Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Continuum - schöner Ansatz

  1. #1
    Lieutenant Colonel
    Registriert seit
    10.11.2009
    Beiträge
    899

    Standard Continuum - schöner Ansatz

    Ist Euch das auch aufgefallen. In Continuum gibt es einen schönen Ansatz für eine What-If-Story: "Was wäre wenn die Deutschen in den 30ern das Frachtschiff (wie hieß das gleich nochmal?) aufgebracht hätten, und NAZI-Deutschland so zu einem funktionierenden Stargate gekommen wäre? Ok, ich teile Eure Meinung, dass sie es höchstwahrscheinlich doch nicht geschaft hätten es zu starten. Aber sicher findet man schreiberisch einen Weg, dass sie es doch konnten. Dann wären die Goa'uld auf richtig fanatische Menschen gestoßen. Und das wäre eine echt üble Konstellation geworden...

  2. #2
    Herrscher über Raum und Zeit Avatar von Timelord
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    775
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Auweia... das kann und ich will mir gar nicht so genau vorstellen... da stellt sich dann die Frage was schlimmer für die Galaxis wäre.
    Die Goas oder die Nazis?

    Oder noch schlimmer... ein Goa schafft es sich Hitler als Wirt zu nehmen.

    Wie würden die Gungans dann sagen:
    "Autschzeit."
    ***

    "Wir sind alle Menschen dieses Planeten, egal, welche Religion, Hautfarbe und Herkunft wir aufweisen!"
    Perry Rhodan, Neo Band 2

    ***

  3. #3
    Meister der Ungehudeltheit Avatar von Terraner
    Registriert seit
    08.06.2005
    Ort
    Niedersachsen, Castle Anthrax
    Beiträge
    2.630
    Blog-Einträge
    34

    Standard

    "Wir haben den Auftrag die Galaxie zu erkunden und Technologie für den Kampf gegen die Alliierten zu finden."

    Es wäre auf jeden Fall anders. Mit der FF-Idee habe ich schon länger gespielt.
    ...jetzt neu: [SGA] Grüne Hölle

  4. #4
    Lieutenant Colonel
    Registriert seit
    10.11.2009
    Beiträge
    899

    Standard

    îch abe mich schon immer gefragt, wieviel von der "Natur" des Menschen Einfluss auf das Verhalten und die Persönlichkeit eines Goa'uld nimmt. Ist es wirklih der Symbiont, der diesen "schlechten" Einfluss ausübt, oder kommt da der Machthunger das Menschen zur Geltung? Das Menschen von sich aus schon die größten A-Löcher sein können beweist Hitler ja bestens. Da braucht es eigentlich kein Goa'uld-Symbiont zu. Möglicherweise verstärkt der Symbiont diese Persönlichkeit. Würde ein Symbiont in einen Asgard schlüpfen würde er vielleicht zur galaktischen Mutter Teresa mutieren...

    @ Terraner: Möglicherweise kommt es zwischen den Systemlord und Adolf zu einer Art Vereinbarung. Der Systemlord wird sehr schnell feststellen, dass er mit seiner Gottnummer bei den Nazis nicht landen kann - die hielten sich ja selber für eine Art überlegene Rasse. Aber sowas wie: Die Goa'uld helfen den Deutschen bei ihrem Feldzug gegen den Rest der Welt, und bekommen dafür tausende von Sklaven. ist denke ich absolut vorstellbar.
    Geändert von BorgQueen (20.02.2010 um 15:23 Uhr)

  5. #5
    Meister der Ungehudeltheit Avatar von Terraner
    Registriert seit
    08.06.2005
    Ort
    Niedersachsen, Castle Anthrax
    Beiträge
    2.630
    Blog-Einträge
    34

    Standard

    Zitat Zitat von BorgQueen Beitrag anzeigen
    @ Terraner: Möglicherweise kommt es zwischen den Systemlord und Adolf zu einer Art Vereinbarung. Der Systemlord wird sehr schnell feststellen, dass er mit seiner Gottnummer bei den Nazis nicht landen kann - die hielten sich ja selber für eine Art überlegene Rasse. Aber sowas wie: Die Goa'uld helfen den Deutschen bei ihrem Feldzug gegen den Rest der Welt, und bekommen dafür tausende von Sklaven. ist denke ich absolut vorstellbar.
    Warum Juden vernichten wenn man sie auch exportieren kann?
    ...jetzt neu: [SGA] Grüne Hölle

  6. #6
    * Avatar von Thor
    Registriert seit
    16.11.2007
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    1.069

    Standard

    @BorgQueen: IMHO wurde erklärt, dass die Benutzung des Sarkophags pöhse macht. (Sieht man schön in der einen Episode, wo Daniel oft den S. benutzt und der Rest von SG-1 in einer Mine arbeitet. [2x05])

    Die Nazis dürften zu der Zeit auch über das DHD verfügt haben (das wurde schließlich erst nach dem Ende vom WWII von den Russen mitgenommen), damit dürfte es energiemäßig keine Probleme geben, solange die auch wirklich erkennen, dass die Dinger (DHD + Stargate) zusammengehören (was anhand der Symbole aber klar sein dürfte). Auch der Einsatz von "Supercomputern" wie Carter sagt, würde wegen dem DHD nicht nötig sein.
    Die erste Adresse müsste dann nicht zwingend Abydos sein (wegen der Nähe zwischen Abydos + Erde ging ja nur die Adresse; das DHD kriegt aber Auto-Updates rein). Das würde auch bedeuten, dass die Goa'uld nicht sofort wissen, dass Menschen die Stargates benutzen.
    Tja, und wie es dann weitergegangen wäre ist ziemlich unklar.

    Entweder gibts SGC-ähnliche Teams und man sucht Waffen: SG-1 hat ja eigentlich in den ersten Jahren kaum für technologische Fortschritte gesorgt (fällt euch was ein?). Die werden zwar aggressiver vorgehen, aber mehr Technologie wirds dadurch wahrscheinlich eher nicht geben. Der NID hat ja manchen unterentwickelten Völkern Technik von den Asgard (diese Tarndinger) gestohlen (und dieses Wettermanipulationsding), allerdings ging das auch nur solange bis die Asgard mit den Raumschiff angerauscht kamen und die wieder mitgenommen hatten. Würde das passieren (Asgard Richtung Erde -> Nazis im Krieg mit Rest der Welt) bin ich mir nicht sicher, ob die Asgard in den Krieg soweit eingreifen würden, dass die richtige Seite gewinnt. Würden sie?

    Nach einigen Jahren konnte das SGC mithilfe von außerirdischer Technologie (öhm... Al-kesh?) die Prometheus zusammenbasteln. Daraus würde wohl für die Nazis nichts werden, da entweder die Goa'uld noch nicht getroffen wurden (recht unwahrscheinlich bei der Anzahl von Jaffa-Welten) oder weil die Goas die Erde besuchen (hat bei SG-1 ein Jahr gedauert, bis Apophis angeschippert kam) und dann naja... wars das wohl.

    Oder Möglichkeit zwei: man sucht nicht nach Waffen, macht das Ding nur einmal an, beschließt, dass es sich nicht um kriegsrelevante Technologie handelt (bspw. wenn die ersten Planeten nur Wüstengegenden ohne Zivilisation sind) und die Nazis verlieren planmäßig den Krieg. Russen nehmen nicht nur dass DHD sondern auch das Stargate mit ...

  7. #7
    -- of Queens -- Avatar von The King
    Registriert seit
    18.04.2006
    Beiträge
    1.290
    Blog-Einträge
    59

    Standard

    Die Nazis und ein Stargate....
    Hm....warum erinnert mich das jetzt spontan an die Genii

    Finde, da sind zumindest optisch durchaus Ähnlichkeiten vorhanden. Vom Charakter...naja...manchmal gehen die Genii ja auch nicht gerade sanft mit der Mitwelt um.

  8. #8
    Lieutenant Colonel
    Registriert seit
    10.11.2009
    Beiträge
    899

    Standard

    Da magst Du durchaus Recht haben, was die Genii angeht. Auch wenn diese schon über ein eher nachvollziehbares Motiv haben - Angst vor den Wraith. Wogegen die Nazis einfach nur machtgierig waren und verblendet (oder doch eher verblödet?) Wie sich die Genii entwickelt hätten ohne die Bedrohung durch die Wraith?

    Und mal wegen des Sarkophags: Wen mach dieser den pöse? Den Symbionten? Glaube ich weniger. In anbetracht von seiner Größe gehe ich da mal von einem eher kleinen Gehirnvolumen aus. Der hat sicher nicht mehr Verstand als ein Fisch. Da sind nicht viele Emotionen die man verdrehen kann. Also würde sich der Sarkophag eher auf den Wirt auswirken. Und hier ist es dann durchaus orstellbar, dass nicht zwangsläufig nur die pösen Emotionen verstärkt werden - pöse ist ja relativ und vom Standpunkt abhängig. Gut möglich das ein mensch der sich in den Sarkophag legt deswegen pöse wird, weil diese gewissen Eigenschaften wie Gier, Machtgier , event. Sadismus schon von Natur aus sehr stark beim Menschen sind. Würde man einen Asgard in den Sarkophag legen, würden dort vielleicht ganz andere Eigenschaften verstärkt. Aber das müsste man erst einmal testen: Also, wir brauchen einen Sarkophag, einen Asgard (besser wären gleich mehrere für den Gegentest), ein paar Nox, und ein paar Wraith - würde mich wahnsinnig interessieren was passiert wenn man die in den Sarkophag steckt.. ^^
    Ähnliches kann ich mir durchaus bei den Wraith vorstellen. Der Iratuskäfer hat sich genetisch mit dem Menschen verbunden. Und genau der Menschenteil kann der Faktor sein, weshalb die Wraith so böse und machthungrig sind. Das die Wraith sich an Menschen nähren müssen ist nicht bewiesen. Sie könnten dazu auch höhere Tiere heranziehen.

  9. #9
    Leitung: Forum Avatar von Redlum49
    Registriert seit
    02.01.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.555
    Blog-Einträge
    125

    Standard

    Zitat Zitat von BorgQueen Beitrag anzeigen
    Den Symbionten? Glaube ich weniger. In anbetracht von seiner Größe gehe ich da mal von einem eher kleinen Gehirnvolumen aus. Der hat sicher nicht mehr Verstand als ein Fisch.
    Das hören die Goa'Uld und die Tok'Ra aber bestimmt nicht gerne.

    Zitat Zitat von BorgQueen Beitrag anzeigen
    Da sind nicht viele Emotionen die man verdrehen kann. Also würde sich der Sarkophag eher auf den Wirt auswirken.
    Das würde bedeuten, dass die Goa'Uld nach jedem Wirtwechsel nicht mehr so böse sind wie vorher, wenn ich dich richtig verstehe? (Denn dann hätten sie ja wieder ihre "normalen" Gefühle, die nicht mehr von schlechten Wirtgefühlen verschlimmert werden).

    Aber ich glaub das wird jetzt fast ein bisschen OT, weil das eigentlich nichts mit den Filmen zu tun hat...
    Korrekt. mfg D__J
    Geändert von Daniel__Jackson (03.03.2010 um 23:02 Uhr)
    Der SG-P-Podcast mit TheRealNeo, shadow-of-atlantis und RodneysGirl
    Folge 1: Jack O'Neil(l) / Folge 2: Die Unas / Folge 3: Der Amazon/MGM-Deal
    Folge 4: Robert Kinsey

  10. #10
    Lieutenant Colonel
    Registriert seit
    10.11.2009
    Beiträge
    899

    Standard

    Die Goa'uld-Symbionten speichern das Wissen ihrer vorherigen Wirte - höchstwahrscheinlich auf genetischer Basis (in die kleinen Gehirne passt ja nicht so viel Wissen rein ^^). Gut möglich, dass sie dies auch mit deren Ausprägung tun. Aber Du hast Recht. das ist OT, kommen wir zurück zu den Nazis. Ich frage mich sowieso, warum dieses Thema in Stargate bisher noch nicht angefasst wurde. Genau soi wenig wurden die Buchreligionen als Thema vermieden (wenn man vom heiligen Gral absieht). Haben die Autoren vielleicht bedenken sich da mit etwas anzulegen? Wenn man den Fund des Stargates in die Zeit des 3. Reiches ansiedelt, liegt doch so eine Was-wäre-wenn-Folge eigentlich nahe.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •