Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 122

Thema: 1.19 - Feindlicher Übergriff Teil 1

  1. #1
    Just a Lizard Wizard in a Blizzard Avatar von Woodstock
    Registriert seit
    09.12.2005
    Ort
    Hinter dir
    Beiträge
    3.026
    Blog-Einträge
    54

    Standard 1.19 - Feindlicher Übergriff Teil 1



    Diskutieren:
    Incursion, Teil I ("Incursion, Part I")
    Episodennummer: 019
    Noch keine Beschreibung vorhanden.
    Episodenguide besuchen >>
    Geändert von Woodstock (23.03.2010 um 19:58 Uhr)

  2. #2
    Colonel Avatar von antika87
    Registriert seit
    20.04.2009
    Ort
    Harz
    Beiträge
    1.310

    Standard

    Hammer geile Folge. Der Anfang war irgendwie überraschend. Man wusste zwar das er Telford nicht wirklich tötet, aber so hätte ich das nicht erwartet. Telford am Rand des Todes zu bringen, damit man die Gehirnwäsche rückgängig machen kann, war ja auch früher schon die Lösung des Problems. Da hatte ich gar nicht dran gedacht, und es wurde dadurch erst recht, richtig spannend.

    Dann die Ankunft der Luzianer Allianz. Man, da ging ganz schön die Post ab. Man merkt das sie nicht nur einfache Diebe und Mörder sind, sondern eben doch mehr an ihnen ist. Sie waren äußerst gut vorbereitet, hatten Geräte um verschlossene Türen zu öffnen. Schade das sie Rush (in Telford´s Körper) mitgenommen haben, da sie ansonsten nicht den hauch einer Chance gehabt hätten, die Destiny zu übernehmen.

    Immerhin ist Telford jetzt wieder auf der richtigen Seite, so dass er eben auch TJ schützen kann. Ein Eli ist mit Chloe in Bereiche des Raumschiff´s geflüchtet, die bisher noch nicht betreten wurden, was möglicherweise zu Überraschungen führen könnte. Es ist auch schön zu sehen, dass er hier nicht einfach Bloß ein witzelnder Mathboy ist, sondern auch wirklich physisch helfen kann, wen es nötig ist. Er kümmert sich gut um Chloe, was sicherlich nicht nur an der kleinen Liebes Sache liegt.

    Was auch noch Interessant werden kann, ist der Fakt, dass sie noch nicht wieder in den FTL Modus gegangen sind, und das der eine Luzianer sich in nichts aufgelöst hat. Sehr komisch, dass sehr Interessante Möglichkeiten offen lässt. Möglicherweise war das Franklin?? Noch eine Woche warten, dann sehen wir ja die letzte Folge. Die 2 Wochen warten, auf den zweiten Teil des 3 Teilers, hat sich auf alle fälle gelohnt. Sehr gute Folge, mit Spannung und Action, die Charakterliche Seite kam auch zur Geltung. Also alles in allem, eine sehr gute SGU Folge.

  3. #3
    Major Avatar von Flying Daedalus
    Registriert seit
    09.04.2006
    Ort
    Wuppertal, NRW (nur für 2 Jahre)
    Beiträge
    542

    Standard

    Zitat Zitat von antika87 Beitrag anzeigen
    Noch eine Woche warten, dann sehen wir ja die letzte Folge.
    @antika87: die amerikanische Version kommt in einer Woche die deutsche Version von Teil 1 und 2 kommt am Mittwoch an einem Stück

    Eine wirklich gut gemachte Folge ^^, besonders überraschend war der Aufzug, das er nicht nur rauf und runter gehen kann sondern auch seitlich und das relativ schnell, sehr zu Elis Verwunderung ^^

  4. #4
    Colonel Avatar von antika87
    Registriert seit
    20.04.2009
    Ort
    Harz
    Beiträge
    1.310

    Standard

    Ja das mit Mittwoch weiß ich, trotzdem zähl ich das als Woche.

  5. #5
    Maverick™
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von antika87 Beitrag anzeigen
    Was auch noch Interessant werden kann, ist der Fakt, dass sie noch nicht wieder in den FTL Modus gegangen sind, und das der eine Luzianer sich in nichts aufgelöst hat. Sehr komisch, dass sehr Interessante Möglichkeiten offen lässt. Möglicherweise war das Franklin??
    Spoiler 
    WER NICHT GESPOILERT WERDEN WILL NICHT LESEN
    Spoiler 
    Das hatte nix mit Franklin zu tun. Wie dir vielleicht auch aufgefallen ist, war oben ein Loch in der Hülle, nur geschützt durch den Schild. Die nächste Folge wird erklären warum der Typ eingeäschert wurde. Mini-Spoiler: es hat was mit Strahlung zu tun und damit das die Destiny nicht gesprungen ist...


    Ansonsten wirklich Derb geile Folge. Die Musik fand ich auch wieder sehr passend. Faszinierend wie Physisch Nützlich Eli war, der ja bisher nur "anders" glänzen durfte.
    Was für mich aber FAST die folge ruiniert hätte, war die Aktion Telford-Young, wo Telford die Lucian Alliance Truppe in einen Hinterhalt lockte. Wie oft hätte der dasn machen sollen?!

    Ganz Nebenbei: Wray is soooooooooo nervig. Die werden attackiert, quasi überrant... aber nö, man kann ja immer Palabern. Typisch IOA halt, hat die alte GARNIX gelernt?

    Negativ: Enttäuschend das Syfy das Finale zwei-geteilt hat. Aber vielleicht hat Incursion-Part 3 (2) ja dafür überlänge.

  6. #6
    Colonel Avatar von antika87
    Registriert seit
    20.04.2009
    Ort
    Harz
    Beiträge
    1.310

    Standard

    Zitat Zitat von M-Force Maverick Beitrag anzeigen
    Spoiler 
    WER NICHT GESPOILERT WERDEN WILL NICHT LESEN
    Spoiler 
    Das hatte nix mit Franklin zu tun. Wie dir vielleicht auch aufgefallen ist, war oben ein Loch in der Hülle, nur geschützt durch den Schild. Die nächste Folge wird erklären warum der Typ eingeäschert wurde. Mini-Spoiler: es hat was mit Strahlung zu tun und damit das die Destiny nicht gesprungen ist...
    Spoiler 
    Ja, ich habe von der letzten Folge, nur die letzten 10 min geguckt, weiß also wie es endet^^ aber die Idee mit Frankin ist trotzdem gut, da man so das ganze immer im Hinterkopf hat.


    Ganz Nebenbei: Wray is soooooooooo nervig. Die werden attackiert, quasi überrant... aber nö, man kann ja immer Palabern. Typisch IOA halt, hat die alte GARNIX gelernt?
    Das hab ich mir auch gedacht, immer glauben das man schön alles hin-biegen kann, wie man es will.

  7. #7
    Staff Sergeant
    Registriert seit
    18.11.2008
    Beiträge
    40

    Standard

    Naja, welche Chancen hatten sie denn? Die Allianz hat eine mindestens gleichwertige Ausrüstung; würde es zu einem direktem Schlagabtausch kommen, würde keine der beiden Seiten verlustfrei siegen. Innerhalb weniger Sekunden wären die Geiseln exekutiert.
    Ich bin gespannt wie es weitergeht.

  8. #8
    Colonel Avatar von antika87
    Registriert seit
    20.04.2009
    Ort
    Harz
    Beiträge
    1.310

    Standard

    Aber sie hätten weiterhin die Kontrolle, und es wären auch nur 12 weg vom Fenster. Anders müssten sie quasi als Sklaven der Luzianer, ihr restliches Leben verbringen. Und das ist ja wohl eine unzumutbare Situation.

  9. #9
    Rush Freak Avatar von teyla-nick94
    Registriert seit
    18.10.2009
    Ort
    Destiny
    Beiträge
    510
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    So, ich hab mir die Folge eben angeschaut:

    Verdammt, war die geil!
    Ich finde sie perfekt gemacht und hoffe auch, dass alle, die SGU als langweilig empfinden, ihre Meinung nun ändern.

    1. Ich finde es gut, dass die LA ebenfalls einen Teil des Schiffes eingenommen haben. Das mach es für die Destiny-Crew um Einiges schwerer, ihr Schiff wieder vollends zu übernehmen.

    2. Ich hab gedacht ich hör nich recht! Young gibt Rush Recht! HAHA! Er glaubt ihm! Das fand ich echt toll. Die Zwei Streithähne müssen endlich zusammenarbeiten, sonst schaffen sie es nie.

    3. Rush kommt zurück und geht sofort wieder an die Arbeit!! Warum wundert mich das jetzt überhaupt nicht?

    4. Die Tatsache, dass die Destiny Zicken macht, gefällt mir ganz und gar nicht, aber vielleicht schaffen es Rush, Brody und Volker ja, dass irgendwie zu ihrem Vorteil zu machen. Hoffentlich zerfällt nicht einer der Ihren zu Staub.

    5. Was Kiva angeht: Die sitzt nur da und das EInzige, was sie bis jetzt gemacht hat, war eine Drohung, Geiseln zu exekutieren. Natürlich hat sie bestimmt nicht damit gerechnet, dass ihr Planet explodiert, aber sie wusste was mit Icarus geschah, also hätte sie entsprechende Vorkehrungen treffen können. NUn sitzt sie hilflos da. Und ich bin mir sicher, YOung und Rush lassen sich was einfallen.

    Alles in allen bekommt die Folge wie 1x18 auch 10 von 10 Punkten! Ich fand sie toll und hoffe die letzte wird genauso und hat einen schönen Cliffhanger!




    Young: For the sake of the crew
    Rush: For the sake of the crew




    3x Gold, 5x Silber, 9x Bronze ein Gutschein für einen Beziehungsberater, ein paar grüne Topflappen, 1 Zitronentörtchen, 1 von Michaels Schokoriegeln, 1 Eis, Einen Tok’Ra zum Selbstausbrüten in Stargate in den Mund gelegt

  10. #10
    Senior Airman
    Registriert seit
    03.02.2008
    Beiträge
    32

    Standard

    Hm ich frag mich grade ob es wirklich die Destiny ist die da Zicken macht... Irgendwas sagt mir das es was anderes ist. Vielleicht eine Anomalie oder diese Rasse die den großen selbstgebautes-Sternensystem-Penis hatten... Wobei ich nicht weiß ob das sich dann nicht ein bisschen zu überdramatisiert anfühlen würde. Naja wir werden sehen.

    Gute Folge!

  11. #11
    cereal killer Avatar von anvil866
    Registriert seit
    21.04.2010
    Beiträge
    141

    Standard

    Ok, Young hatte also einen Plan. Luft raus, Gehirnwäsche aus. Schade, Telford als Überzeugungstäter hätte ich provokativer gefunden. So ist es nur wieder die altbekannte Goa'uld-Gehirnwäsche. Freuen sich bestimmt die SG-1'ler. Dann hat Young einen weiteren Plan: Telford darf sich erstmal solange erholen bis die Lucys bereit sind die Destiny zu entern. Doch damit nicht genug. In seiner allumfassenden Weisheit bekommt Young plötzlich Skrupel seine eigenen Leute zu retten und verfüttert sie leiber in einem Feuergefecht an die LA, anstatt die Luft abzulassen. Gut, er wusste in dem Moment nicht das Rushs Geist wieder im eigenen Körper war, aber wie dämlich war bitte seine Entscheidung? Das Wohl seiner Besatzung sollte ihm doch eher am Herzen liegen. Nein, mit der Auslegung der Figur des Col. Young bin ich überhaupt nicht zufrieden. Ja, er war auch bisher ein Hitzkopf, aber eher auf der persönlichen als militärischen Ebene. Das ist für mich inkonsistente Charakterschreibung und soll handlungstechnisch der LA nur den Weg auf die Destiny erleichtern, obwohl es ein Leichtes gewesen, es überhaupt nicht dazu kommen zu lassen.

    Nachdem das alles am Anfang passiert ist, war die Folge bei mir schon unten durch. Sicherlich gabs Action, viele Effekte und auch eine wirklich interessante Szene (Flacker-Schild mit Aschehäufchen), ich frage mich trotzdem, warum man sich immer wieder in solche Sackgassen schreibt und dann vollkommen unlogisch das Ganze auflösen zu müssen?

    Mir ist bewusst, dass das was ich kritisere für andere Peanuts oder vollkommen irrelevant ist, aber mir sticht sowas ins Auge. Insgesamt gesehen hats mir also weniger gefallen. Schade, nach der letzten Folge habe ich wirklich gehofft es möge gut weitergehen, aber Universe bleibt für mich ein einziges Auf und Ab.

    PS: Nach dem Gesetz der Serie sollte es also nächste Woche wieder eine gute Folge werden.
    Geändert von anvil866 (05.06.2010 um 17:02 Uhr)
    Sorry, I can't hear you over the sound of how awesome I am.

  12. #12
    Colonel Avatar von antika87
    Registriert seit
    20.04.2009
    Ort
    Harz
    Beiträge
    1.310

    Standard

    Young hat noch nie einfach Leute sterben lassen, insofern er eine reelle Chance hatte, die auch lebend zurückzukommen. Hätten die Luzianer nicht die Geräte zum Türen öffnen gehabt, dann wäre da auch nie schlimmeres Passiert. Außerdem ist Telford ja immerhin noch ein Geheimplan gewesen.

  13. #13
    cereal killer Avatar von anvil866
    Registriert seit
    21.04.2010
    Beiträge
    141

    Standard

    Zitat Zitat von antika87 Beitrag anzeigen
    Young hat noch nie einfach Leute sterben lassen, insofern er eine reelle Chance hatte, die auch lebend zurückzukommen. Hätten die Luzianer nicht die Geräte zum Türen öffnen gehabt, dann wäre da auch nie schlimmeres Passiert. Außerdem ist Telford ja immerhin noch ein Geheimplan gewesen.
    1. Ändert doch trotzdem nichts an der Situation. Er nimmt vorher schon den Tod Telford und Rushs in Kauf. Warum später nicht? Oh, ach ja, dann wäre die Folge nach 15 Minuten zu Ende gewesen.

    2. Es gab genug Vorbereitungszeit. Was macht man? Man schließt die Türen. Ist das in irgendeiner Form ausreichend um einen schwer bewaffneten Entertrupp zu wiederstehen? Nein, die LA hätte noch nicht mal die von Zauberhand eingeführten praktischen Türöffner gebraucht. Ein paar Sprengladungen hättens auch getan. Aber man will das Schiff ja nicht noch mehr demolieren und schmeißt stattdessen nur ein paar Granaten.

    3. Was spräche dagegen die Luft soweit abzusaugen, das die Eindringlinge nur noch japsend am Boden liegen können? 2 Leute in Raumanzügen hätten Telford da locker rausholen können und/oder den Rest zumindest teilweise entwaffnen können.

    Will nicht weiter meckern. Ist ne Unterhaltungsshow. Vielleicht sollte man mal ein Auge zu drücken. Ich will nur nicht blind durch die Gegend laufen müssen.
    Sorry, I can't hear you over the sound of how awesome I am.

  14. #14
    Colonel Avatar von antika87
    Registriert seit
    20.04.2009
    Ort
    Harz
    Beiträge
    1.310

    Standard

    Zitat Zitat von anvil866 Beitrag anzeigen
    1. Ändert doch trotzdem nichts an der Situation. Er nimmt vorher schon den Tod Telford und Rushs in Kauf. Warum später nicht? Oh, ach ja, dann wäre die Folge nach 15 Minuten zu Ende gewesen.
    Rush hat sich gebessert, und Telford nahm er nur so Hart ran, wegen seiner Gehirnwäsche
    2. Es gab genug Vorbereitungszeit. Was macht man? Man schließt die Türen. Ist das in irgendeiner Form ausreichend um einen schwer bewaffneten Entertrupp zu wiederstehen? Nein, die LA hätte noch nicht mal die von Zauberhand eingeführten praktischen Türöffner gebraucht. Ein paar Sprengladungen hättens auch getan. Aber man will das Schiff ja nicht noch mehr demolieren und schmeißt stattdessen nur ein paar Granaten.
    Woher willst du wissen, ob es mit Sprengladungen getan wäre?? Und wer sagt, dass die Luzianer überhaupt Bomben mit auf die Destiny nehmen würden. Ich bin mir ziemlich sicher das die Luzianer ohne die Geräte, nicht aus dem Gateraum gekommen wären!!
    3. Was spräche dagegen die Luft soweit abzusaugen, das die Eindringlinge nur noch japsend am Boden liegen können? 2 Leute in Raumanzügen hätten Telford da locker rausholen können und/oder den Rest zumindest teilweise entwaffnen können.
    Young wollte letztendlich die Luft raus lassen, nur war es da schon zu spät. Ohne die Geräte wären sie also Planmäßig entlüftet wurden, und hätten verloren.

  15. #15
    Lieutenant Colonel Avatar von Lord_Mitchell
    Registriert seit
    07.06.2007
    Ort
    Heid im schönen Südthüringen
    Beiträge
    267

    Standard

    Zitat Zitat von antika87 Beitrag anzeigen
    Young hat noch nie einfach Leute sterben lassen, insofern er eine reelle Chance hatte, die auch lebend zurückzukommen.
    Er hat Rush aber in "Justice" auf dem Wüstenplaneten zurückgelassen, ohne Chance auf Rückkehr.

    Zur Folge: Sehr gut und verdammt spannend. Der Anfang war ziemlich unerwartet als Young Telford fast umgebracht hätte. Habe ich so nicht erwartet. Die Luzianer-Allianz wirkt jetzt viel professioneller als in SG1.
    Eli's Szenen mit Chloe fand ich auch sehr gut. Ich frage mich auf was sie in den unerforschten Sektionen noch stoßen.

    -deleted-
    Geändert von Woodstock (06.06.2010 um 16:21 Uhr)
    "Ihr seid alle Idioten zu glauben, aus Eurer Erfahrung etwas lernen zu können, ich ziehe es vor, aus den Fehlern anderer zu lernen, um eigene Fehler zu vermeiden." - Otto von Bismarck

  16. #16
    Colonel Avatar von antika87
    Registriert seit
    20.04.2009
    Ort
    Harz
    Beiträge
    1.310

    Standard

    Zitat Zitat von Lord_Mitchell Beitrag anzeigen
    Er hat Rush aber in "Justice" auf dem Wüstenplaneten zurückgelassen, ohne Chance auf Rückkehr.
    Ja, aber das war nicht die Situation seine Leute brauchen Hilfe, das war aus dem Affekt heraus. Mittlerweile zählt er Rush ja auch zu den zu schützenden.

  17. #17
    Rush Freak Avatar von teyla-nick94
    Registriert seit
    18.10.2009
    Ort
    Destiny
    Beiträge
    510
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Eben und ich glaube auch, dass Young sehr genau weiß, dass er auf Rushs Hilfe angewiesen ist. Immerhin hat Rush die Destiny in der Zeit, sei sie drauf sind, besser als jeder andere kennen gelernt. Er ist der Chefwissenschaftler und verdammt schlau. Wenn die Zwei zusammenarbeiten schaffen die es bestimmt die LA zu besiegen. Destiny-Crew go!!!!!




    Young: For the sake of the crew
    Rush: For the sake of the crew




    3x Gold, 5x Silber, 9x Bronze ein Gutschein für einen Beziehungsberater, ein paar grüne Topflappen, 1 Zitronentörtchen, 1 von Michaels Schokoriegeln, 1 Eis, Einen Tok’Ra zum Selbstausbrüten in Stargate in den Mund gelegt

  18. #18
    Alteraner Avatar von Karael
    Registriert seit
    12.05.2010
    Beiträge
    24

    Daumen hoch

    Zitat Zitat von Lord_Mitchell Beitrag anzeigen
    Er hat Rush aber in "Justice" auf dem Wüstenplaneten zurückgelassen, ohne Chance auf Rückkehr.
    Young hat sich aber seit dieser Aktion verändert und er hatte es auch bereut, Rush zurückzulassen.

    Diese Folge war wirklich super. Spannend angefangen mit der Telford Szene, ich war geschockt als er da am Boden lag und keinen Mucks mehr machte. Dann stürmt Young hinein und belebt ihn wieder. Das war unerwartet. Fand ich wirklich toll.

    Interessant finde ich, wo Cloe und Eli gelandet sind. Sie sind ja am anderen Ende des Schiffes. Bisher haben sie ja noch nichts entdeckt, aber ich bin schon sehr gespannt ob sie etwas finden werden.

    Telford ist wieder einer der Guten, das hat man auch daran gemerkt, dass er den Tod von TJ und den anderen verhindert hat. Er scheint sich sehr gut auf der Destiny auszukennen (ich für meinen Teil frage mich nur wieso, denn so viele Besuche hat er vorher doch nicht gemacht).

    Dann kam die Szene mit dem flackernden Schild. Generell scheint mit dem ganzen Schiff etwas los zu sein, denn schließlich fliegt die Destiny nicht weiter sondern bleibt stehen. Hier kommt dann vielleicht wieder Franklin ins Spiel, aber wer weiß...

    Jetzt mal abgesehen von der Story finde ich es irgendwie doof, dass jedes Mal ein Planet (in der Milchstraße) in die Luft fliegt, wenn man von dort die Destiny anwählt...
    Das dürfte wohl sehr demotivieren, falls man wieder einmal einen Ikarus Planeten finden würde.

    Insgesamt war das eine sehr spannende Folge und knüpft damit an die vorherige Perfekt an.
    Für diese Folge vergebe ich 5 von 5 Punkten.
    .
    .

  19. #19

    Standard

    Zitat Zitat von Karael Beitrag anzeigen
    Jetzt mal abgesehen von der Story finde ich es irgendwie doof, dass jedes Mal ein Planet (in der Milchstraße) in die Luft fliegt, wenn man von dort die Destiny anwählt...
    Das dürfte wohl sehr demotivieren, falls man wieder einmal einen Ikarus Planeten finden würde.
    Naja, das ist aber eben für die Autoren sehr praktisch, um ein normalen hin- und her zwischen der Destiny und der Milchstraße zu verhindern..
    WENN man es denn mal schafft, eine Verbindung herzustellen ist das nur eine einmalige Sache. So kann man dann neue Story-Elemente einbringen, ohne direkt ein "Yo, dann ist die Destiny Crew ja jetzt gerettet"-Gefühl zu haben

    Zur Folge: Ich fand sie auch recht gut und spannend... vorallem der Anfang, als Telford dort japsend am Boden lag war schon sehr heftig und unerwartet.
    Ich hatte die ganze Zeit im Hinterkopf "Nein, Young KANN den nicht umbringen! Der blufft sicher nur!" ... je länger das genaze ging, desto unsicherer wurde ich mir dann aber.
    Dass er damit nur versucht hat, Telford von seiner Gehirnwäsche zu befreien, hätte ich auch nicht gedacht.
    Was ich dann aber nicht ganz verstanden hab, war das "Sie waren sogut wie tot, deswegen erholen sie sich erstmal, bevor sie in ihren Körper zurück dürfen" ... Wo steckt denn da die Logik dahinter? Rush war genauso dem Tode nahe und ob sich nun Telford oder Rush in Rushs Körper erholt, dürfte für den... Erholungsprozess ja relativ egal sein.

    Jacks "Carter musste 2 Leute zurücklassen, aber es war halt nötig" fand ich auch etwas komisch.
    Es ist zwar halbwegs realistisch, hier kann ich aber ausnahmsweise doch mal verstehen, wenn sich jemand dann beschwert, dass das ganze nicht zum Charakter passt. Immerhin wurde bei SG1 immer wieder dieses "Wir lassen niemanden zurück" betont und wenn jemand, den man 10 Jahre nach dieser Philosophie handeln gesehen hat, plötzlich genau das gleiche bei jemand anderem bemängelt, wirkt das schon etwas... befremdlich.

    Noch ein kleiner Kritikpunkt war, dass ich die Folge diesmal sehr dunkel fand.
    Man hat zum Teil nicht viel erkannt und die Gesichter der Charaktere lagen teilweise auch völlig im Dunkeln, sodass man von der Mimik sogut wie nichts erkennen konnte. Das hat mich etwas gestört.

    Davon abgesehen aber eine sehr gute Folge, die vorallem Lust auf den 2. Teil macht.
    Bin doch mal recht gespannt, wie das Ganze so weiter geht und wo Chloe und Eli noch so landen (nachdem sie jetzt seltsame Holzwände in einem Antikerschiff gefunden haben )

    Meine erste Stargate-FF - aktuelles Kapitel (18.04.2009): Episode 3, Kapitel 6/6

  20. #20
    Jedi Knight
    Registriert seit
    11.10.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    150

    Standard

    Zitat Zitat von YuhiAogiri Beitrag anzeigen

    Zur Folge: Ich fand sie auch recht gut und spannend... vorallem der Anfang, als Telford dort japsend am Boden lag war schon sehr heftig und unerwartet.
    Ich hatte die ganze Zeit im Hinterkopf "Nein, Young KANN den nicht umbringen! Der blufft sicher nur!" ... je länger das genaze ging, desto unsicherer wurde ich mir dann aber.
    Irgendwo habe ich das schonmal gelesen, dass Leute es "heftig" oder "brutal" finden.
    Ich finde diesen Weg recht gut. Das hebt es von den anderen Vorgängerserien ab. Ich finde es für Serienverhältnisse noch sehr tolerierbar.
    Wenn jemand halt nur SG1 oder SGA Verhältnisse kennt und lieben mag, dann kann ich die Reaktion verstehen.
    Vergleichbar wie TNG und DS9...und ja ich liebe die "Dunkelheit" von DS9.

    Zitat Zitat von YuhiAogiri Beitrag anzeigen
    Jacks "Carter musste 2 Leute zurücklassen, aber es war halt nötig" fand ich auch etwas komisch.
    Es ist zwar halbwegs realistisch, hier kann ich aber ausnahmsweise doch mal verstehen, wenn sich jemand dann beschwert, dass das ganze nicht zum Charakter passt. Immerhin wurde bei SG1 immer wieder dieses "Wir lassen niemanden zurück" betont und wenn jemand, den man 10 Jahre nach dieser Philosophie handeln gesehen hat, plötzlich genau das gleiche bei jemand anderem bemängelt, wirkt das schon etwas... befremdlich.
    Carter ist Führungsposition. Hätte sie gewartet, wäre sie mit samt Besatzung tot. Von daher richtige Entscheidung wie O'Neil auch gesagt hatte.

    Zitat Zitat von YuhiAogiri Beitrag anzeigen
    Noch ein kleiner Kritikpunkt war, dass ich die Folge diesmal sehr dunkel fand.
    Man hat zum Teil nicht viel erkannt und die Gesichter der Charaktere lagen teilweise auch völlig im Dunkeln, sodass man von der Mimik sogut wie nichts erkennen konnte. Das hat mich etwas gestört.
    Siehe oben. SGU ist endlich da angekommen, die richtig Spaß macht.
    Keep smiling!

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •