewählten Männern, eine gefährliche Substanz in die Hände bekommt und mit dieser im Schlepptau die Gefängnisinsel Alcatraz unter seine Kontrolle bringt.
    Eigentlich ist es schade, dass man Harris eigentlich eher weniger in Hauptrollen bei Blockbustern sieht. Mal abgesehen von The Rock käme mir da sofort nur „The Abyss“ in den Sinn.

    Er brilliert in der Darstellung des Generals, dessen Beweggründe sogar nachvollziehbar sind. Er hat einfach die Schnauze voll, das man seine gefallenen Soldaten im Spezialeinsatz ignoriert und deren Familien sich selbst überlässt.
    Überschattet wird das Ganze streckenweise nur von dem bereits zuvor erwähnten Pathos, der sich wohl nicht vermeiden lässt in so einem Film.

    Resultat:
    Guter Film, gute Schauspieler, gute Scheibe. Der Kauf lohnt sich allemal, sofern man auch darauf achtet das man die 18er Version in Händen hält. ^^

    Unnötiges Wissenswertes:

    Nur durch Zufall habe ich vor einiger Zeit erfahren, das Kult-Multi Talent Quentin Tarantino am Drehbuch mitgewirkt hat, aber in keinen Credits erwähnt wird.

    Bewertung Film



    Bewertung DVD/Blue Ray (Bild/Ton/Extras)




    ***

    "Wir sind alle Menschen dieses Planeten, egal, welche Religion, Hautfarbe und Herkunft wir aufweisen!"
    Perry Rhodan, Neo Band 2

    ***

  18. #15
    aka Markus Avatar von Farscape One
    Registriert seit
    23.08.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.445
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Blu-ray <--- offizielle Schreibweise Nicht Blue Ray.

    Mit 18er Sachen bitte vorsichtig sein im öffentlichen Bereich.

    Gummibears - jumping here and there and everywhere


  19. #16
    Herrscher über Raum und Zeit Avatar von Timelord
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    775
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Das weiss ich.. deswegen bin ich auch nicht näher auf die Actionsequenzen eingegangen und habe vorher darauf geachtet ob es ein Indextitel ist oder nicht .

    Außerdem hast du mir ja schon "The Expendables" weggenommen .. dann lass mir "The Rock"... ^^
    ***

    "Wir sind alle Menschen dieses Planeten, egal, welche Religion, Hautfarbe und Herkunft wir aufweisen!"
    Perry Rhodan, Neo Band 2

    ***

  20. #17
    aka Markus Avatar von Farscape One
    Registriert seit
    23.08.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.445
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Jo nur hat der keine Jugendfreigabe - es gibt einmal FSK 18 und einmal keine Jugendfreigabe zu sehem am anderen FSK Logo auf der Front - das wurde nie aufs neue FSK 18 angepasst trotz Neuauflage nach 2009.

    Haben die mittlerweile angepasst, für Neues, aber ich erwähne es nur

    Ist ja immer heikel in Deutschland

    Gummibears - jumping here and there and everywhere


  21. #18
    Herrscher über Raum und Zeit Avatar von Timelord
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    775
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Yeah... aber wie gesagt... bei mir brauchst du dir da keine sorgen machen.. ich habe aus meinem Predator 2 Fehler gelernt .

    Davon mal ab... TE war doch gar nciht so schlimm ... oder ich bin einfach nur schon an knallharte Sachen gewohnt

  22. #19
    Herrscher über Raum und Zeit Avatar von Timelord
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    775
    Blog-Einträge
    3

    Standard Torchwood- The Ultimate Collection [DVD]



    Trailer:













    Story:
    Torchwood… unabhängig von Regierung und Polizei jagen wir außerirdisches Leben auf der Erde und wappnen die Menschheit für die Zukunft.

    Im 21. Jahrhundert wird sich alles verändern…

    … und wir müssen bereit sein!
    FSK:



    Laufzeit:

    Season 1 -3: ca. 1600min.; 26 Episoden a´45 Minuten; 5 Episoden (Children of Earth) a´ 55min.

    Ton/Sprache:

    Dolby Digital 2.0: Deutsch
    Dolby Digital 5.1: Englisch

    Untertitel: Englisch

    Bild:

    Das Bild erreicht durch Upscaler beinahe HD Qualität, wobei mir hier kürzlich aufgefallen ist, je größer der Flatscreen, desto unschärfer… was eigentlich nicht sein dürfte. Dieses Symptom tritt jedoch lediglich bei BD- Playern auf, nicht bei DVD Playern.

    Extras:

    Season 1:
    Neben Audiokommentaren gibt es ein vierteiliges Making Of und Behind the Scenes (15:40 Min.). Aber das war noch lange nicht alles. Die Featurettes "Nicht von dieser Welt", das sich den Themen "Weevils", "Sex Gas", Geistermaschine", "Cyber Woman" und "Märchen" widmet, "Willkommen bei Torchwood" (14:30 Min.), "Torchwood On the Road" (9:08 Min.) über das Fahrzeug "SUV", "Torchwood: On Time" (10:11 Min.) über die historischen Darstellungen und "Logbuch des Captain" (10:33 Min.) kommen hinzu. Außerdem dürfen auch Deleted Scenes (32: 19 Min.) nicht fehlen.

    Season 2:
    Die Extras bestehen aus der Featurette „Das Leben und Sterben des Captain Jack” (ca. 22 min), einigen Outtakes (ca. 9 min) und Deleted Scenes (ca. 17 min).

    Kinder der Erde:
    Making of…

    Fazit:



    Torchwood ist ein Spin Off der sehr erfolgreichen, zumindest in britischen Ländern, langlebigen Serie Doctor Who.
    Sie agiert weites gehend unabhängig, doch gibt es einige Kleinigkeiten die man besser versteht, wenn man New Who kennt.



    In der Ersten Season liegt das Augenmerk auf Gwen Cooper, die neu zu Torchwood stößt und sich erst einmal damit zurecht finden muss, das mehr zwischen Himmel und Erde existiert, als ihr bisher klar war. Die einzelnen Episoden zeichnen sich durch eine gute Performance und Handlung aus und es kommt zu keiner Sekunde Langeweile auf.



    In Season Zwei verlagern sich die Prioritäten ein wenig und man erfährt mehr über Captain Jack, der zu Beginn der Season verschwunden scheint, jedoch schon sehr bald wieder zurück kehrt.
    Im Verlauf der Staffel bekommt man es mit den üblichen Gefahren zu tun, einem lebendigen Toten, einer stressigen Hochzeit und noch so einiges mehr, auf das ich nicht näher eingehen möchte ohne groß zu Spoilern.



    Season 3 ist mMn jetzt schon ein Stück Fernsehgeschichte. Die gesamte Staffel besteht aus 5 Episoden, über die sich eine einzige Handlung erstreckt.
    „Children of Earth“, oder zu gut deutsch „Kinder der Erde“ brilliert durch eine Handlung die zwar Science Fiction ist, in einigen Bereichen jedoch durch eine gehörige Portion Realismus ergänzt wird.
    Diejenigen die diese Serie kennen, werden wahrscheinlich wissen, was hier gemeint ist.
    Hier sei auch gesagt, das KdE keine leichte Kost für Eltern ist.



    Die Schauspieler ziehen hier alle Register und beweisen einmal mehr ihr Können. Sei es von Barrowman, Myles oder den Nebendarstellern. Wirklich jeder spielt seine Rolle überzeugend.
    KdE wäre ein würdiges Finale der Serie gewesen und es sieht am Ende auch alles danach aus, aber in Kürze (8.7.) dürfen wir uns auch an der vierten Season „Miracle Day“ erfreuen… die dem Prinzip von KdE treu bleibt und einen Handlungstrang hat, der sich über mehrere Folgen erstreckt.



    Alles in allem seit gesagt, das Torchwood ein verdammt gute Serie ist. Sie ist ein guter Mix aus SF, Horror, Mystery und Action… mit einer kleinen Prise Crime.
    Nicht zu vergessen, das man hier die Hauptcharaktere auch nicht gerade mit Samthandschuhen anfasst und schon mal ziemlich leiden lässt.

    Die Charaktere



    John Barrowman,
    spielt hier Captain Jack Harkness, den Leiter des Torchwood 3 Teams.
    Seine Herkunft bleibt in der ersten Staffel ein wenig geheimnisvoll, klärt sich jedoch zu Beginn der zweiten Staffel auf.
    Barrowman verkörpert den Charakter wie man ihn sich besser nicht wünschen kann. Er versteht es sehr gut den unterschiedlichen Stimmungen seines Alter Egos Ausdruck zu verleihen. Sei es der knallharte Agent, der gewitzte Chef und Freund oder den Mann der zwischen seinen Gefühlen hin und her gerissen ist.
    Zudem gibt es in der dritten Staffel auch einen Moment, wo man das Bedürfnis hat ihm für seine Taten in den Allerwertesten zu treten… wenn er nicht drauf stehen würde ^^.
    In meinen Augen ist das ein sehr sicheres Zeichen dafür, das die Schauspielkunst des Mannes unbestritten ist.



    Eve Myles,
    spielt hier die Polizistin Gwen Cooper, die zu Beginn neu im Torchwood Team ist und nach und nach das Ruder übernimmt.
    Myles verkörpert die Entwicklung der Figur von der anfangs unsicheren aber neugierigen Polizistin bis hin zur knallharten TW- Agentin mit einer Bravour, die sogar noch die Künste Barrowmans in den Schatten stellt.
    Ein Highlight der Serie ist es immer, wenn sie sich ein Duell liefern, weil man bei der Herangehensweise an eine Mission unterschiedlicher Meinung ist.



    Gareth David Lloyd,
    spielt hier Ianto Jones, der anfangs nur das Mädchen für Alles ist. Eine Kaffe kochende Empfangsdame sozusagen ^^. Lloyd wirkt anfangs ein wenig blass und dient lediglich als Stichwortgeber, bis zur vierten Folge, wo er dann das erste Mal zeigen darf, was er als Schauspieler kann.
    Im Verlauf der Serie wird Ianto Jones von einer Nebenfigur zu einem tragenden Charakter und GDL versteht sich sehr gut darauf dies auch zu zeigen, jedoch hat man manchmal bei ihm das Gefühl das er mehr kann, es aber nicht zeigen kann oder will.



    Burn Gorman,
    spielt Owen Harper, im Grunde die komplette medizinische Abteilung von Torchwood 3. Harper ist Arzt, Chemiker und Gerichtsmediziner in einer Person und ein Genie. Jedoch ist ihm das durchaus bewusst und so hält er seine arrogante überhebliche Art nicht hinter dem Berg.
    Doch im Laufe der Serie merkt man wie diese Fassade bröckelt und sein wahres Ich zum Vorschein kommt. Zudem wird Harper zu einem sehr interessanten Charakter im Verlauf der zweiten Staffel
    Gorman, nun ja, da ich die Schauspielkünste der Darsteller eigentlich schon mehr als gelobt habe, kann ich bei ihm nur sagen: Willkommen im Club ^^!



    Naoko Mori,
    spielt Toshi Sato, den Technogeek des Torchwood Teams.
    Sato hat zwar einige sehr gute Momente in der Serie, kommt aber mMn nicht wirklich über den Status eines Stichwortgebers hinaus.
    Das macht es schwierig zu sagen ob Mori eine gute Schauspielerin ist oder nicht. Denn niemand kann zeigen was er drauf hat, wenn man seinem Charakter kaum Chancen zur Entwicklung lässt.



    Kai Owen,
    spielt hier Rhys, den Freund/Ehemann von Gwen. Anfangs noch im Glauben das seine Frau lediglich einer polizeilichen Sezialeinheit angehört, erfährt er im Laufe der Serie was wirklich los ist.
    Rhys macht hierbei eine ähnliche Entwicklung durch wie Ianto Jones, von einer Nebenrolle zu einem tragenden Charakter.
    Kai Owen ist das Salz in der sprichwörtlichen Suppe dieser Serie .
    Seine Darstellung des Rhys ist einfach nur genial und es ist einfach lustig dabei zu zu sehen wie er dieser Rolle Leben einhaucht.

    Zum Schluss möchte ich hier noch zwei Special Guests hervorheben…



    Freema Agyeman,
    den Kenner der Mutterserie als Martha Jones, Companion des Doctors, bekannt, kehrt hier in dieser Rolle zurück.



    James Marsters,
    hat ihr einen wiederkehrenden Part als Captain John Hart. Mit seinem Auftauchen beginnt sich auch langsam das Rätsel um Jacks Herkunft zu lösen.
    Marsters brilliert einmal mehr als liebenswerter Fiesling, den er schon als „Spike“ in der Serie „Buffy“ und Brainiac in „Smallville“ spielte.



    Bewertung Serie/Season

    Season 1


    Season 2


    Kinder der Erde (Season 3)


    Bewertung DVD/Blue Ray (Bild/Ton/Extras)




    Geändert von Timelord (06.04.2011 um 17:41 Uhr) Grund: Nebendarsteller vergessen
    ***

    "Wir sind alle Menschen dieses Planeten, egal, welche Religion, Hautfarbe und Herkunft wir aufweisen!"
    Perry Rhodan, Neo Band 2

    ***

  23. Danke sagten:


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •