Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 81 bis 100 von 100

Thema: Robert Carlyle ist Dr. Nicolas Rush

  1. #81
    Captain Avatar von Takaia
    Registriert seit
    17.09.2010
    Beiträge
    413

    Standard

    @ Tom

    Ämmmmm ist das nicht sein Ehering??
    bin jetzt nich so der SGU-ler aber wenn es so sein sollte kann es auch gut sein das der Ring nirgends zu kaufen ist

    Es gibt Gedanken, die sind klüger als die Leute, die sie haben
    Robert Lembke


  2. #82
    so lang hier und so ruhig.. Avatar von Gutschey
    Registriert seit
    23.07.2008
    Ort
    63517 Rodenbach
    Beiträge
    275

    Standard

    Ja ich glaube auch das das ein hunzgewöhnlicher ring ist..auch wenn man ja die klamotten sogar kaufen konnte..gibt es da bestimmt keine replika

  3. #83
    Staff Sergeant Avatar von Tom O`Neill
    Registriert seit
    17.05.2012
    Beiträge
    59

    Standard

    Ich glaube nicht dass das sein Ehering ist!!

  4. #84
    Nulli Secundus Avatar von Major Lee Adama
    Registriert seit
    22.06.2010
    Ort
    FTL 1123.6536.5321
    Beiträge
    1.433
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von Tom O`Neill Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht dass das sein Ehering ist!!
    äh doch...er hatte eine Frau, die doch gestorben ist. Krebs gaub ich



  5. #85
    Staff Sergeant Avatar von Tom O`Neill
    Registriert seit
    17.05.2012
    Beiträge
    59

    Standard

    Aber da ist ein Stein im Ring!!

  6. #86
    Nulli Secundus Avatar von Major Lee Adama
    Registriert seit
    22.06.2010
    Ort
    FTL 1123.6536.5321
    Beiträge
    1.433
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von Tom O`Neill Beitrag anzeigen
    Aber da ist ein Stein im Ring!!
    sowas solls bei Eheringen geben



  7. #87
    Staff Sergeant Avatar von Tom O`Neill
    Registriert seit
    17.05.2012
    Beiträge
    59

    Standard

    Nur Arnold Schwarzeneger hat einen Stein am Ehering!
    Sonst Niemand!

  8. #88
    Geronimo! Avatar von dreamer
    Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    1.461

    Standard

    Habe gerade in den Szenenfotos zu den Universe-Folgen nachgesehen und tatsächlich trägt Rush zwei Ringe. Einen normalen, goldenen Ehering an der linken Hand und einen Ring mit einem blauen Stein an der Rechten (Klick). Was das nun genau für ein Ring ist, wurde nie erwähnt, und ich wüsste jetzt auch nicht, ob es eine Replik dazu gibt. Ansonsten würde ich dir einfach mal raten in diversen Modeschmuckgeschäften nachzusehen, vielleicht findest du dort was.

    Als kleine Anmerkung für die Zukunft:

    Im Unterforum Charaktere & Schauspieler gibt es bereits einen Thread zu Dr. Rush. Bitte benutze also auch die Suchfunktion des Forums, um zu sehen ob es nicht vielleicht schon einen Thread mit einem passenden Thema gibt.
    Geändert von Woodstock (25.05.2012 um 14:35 Uhr) Grund: Link verbessert ;)
    Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle.
    Albert Einstein

  9. Danke sagten:


  10. #89
    Staff Sergeant Avatar von Tom O`Neill
    Registriert seit
    17.05.2012
    Beiträge
    59

    Standard

    Danke für eure Anworten, Ich war heute mal gucken und konnte so einen ähnlichen Ring ergattern!

  11. #90
    Staff Sergeant Avatar von Artemis-Neith
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    Raumschiff am anderen Ende des Universums
    Beiträge
    44

    Standard

    Hallo Tom O'Neill,
    Wie die anderen schon geschrieben haben, trägt (trug bis 1x10) Rush zwei Ringe. Den Ehering meintest Du ja nicht, sondern den Ring mit dem schwarzen glatten Stein.
    Bei letzterem handelt es sich um einen College-Ring. Überraschenderweise ist das kein Ring von Oxford, was bei ihm zu erwarten gewesen wäre (er hat sein PhD dort gemacht), sondern wohl ein Ring von einer amerikanischen Universität. Das würde auch passen, da er, bevor er im SG Programm gearbeitet hat, Professor an der University of California, Berkeley, gewesen sein soll.
    Die Information habe ich von jemandem, der an einer amerikaniscjhen Uni arbeitet und auch einen Abschluß gemacht hat.
    Ringe dieser Art sollte man eigentlich auch bei uns bekommen.

  12. Danke sagten:


  13. #91
    Staff Sergeant Avatar von Tom O`Neill
    Registriert seit
    17.05.2012
    Beiträge
    59

    Standard

    [QUOTE Ringe dieser Art sollte man eigentlich auch bei uns bekommen.[/QUOTE]
    Meinst du damit Deutschland?

    Keine Bewegung!

  14. #92
    Staff Sergeant Avatar von Artemis-Neith
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    Raumschiff am anderen Ende des Universums
    Beiträge
    44

    Standard

    Um, ja. Wo sonst?

    Der Ring hat eine oberflächliche Ähnlichkeit mit Siegelringen (z.B: http://de.wikipedia.org/wiki/Siegelring), nur ohne Siegel. Diese Art von Ringen könnte man auch in Deutschland kaufen.
    Statt des Siegels waren auf Rushs Ring wahrscheinlich die Initialien der Universität/des Colleges drauf. Allerdings ist Rush's Ring nur schwarz, man sieht gar keine Muster, Buchstaben oder sonst irgendetwas.
    Eine riesige Sammlung, sortiert nach amerikanischen Colleges/Unis/Orten findest Du hier: https://collegerings.herffjones.com/
    Wirf einfach einen Blick darauf, dann bekommst Du einen Eindruck, wie die Dinger aussehen.

  15. Danke sagten:


  16. #93

    Standard

    Wenn Robert Carlyle Regie führt... Schaltet ihr ein?

    http://stargate-project.de/stargate/...news&news=1779

  17. Danke sagten:


  18. #94
    Staff Sergeant Avatar von Artemis-Neith
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    Raumschiff am anderen Ende des Universums
    Beiträge
    44

    Standard

    Das Buch, das als Vorlage für den Film gedient hat, ist ziemlich schräg und abgefahren. Man muss den schwarzen Humor der Briten schon mögen, um damit etwas anfangen zu können. Ich freue mich jedenfalls, wenn der Film bei uns veröffentlicht wird und wenn nicht, hoffe ich auf eine britische untertitelte Fassung, denn die Leute sind nicht immer einfach zu verstehen.

  19. #95
    First Lieutenant Avatar von Sci_Fi-Dave
    Registriert seit
    07.09.2013
    Beiträge
    345

    Standard

    Die Fortsetzung zu "Trainspotting" ist beschlossene Sache, und auch Robert Carlyle ist wieder mit dabei. In einem kurzen Interview mit NME sprach er über das Projekt. Außerdem gibt es Neuigkeiten zu seinem Regiedebüt.

    Die Zusammenfassung findet ihr in unserer News:

    http://stargate-project.de/stargate/...news&news=1903

  20. #96
    First Lieutenant Avatar von Sci_Fi-Dave
    Registriert seit
    07.09.2013
    Beiträge
    345

    Standard

    SG-P gratuliert Robert Carlyle zum Geburtstag

    http://www.stargate-project.de/gl-uu...zum-geburtstag

  21. #97
    Senior Master Sergeant Avatar von RodneysGirl
    Registriert seit
    09.04.2005
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.159
    Blog-Einträge
    18

    Standard

    Gewiss haben viele Robert Carlyle noch aus dem Film "Trainspotting" in Erinnerung. Und schon bald können wir ihn wieder als Francis Begbie sehen! Heute wurde der erste Trailer veröffentlicht! Sehr ihr euch die Fortsetzung an?

    http://www.stargate-project.de/1-tra...robert-carlyle


    SPIELLEITUNG
    SGA - New Hope

  22. #98
    Chief Master Sergeant Avatar von Crichton
    Registriert seit
    24.02.2016
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    170

    Standard

    Zitat Zitat von RodneysGirl Beitrag anzeigen
    Gewiss haben viele Robert Carlyle noch aus dem Film "Trainspotting" in Erinnerung. Und schon bald können wir ihn wieder als Francis Begbie sehen! Heute wurde der erste Trailer veröffentlicht! Sehr ihr euch die Fortsetzung an?

    http://www.stargate-project.de/1-tra...robert-carlyle
    Ich habe mir "Trainspotting" vor einigen Tagen noch einmal angeschaut und für mich zählt der Film nicht nur wegen der beeindruckenden schauspielerischen Leistung von Carlyle bzw. McGregor, sondern auch wegen seiner Erzählstruktur (Danny Boyle at his best) zu meinen Lieblingsfilmen. Vor allem einige Szenen am Anfang des Films blieben mir deutlich in Erinnerung und waren durchaus heftig (''The Worst Toilet In Scotland'' und das Schicksal mit dem Baby). Vor allem die erste halbe Stunde könnte viele Zuschauer schon einmal abschrecken.

    Ich war den letzten Jahren durchaus immer skeptisch gegenüber ein mögliches Sequel eingestellt, aber meine Vorfreude ist seit dem 1. offiziellen Trailer einfach nur enorm. Vor allem freut es mich, dass neben dem gesamten Cast auch wieder Danny Boyle mit von der Partie ist. Den Film auf Original zu sehen ist dabei fast ein Muss und ich war durchaus auch überrascht wie viele Freunde von mir den Film (1. Teil) zu schätzen wissen. Mein 1. Kinobesuch für 2017 ist also schon fix gebucht.
    Geändert von Crichton (05.12.2016 um 23:59 Uhr)

  23. #99
    Chief Master Sergeant Avatar von Crichton
    Registriert seit
    24.02.2016
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    170

    Standard

    Bin mir zwar nicht sicher ob es hier so wirklich rein passt (oder ob es überhaupt irgendwen tangiert), aber ich schreibe einmal ein paar Gedanken zum Film "Trainspotting 2", den ich letzte Woche doch noch in OV im Kino sehen konnte.

    Zuerst einmal war es gar nicht einmal so leicht jemanden zu bewegen bzw. in meinem Freundeskreis zu finden, dem der 1. Film überhaupt ein Begriff war und ihn mit mir auf Englisch (mit deutschem Untertitel) anzusehen. Ich werde in meiner "Filmkritik" (das ist überhaupt mein 1. Versuch so etwas zu probieren – also seid gnädig ) nur grob die Handlung wiedergeben und versuchen auch nicht so viel zu spoilern. Trotzdem Achtung Spoilergefahr!



    Die Ausgangslage - Teil 1:
    Der 1. Teil Trainspotting: Neue Helden ist nicht zu unrecht mittlerweile als Kultfilm bzw. als eines der prägendsten Filme der 90er Jahre angesehen und war nicht nur für Danny Boyle, sondern auch für Ewan McGregor der Startschuss für eine erfolgreiche Karriere. Ewan spielt darin den heroinabhängigen Mark Renton, dessen Ego immer wieder die gezeigte Handlung (mehr oder weniger mit einer gehörigen Prise schwarzem Humor) als Erzähler kommentier und am Ende des Films seine "Freunde" um einen Heroin Deal erleichtert um ein neues drogenfreies Leben anzufangen.



    T2: Trainspotting 2
    Gerüchte um eine Fortsetzung/Sequel gab im Laufe der letzten 20 Jahre ja immer wieder zu hören, aber so richtig daran glauben wollte man dann doch nicht. Der Gründe wieso es so lange auch gebraucht hat bis sich Danny Boyle an den Film gewagt hat liegen natürlich auch auf der Hand: Wie soll man eine würdige Fortsetzung zu einem Kultfilm, der den damaligen Zeitgeist der englischen Gesellschaft und Pop-Kultur getroffen hat, überhaupt inszinieren? Der Druck, die Erwartungen der Fans waren unbeschreiblich groß, aber zusammen mit dem Original Cast und John Hodge, der wie schon in Teil 1 das Drehbuch beisteuert (basierend auf die Romanfortsetzung von Irvine Welsh), waren die Zeichen nicht einmal so schlecht.



    Filmkritik
    Und ja Trainspotting 2 ist eine würdige Fortsetzung und das liegt vor allem daran, dass man auch nicht krampfhaft versucht hat den damaligen Zeitgeist zu kopieren oder einfach nur auf die Nostalgie-Schiene setzen bzw. ein Remake des Originals (ich erinnere nur an Independence Day 2) zu inszenieren. Nicht der Drogenkonsum bzw. das Anti-Establishment des 1. Teils stehen hier im Fokus, sondern vielmehr geht es nun um Männer Ende 30 in der Midlife Crisis und deren Versuch ihr Leben in geordnete Bahnen zu bringen. Auch die Hauptfiguren sind nicht nur Kopien des 1. Teils sondern haben sich weiterentwickelt bzw. verändert, dies wird vor allem exemplarisch besonders eindrucksvoll bei der Figur des Simon "Sick Boy" Williamson (gespielt von Johnny Lee Miller) sichtbar: Der Frauenheld des 1. Teils färbt sich zwar noch immer die Haare blond, aber ist in der Zwischenzeit Koks abhängig geworden, führt eine mäßig laufende Bar, will nur noch Simon und nicht mehr "Sick Boy" genannt werden und führt nach eigener Aussage eine Beziehung mit seiner bulgarischen Freundin Veronika, de selber jene Beziehung eher auf einer geschäftlichen Ebene sieht. Die Chemie zwischen den Hauptdarstellern funktioniert auch nach 20 Jahren einfach nur hervorragend und auch gelegentliche Anspielungen auf den 1. Teil wirken nicht zu gewollt/krampfhaft in den Film eingearbeitet und sind durchaus stimmig in Szene gesetzt. Danny Boyle gelingt es dabei durchaus wie gewohnt seine visuellen Stärken in den Film einzubauen und auch Edinburgh (im 1. Teil drehte man aus Kostengründen vorwiegend noch in Glasgow) gut in Szene zu setzten. Ewan Brenner spielt ebenfalls wieder den charismatischen tollpatschigen Junkie Spud wie im 1. Teil des Films, während Robert Carlyle wieder brillant den auf Rache sinnenden Francis Begbie, der seinen Sohn in die Welt des Verbrechens einführen will, spielt.

    Der berühmte Trainspotting Einstiegsmonolog "Choose Life" kommt ebenfalls in einabgewandelter Form in der Mitte des Films vor und steigert sich von einer allgemeinen Kritik an die Konsumgesellschaft, zur Enttäuschung über das eigene Leben in Form einer Midlife Crisis zu einer beinharten Abrechnung mit den sozialen Medien ("choose Facebook, Twitter, Instagram and hope that someone, somewhere rares").

    Die Frauenfiguren des 1 Teils kommen darüber hinaus nur am Rande des Films vor (unter anderem ist auch Kelly MacDonald in einer kurzen Szene zu sehen), aber zeigen uns – wie von Boyle auch beabsichtigt – das vor allem Frauen auch im wirklichen Leben im Hintergrund die Familien zusammen halten und eigentlich im Gegensatz zu den Protagonisten im Film ihr Leben unter Kontrolle haben.

    Auch mit witzigen Momenten spart der Film nicht und gibt dabei auch immer wieder gekonnt kritische Seitenhiebe auf die heutige Zeit und ihre Gesellschaft: So müssen Renton und Simon als sie von den Teilnehmer einer Pro-Großbritannien Party, die die Schlacht zwischen den Protestanten und Katholiken um 1960 feiern, die Kreditkarten klauen wollen einen Song performen (mit dem Refrain "No more Catholics"). Ein weiterer durchaus witziger Moment ist es auch als Renton und Simon für eine EU Förderung vor einer Experten-Gruppe ihr Konzept einer Frühstückspension (eigentlich wollen sie ein Bordell eröffnen) zur Wiederbelebung des Stadtviertels vorstellen und diese später auch bewilligt bekommen. Überhaupt wird auch die Veränderung und Verödung ganzer Stadtviertel auch im Film sehr gut in Szene gesetzt: so befindet sich auch das Pub von Sick Boy bzw. die Wohnung von Spud vor einem ständig wachsenden Müllberg.

    Gegen Ende des Films kommen die unterschiedlichen Handlungsstränge (die immer wieder auch die Hauptprotagonisten mit ihren eigenen Problemen zeigen) in einem dramatischen Höhepunkt zusammen. Hier hätte Boyle durchaus auch gerne einen Schritt weiter gehen können, andererseits zeigt es auch gut das die Figuren auch eine gemeinsame Kindheit/Vergangenheit/Zukunft hatten bzw. haben, weswegen mir der eingeschlagene Weg/Auflösung auch gefallen hat. Vor allem Veronika und Spud ("first there was an opportunity, then there was a betrayal") Story am Ende des Films fasst nicht nur den 1. Teil des Films perfekt zusammen, sondern auch das Ende eines "Nebenplots" in Teil 2.

    Spoiler 
    Veronika macht sich mit der überwiesenen EU Förderung davon um ein neues Leben in Bulgarien mit ihrem Sohn anzufangen und überlässt Spud auch einen kleinen Anteil.


    Nettes Detail am Rande: Obwohl man im Trailer das Gefühl hatte man würde ein bisschen zu viel von der Handlung/Richtung des Films erfahren, muss ich sagen das uns der Trailer durchaus etwas in die Irre geführt hat.
    Spoiler 
    So suggeriert der Trailer durchaus das Spud im Film nicht überlebt und auch das der Drogenkonsum einen wichtigen Teil der Handlung ausmacht
    Das ist in der heutigen Zeit durchaus die Ausnahme im Filmbusiness – ich habe ja immer mehr das Gefühl, dass die Handlung in Trailer ziemlich zusammengefasst (oft auch mit entscheidenden Schlüsselmomenten) gezeigt wird oder die witzigsten Szenen des Film bereits alle vorkommen.



    Fazit

    Alles in allem hat mir auch die Fortsetzung besonders gut gefallen und vor allem ist Trainspotting 2 nicht nur ein Nostalgie Trip für Fans des 1. Teils, sondern würde auch ganz gut als eigenständiger Film funktionieren. Danke Danny Boyle hierfür und vielleicht ist es ja nicht das letzte Mal das wir von einem der Protagonisten (ein Spin-Off von Robert Carlyles Figur steht ja im Raum) etwas gehört/gesehen haben.

    Ich würde dem Film 9/10 Punkte geben und würde jetzt eigentlich gerne wissen ob jemand anderer den Film gesehen hat? Ihr könnt mir gerne auch ein Feedback zu meiner Filmkritik geben, ich würde mich freuen (per PM natürlich auch möglich)

  24. Danke sagten:


  25. #100
    Lieutenant General Avatar von Antares
    Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    4.786
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Danke für diesen tollen Filmbericht. Der war so abgefasst, dass ich mir jetzt tatsächlich überlege, da rein zu gehen, wenn ich jemanden finde, der mit mir geht.

  26. Danke sagten:


Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •