Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 31 von 31

Thema: Film Vs. Serie

  1. #21
    Archäologin Avatar von Yamuri
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    53

    Standard

    Auch wenn der Film in seinem Konzept anders gedacht war als die Serie die Idee vortgeführt hat, muss ich zugeben, dass ich die Serie immer als eine sehr gute Weiterführung des Films betrachtet habe. Ein Remake des Films mit den Schauspielern aus der Serie wäre zu Beginn der Serie vermutlich nicht schlecht gewesen. Aber die Idee mit den Goa'uld stellt eigentlich keinen Widerspruch zum Film dar, was gut gemacht ist, da Emmerich und Co. sich eine Weiterführung ja anders gedacht hatten wie ich hörte. Im Laufe der Serie wird gesagt, dass die Goa'uld nicht immer menschliche Wirte hatten. Man kann sich in sofern durchaus vorstellen, dass der Alien im Film bereits einen Goa'uld in sich trug der auf den menschlichen Wirt überwechselte, da Ra dieser Körper besser gefiel.
    Geändert von Yamuri (22.11.2009 um 14:05 Uhr)

  2. #22
    Universalherrscher Avatar von -->Blunt<--
    Registriert seit
    12.06.2008
    Ort
    nahe Duisburg
    Beiträge
    1.065

    Standard

    Dann wäre es aber unlogisch, dass man am Ende das Alien gesehen hat und nicht den Goa'uld-Wurm. Es sei denn, das Alien hat sich in den Menschen reingebeamt und er hatte dann sowohl Alien als auch Wurm in sich.
    The very young do not always do as they are told.


  3. #23
    Archäologin Avatar von Yamuri
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    53

    Standard

    Eine Freundin von mir hatte auch dazu eine Lösung.

    Man könnte sagen, da der Goa'uld viele wirte hatte, dass eine Art "Rest" in dem Goa'uld drin bleibt und mit in den aktuellen wirt geht. Im Augenblick des Todes zeigte sich das Restbild des vorherigen Wirts.

    Mir ist natürlich klar, dass es im Film nicht so gedacht war und eine logische Erklärung zu finden ist nicht so ganz einfach. Gestellt und künstlich wirkt eine Erklärung wahrscheinlich immer. Aber es wäre ein Versuch Film und Serie zu verbinden. Am Besten wäre wohl gewesen ein an die Serie angepasstes Remake zu machen. Dazu ist es aber inzwischen zu spät.

  4. #24
    Black Dragon 927
    Gast

    Standard

    (Habe das Thema gerade erst entdeckt und muss jetzt unbeding mal was zu meinem Lieblingsfilm ablassen, auch wenn ich nicht alles gelesen habe)


    Also es gibt (leider) mehrere Unterschiede zwischen Film und Serie, aber der einzige der nciht wegargumentiert werden konnte ist folgender:

    Der name des Sohnes von Jack (Kurt Russel im Film und Richrd Dean Anderson in der Serie) ist in der Serie ein anderer als im Film (habe den Filmnamen gerade leider vergessen), wer im Film bei der Szene in der der Col. wieder reaktiviert wird mal nähe hinsieht, wird im Zimmer des Sohnes eine Uhrkunde entdecken, auf der der Bame steht

    (Im übrigen, wer Ra in der Serie vermisst hat: die rechte sind nicht alle bekommen worden und dann wollte man keine "weiteren" ungereimtheiten erzeugen, also gabs nur einen auftritt mit Maske und die Hele der Horuswache wurden gedowngradet)

  5. #25
    Lord der Grenzgänger Avatar von Lillith MacLoud
    Registriert seit
    16.08.2010
    Ort
    Celle(NDS) nähe Hannover, Deutschland
    Beiträge
    16

    Standard

    ich finde ebenfalls das man den Film und die serie nicht vergleichen kann. Auch wenn man es versucht.

    Der Film hat ja nur den weg geöffnet.

    Ich zb finde das Kurt Russel für den Jack im Film bessder geeigent war. Denn RDA gut in serien mag er ja in ordnung sein aber für kino?
    Aber bei Daniel finde ich das Michael Shanks für den film und die serie gut geeignet war. Spaders konnte mich nicht so sehr überzeugen. also nicht so sehr die neugier von Daniel rüber bringen fand ich.
    Ach ja und Die Helme im Film Fand ich besser. Außerdem eignetlichh ätten sie die Helme noch für eine Doppelfolge gebraucht. Denn ohne das Blaue Leuchten finde ich fehlt was bei Ra´s Wachen

  6. #26
    zigtausend Jahre alt ... ;-) Avatar von John's Chaya
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.338
    Blog-Einträge
    36

    Standard

    Ich finde den Film so richtig gut, auch Spader in seiner Daniel Rolle, gefühlte ca.20 Mal hab ich ihn gesehen und er war auch für mich der Einstieg in die Serie, aber der eigl. Grund warum ich angefangen hab Stargate zu schauen, war Richard Dean Anderson. Als MacGyver und Richard Fan musste ich einfach Stargate schauen, so fing meine Sucht;-) an !!!

    Im übrigen ist es doch egal, ob alles vom Film in der Serie wieder richtig dargestellt wird, man sollte nicht so pingelig sein, die Serie ist einfach super, so wie der Film einfach super ist. So einfach kann es sein, wenn man nicht immer auf soviele Kleinigkeiten achtet.

    Man nimmt sich doch die Freude am schauen, wenn man immer nur auf Veränderungen achtet, ist zumindest meine Meinung. :-)
    Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, um ohne Wunsch zu sein.

  7. #27
    Black Dragon 927
    Gast

    Standard

    Beides war Klasse, nur ebend auf unterschiedliche weise und Kurt Russel und Richard Dean Anderson sind einfach ganz andere Charactere aber James Spider und Michal Shanks waren da schon eher zu vergleihen und ich finde beiden haben ihre Rolle gut gemacht, nur war für Michal Shanks noch mehr interpretatiosspielraum den er nutzen konnte...

  8. #28
    Lieutenant Colonel
    Registriert seit
    10.11.2009
    Beiträge
    899

    Standard

    Wann hat Jackson eigentlich seine Reisekrankheit überwunden (Niesen bei längeren Reisen)? Das hätte man ruhig mit in die Serie bringen können: Das SG1-Team versteckt sich in einem Goa'uld-Schiff, bis Daniel niest...

  9. #29
    Black Dragon 927
    Gast

    Standard

    das ist wie die Frosterscheinung nach dem Durchgehen einfach irgendwann erledigt gewesen, ohne Antwort...

  10. #30
    General im Vorruhestand Avatar von Jonathan J. O´Neill
    Registriert seit
    16.11.2007
    Ort
    Erde-DE-BB-LDS
    Beiträge
    2.244

    Standard

    Ich sage nur eines, ohne den Kinofilm "Stargate" von 1994, gäbe es die daraus entstandenen Serien nicht .

  11. #31
    Systenlord der Goa'uld Avatar von Lord Hades
    Registriert seit
    20.03.2011
    Ort
    Planet Styx
    Beiträge
    18

    Standard

    Zitat Zitat von Jonathan J. O´Neill Beitrag anzeigen
    Ich sage nur eines, ohne den Kinofilm "Stargate" von 1994, gäbe es die daraus entstandenen Serien nicht .
    Hört, hört!!!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •