Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 58 von 58

Thema: 2.17 - Verwandtschaft

  1. #41
    Just a Lizard Wizard in a Blizzard Avatar von Woodstock
    Registriert seit
    09.12.2005
    Ort
    Hinter dir
    Beiträge
    3.026
    Blog-Einträge
    54

    Standard

    Zitat Zitat von Cardiac Beitrag anzeigen
    Ich hab mich ausgeklinkt. Ich steig da irgendwann nicht mehr durch, das wird mir alles zu paradox. Hoho.

    Also - unsere Zeitlinie (B ):
    Destiny fliegt durch die Gegend - lernt KFA/Ursini/Drohnen kennen - ihnen begegnet Rush aus der Zeitlinie A, Telford A ist in Zeitlinie B auf der Erde gelandet, Besatzung A ist auf Novus in Zeitlinie B vor 2000 Jahren gelandet, Rush stirbt - Novianer erschafft Drohnen - 2000 Jahre später haben "wir" damit zu kämpfen.

    Aber: Die Besatzung A kannte die Drohnen ja schon vor ihrem Zeitsprung (wenn wir mal annehmen, dass die Zeitlinien gleich verliefen - man müsste Telford dazu mal befragen), also... äh.. kann man das ewig weiterspinnen (Zeitlinie -A, -B, -C etc), aber irgendwer muss sich ausgedacht haben, falls sie es sich ausgedacht haben.

    Oder das ganze ist so 'ne Art sich selbst erfüllende Phrophezeiung. Sie haben sie gebaut, weil sie sie kennen, und das ganze spielt nur Zwischen Zeitlinie A und B. Aber ach, das ergibt für mich immer noch keinen Sinn.
    Ich will jetzt sofort Telford fragen, ob er was von den Drohnen weiß. xDD
    Ich denke das ist falsch.

    Die Destiny die den Zeitsprung gemacht hat, hat die Auswirkungen schon vorher gespürrt. Diejenige die ihn nicht gemacht hat, hat es auch musste aber den Sprung nicht mehr machen.

    Wie gesagt. Nach Stargateregeln, hätte es die andere Destiny und Rush nicht geben dürfen (Telford schon da er zu der Zeit durchs Tor marschierte. Siehe Mitchell aus Continium).

    Aber die Autoren waren faul und habe eine mehr realistischere Variante gewählt.
    "This is the kind of conversation that can only end in a gunshot."
    Administrative Postings meiner Person im Zuge meiner Betätigung auf Stargate-Project.de als Moderrator sind in roter Schrift verfasst. Andersfarbige Postings sind als Bekundung meiner eigenen Meinung zu werten.

  2. #42
    Major Avatar von orii
    Registriert seit
    26.07.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    567

    Standard

    Zitat Zitat von Woodstock Beitrag anzeigen


    Aber die Autoren waren faul und habe eine mehr realistischere Variante gewählt.

    Sie wollten eher wieder ein 2 Shuttle haben,so war das ein genialer Plan die Destiny durch die Zeit springen zu lassen.
    Ehre sei den Ori

  3. #43
    Airman
    Registriert seit
    17.07.2006
    Beiträge
    141

    Standard

    Zitat Zitat von Woodstock Beitrag anzeigen
    Ich denke das ist falsch.

    Die Destiny die den Zeitsprung gemacht hat, hat die Auswirkungen schon vorher gespürrt. Diejenige die ihn nicht gemacht hat, hat es auch musste aber den Sprung nicht mehr machen.

    Wie gesagt. Nach Stargateregeln, hätte es die andere Destiny und Rush nicht geben dürfen (Telford schon da er zu der Zeit durchs Tor marschierte. Siehe Mitchell aus Continium).

    Aber die Autoren waren faul und habe eine mehr realistischere Variante gewählt.
    Ja, mir ist es bei der betreffenden Folge schon sauer aufgestoßen, dass sich Rush mitsamt Destiny aus einer anderen Zeitlinie in unserer Befand. Das ist einfach nach allen Regeln unlogisch. Wie orii schon sagt, es war eben ein dramaturgischer Griff, aber ein nicht sehr geschickter.

    Aber ich glaub trotzdem immer noch nicht, dass die Drohnen von "uns" sind. Das würde zwar dazu passen, dass deren Herkunft bisher ungeklärt ist (und irgendwie erstaunlich offensichtlich extra als unklar dargestellt wird) und dem Zeitsprung-Wirrwarr, aber mir erschließt sich die Absicht dahinter noch nicht.
    Den Sprung in die Vergangenheit zu verhindern, wäre seltsam, da man davon ausgehen kann, dass nicht die 1. Generation auf Novus in der Lage gewesen sein sollte, die Drohnen zu bauen. Und warum sollten sich folgende Generationen selbst aus der Zeitlinie löschen und damit ihre Existenz beenden?

    Den Sprung in der Vergangenheit selbst zu sichern (um seine eigene Existenz zu sichern) wäre ebenso komisch, weils voraussetzen würde, dass man auf die Idee der Drohnen selbst kommen müsste (was äußerst seltsam wäre, komische Methode),. oder man eben WEIß, dass dies eine Bedingung für den Sprung wäre - was die Existenz der Drohnen schon in der ersten Zeitlinie vorausgesetzt hätte, was wiederum wieder diese Schleife schaffen würde, weil es sie ja nicht geben würde, wäre in einer unteren Zeitlinie das selbe passiert.

  4. #44
    Denker und Shelly Klon Avatar von AsgardKlon
    Registriert seit
    26.07.2009
    Ort
    Nach der siebten Dimension links
    Beiträge
    678

    Standard

    Zitat Zitat von Cardiac Beitrag anzeigen
    Aber ich glaub trotzdem immer noch nicht, dass die Drohnen von "uns" sind. Das würde zwar dazu passen, dass deren Herkunft bisher ungeklärt ist (und irgendwie erstaunlich offensichtlich extra als unklar dargestellt wird) und dem Zeitsprung-Wirrwarr, aber mir erschließt sich die Absicht dahinter noch nicht.
    Den Sprung in die Vergangenheit zu verhindern, wäre seltsam, da man davon ausgehen kann, dass nicht die 1. Generation auf Novus in der Lage gewesen sein sollte, die Drohnen zu bauen. Und warum sollten sich folgende Generationen selbst aus der Zeitlinie löschen und damit ihre Existenz beenden?

    Den Sprung in der Vergangenheit selbst zu sichern (um seine eigene Existenz zu sichern) wäre ebenso komisch, weils voraussetzen würde, dass man auf die Idee der Drohnen selbst kommen müsste (was äußerst seltsam wäre, komische Methode),. oder man eben WEIß, dass dies eine Bedingung für den Sprung wäre - was die Existenz der Drohnen schon in der ersten Zeitlinie vorausgesetzt hätte, was wiederum wieder diese Schleife schaffen würde, weil es sie ja nicht geben würde, wäre in einer unteren Zeitlinie das selbe passiert.
    Es gibt ja auch noch die Möglichkeit, dass man einfach die Existenz der Drohnen vergessen hat und dann irgendwann auf die Idee kam zum Schutz vor anderen Rassen Drohnen zu bauen.

  5. #45
    Just a Lizard Wizard in a Blizzard Avatar von Woodstock
    Registriert seit
    09.12.2005
    Ort
    Hinter dir
    Beiträge
    3.026
    Blog-Einträge
    54

    Standard

    Ich denke, die Drohnen wurden nie gebaut um den Zeitsrpung zu verhindern. Ganz im Gegenteil die Drohnen führten erst dazu das es zum Zeitsprung kam. Aber ich glaube auch immer weniger das die Drohnen von den Novaner (oder wie auch immer die heißen) kommen. Sonst hätten sie gleich richtige Schiffe bauen können und wegfliegen und nicht auf ihrem Planeten sterben...
    "This is the kind of conversation that can only end in a gunshot."
    Administrative Postings meiner Person im Zuge meiner Betätigung auf Stargate-Project.de als Moderrator sind in roter Schrift verfasst. Andersfarbige Postings sind als Bekundung meiner eigenen Meinung zu werten.

  6. #46

    Standard

    Nun, mir juckt da auch die frage unter den nägeln, wie vor so langer Zeit schon Stargates dort existierten.

    In Continuum sah man wie langsam alles verschwand, da in der vergangenheit etwas verändert wurde.
    Wie aber wirkt es sich da aus? Das Wurmloch hätte doch ins "leere" führen müssen.

    Allerdings sagt Eli etwas auf dem Video, gleich nachdem se den speicher des Kinos auslesen. Nur leider versteh ich nicht was, aber es scheint als wenn er sagen würde, das hier (an der stelle an der er sich befindet) irgendwann was stehen soll. Das stargate?

    Alles in allem aber (wiedereinmal) eine sehr schöne folge. Schade das durch die verkorkste erste Staffel nun wohl alles den bach runtergeht

  7. #47
    Denker und Shelly Klon Avatar von AsgardKlon
    Registriert seit
    26.07.2009
    Ort
    Nach der siebten Dimension links
    Beiträge
    678

    Standard

    Zitat Zitat von trashmaster Beitrag anzeigen
    Nun, mir juckt da auch die frage unter den nägeln, wie vor so langer Zeit schon Stargates dort existierten.

    In Continuum sah man wie langsam alles verschwand, da in der vergangenheit etwas verändert wurde.
    Wie aber wirkt es sich da aus? Das Wurmloch hätte doch ins "leere" führen müssen.

    Allerdings sagt Eli etwas auf dem Video, gleich nachdem se den speicher des Kinos auslesen. Nur leider versteh ich nicht was, aber es scheint als wenn er sagen würde, das hier (an der stelle an der er sich befindet) irgendwann was stehen soll. Das stargate?
    Nunja die die Schiffe die Tore verteilen sind einfach schon viel früher gestartet worden. Es scheint mir wahrscheinlich, dass die Schiffe erst in einer gesamten Galaxie die Tore aufstellen und Daten sammeln und dann erst die Destiny in dieser Galaxie eintrifft.

    Das mit der Zeitreise ist natürlich in gewisser weiße ein Fehler. Aber vielleicht kommt es einfach darauf an, was verändert wurde. Die Veränderung muss ja nicht dazu führen, dass alles verschwindet.

    Eli spricht auf dem Video davon, wie er sich die Stadt vorstellt die dort in Zukunft (oder in dem Fall die Vergangenheit) einmal stehen soll.

  8. #48

    Standard

    Zitat Zitat von AsgardKlon Beitrag anzeigen
    Das mit der Zeitreise ist natürlich in gewisser weiße ein Fehler. Aber vielleicht kommt es einfach darauf an, was verändert wurde. Die Veränderung muss ja nicht dazu führen, dass alles verschwindet.
    Nun, nicht das du mich missverstehst. Als die Besatzung in der Zeit zurückreiste, gab es wahrscheinlich noch kein Gate auf dem Planeten. Somit kann auch nichts verschwinden.

    Zitat Zitat von AsgardKlon Beitrag anzeigen
    Nunja die die Schiffe die Tore verteilen sind einfach schon viel früher gestartet worden. Es scheint mir wahrscheinlich, dass die Schiffe erst in einer gesamten Galaxie die Tore aufstellen und Daten sammeln und dann erst die Destiny in dieser Galaxie eintrifft.
    Klingt logisch. Aber das soviel Zeit vergeht, bis die Destiny dort eintrifft!?

    Dank dir für die kleine übersetzung ; )

  9. #49
    Just a Lizard Wizard in a Blizzard Avatar von Woodstock
    Registriert seit
    09.12.2005
    Ort
    Hinter dir
    Beiträge
    3.026
    Blog-Einträge
    54

    Standard

    Die Destiny ist seit mehreren tausenden Jahren unterwegs und die Seederschiffe hatten einen geheuren Vorsprung. Die Tore waren schon lage vor der Destinyzivillisation dort.
    "This is the kind of conversation that can only end in a gunshot."
    Administrative Postings meiner Person im Zuge meiner Betätigung auf Stargate-Project.de als Moderrator sind in roter Schrift verfasst. Andersfarbige Postings sind als Bekundung meiner eigenen Meinung zu werten.

  10. #50
    Airman
    Registriert seit
    17.07.2006
    Beiträge
    141

    Standard

    Jo, genau, die Seederschiffe sind viel früher los als die Destiny. Womit wir mal wieder den klassischen Story-Schwachpunkt bei Stargate haben: die unglaublichen (im wahrsten Sinne des Wortes, leider) [großen] Zeitabstände in der "Geschichte der Antiker". Das war ja alles noch bevor die ersten Antiker aufgestiegen sind, also hat Zeit auch noch 'ne Rolle gespielt. Naja, egal. ^^

  11. #51
    First Lieutenant Avatar von Coolcat
    Registriert seit
    11.04.2008
    Beiträge
    262

    Standard

    die unglaublichen (im wahrsten Sinne des Wortes, leider) [großen] Zeitabstände in der "Geschichte der Antiker"
    Die Menschheit gilt im SG-Universum als extrem schnell was die Entwicklung angeht. Alle anderen Zivilisationen haben wesentlich länger für ihre Entwicklung benötigt. Somit wird das in gewisser Weise erklärt.

  12. #52
    Rush Freak Avatar von teyla-nick94
    Registriert seit
    18.10.2009
    Ort
    Destiny
    Beiträge
    510
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Falls noch nicht gesehen, hier ist das Transcript:
    http://www.gateworld.net/universe/s2...ipts/217.shtml




    Young: For the sake of the crew
    Rush: For the sake of the crew




    3x Gold, 5x Silber, 9x Bronze ein Gutschein für einen Beziehungsberater, ein paar grüne Topflappen, 1 Zitronentörtchen, 1 von Michaels Schokoriegeln, 1 Eis, Einen Tok’Ra zum Selbstausbrüten in Stargate in den Mund gelegt

  13. Danke sagten:


  14. #53
    Airman
    Registriert seit
    17.07.2006
    Beiträge
    141

    Standard

    Zitat Zitat von Coolcat Beitrag anzeigen
    Die Menschheit gilt im SG-Universum als extrem schnell was die Entwicklung angeht. Alle anderen Zivilisationen haben wesentlich länger für ihre Entwicklung benötigt. Somit wird das in gewisser Weise erklärt.
    Das ist keine befriedigende Erklärung. Erstens sind Antiker "Menschen", und zweitens geht's mir auch gar nicht um die technische Entwicklung, sondern dass ein Projekt über einen so langen Zeitraum läuft. Wie soll das ablaufen? "Oh, vor x-tausend Jahren haben unsere Vorfahren die Seederschiffe losgeschickt, kommt, wir bauen jetzt viele Destinies und schicken sie hinterher" - das ist schlicht weg unrealistisch. Genauso wie viele andere Punkte in der Antiker-Geschichte, wo man sich fragt, was die die ganze Zeit gemacht haben. Ein Jahrtausend Däumchen gedreht? Ein Jahrtausend Eier gekrault? ;-)

  15. #54
    Liga der Aufgestiegenen Avatar von Chiavara
    Registriert seit
    03.12.2009
    Beiträge
    37

    Standard

    Hmm, eure Diskussion sind ganz schön verwickelt.... Blicke da irgendwie nicht mehr durch. Aber ich habe mir die selben existenziellen Fragen auch gestellt. Trotzdem eine sehr interessante und schöne Folge!

    Jemand hat gesagt, daraus könnte man eine neue Serie machen... hihi, SGU die Novus-Siedler!
    Geändert von Chiavara (25.04.2011 um 20:38 Uhr)

    Stargate Traumpaare - und sie lebten glücklich und zufrieden bis ans Ende ihrer Tage.

  16. #55
    Second Lieutenant
    Registriert seit
    08.05.2010
    Beiträge
    223

    Standard

    Zitat Zitat von Woodstock Beitrag anzeigen

    Ab zwölf Paaren oder vierundzwanzig Paaren (gleicher Anteil an Frauen und Männern) könnte man bei Anfangs kontrollierter Paarung Inzucht vermeiden. Noch besser ab fünfzig. Wenn man aber dann moderner Gesselschaftsformen wie Monogamie, Heirat und wenig Kindern pro Paar miteinberechnet wird es schwerer und sicher nicht besser.
    Ab der 3. Generation ist es ja kein Inzucht mehr, also ab Verwandschaftsgrad Cousin (gleiche Großeltern) und es wird ja eine natürliche Auslese gegeben haben wenns doch mal zu Gendefekten kam.

  17. #56
    Second Lieutenant
    Registriert seit
    08.05.2010
    Beiträge
    223

    Standard

    Zitat Zitat von Cardiac Beitrag anzeigen
    Das ist keine befriedigende Erklärung. Erstens sind Antiker "Menschen", und zweitens geht's mir auch gar nicht um die technische Entwicklung, sondern dass ein Projekt über einen so langen Zeitraum läuft. Wie soll das ablaufen? "Oh, vor x-tausend Jahren haben unsere Vorfahren die Seederschiffe losgeschickt, kommt, wir bauen jetzt viele Destinies und schicken sie hinterher" - das ist schlicht weg unrealistisch. Genauso wie viele andere Punkte in der Antiker-Geschichte, wo man sich fragt, was die die ganze Zeit gemacht haben. Ein Jahrtausend Däumchen gedreht? Ein Jahrtausend Eier gekrault? ;-)
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil. *G*

    1, Die Seederschiffe haben einen anderen Flugplan, Planet anfliegen, Tor aussetzen, weiterfliegen.
    2. Die Destiny hält an, checkt die Gates, sammelt Infos und fliegt weiter, sowas dauert.
    3. Hatte die Destiny ne kaputten FTL so das sie auch mal zwischen Galaxien driftet und so wurde der Abstand zu den Seeders größer
    4. Müssen die Seederschiffe nix mit der Destinymission zu tun haben, die wurden einfach losgeschickt um die Tore zu setzen.
    Das Signal kann erst Tausende Jahre später entdeckt wurden sein.
    usw.

    Und erklär mal warum die Expedition keine Städte und Flugzeuge hatten, die Novaner hatten sie ja.Und wieso die Novaner nicht gleich Raumschiffe bauten sondern eher Holthütten? *G*
    Geändert von skydiver (27.05.2011 um 20:21 Uhr)

  18. #57
    Second Lieutenant Avatar von mr_m_i
    Registriert seit
    28.09.2007
    Beiträge
    184

    Standard

    Eine gemischte Folge, am Anfang spannend, in der Mittel zum einschlafen langweilig und dann gegen den Schluss wieder spannend.
    Wie auch in den letzten Folgen gab es auch in dieser Folge EINIGE Logik-Fehler.

    Gesamtbewertung 7 von 10 pt.

  19. #58
    General im Vorruhestand Avatar von Jonathan J. O´Neill
    Registriert seit
    16.11.2007
    Ort
    Erde-DE-BB-LDS
    Beiträge
    2.240

    Standard

    Eine gute Folge. Fing, wie schon erwähnt wurde sehr spannend an, da wieder diese Kampfdrohnen aufgetaucht sind. Danach wurde es etwa ruhiger, was aber nicht schlecht war, und am Ende wurde es wieder sehr spannend - mit der Entdeckung der Stadt, der Geisterstadt - wohlgemerkt.
    Also die alternative Destiny-Crew wurde rund 2000 Jahre in die Vergangenheit katapultiert, und hat dann eine Zivilisation aufgebaut, die am Anfang noch recht einfach war, sich aber im Verlauf zu einer sehr fortschrittlichen entwickelt hatte...
    Und typisch Mensch immer wieder gibt es unterschiedliche Philosophien, die aufeinanderprallen...

    Für diese Episode vergebe ich eine 2,3

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •