RSS-Feed anzeigen

Valdan

Wie ich die FedCon 2013 erlebte... I

Bewerten
Tag 1 und 2

Wie soll man diese Con beschreiben? Es war der Hammer, aber vielleicht sollte ich am Anfang beginnen.

Es gab für dieses Jahr einige Absagen – zwei sogar noch kurz vor knapp. Mich selber haben diese nicht sehr berührt, aber meine Prioritäten lagen ja auch etwas anders. Wie man sich denken kann, lagen meine Interessen bei Claudia Black und Ben Browder. Ein Traum sollte wahr werden und dass sogar schon bei meiner dritten FedCon. Dass dann auch noch Eve Myles und John „Mr. Glitter“ Barrowman aus Torchwood kommen sollten, was ein tolles Sahnehäubchen.

Der Donnerstag fing relativ ruhig an. Nachdem ich die Karte hatte und schon die ersten Bekannten getroffen hatte, fiel eine laut rufende Stimme am Infostand auf. Nein, es war kein Besucher der seine Enttäuschung darüber herausließ, dass Tricia Helfer oder Roxanne Dawson nicht da waren. Es war Caspar van Dien, der einerseits Werbung machte für Starship Troopers, der am Abend gezeigt werden sollte (mit Live-Kommentaren von Caspar van Dien, Dinah Meyer und Patrick Muldoon), er hat glaube ich auch gleich noch geholfen, Autogrammtickets zu verkaufen. Caspar hat anscheinend im letzten Jahr soviel Spaß in Düsseldorf gehabt, dass er in diesem Jahr wieder da war und seinen Co-Cast aus den Troopers direkt mitgebracht hat. Dazu später mehr.

Der Rest des Tages war recht ruhig und bis zur Opening war konnte man sich in Ruhe umsehen. Da ich auf der Empore saß, hatte ich in diesem Jahr mal einen völlig andern Blick, der aber auch seine Vorteile hatte: Wenige Köpfe vor einem, die die Sicht nehmen konnte.

Das Staraufgebot konnte sich auch trotz der Absagen sehen lassen. Erstes Highlight war ein Klingonen-General in Kostüm und Lederhosen, der mit seinem Kompagnon einen Schuhplattler auf die Bühne brachte. Und nachdem die StarTrek Seriendarsteller auf der Bühne waren, die „Troopers“ sich dazugesellt hatten, kam die Ankündigung: „From Farscape: Gigi Edgley, Ben Browder and Claudia Black“. Auf die Entfernung sahen sie aus, als hätten sie sich nicht verändert, bis eine fast blonde Claudia...
Die Kirsche auf der Sahne waren dann die beiden Torchwood-Stars, die mehr oder weniger auf die Bühne tanzten und es hat kaum 30 Sekunden gedauert, bis JB auch schon die Hosen offen hatte und das Maskottchen der FedCon daraus hervor schaute... Nach diesem Auftakt war alles möglich – und es sollte auch so kommen.

Leider habe ich an diesem Abend einen fatalen Fehler gemacht. Da ich kein großer Starship Tropper Fan bin, habe ich mir den Film nicht angeschaut, sondern mich mit Freundin in die Bar zurück gezogen...
Fatal war diese Entscheidung, weil ich eines der Highlight der diesjährigen Con nicht mitbekommen habe. John Barrowman und Eve Myles sind haben das Screening gecrasht mit dem Ergebnis, dass der Film später wohl Nebensache geworden ist und die fünf Stars eine totale Show abgezogen haben...
Schade, aber man kann ja nicht alles haben

Am Freitag waren dann einige Programmpunkte, die auf meinem Plan standen. Neben einem Vortrag von Hubert Zitt (es war mein erster und wird in den nächsten Jahren bestimmt ein fester Punkt in meiner Planung werden), war etwas Freizeit angesagt, bis ein erster Höhepunkt anstand. Organisiert von zwei Fangruppen, stand ein kleine Meet & Greet mit Eve Myles an. Auch wenn ich leider ein bisschen unglücklich gesessen habe, waren das tolle 45 Minuten. Die Frau ist der Hammer und alle die dabei waren, hätten sie am liebsten mit nach hause genommen...
Ab 18.00 war dann Sitzfleisch angesagt – drei Panels hintereinander, die ich im Leben nicht hätte verpassen mögen.
Beginnen mit Claudia Black. Sie ist eine tolle Frau, die in sich sehr ruht, einen guten Humor hat und als Ben Browder auf der Empore auftauchte und dazwischen rief, versprach, sich später zu revanchieren. Ich habe gelernt, dass sie genau die Folgen und Szenen als Vala mochte, die ich auch mag und ich habe es sehr genossen, ihr zuzuhören.

Direkt nach ihr kam Ben auf die Bühne. Was soll ich sagen – man weiß immer noch nicht, was der Mann geschluckt/geraucht/getrunken hat, aber er war klasse. Angefangen damit, dass er uns erzählte, dass er das Zimmer neben John Barrowman hat und diese Tatsache ihn einiges an Schlaf gekostet hat. Es folgten immer mehr Verweise auf J.B., die darin endeten, dass er mindesten ein Viertel des Inhalts seiner Wasserflasche auf der Bühne verteilte, damit dieser sich ja nicht an schleichen konnte, ohne auszurutschen.
Dies wiederum nahm Claudia Black zum Anlass, auf die Bühne zu kommen um ihn darüber zu belehren – und das im aller schönsten Mutter/Gouvernanten-Ton – dass er dabei wäre einen heftigen Kurzschluss zu verursachen und damit das Hotel in die Luft zu jagen. Es war herrlich.
Nebenbei dekorierte er noch die Bühne um und machte aus FEDCON DEFCON … und einiges mehr. Es war ein Kracher.

Und dann kam John Barrowman. Was soll man dazu noch sagen. Er beantwortet alle Fragen – egal ob Serien bezogen oder manche auch eher privater Natur – und es ist irre zu beobachten, wie der von total albern auf ernsthaft umschalten kann. Dass er dann eines meine Lieblingslieder gesungen hat machte es nur noch umso besser. Übrigens hat er natürlich auch die Frage beantwortet, was in der letzten Nacht in seinem Zimmer los gewesen ist. Ob es wirklich so war – keine Ahnung – aber es deckte sich doch sehr mit den Schilderungen von Ben Browder.

Alles in Allem war der Freitag ein Wahnsinnstag und kaum einer hat geglaubt, dass das noch getoppt werden könnte....

TBC

Aktualisiert: 13.05.2013 um 21:44 von Valdan

Stichworte: fedcon
Kategorien
Persönliches

Kommentare

  1. Avatar von Sam&Jack
    Danke für die tolle Zusammenfassung! Ich freu mich schon auf den weiteren Bericht!
  2. Avatar von John's Chaya
    Das klang so, als hättest du wirklich sehr viel Spaß gehabt! Toller Bericht!