Seite 9 von 10 ErsteErste ... 78910 LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 180 von 182

Thema: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

  1. #161
    There is good in you... Avatar von Chayiana
    Registriert seit
    03.12.2006
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    4.636
    Blog-Einträge
    32

    Standard

    Also, ich habe mir mit iolanda am Wochenende in London "Prisoners" angeschaut. Ein wirklich superspannender Thriller mit zwei hervorragenden Hauptdarstellern (Hugh Jackman und Jake Gyllenhaal).

    Wir sind total spontan ins Kino gegangen und hatten keine Ahnung, worum es in dem Film eigentlich gehen sollte (wir waren einfach nur froh, dass wir uns ueberhaupt so schnell einigen konnten ). Aber so voellig ungespoilert war der Film dann noch 3x spannender. Sehr zu empfehlen!

    Der Film laeuft in Deutschland uebrigens am 10.10. an.

    http://www.filmstarts.de/kritiken/101649-Prisoners.html (evtl. Spoiler!)
    Geändert von Chayiana (09.10.2013 um 17:00 Uhr)

  2. #162
    Just a Lizard Wizard in a Blizzard Avatar von Woodstock
    Registriert seit
    09.12.2005
    Ort
    Hinter dir
    Beiträge
    3.026
    Blog-Einträge
    54

    Standard

    Gravity

    Gravity ist ein Science-Fiction Meisterwerk das seinesgleichen sucht. Auf jeder Ebene mitreißend und fesselnd. Die Charaktere sind zwar so hachdünn das man sie wegblasen könnte, werden aber von Clooney und Bullock so gekonnt gespielt, das dir dieser Makel gar nicht weiter bewußt wird. Man fiebert mit, bei jeder Entscheidung und jeder Aktion.
    Gravity ist auch technisch hevorragend recherchiert, auch wenn man da kleine Abstriche machen könnte. Ein paar Ungereimtheiten gab es aber der Realität ist in dieser Fiktion genüge getan. Ich verneige mein Haupt. Alfonso Cuarón versteht es seine Filme zu inszenieren. Endlose EInstellungen, ohne Schnitt, man ist sich zwar sicher das getrickst worden ist aber man merkt es nicht. Rund 90 Minuten geht der Film und es kommt dir vor als ob man gerade mal an der Oberfläche dieses Zeitfensters kratzt, schon ist er auch schon vorbei. Wie in der Tiefe des Raums, verliert man sich in Gravity. Man hat wirklich den Eindruck im All zu sein und im Anzug zu stecken. Ein Effekt, der ohne 3D vielleicht nicht funktioniert hätte. Soltle mein Hut bei meiner Verneigung noch nicht runtergefallen sein, würde ich ihn jetzt in Ehrerbietung ziehen.
    Die Vergleiche mit 2001 verstehe ich bedingt, ignoriere aber sie jetzt aber vollkommen, da ich persönlich, kaum daran erinnert wurde. Für mich hat Gravity perfekt alleine, ohne Schatten der Vergangenheit, funktioniert. Eine wunderbare Metapher für das Gefühl der puren Einsamkeit nach einem Schicksalschlag, für das Gefühl das man ohne Halt und Ziel, in der Welt umhertrudelt, wenn man meint vom Kurs abgekommen zu sein. Wie kann man das besser verdeutlichen, als wenn man jemanden, nach einer Katastrophe im All, ohne Halt und ziellos umhertrudeln lässt? Gravity erhebt den Zuschauer dabei in, nicht mehr, luftige Höhe um ein Thema anzusprechen das kaum bodenständiger sein könnte. Man kann zwar Hilfe in Anspruch nehmen aber schlußendlich, bringt man sich selber wieder in die Spur und das Leben geht weiter. Sofern man überlebt. Gravity ist spannend und das bleibt er die meißte Zeit, auch wenn diese Spannung gegen Ende durch eine Form der Gewissheit abgelöst wird. In welche Richtung, mag hier jetzt nicht verraten werden.

    Filmszenen ohne Musik sind das eine aber Filmszenen gänzlich ohne Hintergrundgeärusche etwas anderes. Im All gibt es keinen Schall, dieser Regel blieb man, bis auf in einer Szene, treu. Steven Price Soundtrack, hat dabei den Film mit einer Mischung aus komponierten Katastrophengeräuschen und schönen Melodien getragen. Ein Großteil der Atmosphäre, ist dadurch der wunderbaren Musik zu verdanken, welche ab und an einen Alarm oder einer musikalische Version von Einschlägen und Zerstörung gleichkommt und gleichzeitig aufreizt, als ob das pumpende Adrenalin eine Musikuntermalung erhält. Da der Hut schon fehlt und der Kopf zum Boden zeigt, hebe ich beide Daumen nach oben.

    Ich hatte das Glück, den Film om O-Ton zu sehen und empfehle es jedem. In meinen Augen ein Meisterwerk mit sehr wenigen Makeln. Für 10 reicht es nicht aber 9/10 vergebe ich.
    "This is the kind of conversation that can only end in a gunshot."
    Administrative Postings meiner Person im Zuge meiner Betätigung auf Stargate-Project.de als Moderrator sind in roter Schrift verfasst. Andersfarbige Postings sind als Bekundung meiner eigenen Meinung zu werten.

  3. #163
    Lieutenant General Avatar von Antares
    Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    4.795
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Ich habe 'Gravity' gestern abend in 3D - aber auch Deutsch - gesehen und bin schwer beeindruckt. Das ist mal eine ganz andere Seite des Weltalls, die man hier sieht. Es ist bedrückend und zeigt wie winzig wie doch eigentlich sind, wie wenig wir das alles beherrschen, was da draußen so rumfliegt. Gleichzeitig hat es aber auch so wunderbare Aufnahme, von der Erde, dem All, dass etwas von der Bedrückung immer wieder aufgefangen wird und man schon die Faszination verstehen kann, die Menschen immer wieder ihr Leben aufs Spiel setzen läßt, um einmal dort oben gewesen zu sein.

    Allein schon die Szene, wenn die Kamera immer näher an Sandra Bullock ranfährt und dann mit ihr im Helm ist - das ist so fantastisch gemacht!

    Ganz toll gespielt - und das mir die Aufnahmen und die Technik dahinter gefallen haben, ist ja wohl schon rausgekommen. *g*

    Sehr empfehlenswerter Film!!

  4. #164
    There is good in you... Avatar von Chayiana
    Registriert seit
    03.12.2006
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    4.636
    Blog-Einträge
    32

    Standard

    *puuuuust* ... ... ... *hust* *keuch* Aahhh, das ist besser!


    Ich komme gerade aus dem Kino, wo ich mir "A World beyond" (oder im Original "Tomorrowland" - warum sie fuer die deutschen Kinos dem Film einen anderen englischen Titel verpassen, muss mir jemand mal erklaeren ) mit George Clooney und Hugh Laurie angeschaut habe. Seichte Disney-Unterhaltung mit ner Menge Humor und einer netten Botschaft am Ende. Ich hab's definitiv nicht bereut ... ausserdem musste ich es ja ausnutzen, dass es den Film mal in der OV gab.

    Wirklich witzig war vor allem die Stargate-Reunion: Erst taucht David Nykl in einer Szene auf und sofort in der naechsten Szene steht da Paul McGillian ... und wenig spaeter gibt es auch noch Gary Chalk. Das war nett.

    Hier mal der Trailer, vielleicht ist das ja auch was fuer euch. Der Film ist uebrigens gerade am Donnerstag (21.5.) angelaufen.




    Okay, und noch mal auf deutsch ...


  5. Danke sagten:


  6. #165
    Troublemaker Avatar von iolanda
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    am Rhein
    Beiträge
    2.187
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Den mag ich auch noch sehen, vor allem wegen Hugh Laurie (ich habe die Gelegenheit genutzt, dass es House auf Netflix gibt und mache gerade einen großen Rerun ).

    Die Namensänderung hat wohl was wegen Rechten zu tun (Quelle)

  7. Danke sagten:


  8. #166
    vom Stamm der McKay Avatar von Aliana77
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    NdS
    Beiträge
    732

    Standard

    Zitat Zitat von Chayiana Beitrag anzeigen
    .....
    Ich komme gerade aus dem Kino, wo ich mir "A World beyond" (oder im Original "Tomorrowland" - ..... Ich hab's definitiv nicht bereut ...

    Wirklich witzig war vor allem die Stargate-Reunion: Erst taucht David Nykl in einer Szene auf und sofort in der naechsten Szene steht da Paul McGillian ... und wenig spaeter gibt es auch noch Gary Chalk. Das war nett. ....
    Mist, ich habe David Nykl echt nicht erkannt. Aber gegrübelt, woher ich das Gesicht kenne.
    Aber ansonsten stimme ich dir zu. Schöner SciFi Kinofilm.

    Aber auch SAN ANDREAS ist wirklich sehr gut gemacht. Natürlich wieder ein amerikanischer Hero (Dwayne Johnson), aber dennoch sehr unterhaltend, nicht immer vorhersehbar und stellenweise sogar humorvoll. Ein richtiges Popcorn-Kino.
    Geändert von Aliana77 (02.06.2015 um 21:31 Uhr)
    Das bedeutet, dass jeder Mensch frei geboren ist und sich als freier Mensch auf diesem Planeten bewegen dürfen sollte , geschützt durch eine freie, faire und korruptionslose Rechtssprechung, die jeden Menschen, unabhängig seiner Herkunft und seines Status, gleich behandelt.

  9. #167
    vom Stamm der McKay Avatar von Aliana77
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    NdS
    Beiträge
    732

    Standard

    Ich sehe mir gerade die Reihe "Paranormal Activity" an. Habe erst einmal den ersten und zweiten Film gesehen.
    Erstaunlich, wie ein Horrorfilm fast ohne Musik und mit sehr wenig Blut auskommt und dennoch bei mir stellenweise Gänsehaut hervorrief.

    So sollten gruselige Filme sein. Und das nur aus den Blickwinkeln von Kameras. Einfach toll gemacht.
    Manche Stellen waren absolut vorhersehbar und dennoch war ich überrascht. Wie das geht? Seht euch die Filme an. Ich kann sie für Freunde des Horrors nur empfehlen.

    Auf DVD sind bisher 4 Filme und ein japanisches Sequel erschienen und Teil 5 läuft im Kino an.
    Das bedeutet, dass jeder Mensch frei geboren ist und sich als freier Mensch auf diesem Planeten bewegen dürfen sollte , geschützt durch eine freie, faire und korruptionslose Rechtssprechung, die jeden Menschen, unabhängig seiner Herkunft und seines Status, gleich behandelt.

  10. #168
    Lieutenant General Avatar von Antares
    Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    4.795
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Ich habe mir im Kino als letztes "Codename U.N.C.L.E" angeschaut - und er hat mir sehr gut gefallen!

    Schöne witzige Dialoge (besonders der Handtaschenkauf am Anfang! ) und er hatte fast ein wenig die Atmosphäre von den alten James Bond Filmen.

    Die Story war nicht gerade neu, aber sie diente wohl auch nur als Aufhänger für schöne Aufnahmen.

  11. #169
    There is good in you... Avatar von Chayiana
    Registriert seit
    03.12.2006
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    4.636
    Blog-Einträge
    32

    Standard

    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    Ich habe mir im Kino als letztes "Codename U.N.C.L.E" angeschaut - und er hat mir sehr gut gefallen!

    Schöne witzige Dialoge (besonders der Handtaschenkauf am Anfang! ) und er hatte fast ein wenig die Atmosphäre von den alten James Bond Filmen.

    Die Story war nicht gerade neu, aber sie diente wohl auch nur als Aufhänger für schöne Aufnahmen.
    Den Film (im Original heißt er "The man from U.N.C.L.E") haben stargatefan74 und ich auch gerade in London gesehen und uns köstlich amüsiert! Aber nur gut, dass sie Untertitel hatten, wenn die Leute deutsch gesprochen haben. Ansonsten hätten wir bei ein paar der Charaktere echt Probleme gehabt, dieses komische Deutsch zu verstehen. Der verrückte Wissenschaftler und Gabis Vater waren allerdings deutsche Schauspieler, die konnte man gut verstehen, aber Gabi und die anderen waren ein echter Graus. *gg*

    Und Mann, Hugh Grant ist echt alt geworden, aber Charme hat er noch immer, finde ich.

  12. #170
    There is good in you... Avatar von Chayiana
    Registriert seit
    03.12.2006
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    4.636
    Blog-Einträge
    32

    Standard

    Ich war am Sonntag in "Fantastic Beasts and where to find them" in der Originalfassung. Hat mir sehr gut gefallen! Popcornkino? Ja, aber was anderes hatte ich auch nicht erwartet. *gg*

    Der Film hat nur bedingt mit Harry Potter zu tun. Es hilft zwar, wenn man Harry Potter kennt, aber im Grunde ist es nicht noetig. Und vielleicht ist es auch ganz gut, wenn man - wie in meinem Fall - das Buch dazu gar nicht kennt. So hatte ich nicht das Beduerfnis, staendig zu vergleichen und zu kritteln, wie ich es bei den HP-Filmen getan habe.

    Auf jeden Fall war der Film liebevoll, witzig und vor allem ideenreich gemacht und die Charaktere waren wunderbar gezeichnet. Ich werde ihn mir sicher noch mal anschauen.

  13. #171

    Standard

    Ich war dieses Jahr so abartig wenig im Kino Hatte 16 Filme auf der Liste stehen und geworden ists bislang die Hälfte glaub ich.

    Zuletzt war ich in Doctor Strange. Was ich von dem Film halte, habe ich ja bereits im entsprechenden Topic geschrieben
    Davor war ich in Inferno, der mir sehr gut gefallen hat. Aber mir gefielen auch die Vorgänger, also...

  14. #172
    Lieutenant General Avatar von Antares
    Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    4.795
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Ich habe als letztes Wochenende auch die "Magischen Tierwesen" gesehen, aber auf Deutsch. Hat mir gut gefallen, aber ich sehe auch gerne Eddy Redmayne.

  15. #173
    Lieutenant General Avatar von Antares
    Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    4.795
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Ich habe Passengers gesehen. Das war eine richtig schöne "Romanze im Weltraum" Und die kleinen Plotlöcher - wenn es so toll animierte Weltraumbilder in 3D dafür gibt, kann ich darüber hinwegsehen.
    Der Film hat mich gut unterhalten!

  16. #174
    Spooky :) Avatar von Saffier
    Registriert seit
    19.12.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.132
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von Chayiana Beitrag anzeigen
    Der Film hat nur bedingt mit Harry Potter zu tun. Es hilft zwar, wenn man Harry Potter kennt, aber im Grunde ist es nicht noetig. Und vielleicht ist es auch ganz gut, wenn man - wie in meinem Fall - das Buch dazu gar nicht kennt. So hatte ich nicht das Beduerfnis, staendig zu vergleichen und zu kritteln, wie ich es bei den HP-Filmen getan habe.
    Zumal das Buch soweit ich weiß inhaltlich gar nicht unbedingt mit dem Film zu vergleichen ist. Das Buch ist lediglich eine Art Lehrbuch, wie es in Harry Potter auch vorhanden ist und enthält viele Infos über eben die Tierwesen. Der Film basiert auf einem eigenständigen extra dafür verfassten Drehbuch, das zwar auch von JK stammt, aber eben nicht direkt mit dem Buch zu tun hat.
    Hab den Film auch endlich vor 1 1/2 Wochen gesehen und fand ihn wirklich toll gemacht. Ich mag Newt, der irgendwie so herrlich verplant war und doch eine Menge drauf hat. Bin schon gespannt was uns in den weiteren Filmen erwarten wird. Mitterweile sind wohl schon fünf Teile angedacht. Vielleicht erfährt man ja im Verlaufe der Filme wie Dumbledore Grindelwald besiegt hat.

  17. #175
    Mama, im Dienste Ihrer Majestäten Avatar von Nyada
    Registriert seit
    18.05.2011
    Beiträge
    580

    Standard

    Ich habe zuletzt "La La Land" gesehen; eigentlich stehe ich ja nicht auf Filme, in denen gesungen wird, aber dieser Film ist wirklich sehenswert.

  18. #176
    Airman
    Registriert seit
    25.02.2017
    Ort
    Marktrodach
    Beiträge
    7

    Standard

    Hi
    Ich hab zuletz Beauty and the Beast gesehen. Ich muss sagen, dass der Film sehr spannend ist.

  19. #177
    Lieutenant General Avatar von Antares
    Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    4.795
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Ich habe "Florence Foster Jenkins" gesehen. Ein Film über eine Dame der Gesellschaft, die glaubt, eine große Sängerin zu sein. Sehr tragisch-komisch.

    Und Meryl Streep, Hugh Grant und Simon Helberg sind hervorragend besetzt!

  20. #178

    Standard

    Letzter Film war Zombiland. Old but gold kann ich mir immer wieder ansehen

  21. #179
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.345
    Blog-Einträge
    37

    Standard

    Mein letzter Film war "Fifty Shades of Grey Darker - Gefährliche Liebe". Den kann und werde ich, sobald die DVD rauskommt, mir auch immer wieder anschauen.

    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein.

  22. #180
    Herrscher über Raum und Zeit Avatar von Timelord
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    775
    Blog-Einträge
    3

    Standard Hobbit Marathon

    Mittelerde Marathon

    Der Hobbit- Eine unerwartete Reise

    image.jpg

    Chronologisch gesehen der erste Teil des Marathons, aber etwas mehr als 10 Jahre nach HDR gedreht.

    Die Hobbit Filme erzählen die Geschichte von Bilbo Beutlin und seinen Abenteuern.

    Im ersten Teil wird der arme Bilbo von Gandalf, der eine kleine Schar Zwerge im Gepäck hat, in seinem Zuhause überrumpelt. Thorin, Anführer der Gruppe und designierter Thronfolger der Zwerge, will zusammen mit seiner Schar die alte Heimat wiedererobern.

    Diese wurde von dem Drachen Smaug besetzt, der die Zwerge daraufhin vertrieben hat. In alle Winde verstreut ist es Thorins Wunsch wieder eine Heimat für die Zwerge zu finden und dafür benötigen sie einen Edelstein, der von Smaug gehütet wird.

    Die Person, die diesen Stein besorgen soll ist der „Meisterdieb“ Bilbo.

    Der erste Teil weist einige Längen auf, aber ich befürchte fast das ist heutzutage schon fast normal, wenn man versucht die Grundlage für eine Trilogie zu legen. Trotz allem ist daraus ein passabler Fantasyfilm geworden, der mit einigen alten Bekannten und genug Andeutungen auf künftige Ereignisse aufwarten kann.

    Natürlich geizt der Jackson Pedda nicht mit wunderschönen Landschaftsaufnahmen und einem guten Soundtrack, der es manchmal sogar schafft Gänsehaut zu produzieren.

    4 von 5 Sterne

    *****

    Der Hobbit- Smaugs Einöde

    21058146_20131115113552071.jpg

    Der Mittelerde Marathon geht weiter. Im zweiten Teil ist die Geschichte schon etwas Dichter aufgebaut Und die Längen den ersten Teil ein wenig störend wahr sind jetzt war auch noch da aber nicht mehr so auffallend und zuvor. Auch der Grad Der Aktion hat zugenommen. Die Hintergründe Und die Beweggründe der Einzel Figuren werden klarer und deutlicher.

    Mir als Fan von Sherlock hat auch das Duell Bilbo gegen Smaug sehr gut gefallen, da dieser ja im Original von seinem Sherlock Serienpartner Benedikt Cumberbatch gesprochen wird.

    Was im ersten Teil eher ruhig begann wird hier durch die Vertiefung der Charaktere und ein wenig Pfeil und Bogen fortgeführt.

    Ich glaube es ist eigentlich unnötig zu erwähnen das es auch hier wieder ein Wiedersehen mit altbekannten Charakteren gibt.

    5 von 5 Sternen

    Der Hobbit- Die Schlacht der fünf Heere

    The-Hobbit-The-Battle-of-the-Five-Armies-2.jpg

    Dieser Film hat eigentlich alles, was man für einen anständigen Fantasy Film braucht. Monster, Freundschaften die fallen und wieder geschlossen werden, eine riesige Schlacht und einen verrückten König.

    Die Zutaten sind hier relativ gut gemischt, nur weniger ist manchmal mehr. Die Länge eines Films macht ihn nicht wirklich besser, vor allem wenn man bedenkt das man hier schon am Anfang versäumt den Charakteren etwas mehr Tiefe zu verleihen. Es gab einige vielversprechende Versuche im zweiten Teil, aber davon merkt man hier nicht mehr viel.

    Die Gänsehaut Momente die im Finale von HDR aufkommen fehlen hier gänzlich.

    Trotz allem gebe ich dem Film noch 4 Sterne, weil ich einfach auf riesigen Schlachten stehe…

    4 von 5 Sternen

    Gesamturteil

    4,5 von 5 Sternen
    ***

    "Wir sind alle Menschen dieses Planeten, egal, welche Religion, Hautfarbe und Herkunft wir aufweisen!"
    Perry Rhodan, Neo Band 2

    ***

  23. Danke sagten:


Seite 9 von 10 ErsteErste ... 78910 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •